Wrestlemania XXIV

Die spektakulärste Wrestling-Show des Jahres erscheint auf DVD und erstmals auch auf Blu-ray. Aber was taugt Wrestling in HD? Wir haben uns die Scheiben angeschaut.

von Kai Schmidt,
07.07.2008 17:21 Uhr

Am 1. April 2008 war es wieder soweit: In Orlando, Florida stieg mit Wrestlemania XXIV die größte Wrestling-Party des Jahres. Unmengen Pyro-Effekte heizten das ausverkaufte Citrus Bowl-Stadion ordentlich an, als die Stars von World Wrestling Entertainment im Ring ihr Kampfballet zeigten. Nun erscheint das Spektakel endlich auf DVD und Blu-ray. Fans haben die Wahl zwischen der regulären Variante im Digipack, einer limitierten Tinbox sowie der HD-Version. Die beiden DVD-Varianten unterscheiden sich lediglich durch die Umverpackung: In der Tinbox der Limited Edition versteckt sich neben einer Senitype (gerahmter Filmschnipsel) und einer Gewinnspielpostkarte die reguläre Digipack-Version mit 3 DVDs. Die Blu-ray kommt mit lediglich zwei Scheiben aus und wird in einer herkömmlichen blauen Plastikbox ausgeliefert.

HD-Wrestling

Auf diesem Vergleichsbild seht ihr deutlich die Unterschiede zwischen DVD- und Blu-ray-BildAuf diesem Vergleichsbild seht ihr deutlich die Unterschiede zwischen DVD- und Blu-ray-Bild

Inhaltlich sind die drei Varianten identisch: Ihr bekommt für euer Geld die komplette Hall of Fame-Veranstaltung sowie das Wrestlemania-Großereignis inklusive dem Vorprogramm (24-Mann-Battle Royal). Zusammen ergibt das eine Laufzeit von knapp 8 Stunden! Besitzer moderner Fernseher dürfen sich freuen, die Ring-Action wird nun im 16:9-Format präsentiert. Die Bildqualität der DVDs ist ordentlich. Kein Wunder: Das in der oberen linken Ecke eingeblendete Logo verrät, dass als Bildmaster die HD-Aufzeichnung verwendet wurde. Und was dieses Bildmaster in ganzer Pracht taugt, erlebt ihr auf der Blu-ray! Gestochen scharfe Bilder, jede einzelne Schweißperle ist zu sehen. So, als wäre man live und direkt am Ring dabei. Ein Erlebnis, das man anschließend nicht mehr missen möchte. Besonders witzig: Dank der höheren Auflösung gegenüber der DVD-Version macht es richtig Spaß, das Publikum zu beobachten und lustige Details zu entdecken. Seht euch dazu auch unser Vergleichsbild an.

Kracht's im Ring?

Auch akustisch gibt's ordentlich was auf die Glocke: Der Dolby Digital-Sound geht für eine Live-Veranstaltung in Ordnung, DVD und Blu-ray sind sich hier ebenbürtig. Käufer der Blu-ray-Version müssen allerdings ohne deutschen Kommentar bei der Hauptveranstaltung, beziehungsweise deutsche Untertitel bei der Hall of Fame auskommen. Ob das Fehlen von Carsten Schäfer, Günther Zapf und Co nun ein Gewinn oder ein Verlust ist, sei dahingestellt. Wer mangels Sprachkenntnissen wirklich auf die deutschen Sprecher angewiesen ist, muss wohl oder übel auf die DVD zurückgreifen. Mit ordentlichem Upscaler sieht das Geschehen zwar auch auf einem HD-TV gut aus, die Blu-ray bietet aber trotzdem ein völlig anderes Erlebnis, das man sich (entsprechendes Equipment vorausgesetzt) als Wrestling-Fan nicht entgehen lassen sollte.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen