Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Project Gotham Racing 3 im Test

Erst Dreamcast, dann Xbox, jetzt Xbox 360. Ist die vorläufig letzte PGR- Evolutionsstufe ein Kaufgrund für die neue Hardware?

28.11.2005 15:05 Uhr

Weg da! In der Kurve bleiben wir hinter einem Konkurrenten hängen. Nebenbei sammeln wir so wenigstens Punkte im Windschatten. Screen: Xbox 360Weg da! In der Kurve bleiben wir hinter einem Konkurrenten hängen. Nebenbei sammeln wir so wenigstens Punkte im Windschatten. Screen: Xbox 360

Auch bei der neuen KonsolenGeneration gilt die eiserne Faustregel: »Software verkauft Hardware!« Das bedeutet nichts anderes, als dass man als Hardware-Hersteller gute Spiele braucht, wenn man die neue Konsole an den Zocker bringen will. Schaut man sich das Microsoft-Line-Up mal an, braucht es einem angesichts einiger echter Hochkaräter nicht bange werden. Für viele Fans sind jedoch weder der Auftritt von Joanna Dark noch Kameos beeindruckende Verwandlungskünste der Kaufgrund für die neue Xbox. Project Gotham Racing 3 von Bizarre Creations ist das Spiel, auf das sie sehnsüchtig warten. Kein Wunder, musste der zweite Teil der renommierten Rennspielserie in unserer »Pflichtkäufe«-Rubrik doch nur Burnout Revenge vorbeiziehen lassen.

Mit Coolness zu Kudos

Rast ihr zu schnell, verpasst ihr die Tore. Beim Slalom ist die richtige Mischung aus Geschwindigkeit und Präzision erforderlich. Screen: Xbox 360Rast ihr zu schnell, verpasst ihr die Tore. Beim Slalom ist die richtige Mischung aus Geschwindigkeit und Präzision erforderlich. Screen: Xbox 360

Die so genannten »Kudos« gehören zu PGR wie Fässer zu Donkey Kong oder Zombies zu Resident Evil. Die Respektpunkte mit dem seltsamen Namen sind auch auf der Xbox 360 ein wichtiger Bestandteil des Spielprinzips. Ihr sammelt die Punkte auf unterschiedliche Art und Weise. Natürlich kann es bei einem Rennspiel nie schaden, als Erster über die Ziellinie zu brettern. Es stehen aber nicht nur herkömmliche Straßenrennen auf dem Programm. Beim Slalom geht es darum, innerhalb eines Zeitlimits möglichst alle auf der Piste verteilten Tore zu passieren. Fahrt ihr zu langsam, schafft ihr nicht alle Tore. Rast ihr allerdings zu schnell, heizt ihr die Torstangen um, was zum Abzug von »Kudos«-Punkten führt. Ungehemmt aufs Gaspedal müsst ihr allerdings drücken, wenn ihr die vorgegebene Richtzeit innerhalb einer Runde unterbieten wollt. Der Bleifuss ist auch dann gefragt, wenn es darum geht, die Radarpistole mit einem neuen Geschwindigkeitsrekord zum Qualmen zu bringen. Wer sein »Kudos«-Konto richtig voll ballern will, der sollte die Aufgaben mit Stil erfüllen. Legt ihr nach einer Bodenwelle einen Sprung hin oder driftet mit quietschenden Reifen durch die Kurven, hagelt es zusätzliche Respektpunkte. Auch das Fahren im Windschatten und ein gewagtes Überholmanöver bringen Bonus-»Kudos«. Bei einigen Aufgaben ist ein spektakulärer Fahrstil sogar Pflicht. So könnt ihr beim Zeitfahren die tickende Uhr nur dadurch für kurze Zeit anhalten, indem ihr fette »Kudos«-Manöver hinlegt. Mit bloßem Bleifuss allein ist die Zeit jedoch nicht zu knacken.

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen