PSP: In den USA für unter 200 Dollar

von Heiko Häusler,
07.01.2005 19:38 Uhr

Laut Howard Stinger, Chairman der Sony Corp., soll Sonys Handheld PSP in den USA weniger als 200 US-Dollar kosten. Wie heute schon berichtete, soll die Markteinführung dort und in Europa im März 2005 erfolgen. Allerdings werden wir wohl mehr als den Gegenwert in Euro - aktuell rund 150 - für den schicken Handheld auf den Tisch legen müssen. Ein genauer Euro-Preis ist allerdings noch nicht bekannt.
In Japan konnte Sony im Dezember 2004 510.000 Einheiten verkaufen und liegt damit knapp über der eigenen Prognose. Bis Ende März sollen weltweit 3 Millionen PSPs ausgeliefert werden.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen