Nintendo Switch vs. Switch Lite: Die Unterschiede im Vergleich

Die Switch Lite ist kleiner als ihre große Schwester. Aber auch abseits der Größe gibt es diverse Unterschiede.

von Ann-Kathrin Kuhls, Linda Sprenger,
16.07.2019 11:23 Uhr

Nintendo Switch Lite - Trailer klärt alle Fragen zur neuen Handheld-Konsole 6:27 Nintendo Switch Lite - Trailer klärt alle Fragen zur neuen Handheld-Konsole

Nintendo hat eine neue Switch angekündigt: Die Switch Lite. Kleiner, leichter und mit einer längeren Akkulaufzeit soll sie die Sparversion der größeren Handheld-Schwester sein. Aber wie unterscheiden sich die beiden genau?

Nintendo Switch und Switch Lite im Vergleich

Nintendo Switch

Nintendo Switch Lite

Preis

300 - 320 Euro

229, 99 Euro

Modus

TV, Handheld, Tabletop

Handheld

Spiele

Alle Switch-Spiele

Alle Switch-Spiele mit Handheld-Modus

Abnehmbare Joy-Cons

enthalten

nicht enthalten

Docking Station

kompatibel

nicht kompatibel

Maße

10,16 cm x 23,88 cm x 1,40 cm

9,14 cm x 20,80 cm x 1,40 cm

Gewicht

399 Gramm

277 Gramm

Akkulaufzeit

2,5 - 6,5 Stunden

3 - 7 Stunden

Touchscreen

15,75 cm

14 cm

Standard-Farben

diverse

grau, gelb, türkis

Speicherplatz

32 GB

32 GB

Was die Packung der Switch-Lite enthält

Da die Switch Lite nicht mit der Docking Station kompatibel ist, wird sie weder mit Docking Station noch mit HDMI-Kabel geliefert. Im Paket befindet sich die Konsole so wie das Akkuladekabel. Noch mehr Infos gibt es auf der offiziellen Nintendo-Webseite.

Welche Spiele gibt es? - Die besten Switch-Spiele 2018/2019

Die größten Nachteile der Switch Lite

Switch Lite schön und gut, es gibt aber einige Nachteile. Switch Lite schön und gut, es gibt aber einige Nachteile.

Nicht alle Spiele kompatibel

Um Spiele zu spielen, die nicht Handheld-kompatibel sind, müssen per Wireless-Verbindung zusätzliche Joy-con angeschlossen werden. Solltet ihr im eShop ein Spiel kaufen wollen, das nicht kompatibel ist, werdet ihr mit einer Meldung gewarnt.

Alle nicht-kompatiblen Spiele findet ihr hier in der Liste.

Kein spielen am TV

Daraus ergibt sich Nachteil Nummer zwei: Die Lite-Variante kann nur im Handheld-Modus genutzt werden und wird nicht von der Docking-Station unterstützt, ergo könnt ihr mit dem kleinen Gerät nicht an einem Fernseher spielen. Eine gemütliche Couch-Koop-Partie mit Freunden am großen Fernseher, ist hiermit also nicht möglich.

Die Switch Lite ist also im Grunde eine Switch ohne Switch.

Keine abnehmbaren Joy-con

Außerdem sind die Steuerungseinheiten fest am Gehäuse befestigt. Auf abnehmbare Joy-con und Features wie die HD-Rumble-Funktion und Motion Controls (Bewegungssteuerung) müsst ihr hier also verzichten.

Tabletop-Modus mit Extrakosten verbunden

Immerhin könnt ihr die Switch-Lite im Tabletop-Modus benutzen. Dafür müsst ihr aber extra in die Tasche greifen. Weil der Switch Lite nämlich ein Kickstand fehlt, müsst ihr einen speziellen Switch Lite-Ständer separat erweben.

Zudem müssen per Wireless-Verbindung zusätzliche Joy-Con angeschlossen werden. Und die müsst ihr samt Aufladegeräten gegebenenfalls ebenfalls separat kaufen.

Um im Tabletop-Modus zu spielen, braucht ihr zusammenfassend folgende Hardware:

  • Nintendo Switch Lite-Ständer
  • Separates Joy con-Paar
  • Auflademöglichkeiten für die Joy-con: Etwa eine Ladestation

Die Vorteile der Switch Lite

Nintendo Switch Lite kommt unter anderem in drei Farben. Nintendo Switch Lite kommt unter anderem in drei Farben.

Switch Lite ist günstiger

Mit aktuell 299 bis 329 Euro ist die Standard-Switch rund ein Drittel teurer als das Lite-Gerät. Dieses soll wiederum 229 Euro kosten.

Besserer Akku

Mit drei bis sieben Stunden hält der Akku der Lite-Variante ein wenig länger als der Akku der Standard-Switch (2,5 bis 6 Stunden).

Bedenkt, dass die Akkulaufzeit natürlich von Spiel zu Spiel unterschiedlich ausfällt.

D-Pad

Der neue Handheld verfügt über eine Design-Änderung, die sich viele Fans auch für die normale Nintendo Switch wünschen: ein richtiges Analogkreuz.

Besser für Retro-Spiele: Wo bei den herkömmlichen Joy-Con vier einzelne Richtungsknöpfe zu finden sind, verfügt die Switch Lite über ein vollwertiges D-Pad. Letzteres ist in den Augen vieler Fans deutlich besser für 2D-Titel und Retro-Spiele geeignet.

Für wen lohnt sich die Switch Lite?

Für wen ist die Switch Light das Richtige und für wen nicht? Für wen ist die Switch Light das Richtige und für wen nicht?

Wer noch keine Switch besitzt und nicht unbedingt am TV spielen will, für den dürfte sich die Lite-Variante als attraktiv erweisen. Immerhin ist das Gerät nicht nur etwas günstiger als das Standard-Modell, sondern auch kompakter und leichter. Eben ein reines Handheld-Modell, das sich ganz auf den portablen Faktor der Switch verlässt.

Besitzt ihr das Standard-Modell hingegen bereits, dann dürfte sich die Lite-Variante weniger für euch lohnen. Immerhin müsstet ihr dann noch einmal 229 Euro für ein Zweitgerät berappen, das nur geringfügige Vorteile mit sich bringt.

Gerüchten zufolge plant Nintendo aber auch noch eine Nintendo Switch Pro, die aber nicht mehr 2019 erscheinen soll.


Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen