Pro Evolution Soccer 2008 - EM-Finale beendet - Deutschland gewinnt Europameisterschaft

Deutscher Spieler gewinnt Europameisterschaft in Pro Evolution Soccer 2008.

von Andre Linken,
01.10.2008 13:59 Uhr

Was im realen Leben nicht gelungen ist, wurde jetzt zumindest in der virtuellen Fußballwelt geschafft: Deutschland ist Europameister. Beim diesjährigen Europa-Finale der PES-League in Rom machten zwei deutsche Spieler das Endspiel unter sich aus und sicherten Deutschland damit den ersten und zweiten Platz dieser PES-Europameisterschaft.

Konami lud zum 7. Europa-Finale der PES-League vom 25. bis 28. September nach Rom ein. Dazu fanden sich 28 der europaweit besten Pro Evolution Soccer 2008-Spieler in Italien ein – die nationalen Champions aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Holland, Irland, Israel, Italien, Norwegen, Polen, Portugal, Rußland, Spanien, Schweden und der Schweiz.

Nachdem jeder Teilnehmer seinen Nationalmannschafts-Favoriten gewählt hatte, begann das Turnier mit einer packenden Gruppenphase. In der anschließenden KO-Runde reduzierte sich das Feld schnell auf vier und schließlich nur noch zwei Spieler – bevor Sven “S-Butcher” Wehmeier seinen Gegner Dennis “wiDe” Winkler in einem umjubelten Finale mit 3:2 Toren bezwang.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen