Radiolight: In diesem Thriller-Spiel trifft Firewatch auf Stranger Things

Radiolight ist ein spielbarer Thriller, der auf den ersten Blick stark an Firewatch erinnert. Ganz so einfach ist es dann aber doch nicht. In dem Spiel geht es viel übernatürlicher zu.

Genre: Adventure Entwickler: Krystof Knesl Plattform: PC Release: 2022

Aus der Ego-Perspektive erkunden wir mit einem Funkgerät in der Hand einen malerischer Wald und gehen merkwürdigen Ereignissen nach - klingt nach Firewatch, ist es aber nicht. Stattdessen ist hier die Rede von Radiolight, das alleine von dem Tschechen Krystof Knesl entwickelt wird, der seit seinem 18. Lebensjahr daran arbeitet.

Die Ähnlichkeit zu Firewatch ist seinen eigenen Aussagen nach aber gewollt, diene das Adventure zusammen mit Alan Wake und der Netflix-Serie Stranger Things doch als Inspiration. Aber auch wenn Radiolight vielleicht optisch an Firewatch erinnert und sich auch ähnlich spielt, bei der Atmosphäre und Geschichte schlägt es einen etwas anderen Weg ein.

Radiolight aka Creepy Firewatch

Statt eines Ehemanns, der in den Wäldern eine Auszeit nimmt, spielen wir in den 80er Jahren einen ehemaligen Polizisten namens Daniel Collins. Dieser bekommt es bei einem eigentlich normalen Arbeitstag als Sicherheitsbeamter mit seltsamen Funkstörungen zu tun, was schließlich dazu führt, dass er es in den Wäldern der Kleinstadt Ashwood Creek mit etwas Übernatürlichem zu tun bekommt: Seltsame Monster und sogar schwebende Personen sind im ersten Trailer bereits zu sehen, untermalt von mysteriöser Musik, die so auch aus Stranger Things stammen könnte:

Singleplayer-Spiel Radiolight mixt Firewatch mit Stranger Things und Alan Wake 1:17 Singleplayer-Spiel Radiolight mixt Firewatch mit Stranger Things und Alan Wake

Und wäre das nicht schon genug, muss er sich auch noch mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen und seine Tochter finden. Daniel ist in diesem übernatürlichen Thriller aber nicht alleine. Sein guter Freund Robert steht ihm per Funk zur Seite, ähnlich, wie wir es aus Firewatch kennen.

Lust auf noch mehr neue Spiele?

So spielt sich Radiolight

Die zwischenzeitliche Kommunikation über ein Walkie-Talkie mit Robert haben wir bereits erwähnt. Und auch sonst gilt es, ähnlich wie in Firewatch, die Gegend zu erforschen, Hinweise zu suchen, mit Gegenständen zu interagieren und sie gegebenenfalls einzusammeln. Eine spielerische Innovationen dürft ihr bei Radiolight demnach nicht erwarten. 

Ob wir hier aber mit weitreichenden Entscheidungen zu tun bekommen, die sogar den Lauf der Geschichte beeinflussen, wissen wir bislang noch nicht. Auf der offiziellen Webseite zu Radiolight heißt es nur, dass das Ein-Mann-Projekt eine fesselnde Reise ist, "die durch eure Handlungen beeinflusst werden kann". Was auch immer genau damit gemeint ist, bleibt abzuwarten.

Kleiner Wermutstropfen für alle, die lieber auf Deutsch spielen: Radiolight wird keine deutsche Lokalisierung haben, sondern lediglich Englisch und Tschechisch unterstützen.

Fazit der Redaktion

Annika Bavendiek
@annika908

Es hat keine Sekunde bei mir gedauert und Radiolight hatte meine volle Aufmerksamkeit. Dafür erinnert es mich einfach zu stark an Firewatch mit einer Portion Stranger Things, was mir beides sehr gut gefallen hat. Daher gehe ich auch stark davon aus, dass Fans von Firewatch auch trotz der übernatürlichen Elemente Gefallen an Radiolight finden werden.

Dass es zudem von nur einer einzigen und recht jungen Person entwickelt wird, ist schon eine Leistung. Allerdings hoffe ich durch diesen Umstand, dass sich der Entwickler alle Zeit der Welt nimmt, um sich nicht zu übernehmen und am Ende die nötige Qualität abliefern zu können. Es wäre ihm und uns zu wünschen, so sehr ich mir auch am liebsten schon gestern dieses Abenteuer à la Firewatch meets Stranger Things gewünscht hätte.

Was ist bisher euer Eindruck von Radiolight? Mögt ihr den übernatürlichen Ansatz?

zu den Kommentaren (1)

Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.