Red Dead Redemption 2 - Brutalste Szene im Spiel fußt auf einer realen Legende

Achtung, Spoiler: In Red Dead Redemption 2 bleibt vielen Spielern vor allem eine blutige Szene rund um Keiran in Erinnerung - und sie beruht auf einem realen Volksglauben.

von Linda Sprenger,
30.01.2019 11:15 Uhr

Ein Fan erklärt den historischen Hintergrund einer verstörenden Szene.Ein Fan erklärt den historischen Hintergrund einer verstörenden Szene.

Wer Red Dead Redemption 2 gespielt hat, wird sich an etliche herausstechende Story-Momente erinnern, eine Szene ist zumindest mir besonders im Kopf geblieben. Wie ein Fan nun auf Reddit herausstellt, basiert sie auf einem echten Volksglauben, der nicht minder verstörend ist.

Achtung hierbei werde ich nicht ohne Spoiler auskommen!

Noch da? Gut. Die Szene, die ich meine, ist Kierans Tod im vierten Story-Kapitel.

Kieran hatte ein hartes Leben und einen harten Tod

Was passiert? Falls ihr die Cutscene schon längst verdrängt habt, helfe ich euch noch einmal kurz auf die Sprünge. In Kapitel 4 des Western-Abenteuers kommt es hart auf hart, die Dutch van der Linde-Gang muss schwerwiegende Verluste einstreichen.

Unter anderem segnet hier auch Kieran das Zeitliche. Die Art und Weise, wie uns Rockstar den Tod des Charakters vor Augen führt, zieht wohl eine der unschönsten Szenen nach sich.

Arthur und Dutch stehen gerade auf dem Balkon der Gang-Villa in Shady Belle bei Saint Denis, als Mary Beth einen schrillen Schrei ausstößt. Ein Reiter nähert sich dem Anwesen. Es ist Kierans lebloser Körper, der seinen eigenen, abgetrennten Kopf in den Händen hält.

Was hinter dem Kopfträger steckt

Wie Reddit-User distortedbanjo herausstellt, beruht Kierans allerletzter Auftritt auf realen Legenden.

Die Art und Weise, wie Kieran seinen Kopf in den Händen hält, ist auf die Cephalophoren (griech. Kopfträger) zurückzuführen. Der gängigsten (frühchristlichen) Legende nach, handelt es sich hierbei um Märtyrer, die nach ihrer Enthauptung ihren Kopf aufgehoben und ihn ein Stück des Weges in der Hand getragen haben sollen.

Mit der Zeit entstanden mehrere ähnliche Legenden um den Kopfträger. Im angelsächsischen Glauben sind es oftmals geköpfte Mörder, die ohne Reue starben und nach ihrem Tod Menschen in den Wahnsinn getrieben haben sollen.

Ihren Ursprung haben derartige Erzählungen im Volksglauben. Menschen beobachteten, dass sich beispielsweise Hühnerköpfe nach der Trennung vom Körper noch bewegen und brachten das mit übersinnlichen Kräften in Verbindung, die sie schließlich auf Menschen übertrugen.

Sogar die Stadt Saint Denis beruht auf der Legende

Eine der bekanntesten historischen Figuren, die zur Gruppe der Cephalophoren gehören, ist Dionysius von Paris. Ein Märtyrer, der der Erzählung nach sein abgeschlagenes Haupt aufgenommen und es an einer Quelle in der Nähe des Richtplatzes gewaschen haben soll.

Auf französisch heißt er übrigens Denis - der Name der Red Dead Redemption 2-Stadt Saint Denis kommt also nicht von ungefähr.

Spoiler-Talk zu Red Dead Redemption 2 - Das waren die größten Story-Überraschungen 23:53 Spoiler-Talk zu Red Dead Redemption 2 - Das waren die größten Story-Überraschungen

Quelle 1, Quelle 2


Kommentare(66)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen