Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 2: Superman Returns

Blauer Strampler

Superman ist super! Genau an dieser Tatsache sind alle bisher erschienen Spiele gescheitert, die sich mit dem Weltraum-Waisen beschäftigen. Wie bringt man ein übermächtiges und fast unbesiegbares Wesen in Bedrängnis? Wie setzt man die Kräfte des Stählernen in einem Videospiel um und vor allem: Welches Wesen wäre stark genug, um gegen Kal-El anzutreten?
Das Abenteuer wird aus der Verfolgerperspektive gespielt. Ort der Handlung ist natürlich die fiktive Stadt Metropolis, die in neun unterschiedliche Bezirke eingeteilt ist und es auf eine Größe von umgerechnet 80 Quadratkilometer bringt. Ähnlich wie bei Spider-Man findet ihr überall in der Stadt hilfsbedürftige Bürger, die ihr vor Verbrechern beschützen oder ins Krankenhaus fliegen müsst. Diese Rettungsaktionen gestalten sich oftmals komplizierter als erwartet und fordern von euch den gekonnten Umgang mit Supermans Fähigkeiten. Ein Beispiel: Hebt ihr einen riesigen Felsblock in die Luft, müsst ihr auf die Balance des Brockens achten. Um ein Feuer ohne Wasser löschen zu können, vereist ihr per »superkalte Puste« erst einen PKW, fliegt die Karre über die Feuerstelle, bringt das Eis per »Hitzeblick« zum Schmelzen und seht zu, wie das Tauwasser das Feuer zum Erlöschen tröpfelt.
Natürlich gibt es auch in Superman Returns jede Menge Kämpfe, die ähnlich wie der Endkampf in Matrix: Path of Neo in der Luft oder auf dem Boden ausgefochten werden. Normale Gangster erledigt ihr in kleinen Prügelsequenzen, bei den mächtigen Superschurken sind hingegen größere Kaliber gefragt. Wer jetzt allerdings an eine wüste Zerstörungsorgie mit Superkräften im Stile von Hulk: Ultimate Destruction denkt, liegt falsch. Im Gegensatz zu seinem Marvel-Kollegen ist der DC-Vorzeigeheld nämlich im Dienste der Menschen unterwegs. Soll heißen: Während der Kämpfe gilt es nicht nur, den jeweiligen Superschurken unschädlich zu machen, sondern auch darauf zu achten, dass es unter der Zivilbevölkerung so wenig Opfer wie möglich gibt. Da ihr bei den teilweise riesigen Feinden mit Supermanns Fäusten nicht weiterkommt, lassen sich Stahlträger, Fahrzeuge oder Bäume prima als Keule verwenden. Damit das Spiel spannend bleibt und ihr nicht einfach jeden Gegner in eine Umlaufbahn prügelt, sind Supermas Kräfte an einen Ausdauerbalken gekoppelt. Ist dieser leer, stehen Superpuste, Hitzeblick und Co nicht zur Verfügung.

2 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.