Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Wolfenstein - Vorschau für Xbox 360 und PlayStation 3

Gelingt es Raven Software dem Thema "Okkulte Nazis" bei Wolfenstein etwas Neues abzugewinnen? Wir konnten schon mal probespielen.

von Markus Schwerdtel,
31.03.2009 17:47 Uhr

Publisher Activision dürfte im Moment Dauergast bei der USK sein: Mit Prototype und Wolverine stehen zwei Titel zur Prüfung an, die nicht unbedingt für ihren sparsamen Umgang mit Gewalt bekannt sind. Im Fall von Wolfenstein kommen die schwierigen Themen Zweiter Weltkrieg und Nationalsozialismus dazu. Trotzdem ist man bei Entwickler Raven zuversichtlich, den Shooter durch die Prüfungsinstanzen schleusen zu können. Gut so, denn bei einer Anspielsession während der GDC in San Francisco macht Wolfenstein bereits einen sehr guten Eindruck.

Alter Held, neues Spiel

Wir machen uns als BJ Blazkowicz auf, um mal wieder bösen Nazis Einhalt zu gebieten. Denn die streben nicht nur nach der Weltherrschaft, sondern haben sich obendrein die dämonische Veil-Energie (engl. Veil = Schleier) zu Eigen gemacht. Damit verändern sie die Schwerkraft, verstärken Waffen und stellen generell allerlei Unfug an. Ein Glück, dass BJ dank eines magischen Amuletts (und dem D-Pad auf dem Controller) ebenfalls auf die Veil-Energie zugreifen kann. Jederzeit im Shooter-Spielablauf schalten wir die Veil-Sicht an. Dann werden – ähnlich wie in den Infrarot-Ansichten anderer Shooter – Gegner besonders hervorgehoben.

Außerdem entdecken wir so versteckte Kisten mit Munition oder Geheimdienstdokumenten, entlarven verwundbare Stellen bei besonders starken Gegnern und sehen die blauen Veil-Brunnen blubbern. Die sind wichtig, weil sie BJs Veil-Energie schnell wieder auffüllen, die sich sonst nach Gebrauch nur sehr langsam regeneriert. Im Spiel werdet ihr es mit einer Vielzahl an Veil-Kräften zu tun bekommen. »Mire« etwa ist eine Art Bullet Time und verlangsamt alle Gegner. Und die feindlichen Scrie sind ebenfalls Veil-fähig und legen mit der dämonischen Kraft Schilde um ihre Verbündeten.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen