Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Shinobido: Geschichten des Ninja im Test

von Kai Schmidt,
25.05.2007 15:45 Uhr

Bei Shinobido: Geschichten des Ninja handelt es sich um eine Sammlung von Mini-Missionen. Ihr schlüpft in die Rolle des Ninja Goh und erledigt Aufträge, in denen es meist um die Eliminierung von Zielpersonen geht. Das Spiel funktioniert im Prinzip wie die Tenchu-Reihe: Ihr schleicht durch dunkle Gassen, klettert über Dächer oder benutzt euren Enterhaken, um Abgründe zu überwinden. Das Schleich-Element steht dabei im Vordergrund – ihr solltet stets möglichst unauffällig vorgehen, um nicht in einen Nahkampf verwickelt zu werden. Die Missionen sind auf Handheld-Bedürfnisse zugeschnitten und in knapp zehn Minuten schaffbar. Die Steuerung macht wie bei der PS2-Version große Probleme: Ihr habt euren Schattenkämpfer nur in den seltensten Fällen gut im Griff, und es kann vorkommen, dass die Kamera euch im entscheidenden Moment einen Strich durch die Rechnung macht.

1 von 2

nächste Seite



Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen