PS5 - Sony überlegt, neue Studios für Exklusivspiele zu kaufen

Laut PlayStation-Chef Shawn Layden könnten sich zukünftig weitere Studios dem Publisher anschließen, um zusätzliche Exklusivspiele zu entwickeln.

von Dennis Michel,
18.02.2019 16:00 Uhr

Stoßen bald neue Entwicklerstudios zum PlayStation-Team?Stoßen bald neue Entwicklerstudios zum PlayStation-Team?

In der jüngeren Vergangenheit war es in erster Linie Microsoft, die neue Studios in den eigenen Reihen begrüßt haben. So ergänzen seit 2018 unter anderem Ninja Theory (Hellblade) und Obsidian Entertainment (Pillars of Eternity) das Portfolio.

In einem Interview mit CNET hat PlayStation-Chef Shawn Layden angedeutet, dass Sony selbst in naher Zukunft in diesem Bereich aktiv werden könnte um beispielsweise neue Exklusivtitel zu entwickeln.

Neue Studios für exklusive Spiele möglich

Das würde zu den Plänen passen, die Layden in einem Interview mit dem Business Insider äußert. So will man neben der aktuellen Strategie exklusive Einzelspieler-Erfahrungen mit einem starken Fokus auf der Geschichte zu bieten zusätzlich einen Blick auf exklusive Multiplayer-Spiele werfen.

Ein Bereich, den Sony PlayStation in der aktuellen Konsolengeneration mit wenig erfolgreichen Ausnahmen (Drawn to Death) fast komplett ausgelassen hat.

Kratos würde sich gewiss über frische Konkurrenz aus dem eigenen Haus freuen. Kratos würde sich gewiss über frische Konkurrenz aus dem eigenen Haus freuen.

Gehen wir davon aus, dass Sony speziell für die PlayStation 5 den Bereich der Multiplayer-Spiele mit exklusiven Inhalten füllen möchte, wäre der Aufkauf neuer Studios sinnvoll. Geschieht das nicht, würde es sonst wohl Einschnitte im Bereich der Singleplayer-Spiele geben. Und das, betrachten wir den großen Erfolg von Spielen wie God of War, Horizon Zero Dawn oder Uncharted 4, wäre mehr als überraschend.

PlayStation 5
Release, Spiele, Hardware - Alle Infos zur neuen PS-Generation

PlayStation-Chef Shawn Layden ist daher bereit, neue Teams und Partner in den eigenen Reihen unterzubringen:

"Lasst uns sehen, was wir vielleicht machen, um unser Arsenal zu erweitern. Wir erforschen ständig neue Möglichkeiten. Wenn wir einen Partner, ein Team oder ein Spiel finden, das bedeutungsvoll und interessant ist, versuchen wir, sie bei uns unterzubringen. Für diese Art der Erfahrung sind wir immer offen. "

Zwar startet Layden mit der Aussage keine sofortige Offensive des Publishers auf neue Studios, sollte Microsoft aber weiter in diesem Bereich aktiv sein, wäre der Ausbau des eigenen "Arsenals" für Sony PlayStation eine Option.


Kommentare(348)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen