Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: The Darkness

Böse Heinzelmännchen

Befindet ihr euch in eurer Dämonenform, tauchen an bestimmten Punkten in den Levels kleine Löcher auf. Auf Knopfdruck dürft ihr dann einen sogenannten Darkling beschwören. Vier Arten dieser kleinen Helferchen gibt es – den Schützen, den Berserker, den Lichtkiller und den Kamikaze. Jeder Darkling lässt sich durch Druck auf »X« an eine bestimme Stelle dirigieren, aber auch ohne Buttoneinsatz wissen die kleinen Wesen, was zu tun ist – der Schütze zückt bei Feindkontakt seine Gatling-Gun. Der Berserker schiebt entweder schwere Gegenstände weg, öffnet euch verschlossene Türen oder kümmert sich mit bloßen Fäusten um eure Gegner. Der Lichtkiller sorgt dafür, dass alle Lichtquellen ausgeschaltet werden, damit eure Darkness-Kräfte voll zur Geltung kommen. Zu guter Letzt sprengt der Kamikaze-Darkling alles und jeden in die Luft, was sich ihm in den Weg stellt. Der Einsatz der Darklings klappt hervorragend, die kleinen Kämpfer reagieren lediglich zuweilen zu spät auf Feindbeschuss. Stecken sie zu viele Kugeln ein oder sind direktem Licht ausgesetzt, lösen sie sich in Luft auf; dann gilt es, das nächste Schlupfloch zu finden und neue Darklings zu aktivieren.

Zuhause im Niemansland

Zweimal im Verlauf des Spiels werdet ihr auch die »Otherworld« besuchen, eine finstere Dimension, die irgendwo zwischen niemals enden wollendem Weltkrieg und Jenseits angesiedelt ist. Hier bleibt ihr zwar von Mafiosi verschont, dafür warten hier Dämonen-Soldaten auf euch – und sterben nur, wenn ihr ihnen die Seele aus dem Leib reißt! Zum Glück ist Jackie das gewohnt: Bei jedem besiegtem Feind (auch in New York!) betätigt ihr die Schultertaste, um ihnen die Lebenskraft abzusaugen. Je mehr Seelen ihr sammelt, desto stärker werden eure Darkness-Kräfte, so dass euch auch irgendwann größere Lichtquellen auch nichts mehr ausmachen. Sind schon die New-York-Areale düster und nihilistisch, erinnert die »Otherworld« an frühe Werke von Clive Barker: Die Menschen sind vom Krieg gezeichnet, alle Hoffnung ist gestorben. Hier versucht ihr dann, die Beziehung zwischen eurem Dasein und dem Bösen in euch aufzuklären. Hier erhaltet ihr auch die Waffen der Finsternis, zwei Pistolen, die jedem Feind sofort den Garaus machen, wenn die magischen Kugeln ihr Ziel finden.

Die »Otherworld« ist ein atmosphärischer Geniestreich: Während ihr euch durch düstere Schützengräben ballert, krachen Flugzeuge in Böschungen, Panzer rollen über euren Kopf hinweg und auch die Finsternis selbst reagiert hier besonders böse auf eure Taten. Warum ihr gerade hier auf einen Vorfahren von Jackie trefft oder warum sich das Böse an euren Greueltaten nährt, müsst ihr aber schon selbst herausfinden!

4 von 7

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.