Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Pro Evolution Soccer 6

Wo sind die Deutschen?

Wir haben jedoch noch eine weitere Vorabversion von Pro Evo 6 erhalten, und zwar für die PS2. Dort sind schon deutlich mehr Mannschaften als bei der Messe-Demo am Start – und prompt trifft uns deutsche Fußball-Fans bei der Wahl der Mannschaften ein Schlag ins Gesicht. Wir schalten die Ligen durch und suchen nach der deutschen Eliteklasse – vergeblich. Stattdessen finden wir den FC Bayern München (immerhin mit Originalwappen und -trikots) bei den »sonstigen Vereinen«. Fans von Bremen, Hamburg, Schalke und den anderen deutschen Erstliga-Klubs nützt das leider herzlich wenig. Als wir auf der Games Convention dann beim Chef-Entwickler Shingo »Seabass« Takatsuka nachhaken, erklärt er uns, dass sie gezwungen waren, die deutschen Teams zu entfernen. Wie genau das ablief, war leider nicht zu erfahren. Ansonsten gibt es bei den Lizenzen jedoch einige Fortschritte: Konami konnte zum Beispiel die komplette erste französische Liga lizensieren, sodass ihr Juninho und die anderen Stars von Olympique Lyon in ihren Originaltrikots aufs Feld schickt.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.