Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Resistance: Fall of Man

H.G. Wells calls for Duty

Zu Beginn der in Rückblenden erzählten Geschichte fühlt man sich unweigerlich an Activisions Call of Duty-Reihe erinnert. Die Welt liegt in Trümmern, graue, gedämpfte Farbtöne dominieren. Soldaten in grünen Uniformen sorgen zusammen mit dem allerorts schwelenden Feuer für die einzigen Farbtupfer in der trostlosen Umgebung. Mit der in unzähligen Weltkriegs-Shootern erworbenen »Vertrautheit« ist es beim ersten Angriff der Chimera allerdings schlagartig vorbei: Die in Horden anstürmenden Biester erinnern mit ihren sechs Augen und den weit aufgerissenen Mäulern nicht im Entferntesten an Soldaten der Wehrmacht. Dank ihrer gelungenen K.I. lassen sich die Chimera zudem nicht einfach im Vorbeigehen ausknipsen. Die Kreaturen suchen Deckung, greifen im Verband an und versuchen, euch in die Zange zu nehmen. Um der teilweise überraschend cleveren Brut Einhalt zu gebieten, bleibt euch nur eine Wahl: Aggressive Verteidigung mit allen euch zur Verfügung stehenden Mitteln.

Schüttel dich frei!

Um die Chimera – die unter anderem als Skorpione, humanoide Wesen oder riesige Spinnen in den über 20 Spielabschnitten vertreten sind – zu vernichten, steht euch ein beeindruckendes Waffen-arsenal zur Verfügung. Neben typischen Wummen wie Schrotflinte oder MG solltet ihr versuchen, so viele Chimera-Waffen wie möglich vom Boden zu klauben. Die Schießprügel haben nämlich noch äußerst interessante Zweitfunktionen. So verschießt ihr per »Bulls-eye«-Gewehr spezielle Projektile, mit denen sich Feinde markieren lassen. Habt ihr einen Chimera gekennzeichnet, fliegen die normalen Geschosse wie von einem Magneten angezogen direkt zum Ziel. Das ist besonders bei den deckungsintensiven Gefechten im offenen Feld von Vorteil, da ihr nur in die Luft ballern müsst und beo-bachten könnt, wie die Geschosse ihrem Ziel entgegenjagen. Ebenfalls nützlich ist die »Auger«-MG, deren Projektile nicht nur Wände durchschlagen, sondern mit der ihr auf Knopfdruck auch eine Energie-Barriere als Schutzschild aktivieren könnt. Wenn ihr einen Gegner auf Nahkampfdistanz herankommen lasst, kommt der Tilt-Sensor des Sixaxis-Controllers zum Einsatz. Packt euch ein Chimera, müsst ihr versuchen, das Biest abzuschütteln. Das ist durchaus wörtlich zu verstehen, denn nur wer den PS3-Controller kräftig rüttelt, verhindert einen zerquetschten Adamsapfel.

2 von 4

nächste Seite



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen