Artikel: The Last of Us 2 - Der neue Trailer hat mir die Lust auf’s Spiel verdorben

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu GamePro-Artikeln" wurde erstellt von Hannes Rossow, 25. September 2019.

  1. Hannes Rossow Treibhauskonfekt Mitarbeiter

    Hannes Rossow
    Registriert seit:
    15. April 2016
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    Hier findet ihr die Diskussion zur Kolumne "The Last of Us: Part 2 - Der neue Trailer hat mir die Lust auf's Spiel verdorben".

    Den Artikel findet ihr hier.

    Bitte beachtet in diesem Zuge unsere Kommentar - und Forenregeln.

    Es kann sein, dass der Artikel noch nicht sofort erreichbar ist. Bitte habt etwas Geduld.
     
  2. Maugaran New Member

    Maugaran
    Registriert seit:
    16. Januar 2019
    Beiträge:
    1
    Mir haben die ersten 3 Stunden LastofUs1 den Spaß auf alles andere an LastofUs verdorben :)
     
  3. C Koc New Member

    C Koc
    Registriert seit:
    24. September 2019
    Beiträge:
    1
    Dina ist gar nicht tot sondern Joel. der Trailer, wurde einfach geschickt geschnitten. Ich weiß noch wie sie uns bei TLOU damals mit dem Story Trailer an der Nase herum geführt haben und alle dachten am ende erschießt Ellie Joel.
     
  4. paulDS gesperrter Benutzer

    paulDS
    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.257
    Bei mir schwimmt auch eine gewisse Skepsis mit. Aber da man ja nicht wissen kann, wie die eigentliche Story sein wird, finde ich die Kernaussage in der Kolumne total übertrieben. Zudem hätte man sich den Spoiler zum tLoU1 DLC sparen können. ;)
     
  5. DarkSoulX gesperrter Benutzer

    DarkSoulX
    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    9
    braucht es keine überrepräsentierte Gewalt gegen Personengruppen, die auch in der echten Welt Diskriminierungen und Gewalt ausgesetzt sind.

    Also wenn wir davon ausgehen das dies so ist würde es nicht eher dafür sprechen das dies eben leider die Realität wiederspiegelt ?!
    Es heißt alle Menschen sind gleich und trotzdem finden dann viele das gewissen Gruppen schützenswerter sind als andere!

    Sind die ganzen Gegner von Ellie die sie im Trailer tötet nicht auch Kinder von jemanden oder Väter/Mütter vielleicht, wenn man diesen Moralischen Pfad
    einschlägt finde ich es schon etwas fragwürdig das Leben von einigen Gruppen so deutlich über das von anderen zu stellen.

    Deswegen mein Rat nicht alles von vorn erein so stark ideologisch zu betrachten und sich erstmal alles anzuschauen
     
    PS3, Anfurius, rumpels und 6 anderen gefällt das.
  6. LaoBa New Member

    LaoBa
    Registriert seit:
    26. April 2019
    Beiträge:
    1
    Ich brauche diese Art von Gewalt überhaupt nicht. Egal, gegen wen. Dadurch wird ein Spiel/ein Film/eine Serie m.E. nicht realistischer, sondern einfach nur fieser. Ich fand diesbezüglich schon Tlou 1 an einigen Stellen grenzwertig (von den ausgelutschten Zombie-Klischees einmal ganz abgesehen), aber das stand dort für mich nicht im Mittelpunkt. Ausgezeichnet hatten das Spiel vielmehr die grandiose Charakterentwicklung und das in die Magengrube schlagende Ende. Content wird nicht durch Sex&Gewalt erwachsen, sondern durch eine reife und vielschichtige Herangehensweise an die behandelte Thematik. Ich habe übrigens überhaupt nichts gegen Comic-Gewalt im Sinne von Doom - im Gegenteil. Aber die Gewalt in Tom&Jerry ist auch anders als die in The Walking Dead.
     
    MaSc und Miaumeister gefällt das.
  7. Grisso gesperrter Benutzer

    Grisso
    Registriert seit:
    24. Mai 2016
    Beiträge:
    1
    Ach Hannes deine Probleme möcht ich haben. Nur weil "im echten Leben" gegen gewissen Minderheiten Gewalt ausgeübt wird darf man ein Spiel/Film/Buch wo in eben dieses passiert nicht mehr gut finden?! Gehts noch? Also wenn das alles gut gemacht ist darf Kunst das. Wenns nach dir geht hätten wir dann nur noch Spiele/Filme über Biene Maja und eben auch nur die neue, weil die alte ja zu dick gezeichnet war und dickeren Leuten dass sauer aufstößt.
     
    PS3, ElRappholdo, Manaring und 4 anderen gefällt das.
  8. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    finde ich nicht gut, dass hier schon in der Überschrift der Eindruck erweckt wird, TLOU hätte völlig übertrieben und würde somit das Interesse killen.

    Ganz ehrlich? Es ist eine kaputte Welt, in der wir mit Ellie unterwegs sind. Ich persönlich hasse nichts mehr, egal ob Film oder Spiel, als wenn ein künstliches Happy-End oder künstliche "Glücksmomente" herbeigeführt werden, nur damit man nicht gegen irgendein Ideal verstößt.

    Ich denke auch, dass wenn wir mit der Menschheit tatsächlich in dieser Situation wären (Ödnis, Zombies, keine Hoffnung mehr, jeder Tag könnte der Letzte sein usw.) in ein ähnliches Muster verfallen könnten. Keine Regeln mehr, Gewalt gegen die Schwächeren usw.!
    Deshalb finde ich es nicht inakzeptabel, dass Ellie EVENTUELL eine Vergewaltigung hinter sich haben könnte. Natürlich wünscht man das NIEMANDEM. Aber in diesem Setting? Unter Feinden? Natürlich denken einige Männer in dieser Situation an eine Vergwaltigung! Das war schon immer so, siehe Krieg.

    Ich fände es total unrealistisch, wenn Ellie völlig frei von Verletzungen da rausgekommen wäre - hallo? Niemals würde das so ablaufen.

    Gleiches Spiel mit dem "Lesbischsein". In dieser Zeit und Umgebung? Durchaus realistisch! Es gibt kaum Nachwuchs, kaum Menschen in Ellies Alter. Sie verliebt sich in ein Mädchen, eventuell hat sie diese Neigung schon von ganz früh an. Vielleicht hat sich das entwickelt. Who knows?
    Nun sucht man natürlich eine Person, die Ellie sehr nah stand. Das ist dann eben die Liebe. Alle anderen Personen hätten sie nicht veranlasst, so einen Rachefeldzug zu starten. Tja, das ist vielleicht auch der Preis, dass man mehr Diversität, Schwule und Lesben in die Medien einbauen möchte. Natürlich fallen diese dann öfter mal zum Opfer. Hätten wir hier einen Hetero-Mann als Hauptfigur, dann hätte man seine Familie oder seine Frau getötet. So ähnlich wie Joel in Teil 1. Logische Folge. Wenn man sein Hündchen tötet, dann gibts keinen Rachefeldzug. Außer bei John Wick ;)))) Es muss also eine hochpriorisierte Person sein. Bei einer lesbischen Frau ohen Familie ist es eben die Liebe. Seit dem DLC hat man Ellie ja schon zu einem Mädchen werden lassen, die lesbische Neigungen hat. Dann ist es eben nur konsequent, das so fortzuführen. Wie gesagt, nur die Liebe kann sowas auslösen und wenn Naughty Dog einen Rachefeldzug will, dann muss ihre Liebe eben sterben.

    The Last of Us hat schon immer mit Realismus gepunktet, mit Schonungslosigkeit und das ist GENAU DAS was mich das Spiel lieben lässt. Es versucht so realistisch zu sein und ein Bild zu zeichnen, wie die Menschen wären, wenn die Menschheit in diese Situation gerät und da gehören LEIDER Vergewaltigungen und Morde dazu. Deshalb finde ich es nur logisch, konsequent und gut, dass wir hier NICHT geschont werden.

    Für mich hat das alles einen faden Beigeschmack, als würde die GamePro hier wieder den erhobenen Zeigefinger rausholen und besonders politisch korrekt rüberkommen wollen, damit paar User sie feiern. Ne, lasst mal gut sein.

    Grüße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2019
    PS3, packer, Heiwa und 4 anderen gefällt das.
  9. Trondyard New Member

    Trondyard
    Registriert seit:
    9. März 2017
    Beiträge:
    2
    Korrekt, ich habe den DLC noch nicht gespielt. Echt scheiße! :-/
     
    Lieblingsleguan, Tamblon77 und paulDS gefällt das.
  10. Nelphi Active Member

    Nelphi
    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ludwigsburg
    Sehe ich ähnlich wie Grisso oder Dark SoulX. Ich finde die Kolumne nahezu albern und irgendwie unglaubwürdig. Selbst als angehöriger der hier angesprochenen Minderheit fällt es mir schwer diesen Gedankengang zu folgen, zumal diese Thematik doch bis dato kaum in Videospielen zu finden ist.

    Fast alle Storyabläufe in Videospielen gab es zuhaufe schon in irgendwelchen Filmen, wirken aber im Spiel oft nicht als ausgelutscht oder sonst was. Vergewaltigungen möchte ich zwar nicht wirklich sehen, ich hoffe so weit geht es dann nicht, als das es explizit dargestellt wird. Diese form der Gewalllt ist für mich schwerer Bildlich auszuhalten als wenn jemand abgestochen wird. Warum das so ist weiß ich nicht, ist aber so.

    Mir hat aber dieser Trailer wie auch die anderen tatsächlich richtig lust auf das Spiel gemacht, dem Gedankengang von Hannes kann ich somit nicht im geringstem Folgen!
     
  11. Elyfe New Member

    Elyfe
    Registriert seit:
    11. August 2019
    Beiträge:
    1
    Unser täglich hate vor einem Release gib uns heute ...
    Jeder Film und jedes Spiel wird vor einem Release niedergemacht. Da wird ein Bild geleakt oder ein kurzer Ausschnitt und alle bilden sich irgendetwas ein um zu haten.
    Was aber mittlerweile ganz normal ist. Je schlechter man über etwas berichtet, desto mehr wird drüber diskutiert. Was dann wieder mehr klicks gibt und letztendlich mehr Geld bringt.
    Je niedriger das Niveau desto mehr Umsatz.
    Das sieht man auch auf Twitch. Je dümmer und asozialer die Streamer, desto mehr Zuschauer haben und verdienen sie.

    Ich warte ab und bilde mir meine eigene Meinung.
    Das Gameplay von Death Stranding sieht für mich bisher nach totalem Müll aus. Da passt nichts zusammen. Die Story scheint total Banane zu sein. Aber ich glaube das wird ein richtig gutes Spiel. Deswegen behalte ich meine Meinung für mich und warte ab wie das Spiel zum Release ist.
    So ist das auch hier. The Last of Us war super und ich bin mir sicher das der zweite Teil auch toll wird. Es trifft genau meinen Geschmack.
    Andere Leute stehen halt lieber auf Minecraft , Fortnite oder irgendwelchen anderen Krempel.
     
    Blackest Rose und John Schwarz gefällt das.
  12. WNxKraid Well-Known Member

    WNxKraid
    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    236
    Burry your Gays Klischee... ok, hab ich bisher nie wirklich bewusst drauf geachtet und auch in besagten TV-Serien nicht als problematisch wahrgenommen.
    Soweit ich The 100 und TWD jetzt in erinnerung habe, sterben da aber deutlich mehr Figuren und die meisten davon dürften eher Hetero gewesen sein.

    Hier wird wohl einfach mal wieder ein Skandal herbeigeredet wo garkeiner ist.
    Klar, wenn man explizit danach sucht wird man fündig werden, das ist ja genau der Trick der bei solchen Themen immer wieder angewendet wird.
    Man stützt sich auf die Beispiele die die eigene These zu untermauern scheinen und blendet alles andere aus.

    Was das Spiel angeht würde ich sagen: erstmal abwarten ob es wirklich so ist wie es im Trailer suggeriert wird und selbst wenn es denn so sein sollte, stirbt sie sicher nicht wegen ihrer homosexualität, sondern weil es eine besondere emotionale Bindung zur Protagonistin gibt.
     
    Blackest Rose gefällt das.
  13. ssj3rd New Member

    ssj3rd
    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    2
    Ich brauche keine schwulen und lesben um Spaß zu haben... geht auch sehr gut ohne.

    Früher gab es Quotenschwarze und heute Muss jede Serie mindestens einen Schwulen oder eine Lesbe haben, man ist ja so divers!
     
    Amos_117 und Ivandiwan gefällt das.
  14. Thyme New Member

    Thyme
    Registriert seit:
    8. Februar 2019
    Beiträge:
    1
    Der Artikel vermittelt genau meine Gedanken.
    Das Gewalt an Frau/en der Auslöser eines Rachefeldzuges jener Frau ist, ist so bescheuert, langweilig, cliche, unkreativ. Muss nicht sein. Kenn ich schon. Gibt Filme mit so etwas. Sicherlich werde ich abwarten.
     
    LaoBa gefällt das.
  15. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Nebenfrage: Warum werden die Diskussionen jetzt zwanghaft in das Forum verlegt? Das hat doch immer gut unter dem Artikel funktioniert?

    Zu dem Artikel über TLOU 2: Dieser enthält viele Spekulationen, von denen ich immer noch Hoffe, das es sich um einen Irrtum handelt, weil das Spiel ansonsten einfach für mich komplett nicht funktioniert.

    Da ist zum einen Ellie und ihre Privatangelegenheit, die ich nun mal schlicht nicht nachempfinden kann. Wenn die Privatangelegenheit dann entführt oder getötet wird, dann ist die emotionale Wirkung gleich null, im schlimmsten Falle finde ich es sogar gut, das ich nicht mehr genervt werden kann. Dadurch entsteht einfach eine krasse Dissonanz zwischen Spielhandlung und meiner eigenen Wahrnehmung des Geschehens und dadurch auch eine völlig zerstörte Immersion.

    Ich soll mich dann an einer Gruppierung rächen, ohne dazu einen Grund zu haben? Das klingt nicht nach einer Geschichte, die mir Spaß macht.

    Wenn man Liebesbeziehungen in eine Geschichte einbauen tut, dann sollte man auch dafür sorgen, das jeder Spieler diese auf seine Weise erleben kann. Dazu ist es primär schon mal die Grundvoraussetzung, sich eine Spielfigur aussuchen zu können, mit der man sich identifizieren kann und dann sollte man sich auch einen Partner aussuchen können, der einem halbwegs zusagt, dann kann man auch das Geschehen nachempfinden. Das ist auch in einem Story Gebundenen Spiel möglich, wie man etwa bei Mass Effect sehen kann.

    Ich persönlich bin mir aber noch keineswegs sicher, ob Ellie und ihre Freundin wirklich ein Paar oder eben nur gute Kumpel sind. Ich bin im deuten von Mimik ziemlich schlecht, aber in der nervigen Knutschszene hatte ich eher den Eindruck, das Ellie das auch ziemlich unpassend fand.

    Aber genau aus solchen Überlegungen heraus bin ich sehr auf die Reaktion der Fans gespannt, bevor ich mir das Spiel hole. Die Gefahr ist halt, das sich das Spiel komplett von der ursprünglich eingeschlagenen Handlung um die Cordyceps Epedimie abwendet und eine Richtung einschlägt, die mir von der Story her komplett egal ist. Das TLOU 2 ein technisch und spielerisch gutes Game werden wird, ist klar, aber mit einer mich absolut kalt lassenden Story verknüpft ist es dann halt trotzdem kein tolles Spielerlebnis mehr, weil man nicht mehr selber etwas schönes erlebt, sondern irgendwelche uninteressanten Geschichten anderer Leute nachspielt.

    Das Rache in einem Spiel gut funktionieren kann, ist eine andere Geschichte. Wenn man einen Bösewicht gut einführt und dem Spieler gute Gründe gibt, ihn zu hassen, dann kann es sehr viel Spaß machen, diesen Bösewicht und seine Verbündeten nach allen Regeln der Kunst zu zerlegen. Damit habe ich keine Probleme.

    Was aber, wenn man dem Bösewicht gar nicht böse ist, weil er eine Figur aus dem Spiel genommen hat, die einem unsympathisch war? "Hallo, ich muss dich leider jetzt fertig machen, weil das Skript vom Spiel das so vorsieht, obwohl ich dir eigentlich dankbar bin? So funktioniert Motivation in einem Spiel einfach nicht. Sorry!
     
    PS3 gefällt das.
  16. Nelphi Active Member

    Nelphi
    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ludwigsburg
    Ich brauche sie auch nicht, es darf aber auch solche Spiele geben, zumal ich es in TLOU und der hier tematisierten Welt auch nur als Relistisch ansehen kann. Wer mit solchen Szenarien an sich nicht zurande kommt muss diese Art von Spielen zum Glück nicht spielen, denn es gibt noch das ein oder andere Videospiel welches eben anderes thematisiert.
    Ich mag eben beides, ich liebe Mario Odyssey ebenso wie TLOU oder gar Pacman und RDR.

    Wie schon hier gesagt, und bei anderem Tehmen wo die Gewallt in TLOU 1 odr 2 als Plakativ thematisiert wurde. ich sehen das anders, denn hier passt die Gewallt ins Szenario und zeigt diese eben etwas schonungsloser und expliziter. Ja, auch ein solches Szenario muss nicht ganz so krass dargestellt werden, darf es aber trotzdem. Und diese Darstellung macht das Spiel eben irgendwie auch realistischer. Sie zeigt einen solchen überlebenskampf dann auch sehr explizit.

    Wurde ja auch ein solches Thema zu Days Gone aufgemacht, weil man sich dort erdreistete Kinderzombies dar zu stellen. Dort wurde dann sogar behauptet es wurde unkommentiert so dargestellt, was nicht mal gestimmt hat, da mehr als einmal darauf eingegangen wurde, also im Spiel, wie schlimm es doch ist, das man Kinderzombies töten musste. Irgendwie muss der Kommentar Schreiber der GAmepro-Redaktion absolut Blind und Taub gewesen sein, denn sogar eine Zwischensequenz der Mainquest in Days Gone hatte das vom Hauptcharakter und Frau angezeigt, wie schwer es eigentlich beiden fällt.
     
    DarkSoulX gefällt das.
  17. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Das ist genau der Grund, warum ich das Spiel auf keinen Fall sofort nach Release kaufen werde, sondern erst mal abwarte, wie die Story nun tatsächlich ablaufen wird. Wenn mir das zu sehr gegen den Strich geht, dann kauf ich es einfach nicht oder erst irgendwann mal in einem Sale.
     
    Manaring gefällt das.
  18. Nelphi Active Member

    Nelphi
    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ludwigsburg

    Finde ich schade für dich, dass du dich nicht in eine Beziehung hineinversetzen kannst nur weil sie nicht deiner Sexuellen Orientierung wiederspiegelt. Die macher wollen vielleicht genau dies Thematisieren und nichts anderes. Wenn du mit Homisexuellen kein mitgefühl haben kannst ist das dein Problem und ich bin gespannt ob dies auch in einer breiten Mehrheit so gesehen wird!
    Heterosexuelle Rachfeldzüge gab es zu genüge, gut das nun auch mal eine Homosexuelle Geschichte erzählt wird. Bei anderen konnte man dies ja auch mitfühlen.
     
    paulDS gefällt das.
  19. DarkSoulX gesperrter Benutzer

    DarkSoulX
    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    9
    Einen Rachefeldzug wegen einer geliebten Person können wohl alle nachvollziehen da dürfte es auch egal sein ob Männlein oder Weiblein

    Wir wissen auch nicht genau ob es tatsächlich um Rache geht oder ob es nicht eher eine Rescue Geschichte wird. Das Zweite würde bei mir sogar eher erklären warum man bereit ist
    so viele Menschen zu töten wie es wohl Ellie tut. Rache ist eine stumpfe Sache die sich abnutzt mit jeden Toten und eigentlich nur mehr Leid bedeutet ( wie gesagt das sind auch Menschen/Töchter/Söhne/Väter/Mütter am Ende ), dagegen hat man bei einer Rettung ein Großes Ziel vor Augen was man um jeden Preis erreichen möchte.

    Edit: je nachdem wie lange der Zeitraum zwischen dem Zwischenfall und der Rettungsmission ist könnte sich sogar ein neuer Plot ergeben ( Dina Schwangerschaft ) zb was wieder mal zu nem nicht Erwartenden Ende führen könnte ( Stockholm Syndrom ). In der Start Sequenz zb sieht man 6 Leute ausreiten ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2019
  20. Nelphi Active Member

    Nelphi
    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ludwigsburg
    Meiner Meinung nach hat es einen guten Grund warum das Spiel den Titel Part 2 trätgt.
    Ganz einfach du musst es im Zusammenhang mit dem ersten Teil sehen.
    Im ersten teil Spielst du eine Art Vaterfigur der Seine Tochter durch das Geschehen bringen muss, im wird am ende sogar abveralngt dass er sie Opfert. Das tut er dann aber nicht. Man hat hier dann eine echte Beziehung zu beiden aufgebaut. In einem DLC stellt sich dann an, dass diese Tochter evtl Homosexuelle Neigungen hat, diese, welche wir wie unsere Tochter beschützt haben.
    Nun im 2tel Teil wird uns abverlangt das wir diese Tochter welche Homosexuell ist, zu steuern. Können wir dieses Mittgefühl aufgringen und auch eben diesen Haß gegen die Mörder der Liebespartnerinn unserer Tochter zu rechen. Genau so könnte das sein, wennn sie den wirklich als Rachestorry erzählt wird.
    Das Spiel würde von den meist Heterosexuellen Männern abverlangen das diese genau dies können!
     
    Der Marc gefällt das.
  21. WeißerWolf New Member

    WeißerWolf
    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Darf ich mal an so manchen Last of Us Trailer erinnern...der hat einen gerade storymäßig auf eine völlig falsche Fährte geführt.
     
  22. Tamblon77 Active Member

    Tamblon77
    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    34
    Was jetzt kommt, ist nicht persönlich zu nehmen und einfach nur mein Eindruck. Bei nahe zu jedem Artikel von Hannes, die seine persönliche Meinung zum Ausdruck bringt, muss ich innerlich kotzen. Ich kann ihm 100% nicht zustimmen und für mich auffällig ist, dass es nahe zu immer so ist. Nur meine subjektive Meinung.
     
    John Schwarz, kren und WeißerWolf gefällt das.
  23. kren New Member

    kren
    Registriert seit:
    1. Oktober 2012
    Beiträge:
    1
    Finde den Beitrag übel unnötig, ich meine endlich hat man das lang ersehnte Release Datum und alles was folgt ist dieser ideologische Quark. Obwohl es noch nicht mal sicher ist sondern nur Spekulation?
    So wie ich den ersten Teil in Erinnerung habe war die Story klasse. Wobei mir gutes gameplay ohnehin wichtiger ist als die Story... alles weitere wurde schon gesagt.
     
  24. Pantherbuch1980 gesperrter Benutzer

    Pantherbuch1980
    Registriert seit:
    20. Juni 2019
    Beiträge:
    11
    Ich mache es mal so kurz wie möglich. In einem Post - Apokalyptischen Spiel sterben Menschen! Ach du scheisse. Die Hauptperson wird den tot ihres Partners rächen! Oh mein Gott. Alles andere ist für mich keine Diskussion wert, da absolut konstruiert.
     
    Manaring, hosty, John Schwarz und 2 anderen gefällt das.
  25. Nelphi Active Member

    Nelphi
    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ludwigsburg
    Genau das was ich meine. Ich hallte diese Argumentation auch für konstruiert bzw. irgendwie sogar unglaubwürdig!
     
    John Schwarz und WeißerWolf gefällt das.
  26. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    "VIELLEICHT ist der trailer genau so eine finte wie damals bei TLOU1"
    "VIELLEICHT stirbt dina"
    "VIELLEICHT wurde ellie vergewaltigt"

    vielleicht ist dieses spiel frauenfeindlich und vielleicht auch homophob! vielleicht hat mir der trailer die lust aufs spiel verdorben! aber nur vielleicht!
     
    John Schwarz und Tamblon77 gefällt das.
  27. paulDS gesperrter Benutzer

    paulDS
    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.257
    Ich mache den Kauf eines Spiels, nicht von der Story abhängig. Noch nie gemacht. Gekauft wird das Spiel so oder so. Wenn ich die Story hinterher schlecht finde , dann ist es halt so. Wichtiger ist allerdings der Spielspaß. Das ist einer der Grunde , warum diese Kolumne albern ist. Neben der Tatsache, dass das Spiel noch nichtmal erschienen ist. Und somit eine derartige Diskussion sinnfrei ist.
     
    Manaring gefällt das.
  28. Master Chief 1978 Well-Known Member

    Master Chief 1978
    Registriert seit:
    10. Juni 2011
    Beiträge:
    558
    Das Spiel juckt mich nicht die Bohne da ich schon mit Teil 1 nicht viel Anfangen konnte, weil mich die Story nicht gepackt hat und mir das zu gewollt rüberkam. Und diesen Eindruck macht nun auch der neue Trailer vom Zweiten Teil von daher werde ich wohl auch hier nicht zuschlagen.
     
  29. WeißerWolf New Member

    WeißerWolf
    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Die Story und insbesondere das Ende von Last of Us waren fantastisch, absurd anzunehmen es wäre dieses Mal eine klischeehafte Story.
     
    Icesaac und paulDS gefällt das.
  30. Robotninja Active Member Moderator

    Robotninja
    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Spoiler sollten auch bei recht alten Titeln besser gekennzeichnet werden, da gebe ich dir absolut recht!
     
  31. Robotninja Active Member Moderator

    Robotninja
    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Wo genau liegt das Problem? Wenn es dich nicht anspricht, lässt du es einfach aus. Die sexuelle Orientierung sollte sicherlich kein Indikator für Spielspaß sein. Aber das Ellie homosexuell ist, ist ja nun auch nichts Neues.
     
    WeißerWolf gefällt das.
  32. NoctisLucis89 New Member

    NoctisLucis89
    Registriert seit:
    21. August 2015
    Beiträge:
    1
    Eine typische Rachefeldzug Story fänd ich nun auch nicht so pralle, wobei ich das seit max payne eigentlich nicht mehr hatte. Ein wenig mehr Überraschung erwarte ich dann auf dem Weg schon, ich mein, bisher haben wir zwei drei trailer gesehen. Wer weiß denn was da wirklich alles kommt. Vielleicht soll nur der Eindruck so vermittelt werden und wenn nicht, gut, dann aber mit schockierenden Wendungen. es muss auch nicht alles extra brutal sein wenn es nicht passt. Bei tlou passt es aber nunmal in das Setting. Eine Vergewaltigung wüsste ich nicht, wo das schonmal in einem Spiel vorgekommen ist, was ich hier aber auch nicht als gut odr schlecht bewerte. Stereotyp Gewalt ohne Verstand rein zu bringen, ohne dass sie die Motive oder story bereichert find ich unkreativ und einfallslos und ich kann auch recht geben, wenn dann die Beziehungen der charaktere und das Zusammenspiel insgesamt dafür nur 0815 ist. Aber jetzt schon ND vorzuwerfen das es storytechnisch ein einfallsloses. rachedebakel mit Gewalt gegen Minderheiten wird, find ich etwas weit hervorgegriffen, denn hier werden nun ja nur erste Motive des Charakters enthüllt. Und es kann auch gut sein das das zusammen schneiden gekonnt so dargestellt wurde, es aber hinterher noch komplett anders kommt.
     
  33. Dake._.Jasra New Member

    Dake._.Jasra
    Registriert seit:
    31. Januar 2017
    Beiträge:
    1
    Verstehe die Kolumne nicht wirklich, da der Trailer sehr stark geschnitten ist und wenn es doch genau so sein sollte wie hier beschrieben, dann ist es halt so.
    Seit Jahren wird für die Gleichberechtigung gekämpft und trotzdem müssen irgendwelche Leute diese Gruppen herausheben.
    Für eine guten Story geht es nicht darum um was für ein Thema (hier: Hass, Rache) es sich handelt sondern wie es erzählt wird.
     
    PS3, rumpels und WeißerWolf gefällt das.
  34. Robotninja Active Member Moderator

    Robotninja
    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Es gibt Themen, die polarisieren sehr stark. Dazu zählt eben auch die sexuelle Orientierung von Menschen.
    Evtl. wollte man einfach ein Auge darauf halten, dass diese Diskussion nicht aus dem Ruder läuft.
    Aber nur eine Vermutung meinerseits.
     
  35. PowerSarkasmus gesperrter Benutzer

    PowerSarkasmus
    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    4
    Erst Mal finde ich es sehr mutig, dass Hannes hier seine Kritik zu Last of Us 2 so offen kund gibt. Es ist allerdings sehr traurig, dass das Spiel solch ein Schutzschild hat, dass die Kommentare hier in das Forum verlagert wird. Das spricht für mich schon eine klare Sprache....

    Dennoch sehe ich manche Dinge ähnlich. Für mich ist Last of Us 2 "gut", habe aber mit Ellie ein Problem die mir hier im Spiel zu aggressiv auftritt. Ich hätte mir ebenso einen Co-op Modus gewünscht, da ich absoluter Co-op fan bin und Naughty Dog Spiele dir ohnehin zu fast 90% dir einen KI Mitbegleiter geben....

    Für mich mein bisheriges Fazit:
    Ein gutes Spiel wo ich leider aber einige Kritikpunkte habe. Der hype ist zu hoch für mich jedenfalls.
    Hoffe trotzdem das jeder seinen Spaß damit findet und es am Ende - vor allem Gameplaytechnisch - gut wird.
     
    LaoBa und Manaring gefällt das.
  36. Tamblon77 Active Member

    Tamblon77
    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    34
    Naja, wie man sieht, polarisiert diese Kolumne ja nicht wirklich;)
    Mehr als 90% finden die Kolumne unnötig oder schlicht weg falsch. Hoffe Hannes/Gamepro lernen daraus und lassen solche "privaten Meinungen" privat und packen sie nicht in ihren Job....
     
    PS3 und WeißerWolf gefällt das.
  37. WeißerWolf New Member

    WeißerWolf
    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    3
    Genauso sehe ich das auch...Last of Us wird gerne verwendet um bisschen Wind zu machen, so auch hier.
     
    Tamblon77 gefällt das.
  38. Robotninja Active Member Moderator

    Robotninja
    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Das ist der Sinn einer Kolumne, die die eigene Meinung widerspiegelt.
    Man muss nicht mit dieser d'accord sein. Ob man nun die 90% (woher du diese Zahl auch immer nimmst?) als allgemein gültig ansehen kann, sei dahingestellt.
    Nicht immer spiegelt die Meinung der "Lauten" auch den allgemeinen Tenor wider.
    Fakt ist, dass viele z.B. den hohen Gewaltgrad als skeptisch ansehen. Mich stört er nicht, kann aber verstehen, wenn jemand das anders sieht.

    Ich hoffe das wir auch weiterhin verschiedene Meinungen in Kolumnen lesen können, auch wenn sie sich mit meiner nicht deckt.
     
    NoctisLucis89 gefällt das.
  39. MTB New Member

    MTB
    Registriert seit:
    29. August 2019
    Beiträge:
    1
    Ein interessanter Kommentar, der einerseits meine Zustimmung findet, anderseits aber zu kritisieren ist, gerade im Hinblick auf das erwähnte „Bury-Your-Gays“-Klischee.

    Es ist vollkommen korrekt, dass ein simpler Racheplot einfallslos ist und schon unzählige Male umgesetzt wurde (unabhängig vom Medium).
    In einem solchen Szenario geht es letztlich darum, einen Grund (Rache, Hass) zu etablieren, um die Geschichte voranzutreiben.

    Ich bin der Auffassung, dass die sexuelle Orientierung (ebenso Herkunft und Geschlecht) dabei keine Rolle spielt.
    Denn die Motivation des Protagonisten/ der Protagonistin ist der Wunsch nach Vergeltung, da eine geliebte Person getötet wurde.

    Liebe ist Liebe und welchen Unterschied macht es da, ob eine Figur homo- oder heterosexuell ist?
    Warum sollten homosexuelle Menschen nicht auch Teil einer eindimensionalen Rachegeschichte sein können?

    Relevant wäre die sexuelle Orientierung erst dann, wenn diese Grund der Gewalt ist und eine Person deswegen zum Opfer wurde.

    Sollte sich Naughty Dog tatsächlich dazu entschlossen haben, einen solchen klischeehaften Aufhänger zu verwenden, wäre diese Einfalllosigkeit die Kernthematik und nicht Ellies und Dinas gleichgeschlechtliche Beziehung, die heutzutage akzeptabel und völlig normal sein sollte. Und da es sich um eine Normalität handelt, sollte das Wesentliche (potentiell schlechter Plot) im Fokus stehen.

    Die Szene, in der Ellie verletzt und mit nacktem Oberkörper auf dem Bett sitzt, hat bei mir auch den Verdacht hervorgerufen, dass angedeutet werden soll, sie könne vergewaltigt worden sein.

    Ich hoffe nicht, dass Naughty Dog und Sony das machen, denn das ginge eindeutig zu weit.

    Das wäre nicht nur absolut widerwärtig und abzulehnen, sondern auch in jeder Hinsicht problematisch:

    Ellie dient als Avatar der spielenden Person. Soll sich diese demnach sozusagen selbst „vergewaltigt fühlen“ und dann zusammen mit Ellie auf Rachefeldzug gehen? Das wäre eine perverse Intention, vor allem wenn man bedenkt, dass auch Frauen TLOU spielen könnten, die selbst Opfer eines solchen Verbrechens geworden sind.

    Und wenn das nicht die Absicht der Macher wäre, wie wollten sie die Geschichte einer schwer traumatisierten Frau (Geliebte ermordet, Vergewaltigung) verantwortungsvoll und glaubhaft erzählen, so dass diese nicht eindimensional, klischeehaft und/oder auf Gewalt reduziert/fokussiert wird?

    Da siehe ich jede Menge Probleme und Fallstricke und ein enormes Shitstorm-Potential.

    Wenn Naughty Dog nicht eine überragende Handlung und ein sensationelles Storytelling in petto hat, dann denke ich, werden sie von einer Vergewaltigungsgeschichte absehen. Das wäre zu kontrovers und letztlich geht es darum, Geld zu verdienen. Sony hat mit Sicherheit auch keine Lust, deswegen am (virtuellen) Pranger zu stehen.
     
  40. DarkSoulX gesperrter Benutzer

    DarkSoulX
    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    9
    Umso mehr ich mir Gedanken mache umso sicherer bin ich das es nicht um plumpe Rache geht. Wie gesagt da reiten mehrere aus zur Erkundung und vom Plot würde eine Entführung einfach viel mehr Sinn ergeben. Würde eher darauf wetten das ein anderer aus dem Erkundungsteam gekillt wird und Ellie ausrastet wodurch ihre Verletzungen zu erklären wären. Ich habe da Vertrauen in ND
     
Top