Wanted - Comic-Verfilmung wird als Shooter umgesetzt

Im September auf der Kinoleinwand, Ende des Jahres in der Konsole.

von Christian Merkel,
23.07.2008 10:52 Uhr

Bis 2000 hat Universal als Filmstudio noch Spiele produziert. Als die Firma von Vivendi übernommen wurde, musste die Spielesparte ihre Pforten schließen. Obwohl 2004 General Electrics sich 80 Prozent der Anteile der Universal Studios sicherte, hat es jetzt vier Jahre gedauert, bis sich die Verantwortlichen wieder an eine Spieleproduktion trauen. Natürlich soll es ein Spiel zum Film werden. Universal hat sich dafür die Comic-Verfilmung Wanted mit Angelina Jolie ausgesucht, die im September in die deutschen Kinos kommt. Darin wird ein junger Faulenzer plötzlich Mitglied einer Organisation von Auftragskillern.

Die Entwickler versprechen, dass das Spiel dort ansetzt, wo der Film endet. Verschiedene Spezialeffekte aus dem Film sollen dafür sorgen, dass Wanted auf den Konsolen eine ähnliche Atmosphäre wie im Kinosaal hat. Mit einem ausgefeilten Deckungssystem wollen die Entwickler verhindern, dass es nur eine Ballerei wird. Die Programmierung übernimmt übrigens die schwedische Firma GRIN, die gerade mit den Bionic-Commado-Remakes in den Schlagzeilen ist. Als ausführenden Produzenten hat Universal Pete Wanat engagiert, der schon Scarface und Chronicles of Riddick zur Marktreife gebracht hat.

Das Spiel soll entweder Ende 2008 oder Anfang 2009 für PlayStation 3 und Xbox 360 in den Laden kommen. Kurioses Detail am Rande: Als Publisher fungiert Warner Interactive, ein Konkurrent von Universal im Filmgeschäft.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen