Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Scarface im Test

von Markus Schwerdtel,
04.04.2007 14:54 Uhr

Jeder brave Angestellte weiß: Mit ehrlicher Arbeit wird man nicht reich. Also versucht ihr euch in Scarface am Aufbau eines Drogenimperiums in Miami. Mit dem in der Ausgabe 11/2006 für die PlayStation 2 getesteten Actiontitel hat der PSP-Montana außer der Filmvorlage nichts gemein. Denn nun kümmert ihr euch in einem Rundenstrategiespiel um den Bau von Drogenlaboren, heuert Schläger sowie Dealer an und bootet feindliche Kartelle aus. Das klingt spannend und ist es in den ersten Spielstunden dank Filmsequenzen und Dialogen auch. Gern schaut man sich anfangs noch die Straßenkämpfe zwischen den Banden an, in die ihr mit Spezialwaffen wie Autobomben eingreifen dürft. Doch spätestens nach fünf Stunden habt ihr die zehn Szenarien geschafft und die Luft ist raus. Zwar gibt es noch Endlos- und Multiplayer-Modi, doch die langweilen schnell. Dann doch lieber ehrlich ins Büro gehen.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen