Seite 3: The Outfit

Totale Zerstörung

Euren Gegnern heizt ihr nicht nur mit großkalibrigen Waffen ein, ihr könnt sie auch im waffenlosen Nahkampf erledigen: Seid ihr nahe genug am Feind dran, führt ihr per Tastendruck einen Finishing Move aus. Einige dieser Finisher sind allerdings etwas heftig ausgefallen und werden in der derzeitigen Form wohl nicht in der deutschen Version des Spiels zu sehen sein.
Feige Gegner verstecken sich gerne. Bei The Outfit nutzt das Versteckspiel hinter Mauern oder Barracken aber herzlich wenig, da ihr alle Objekte auf dem Spielfeld einreißen, sprengen, durchsieben oder abfackeln dürft – egal, ob es sich dabei um ein Haus, ein paar Sandsäcke oder einen mächtigen Wall handelt. Die Technik des Spiels ist noch etwas verbesserungswürdig, da es stellenweise zu extremen Slowdowns und Polygon-Fehlern kam. Den Entwicklern sind die Probleme allerdings bekannt, und bis zur Veröffentlichung in knapp drei Monaten sollen die Technik-Mankos behoben sein. Optisch macht das Spiel einen recht sterilen Eindruck: Zwar sind die Texturen bei Charakteren und Objekten sehr detailliert, doch die Levels wirken ziemlich leblos. Vor allem in Hinsicht auf die bisher nur marginal vorhandene Vegetation muss sich bei den kargen Landstrichen noch einiges ändern.

3 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.