Anthem (Bioware)

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von Der V Gamer, 10. Juni 2017.

  1. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.162
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Also persönlich würde ich ja gar nicht mal so weit gehen und es mit sowas wie Elex oder Vampyr vergleichen, aber sagen wir mal, dass dem so ist: BioWare kann sich bei ihrer Vorgeschichte, dieser Marke und dem Budget es sich gar nicht erlauben aus sowas wie Mass Effect etwas auf die Beine zu stellen, das auf dem Niveau von sowas wie Elex oder Vampyr ist.
     
  2. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Wem kann man nichts vorwerfen? Ich war halt zufrieden mit Andromeda, Überraschung. :D
     
  3. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    14.994
    Ort:
    Hamburch
    Sorry war Auto-Korrektur. Meinte damit technische Mängel. Die gab es zuhauf...
     
  4. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.256
    Ort:
    Luxemburg
    Deshalb sage ich auch, dass die eigene Zufriedenheit mit Andromeda damit zusammenhängt inwieweit man sich von den Vorurteilen lösen und es sozusagen in einem Vakuum bewerten kann. Ein FFXIII z.B. ist Schrott egal ob man es als FF oder einfach als JRPG sieht, aber Andromeda funktioniert zumindest als Spiel und fällt "lediglich" gegenüber den Vorgängern ab bzw. entspricht halt nicht dem Qualitätsstandard, den man von dem Entwickler gewohnt ist (welcher zu dem Zeitpunkt durch das viel schlechtere Inquisition aber sowieso bereits heruntergedrückt wurde).
     
  5. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Genau das scheint aber vielen nicht mehr wirklich zu gelingen, wenn sie von "ihrem" Spiel oder "ihrem" Entwickler (Marke BioWare u. a.) enttäuscht werden. Manche scheinen hier echt zu erwarten, dass der Kreis quadriert werden muss... und ist das dann nicht der Fall, wird das Spiel "totgememet"... ;)
     
  6. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Wie unterschiedlich Ansichten sein können. Final Fantasy XIII ist kein Schrott. Es ist ein gutes JRPG und spielerisch war es doch nicht nur das übliche "Angriff" Ausgewähle.

    Die Erwartung macht viel. Aber das ist eben auch wieder Ansichtsache. Von einem Mass Effect, was von den Königen des Videospiels entwickelt wird, mit einem Publisher, der Geld wie Heu hat, erwarte ich einfach verdammt viel. Und wenn man den Spielern ein mittelmäßiges Mass Effect vom B-Team liefert mit dem Versprechen auf Storyerweiterungen, um es plötzlich einzustampfen, sorry, dann ist das Scheiße - egal ob das Spiel eine gute Steuerung hat oder nicht. Und Anthem ist, auch wenn es sich spaßig steuern ließ, ein totaler Stilbruch, der schmerzt.

    Dontnod mit Focus Home Entertainment muss nicht in dem Ausmaß liefern, um mich glücklich zu machen. Bei der Wahl zwischen Andromeda und Vampyr würde ich mich immer wieder für Vampyr entscheiden.

    Wenn Metallica auf einmal nur noch Qualität wie irgendeine kleine Metalband liefert, wäre das auch nicht zufriedenstellend, wo man das einer kleinen Band locker nachsehen würde. Und wenn sie auf nem Konzert plötzlich Stilbruch begehen und nur noch Hip Hop machen, gäb es zu Recht auch faule Eier.
     
  7. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Da liegt aber auch der Hund begraben. Es sind oftmals persönliche Erwartungen. Und da erwartet jeder halt was anderes... und jeder ist mit etwas anderem zufrieden. Und gerade die großen Entwicklerstudios haben damit gegenwärtig häufig wohl Probleme, v. a. wenn es um bekannte Marken geht. Hat man bei BioWare ja gesehen. Da stieg denen einerseits der eigene Ruhm zu Kopf ("Dylan", wir geben uns nur mit der "Neuerfindung des Rads" zufrieden usw.), andererseits waren die Erwartungen auch so extrem, dass sie eigentlich nur scheitern konnten bzw. scheitern mussten (Andromeda). Gerade bei BioWare kommt vermutlich auch noch deren Missmanagement sowie EA und deren "Neuausrichtung Richtung (Service-)Zukunft" mit dazu. Da frage ich mich fast, wie man daran nicht scheitern kann... BioWare wäre vielleicht noch als unabhängiger Entwickler oder mit nem Partner, der nicht EA heißt, so wie vorher, aber mit EA ist da wohl nicht mehr viel drinnen... und EA kann man halt auch nicht einfach ignorieren, wenn man auf die Kohle von dort angewiesen ist, u. ä.
     
  8. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Also. Habe mir Anthem mittlerweile auch besorgt und spiele es bereits eine Weile. Im Anbetracht der ganzen Kritik und der miesen Wertungen zum Release von Anthem bin ich doch irgendwie positiv überrascht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich grundsätzlich nichts oder wenig vom Spiel erwarte (ganz im Gegenteil zu den Erwartungen, die man sonst mit einem BioWare-Spiel verbindet), weshalb auch die "Enttäuschung" entsprechend ausbleibt... bin mir nicht sicher.

    Offenbar hat man bereits die Technik und Teile der Spielmechanik verbessert. Gibt zwar immer noch technische Macken/Bugs, dennoch fällt mir das gar nicht so sehr negativ auf. Die Story der Kampagne erfindet weder das Rad neu, noch ist sie besonders originell, bis jetzt finde ich sie aber durchschnittlich gut gelungen. Soll heißen: sie ist kein Totalausfall. Die Javelins anzupassen bzw. das generelle Gameplay macht mir Spass. Das Gun-Play hat man offenbar angepasst. Das spielt sich imo viel direkter und ein wenig mehr "unmittelbarer" als noch zu Zeiten der Demoversion. Mit den Fähigkeiten herumzuexperimentieren macht mir auch noch Spass, derzeit. Bin auch noch noch nicht sehr weit gekommen. Die Kampagne kann man jetzt auf normalem Schwierigkeitsgrad auch ganz gut alleine spielen.

    Man darf es nur nicht zu lange am Stück spielen, so habe ich mich jetzt entschieden, dann geht das relativ gut von der Hand. Aber ansonsten ist es kein wirklicher Totalausfall... schade, dass man das im Lore liegende Potenzial seitens von BioWare/EA nicht voll ausgeschöpft hat. Der Lore ist grundsätzlich interessant, und ermöglicht (theoretisch) sogar ganz eigenständige Dinge mit der Anthem of Creation. Nur offenbar wurden die größtenteils eher links liegen gelassen. Dem Spiel hätte wohl mehr Entwicklungszeit wirklich gut getan...

    Für nen 20er durchaus in Ordnung. ;)
     
  9. SturmGolem Well-Known Member Moderator

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.549
    Danke für dein Review. Ich hatte früher die Beta gespielt und war eigentlich auch recht angetan, weil mir das Gameplay sehr gefiel. Die Steuerung usw war auch gut, Grafik war sehr Schick, ein perfektes 20 - 30 € Spiel, wie du ja schon sagtest. Hatte durch den ganzen Hate Angst, dass es mir am Ende auch evtl nicht gefallen wird oder das ich vermutlich der einzige bin, der immer noch Bock hat, obwohl es jeder hasst^^ Aber durch deinen Post, habe ich wieder Hoffnung. Ich werde es mir auch in Zukunft zulegen :)
     
  10. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Man trifft sogar noch andere Spieler... :D Die scheinen alle aber vor allem Endgame-Inhalte zu spielen. Habe mal versehentlich ne öffentliche Spielersuche für eine Kampagnenmission auf "normalem" Schwierigkeitsgrad gestartet. Da habe ich niemanden auf die Schnelle gefunden, weshalb ich es wieder abgebrochen habe. Aber wie gesagt, man kommt zumindest auf Normal ganz gut alleine klar. Das gilt dann aber natürlich nicht für die wirklichen Endgame-Inhalte wie Festungen usw. Im freien Spiel bin ich aber immer wieder einzelnen Leuten oder gar ganzen Gruppen begegnet. Und wenn du auf die Startrampe gehst (das ist offenbar der Multiplayer-Hub von Anthem), rennen da die meisten eher endgamig herum, so scheint mir.

    Anthem spielen also schon noch paar Leute. ;) Naja, ich habe mir vorsorglich auch die Disc-Version von Anthem besorgt, damit ich es zur Not wieder verkaufen kann. Bis jetzt sieht es aber dennoch ganz gut aus. Bin aber noch nicht so arg weit gekommen (Level 11 oder 12 oder so).

    Glaube, die Kunst bei Anthem ist, nicht allzuviel zu erwarten bzw. die sonst eher übertriebenen BioWare-Erwartungen nicht im Hinterkopf zu haben (also epische Story, gutes Role Playing, ausgefeilte Charaktere, Fokus auf Singleplayer usw.). ;)
     
  11. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.857
    Ich war mit Level 18 mit der Story durch und hätte 12 Level grinden müssen um dann das "Endgame" zu haben wo sich nichts ändert, außer, dass die gleichen Sachen mit anderem Namen und nem extra Perk droppen.

    Also auch ohne Erwartungen ist das einfach ein schlecht designter, unmotivierender Looter Shooter mit passablen Gunplay. Die Konkurrenz ist einfach viel, viel besser.

    Ist doch egal ob es von Bioware kommt, es wäre von jedem Studio kein gutes Spiel gewesen. Man hätte einem kleinen Studio sicherlich mehr verziehen, aber dadurch wäre das Spiel ja trotzdem nicht besser. Und wie sie jetzt Post Launch mit dem Spiel umgehen ist halt ein ähnliches Trauerspiel. Was zum Launch als Roadmap angekündigt wurde und was nun tatsächlich da ist, ist geradezu lächerlich.

    Das man mit dem Spiel 10-20 Stunden Spaß haben kann ist doch geschenkt, das hab ich mit jedem halbwegs gutem Spiel. Das drumherum ist es, was jegliche Loyalität zum Produkt im Keim erstickt. Es gibt keinen Grund Anthem die Treue zu halten, weil man als Kunde von vorne bis hinten für Dumm verkauft wurde und weiterhin wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2019
  12. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, kann man so sehen, aber auch anders. Wie gesagt, ich erwarte nicht allzuviel von Anthem (sowas wie ne "Kundenbindung" oder ähnliches). Es ist m.E. aber nicht so grottenschlecht, dass man es nicht mal paar Std. spielen kann, z. B. die Kampagne abschließen usw.

    Ich bin soweit für 20 Euro Investition ganz zufrieden. Ich spiele solche Spiele eigentlich eher nicht, weil ich kein Multiplayer bin. Habe aber trotzdem Spass damit.

    Mit der Roadmap und dem ganzen kenne ich mich pers. zu wenig aus, um da irgendwelche Aussagen zu treffen. Kann aber durchaus sein, dass da nicht mehr viele Ressourcen seitens EA bzw. BioWare rein investiert werden, weil Anthem ja wie gesagt als Flop gilt...

    Ich habe halt eine Faible für Kampfanzüge, Exoskelette und dicke Waffen daran... ich kann mich also mit Anthem wesentlich mehr identifizieren als mit z. B. Destiny 2, dass ich auch gespielt habe. Letzteres interessiet mich halt nicht die Bohne, auch wenn es vielleicht das bessere Spiel ist. Anthem dagegen temporär schon. Das führt dann dazu, dass ich durchaus auch mal Spiele wie Anthem spiele, die das Gros an Spielern "scheiße" findet. ;) Dass ich das dann auf Dauer spiele, glaube ich auch nicht, dafür bietet es einfach zu wenig, was die "Kundenbindung" angeht. Das ändert aber nichts daran, dass ich mal kurzzeitig Spass mit dem Spiel habe. ;)
     
  13. X3ll Well-Known Member

    X3ll
    Registriert seit:
    31. Januar 2005
    Beiträge:
    2.853
    Die Leute die das Spiel zum Release geholt haben, haben 60 Euro bezahlt und erwarteten ein Comeback von Bioware in Sachen Geschichtenerzählung und Inszenierung. Dabei ist es ein verbuggtes Spiel mit elendlangen Ladezeiten und komische Designentscheidungen. Am Ende des Spiel muss man gefühlt ewig wiederholenden Aufgaben erledigen und es gibt kein richtiges Endgame.

    Ich habe das Spiel für 9€ gekauft und muss mich nicht mehr über die meistens Bugs ändern, habe meine Erwartungen bereits runtergefahren und erwarte das Schlimmste.

    Das ist der Grund weshalb dann so ein Spiel Spaß machen kann.
     
  14. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, wie gesagt, die Erwartungen der Spieler sind wohl der Hauptgrund, warum Anthem gescheitert ist - neben dem dürftigen Spielinhalten selbst. Bei BioWare-Marken erwartet man ja quasi die Quadratur des Kreises, also viele Leute zumindest.

    Naja, je länger ich spiele, desto offensichtlicher werden die Mängel - egal ob man beide Augen zudrückt oder nicht. In den Missionen sowie im freien Spiel macht man halt immer nur das gleiche aus gefühlten 3 Aufgabenkonstellationen. Es fehlt eindeutig an Abwechslung und folglich an Inhalt. Wenn dann auch noch Grundmechaniken (aka "Endgame") hinzukommen, schießt das den Vogel halt total ab... Der "Store" ist auch so ein Ding. Ich bin mir nicht sicher, ob da Inhalte an den Spielerlevel gekoppelt sind, aber der hat so gut wie keine Auswahl von irgendwas. Wenn sie schon solche Mechaniken einführen (mitunter unter Zuhilfenahme von Bezahlinhalten), dann sollte da auch was geboten werden, das über paar blose Skintexturen hinausgeht, also neue Rüstungsteile etc. - das man auch was zum Anpassen hat. Aber offenbar funktioniert nicht mal das richtig. Es gibt - soweit ich das blicke - bei mir bislang eine Rüstungsteil-Alternative zum Standardset, die ich auch noch alle größtenteils optisch wenig gelungen finde. Den Storm habe ich noch nicht gesehen. Aber beim Rest sieht es mager aus...

    Die technische Seite nervt zwar manchmal, doch weit weniger als ich vermutet hätte - die fehlende Abwechslung haben Anthem letztendlich das Genick gebrochen.

    Bleibe aber dabei: erwartet man nichts/nicht so viel, kann man trotzdem damit Spass haben - kurzzeitig. ;)

    Habe mit micht meinem Level vertan. Bin erst Level 9, glaube ich... gibt also noch deutlich Luft nach oben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2019
  15. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.857
    Außer Storymissionen die nichts weiter sind außer Standard Free Roam Aktivitäten mit Story Gelaber dazwischen und ein paar Cutscenes passiert halt nicht mehr viel.

    Keine Ahnung warum ihr da immer noch den Erwartungen die Schuld gebt und nicht einfach dem mittelmäßigen Spiel. :nixblick:
     
  16. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.415
    Glaub ich, ehrlich gesagt, nicht. BioWare hat doch schon mit DA: Inquisition gezeigt, dass sie ordentlich Federn gelassen haben. Das BioWare anno 2019 hat fast gar nichts mehr mit dem alten BioWare zu tun, das KotoR und Co gemacht hat. Deswegen kann ich mir schlecht vorstellen, dass alleine die Erwartungshaltung verantwortlich für das Scheitern von Anthem ist.

    Wie Cas schon sagte, es wäre auch von einem anderen Studio kein gutes Spiel gewesen. Dass es zusätzlich auf den Sack bekommt, weil es von BioWare kommt, mag schon sein. Aber das macht das Spiel unterm Strich leider auch nicht besser.

    Für 'nen 10er schau ich vielleicht mal rein. Aber vielleicht kommt es ja sogar mal ins Plusprogramm ;) Wobei ich mittlerweile nicht mal Destiny 2 gezockt habe, als es im PS+ war (und das ist sogar noch das bessere Spiel im Vergleich zu Anthem).
     
  17. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Ich meine mit Erwartung: Die Erwartung, ein "funktionierendes" Spiel, dass ein Kracher wird - mit und ohne Parallelen z. B. zu Destiny 2.

    Das BioWare im Prinzip seit einigen Jahren ständig "Federn gelassen" hat, ist mir auch klar. Bei DA: Inquisition und Mass Effect: Andromeda waren es aber imo auch die Erwartungen der Spieler an das Spiel Marke BioWare selbst. Inquisition und Andromeda waren m. E. keine schlechten Spiele. Inquisition ist eines meiner meistgespielten Spiele der vergangenen Jahre und mit Andromeda hatte ich auch Spass, weil es de facto kein wirklich schlechtes Spiel ist, nicht funktioniert usw. Es ist halt kein Mass Effect 2 oder 3.

    Diese Sachen funktionierten halt nur nicht so wie es die Fans erwartet haben. Eben weil man von BioWare die "Quadratur des Kreises" fordert bzw. erwaret, Marke KotoR oder DA: Origins. Und wenn es halt mal nicht so ausfällt, genannt "mittelmäßig", ist halt der Misserfolg vorprogrammiert.

    Dass ändert zwar nichts daran, dass Anthem ein quasi-"schlechtes" Spiel ist, dass nicht besonders motiviert und letztendlich nur langweilige, weil repetitive Mechaniken bietet usw. Die eingefleschten BioWare Fans der ersten Jahre geben sich halt nicht mit "mittelmäßig" zufrieden... und das ist eben der Punkt bei dem Ganzen, imo. Im Prinzip ist BioWare kein Ausnahmestudio mehr, das für Qualität steht, sondern nur noch ein Studio unter vielen weiteren.

    Das macht Anthem natürlich nicht zu einem besseren oder schlechteren Spiel, doch ist imo die Enttäuschung über ein mittelmäßiges Produkt halt umso größer, wenn es von einem namenhaften Entwickler kommt, an den man bestimmte Erwartungen hat. Dass das "alte" BioWare im Prinzip tot ist, ist mir auch klar. Wenn Anthem von einem anderen Entwickler käme, hätte wohl gar kein Hahn danach gekräht... das ist da der Unterschied. ;) Es liegt also nicht nur am schlechten Spiel. Imo. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2019
  18. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.857
    Bioware hat aber auch viel versprochen vor dem Launch, ist an dem backlash also auch komplett selbst schuld. Die Leute wurden ja nicht enttäuscht weil sie sicher waren das Bioware Qualität abliefert, sondern weil Bioware die explizit Versprochen hat. Und da fühlt man sich zurecht verarscht.

    Und wo andere Entwickler sich post launch den Arsch aufreißen um aus dem Spiel noch was zu machen gehen bei Bioware die Rolladen runter (einen Monat absolut 0 Kommunikation nach außen, wo man pre Launch sehr aktiv war), 80% der Roadmap werden "verschoben" (aka gecancelt) und der große GaaS Content (Cataclysm), der eigentlich zwei Monate nach Launch komme sollte landet sogar noch später erst als Beta auf nem Testserver.

    Man kann also ziemlich sicher behaupten, das hier aktiv getäuscht wurde und man schon lange wusste das Anthem niemals so launchen würde wie man das seit langem versprochen hat. Es ist sicherlich völlig verständlich und normal, dass man interne Probleme nicht nach außen kommuniziert, aber irgendwann sollte man aufhören auf die Versprechungen, die man da schon nicht halten kann nochmal was drauf zu packen und die Marketing Mühle immer weiter anzuheizen.

    Ich sehe da absolut keinen Grund hier dem Kunden auch nur eine kleine Teilschuld zu geben. Selbst wenn man Tests abgewartet hat, die Roadmap wurde erst am 30. Mai komplett verworfen und gesagt Cataclysms kommen erst auf nen Testserver und werden mit der Community entwickelt. Zu diesem Zeitpunkt sollten die schon lange im Spiel sein.

    Bioware hatte zig Chancen reinen Tisch zu machen und zumindest auf das Verständnis der Community zu hoffen, aber selbst das haben sie nicht genutzt.
     
    Johnny Dread gefällt das.
  19. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, hier sage ich nur "Erwartungen der Spieler", die sicherlich angeheizt worden sind. Das bestreite ich ja gar nicht. Ob man das Verarsche oder Abzocke nennen kann, bin ich mir nicht sicher... ich bevorzuge ein eher weniger aggressives Vokablular, auch wenn es wohl letztendlich auf das Gleiche hinausläuft... :ugly: ;)
    Bei BioWare selbst scheint vieles in Argen zu liegen, das hat ja z. B. auch der Schreier-Artikel zu Anthem gezeigt. Sie verlassen sich imo auch zu sehr auf ihre überkommene "Magie", ohne sich dem Zeitgeist anzupassen. Wenn dann auch noch Missmanagement, Planlosigkeit zum eigentlichen Konzept des Spiels und anderes dazu kommt, ist der Karrn wirklich verfahren. Mit dem Roadmap- und Content-Plänen kenne ich mich persl. zu wenig aus. Soweit ich aber mal mitbekommen habe, hat wender EA noch BioWare kund getan, dass sie Anthem noch nicht abgeschrieben haben - also noch neue Inhalte veröffentlichen wollen. Ob das alles nur heiße Luft ist oder nicht, kann ich wg. meiner nur kurzen Spielzeit von Anthem nicht beurteilen. Aber selbst wenn sie das Spiel noch weiter unterstützen, wage ich zu bezweifeln, dass das noch viel am negativen Ersteindruck ändern wird, den viele Spieler vom Spiel haben. Dafür habe sie vermutlich schon zu viele Interessenten vergrault. Allerdings hatten The Division und Destiny auch einen holprigen Start, haben aber vermutlich nicht ganz so viel verkehrt gemacht, wie es BioWare bei Anthem getan hat. Da ging ja mehr oder weniger alles in die Hose.

    Rein aus wirtschaftlicher Perspektive ist es aber durchaus berechtigt, zu fragen, ob es dann überhaupt noch Sinn macht, ein Spiel weiter zu unterstützten, dass die Gamer-Community ohnehin schon abgeschrieben hat. Dann sollte man sich natürlich auch nicht so weit mit Versprechungen u. a. aus dem Fenster lehnen, da gebe ich dir vollkommen Recht. Das ist halt ein Teufelskreis - also das "Fertigentwickeln" im Nachhinein, wenn der Ersteindruck schon vernichtend war. Keine Spieler = wenig Bestrebung oder Motivation, ein Spiel weiter zu unterstützen = noch weniger bzw. frustrierte Spieler. Es wäre aber gut, wenn sie in diese Richtung wenigstens ehrlich wären.
    Wieso du das als "Teilschuld" des Kunden interpretierst, kann ich eigentlich nicht nachvollziehen. BioWare hat sich mit Anthem einfach übernommen und wohl vorher ein wenig zu sehr auf ihren Lorbeeren ausgeruht. Da wundert es eher, dass EA noch nicht den Stecker gezogen hat.

    Du gehörst offenbar auch zu den Enttäuschen. ;) Und damit sind auch Erwartungen verbunden. Und nichts anderes habe ich gemeint. Die Fans erwarten ein tolles Spiel --> BioWare hat es verbockt und konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Sie sind natürlich selbst Schuld, dass das so kam.
     
  20. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.857
    Ich gehöre zu den Besorgten, weil GaaS gerade Schule macht und sich Anthem trotz der Probleme ganz gut, wenn auch unter den lächerlich hohen Erwartungen verkauft hat. Ich hab das Spiel über den Origin Access gespielt, hat also nur 15€ gekostet, soviel war das Spiel zum Launch durchaus auch Wert.

    Nur was soll ich als Kunde damit anfangen, wenn die Roadmap nur zählt wenn sich das Spiel x-millionen fach verkauft und dann noch von genügend Spielern über die Monate gespielt wird. Sowas darf halt kein "mal schauen ob wir das machen" sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2019
  21. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.415
    Jo, das ist das Problem bei der Sache. Wenn sie eine Roadmap großspurig ankündigen, müssen sie sie auch durchziehen. Oder sie hätten halt von Anfang an kleinere Brötchen backen sollen. Den Content aber vorher erst anzukündigen (worauf sich dann wahrscheinlich die meisten Spieler auch verlassen haben) und dann zu streichen, ist ein Paradebeispiel für Verarsche und nichts anderes.

    Destiny ist in der Hinsicht sogar ein Positivbeispiel. Da hat man ca. 1 Jahr (oder noch weniger) vor Release massiv Content gestrichen, da man gemerkt hat, dass man sich damit übernimmt. Ist zwar sehr ärgerlich und dem Kunden wurde ein ziemlich beschnittenes Produkt vorgesetzt, aber man wusste wenigstens, woran man ist.
     
  22. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, ok - ich gehe mal davon aus, dass das mit der Roadmap so ist/war. Habe ich jetzt nicht selbst geprüft. Sowas geht gar nicht, da sind wir einer Meinung.

    Kann man diese Pläne von EA/BioWare hinsichtlich der Roadmap irgendwie einsehen? Will ich mir auch mal anschauen. ;)

    Sollen da so große Erweiterungen a la Destiny (2) kommen?

    Damit hast du sicherlich Recht, das steht nicht zur Debatte. Hier hat man sich aber seitens BioWare und letztendlich auch seitens EA im Sinne der eigenen Glorie wohl ordentlich selbst überschätzt. Für die Spieler und potenziellen Interessenten geht das natürlich gar nicht.

    btw:

    Ich muss aber zugeben, dass ich mit Anthem komischerweise mehr Spass habe, je länger ich es spiele. Auch wenn man im Prinzip immer nur das Gleiche macht. Und ich das Ende der Fahnenstange noch nicht gesehen habe. Ich kann nicht behaupten, dass das Grundprinzip keinen Spass macht. Es mangelt halt in erster Linie an Content und an Abwechslung im Missionsdesign. Aber selbst das macht noch irgendwo Spass...

    Anthem ist... ein zweischneidiges Schwert.
     
  23. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Klingt aber nicht positiv, vor allem wenn der ganze extra content auch extra kostet.

    Das würde ich nicht als positives Beispiel nennen.
     
  24. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Habe jetzt mal ein wenig zu der Roadmap recherchiert. Im Februar 2019 scheint man sich wirklich recht weit aus dem Fenster gelehnt zu haben, was die zukünftige Veröffentlichung von Content angeht. In den letzten Monaten dann diese "leere" Roadmap, angeblich weil man nur dann Informationen raushauen möchte, wenn es tatsächlich etwas anzukündigen gebe. In der Tat ist das Verhalten sehr suboptimal, vorsichtig ausgedrückt, wenn man die Spielerschaft bei der Stange halten möchte...

    EA/BioWare schießt sich hier ständig selbst ins Bein... allerdings, ich glaube, egal was sie machen in der Zukunft, es wird immer negativ ankommen, aufgenommen usw., weil der Karren schon so verfahren ist, dass es vermutlich die beste Roadmap, die auch tatsächlich kommt, nicht mehr kitten kann. Schade eigentlich.

    Aber es stimmt schon. Solche vollmundigen Versprechungen erst raushauen, nur um diese dann ein paar Monate später wieder zu "revidieren" bzw. in die (ungewisse) Zukunft zu verschieben, ohne weitere Mitteilung und ohne weiteren Zeitplan... das spricht weder für EA, noch für BioWare, noch für Anthem selbst... geht schon nahe an "Kundenverarsche" heran, auch wenn ich mich immer noch sträube, dieses Wort zu verwenden... :ugly: ;)

    Bleibt zu hoffen, dass irgendwann noch was kommt, was über "Fixes und kleinere Updates" hinausgeht... kein Wunder, dass sich Häme und Spott nur so über Anthem, BioWare & Co. ergießen...
     
  25. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Eigentlich sollten sie den Support langsam einstellen. Und sich dann an ein reines sp Spiel setzen.
     
  26. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Bioware sollte einfach dicht machen. SP können sie nicht mehr und MP offenbar auch nicht.

    Lügen und Verarschen passt natürlich prima zu EA - also kann man Bioware auch offen lassen :D
     
  27. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.857
    Das würde ich nicht sagen, gibt genug Spiele die aus einem eher schlechten Start etwas erfolgreiches gemacht haben (Rainbow Six Siege, Elder Scrolls Online, Final Fantasy 14, No Mans Sky, Destiny 2, Warframe usw.) und der Spieler an sich will einfach nur ein gutes Spiel. Ist ja nicht so das es irgendwie Spaß macht diese Spiele zu kritisieren oder einst gute Entwicklerstudios dabei zuzuschauen wie jedes Projekt immer ein Stück schlechter ist als das Vorherige.

    Es ist unser Hobby, da sind wir doch die letzten die wollen das irgendein Studio Pleite macht.

    Nur diese Taktik halbfertige Spiel zum Vollpreis zu Releasen sollte man nicht hinnehmen. Wenn große Publisher lieber early access machen wollen können sie das ja, nur dann bitte auch so kommunizieren und den Preis entsprechend gestalten.
     
    Jawshock gefällt das.
  28. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Studios, die unser Hobby und uns mit Füßen treten, können von mir aus pleite gehen.
     
  29. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.256
    Ort:
    Luxemburg
    Solche Studios gibt's nicht. Das sind Managment-Entscheidungen aus der Führungsetage des Publishers, damit haben die paar hundert Leute, die im Pleitenfall ihre Arbeit verlieren, nichts zu tun.

    Soll angeblich schon lange passiert sein. Momentan ist das BioWare-Studio, das The Old Republic entwickelt hat, für den weiteren Anthem-Content zuständig. Das "Haupt"-Studio, das man eigentlich nicht so nennen sollte, arbeitet angeblich an Dragon Age 4.
     
  30. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Schade für die Menschen, die nichts dafür können. Um das Studio aber nicht.
     
  31. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Wegen einem schlechten und einem nicht ganz so tollen Spiel?
     
  32. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.415
    Generell ist das natürlich alles andere als positiv, aber im Kontext dieser Diskussion kann man das durchaus positiv sehen. Immerhin wurde VOR dem Release des Spiels kommuniziert, dass sie Content streichen mussten und man wusste somit, was man bekommt.

    Ob die DLCs dann exakt der gestrichene Content waren, weiß ich gar nicht. Wobei die Destiny DLCs, insbesondere die großen letzten beiden, ziemlich gut waren und wenn sich ein GaaS über ein paar Jahre hinweg nur durch DLCs finanziert (und keine Microtransactions), finde ich das eigentlich ganz okay. Wobei die Preispolitik schon grenzwertig war, aber das ist dann wieder ein anderes Thema.
     
  33. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Hab ich doch geschrieben warum.
     
  34. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Die Sachen die du aufgelistet hast waren ja eher Dinger die vom Publisher kommen.

    Ich bin trotzdem auf das nächste Spiel.gespannt. wenn sie da nicht liefern haben sich auf jeden Fall ein Problem.
     
  35. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Stimmt. Auch wenn es vom Publisher kommt, macht es das nicht besser, denn Bioware gehört EA.

    Als nächstes? Wie es aussieht ein GaaS Dragon Age, worauf die Welt schon immer gewartet hat. Es wird wieder das Blaue vom Himmel enthalten.;)
     
  36. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, die Kritik ist berechtigt. Und insbesondere auch an der Veröffentlichungspolitik seitens EA kann und darf man Kritik üben.

    Ich verstehe allerdings auch, dass EA irgendwann mal ein Ergebnis sehen will. Wie lange war Anthem in der Entwicklung? 5 Jahre? Bei BioWare haben Sie sich wohl aus einer Mischung aus Hochmut, Unfähigkeit und Missmanagement in der Chefetage ziemlich mit Anthem verfahren... mich wundert es im Anbetracht der Geschichte fast, dass überhaupt was einigermaßen Brauchbares dabei rausgekommen ist...

    Ja, early access ist ok, wenn es entsprechend deklariert und kommuniziert wird. Jedoch ist gerade bei GaaS das Modell oft so, dass man man irgendwas veröffentlicht und das Spiel im Laufe der Lebensspanne "komplettiert". Anthem hatte halt das Pech, dass es fast ausschließlich - und zu Recht - nur negative Kritiken eingefahren hat. Der Ersteindruck ist hier oft entscheidend.

    Naja, ich würde es ein wenig dipolmatischer ausdrücken. Schlechte Spiele muss ja keiner von uns kaufen. BioWare-Produktionen sind da keine Ausnahme...

    Ersteres sehe ich im Prinzip auch so. Bei Anthem ging allerdings auch beim Entwickler so ziemlich alles schief, was nur schief gehen konnte...

    Zu Letzterem: "offiziell" ist das doch nicht der Fall, oder? Ist mir jedenfalls nichts bekannt. Aber das mit der Roadmap wirft hier schon mehr Fragen in die Richtung auf. Kann ja sein, dass BioWare Austin nur noch mit "Wartungsarbeiten" und Bugfixes betraut ist, aber keinen wirklichen Kontent mehr im Sinne von einer Erweiterung des Bestehenden produziert. Dabei hätte Anthem eigentlich von seinem Lore her ziemlich viel Potenzial...

    Naja, aber ein paar Monate später die ganze Roadmap ins Ungewisse zu verschieben kann man nicht gerade mit der Ankündigung vor Release gleichsetzen, dass es diese und jene Features aus Zeitgründen nicht mehr ins Spiel geschafft haben. Im Februar hat man ja vollmundig die Roadmap verkündet. Und irgendwann im Juni ist die "heimlich" wieder verschwunden... ein gutes Licht wirft das nicht gerade auf EA/BioWare...
     
  37. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.415
    EA ist echt der mieseste Publisher, den man sich überhaupt vorstellen kann.

    Alleine, dass sie keine HD-Ports der alten BioWare-Marken bringen, zeigt, wie viel Herzblut und Liebe sie in diese Projekte und das Studio stecken - nämlich gar keins. Das ist sowas von unwürdig, dass so tolle Spiele bei denen einfach vergammeln. Jeder andere Publisher hätte von den Marken angemessene Ports für aktuelle Konsolen gebracht, 100%ig.
     
  38. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Immerhin gibt es die gesamte Palette im BC Programm. Ist mir persönlich deutlich lieber als halbgare HD Ports für überzogene Preise.
     
  39. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.738
    Ort:
    NRW
    Jade Empire und Kotor sind nicht für die Playstation erschienen. Da nützt die beste AK nichts.
     
  40. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Ka wo da die rechte liegen damals war MS der Publisher und nicht EA.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top