Artikel: The Last of Us 2 - Der neue Trailer hat mir die Lust auf’s Spiel verdorben

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zu GamePro-Artikeln" wurde erstellt von Hannes Rossow, 25. September 2019.

  1. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    1.126
    Ich denke es geht einfach darum mehr Leute in das Forum zu bekommen. Hier ist ja eher wenig los, was schon etwas schade ist.
     
  2. Haku New Member

    Haku
    Registriert seit:
    5. August 2019
    Beiträge:
    1
    Ich bin bezüglich der Handlung auch noch etwas skeptisch. Mir geht es nicht um den Gewaltgrad, die Darstellung finde ich im Kontext der Welt realistisch und daher "annehmbar", und ob Ellie homosexuell ist oder nicht, sollte für das Rachemotiv ebenfalls kein Thema sein.

    Genau hier fängt meine Skepsis aber an: Die feindliche Fraktion ist, nach aktuellem Wissensstand, eine Sekte, sehr wahrscheinlich christlich und fundamentalistisch. Der Mord (oder die Entführung?) an Dina wäre demnach geprägt durch eine religiöse Anschauung, in der Homosexualität "falsch" ist. Das Spiel würde es also selbst thematisieren und zum Kernantrieb Ellies machen. Und das hielte ich als Prämisse für sehr langweilig. Zum einen, weil die Intention damit völlig erwartbar ist, zum anderen, weil das Rachemotiv an sich einfach platt ist.

    Andererseits vermittelt der Trailer den Eindruck, all das passiere zu Beginn des Spiels und als tauche Joel noch recht früh auf. Genau da liegt für mich ein potenzieller Lichtblick; Joel könnte Ellies Charakterzeichnung und -entwicklung noch einmal deutlich differenzieren. Und überhaupt muss man sagen, dass die Stärke des ersten Teils auch eher war, eine einfache Geschichte sehr gut zu erzählen, als komplex oder überdurchschnittlich anspruchsvoll zu sein. Von daher darf man vielleicht gar nicht mehr als eine simple Ausgangslage erwarten und sollte sich auf die Reise konzentrieren, die Ellie erwartet. Und für diese Reise ist der bisher wenig gezeigte Joel vielleicht deutlich relevanter als Dina oder andere neue Figuren.

    Davon abgesehen: Womöglich legen die Trailer auch eine falsche Fährte. Und womöglich wissen wir schon morgen mehr, wenn die Previews kommen.
     
  3. Robotninja Active Member Moderator

    Robotninja
    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Das ist natürlich auch gut möglich. Dennoch bin ich mir ziemlich sicher, dass es auch am Thema selbst liegt.
     
  4. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Da interpretierst Du etwas völlig falsches in meine Aussage hinein. Ich bin ein Mann und bin mit einem Mann verheiratet.

    Ich bin aber eben keine Frau und noch viel weniger an Frauen interessiert, darum interessiert mich das einfach gleich doppelt gemoppelt nicht die Bohne. Darum spiele ich in einem Spiel auch nicht gerne eine Frau, ich finde einfach, das ein weiblicher Avatar mich da im Spiel schlechter repräsentiert als ein männlicher. Das stört einfach die Immersion.

    Daher liebe ich Spiele, in denen man sich die Figur selber zusammen basteln kann oder eben Spiele, in denen das Geschehen halbwegs interessant ist für mich und das war in TLOU 1 der Fall. Der Joel war zwar auch nicht gerade das, was ich mir da als Avatar konstruiert hätte, aber war eben noch für mich halbwegs akzeptabel, mit dem konnte ich mich halbwegs anfreunden und fühlte mich dann auch im Spiel durch ihn ganz gut vertreten.

    Wenn ich ein Spiel spiele, dann will ich vor allem eine spannende Geschichte erleben und mich nicht über Gebühr in andere Leute hinein versetzen müssen, weil die ständig etwas ganz anderes wollen, als ich, das macht mir einfach keinen Spaß. Deswegen finde ich auch, das man zu privaten Privatkram in Spielen mit festgelegten Charakteren eher vermeiden sollte.

    Mit einer gewissen Menge an Dissonanz in einem Spiel habe ich gelernt zu leben, aber wenn es zu viel wird, dann habe ich einfach den Eindruck, das ich in dem Spiel überhaupt nicht mehr das tun kann, was ich will und dann frage ich mich halt auch, warum ich das alles noch mache. Diese Gefahr sehe ich hier einfach, das mich die Story kaum motivieren wird und das senkt dann einfach auch meine Lust auf das Spiel erheblich. Was wirklich schade ist, weil ich den ersten Teil geliebt habe.
     
    Manaring und rumpels gefällt das.
  5. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Moderiert wird aber doch an beiden Orten, also gehe ich mal davon aus, das sich die Leute auch an beiden Orten benehmen werden und wenn nicht, wird auch im normalen Kommentarbereich schnell gehandelt. Daher sehe ich da keinen Vorteil, wenn man das ins Forum verschiebt.

    Vor allem da die Sexuelle Orientierung des Menschen ja nicht das Problem ist, sondern die Tatsache, das der Spieler in TLOU II nicht seine eigenen privaten Vorstellungen ausleben kann sondern hier etwas vorgesetzt bekommt, das einfach anderer Leute Privatkram ist.
     
  6. Ich weiß nichts über das Spiel aber ich schreibe mal ein Kolumne...

    Das einzige Klischee ist diese Kolumne selbst.

    Naughty Dog kann und soll genau die Geschichte erzählen die sie wollen. Nur so kann man das Spiel als Kunstform voran bringen.

    Nur wenn man sich etwas traut kann man ein Medium weiterentwickeln. Man kann dabei erfolgreich sein oder scheitern. Aber beides bringt die Kunstform voran.

    Kunst kann, darf und muss provozieren, belasten, abstoßen, irritieren... alles andere ist massentauglicher Status quo ohne tiefere Substanz (den ich auch gern spiele :)

    Über die immer gleichen Schema F Fortsetzungen jammern, aber wehe es "wagt" jemand doch einmal etwas, was die eigene Komfortzonen Triggerblase berührt.

    Man kann es ablehen und nicht spielen.

    Die expliziten Vorwürfe und Belehrungen der Kolumne ohne das eigentliche Produkt zu kennen sind einfach nur peinlich und anmaßend.
     
    PS3 und Tamblon77 gefällt das.
  7. Robotninja Active Member Moderator

    Robotninja
    Registriert seit:
    11. Juni 2008
    Beiträge:
    25
    Privatkram anderer Leute, okay. Verstehe das Problem noch immer nicht.
    In Spielen bekommen wir immer vorgesetzt, was die Entwickler für richtig halten.
     
  8. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    3.244
    Ist das hier jetzt auch schon soweit? Getriggert weil könnte ja sein?

    Hat Teil 1 dann auch keinen Spaß gemacht weil da ein starker weißer Mann ein Mädchen beschützt, die einzige starke Frau im ersten Drittel stirbt, der einzige schwule Mann als humoristische Einlage benutzt wird, zwei schwarze Charaktere für den Schockeffekt sterben müssen, ein weißer Mann der Boss der einzigen Siedlung ist die nicht barbarisch handelt und die unethisch handelnde "blöde Kuh" auch noch schwarz ist und eine Frau?

    Soviel Minderheiten Bashing kann selbst der weiße pädophile Kannibale nicht auffangen.

    Also wenn einen der TLoU2 Trailer schon so triggert, dann müssen einem bei TLoU1 ja durchgehend die Ohren schlackern.

    Sorry wenn das arschig klingt, aber lasst doch dieses scheiß Politik Gelaber aus den Spielen raus, meine Fresse.
     
  9. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    is ja n traum! this, this und noch mal this. besser hätte ichs nicht formulieren können.

    so betrachtet ist es relativ komisch, dass die Medien im Jahr 2019 TLoU 1 rückblickend als "Meisterwerk" abfeiern, der Nachfolger soll dann aber nahezu menschenverachtend sein. Dabei kennen wir vom Nachfolger lediglich einen Schnipsel, TLoU 1 war, wie @Cas83 zurecht schreibt, viel verachtender. Ja, was denn nu? Waren wir alle 2012 noch Rassisten und homophob? Oder liegts 2019 vielleicht im Trend, allen seine Meinung aufzudrücken? Sozusagen das neue "hi, ich bin Veganer"?
     
  10. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Es sind Dinge, die mich einfach nicht interessieren, mit denen ich mich nicht beschäftigen möchte. Die Entwicklung einer jungen Frau, ihre Partnerin wird entführt oder getötet und sie legt sich mit einer ganzen Sekte an, das klingt für mich halt nicht nach einer besonders interessanten Geschichte, da würde ich auf Netflix immer wieder drüber hinweg klicken, wenn das ein Film wäre.

    Da war Teil eins noch von ganz anderem Kaliber. Ein mutierter Pilz, der Menschen in Untote verwandeln kann, rottet fast die ganze Menschheit aus. Nur ein Mädchen ist scheinbar immun gegen die Seuche. Nun muss sie in ein weit entferntes geheimes Labor gebracht werden, was unter großen Gefahren auch gelingt. Am Ende wird sie von ihrem Begleiter gerettet, als sich herausstellt, das Sie dabei sterben würde. Das ist eine Geschichte, die mich interessiert hat. Da würde ich auch gerne wissen, wie es weiter geht.

    Weshalb ich auch schon mehrfach geschrieben habe, das ich sowohl die Tests als auch die Reaktion der Spieler abwarten werde, bevor ich eine Kaufentscheidung treffe. Das hängt vor allem davon ab, ob es auch noch interessante Themen in der Geschichte gibt, die mich ansprechen und ob das Gameplay das alles ausgleichen kann, so das man es trotzdem spielen möchte, obwohl einen die Ansammlung von postmodernen Klischees und Rollenmodellen einfach nur noch nervt.

    Wenn sich nachher herausstellt, das die Trailer hier nur einen kleinen Teil der Geschichte erzählen und der Rest deutlich interessanter ist und das Spiel beim Thema Cordyceps Epidemie bleibt, dann kann ich mir das immer noch zeitnah holen. Wenn es halt vor allem um langweilige Probleme anderer Leute fernab meiner Erlebniswelt und Fantasie geht, dann kann ich mir das ganz sparen oder es mir irgendwann holen und halt die Story ignorieren. Eine gute Story gehört aber zu einem Spiel dazu, das ich dann einfach nicht bereit bin, dafür viel Geld auszugeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. September 2019
    Haku gefällt das.
  11. Mr.Tentakeltyp New Member

    Mr.Tentakeltyp
    Registriert seit:
    3. Dezember 2016
    Beiträge:
    1
    Also ich fände Rache als Aufhänger jetzt nicht wirklich tragisch, zumal man uns hier eine Geschichte erzählen will, die nun mal einen Aufhänger braucht. Und in einer gewalttätigen Welt eines gewalthaltigen Spiels muß der Grund für unsere Reise halt was anderes sein als die Aufgabe, für die Oma ein paar Blümchen im Wald zu pflücken.
    Natürlich ist Rache (gerade im Film) ein abgekautes Thema, aber find ich es irgendwo nachvollziehbar, wenn jemand aus Rache wegen des Verlustes eines geliebten Menschen auf "Mordmission" geht, als wenn er halt 500 oder 5000 Gegner killt einfach weil.... weil er Söldner ist... und Menschen aus deutlich banaleren Gründen abmurksen soll ("Er hat mir meine Flöte gestohlen, töte das gesamte Lager!").

    Ellies sexuelle Orientierung spielt aus meiner Sicht vermutlich keine wirkliche oder höchtens eine untergeordnete Rolle. Sie wurde damals halt als lesbisch angelegt/angedeutet, also packt man ihr hier konsequenterweise eine Freundin an die Seite. Hätte sie im DLC einen Jungen geküsst würde sie nun evtl losziehen, weil man ihren Kerl (mutmaßlich) ermordet, entführt oder sonstwas hat. Also die Tatsache, daß hier eine gleichgeschlechtliche Beziehung Teil der Story ist, ist vermutlich nebensächlich, eher geht es um die Bindung der beiden als solche.

    Aber davon ab glaube ich nicht daran, daß ND uns hier eine rein "platte" Rachestory auftischen will, da wird sicherlich mehr im Spiel und in der Welt stecken als nur das. Am Ende zählt auf'm Platz... erstmal sollte man das gesamte Spiel abwarten bevor man es sich Aufgrund von Andeutungen eines kurzen Trailers schon vermiesen lässt ;)
     
    John Schwarz gefällt das.
  12. J3d Member

    J3d
    Registriert seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Ich hoffe ja, dass dieses Spiel so dermaßen über die Stränge schlägt, dass jedem SJW die Ohren schlackern. Die beschriebenen Punkte in dem Artikel sind so dermaßen an den Haaren herbeigezogen... wenn es homosexuelle Paar in den Medien gibt, dann haben sie ebenfalls das Recht, dass ihnen übel mitgespielt wird. Weil gerade diese Paare dann oft der Fokus eines Mediums sind dann von dem "berüchtigten Bury your Gays-Klischee" (beruhig dich mal, Drama Queen) zu sprechen... will die Gamepro nun zu Polygon 2 werden?
    Ich (als jemand, der selber zur "Szene" gehört) finde die Möchtegern-Heldendarstellung des Autors in diesem Artikel nur widerlich. Schreibt bitte über Themen, über die ihr euch informiert habt und interpretiert in solche Trailer nicht mehr hinein als überhaupt möglich. Vor allem bei einer Interpretation ist es wichtig neutral zu bleiben und nicht die Realität auf so eine verkorkste Art und Weise zu biegen...

    Übrigens kennt eine Postapokalypse keine moralischen Grenzen. So ist der Mensch einfach konstruiert. Sich gegenseitig zerfleischen und vergewaltigen ist genau das, was dann passieren wird. Danke also an TLOU. Dafür, dass wir anscheinend noch nicht ganz in unserem eigenen PC-A-Loch verschwunden sind.
     
    PS3 und John Schwarz gefällt das.
  13. paulDS gesperrter Benutzer

    paulDS
    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.257
    @motzerator
    Die Macher einer Story haben gar nicht den Auftrag Charaktere zu liefern, mit denen man sich identifizieren kann. Sie haben den Auftrag eine Geschichte zu erzählen.

    Auf der anderen Seite ist eine Story in Videospielen letztendlich Nebensache. Spiele haben einen ganz anderen Schwerpunkt. Ich verstehe nicht, dass das immer ignoriert wird.
    Ich bin kein Freund dessen, dass man von Spielen ähnliches erwartet wie von Filmen, und das die Spielindustrie, Hollywood hinterher rennt.
    Wie wäre es mit einer Kolumne darüber? Anstatt ein Videospiel im Vorfeld aufgrund einer Story abzulehnen. Oder in dem Fall, aufgrund von Vermutungen im Bezug auf die Story. Irrsinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2019
    Robotninja gefällt das.
  14. J3d Member

    J3d
    Registriert seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    8
    Das ist deine Sichtweise. Klar gibt es Spiele, die aufgrund des Gameplays scheinen (hier vor allem die Nintendo Hits, aktuell sowas wie BL3 auch), aber die Story als Nebensache abtun?

    Ich denke auch nicht, dass die Spielindustrie Hollywood nachrennt, im Gegenteil. In den letzten 10 Jahren habe ich KEINEN Film gesehen, der an das Storytelling mancher Videospiele heranreicht. Dazu gehört auch TLOU, aber auch so Dinge wie Witcher 3, Nier Automata, Soma, Persona usw. usw. erzählen spannende (manchmal innovative, manchmal einfach gut dargestellte) Geschichten. Ich kann in Filmen keine Joels, Ellies, Geralts usw. finden.

    Der Schwerpunkt eines Spieles ist, was der Entwickler möchte. Und da gehört Storytelling bei einer enormen Anzahl bereits dazu.
     
  15. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.784
    Das Spiel nicht spielen zu wollen, weil Ellie lesbisch ist und "mal wieder" der Partner stirbt, kann ich nicht nachvollziehen. Mit diesem Kommentar nimmt man Homosexuellen das Recht, dass ihnen so schlimme Dinge passieren dürfen wie anderen. Und Ellie ist jetzt keine extra eingeführte Quotenlesbe aus irgendeiner Netflix Serie, wo daher der Zwang kommt.
     
    Mr.Tentakeltyp gefällt das.
  16. DrCyanide gesperrter Benutzer

    DrCyanide
    Registriert seit:
    2. März 2017
    Beiträge:
    1
    Boah Hannes, ernsthaft? Ich lese in Deinem Artikel nur "Mimimi!". Gerade die angesprochenen Themen haben mein Interesse an dem ohnehin bereits grandiosen Game noch mehr gesteigert. Ich stehe auf Rape-and-Revenge-Themen und was rechtfertigt einen Rachefeldzug bitte besser als die Ermordung eines geliebten Menschen. Deinen Einwand bzgl. Bury Your Gays (btw. was für ein schwachsinniger Begriff) kann ich zudem absolut nicht nachvollziehen bzw. finde ihn ziemlich menschenverachtend. Wäre es weniger schlimm, wenn ein heterosexueller, männlicher Partner von Ellie ermordet werden würde? Sind Schwule, Lesben, Transen etc. bessere, schützenswertere Menschen oder was? Sorry, aber bei sowas kommt mir die Galle hoch.
     
    PS3 und Tamblon77 gefällt das.
  17. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    und die Gamestar thematisiert nun "Nazis auf Steam, Community muss Extremismus entgegentreten!"

    was für eine dämliche Forderung. ich als User muss gar nix. Ich trete dem Mist jeden Tag entgegen, indem ich jeden Menschen, egal welcher Herkunft, gleich behandele und jedem mit einem Lächeln begrüße. Da muss ich keinen Kampf gegen Extremismus auf Steam führen. Da wird gezockt und Feierabend. Steam muss auf Steam den Kampf gegen Extremismus führen, nicht ich.

    weiß manchmal nicht, ob ich auf einer Gaming-Seite gelandet bin oder eher auf der Seite einer politischen Partei.
     
    PS3 und Tamblon77 gefällt das.
  18. Nelphi Active Member

    Nelphi
    Registriert seit:
    21. Juli 2008
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Ludwigsburg
    Hui, da habe ich tatsächlich total daneben gelegen!

    Ich finde, spiele dürfen auch wie Filme vorbestimmte Geschichten erzählen, festgesetzte Charakteren die genau für diese eine Geschichte entwickelt wurden verwenden. Es gibt genügend Spiele die dort etwas freier sind und eben nicht mit einem bestimmten, festgesetztem Charakter den verlauf bestimmen.
    The Last Of Us ist nun einmal ein Spiel welches auch ein bestimmtes Drehbuch abläuft und eben eine festgesetzte Story entwickeln möchte.
    Und gerade dieses Spiel mochte im erstling in eine Richtung bestimmte Charakteren entwickeln und vom Spieler abverlangen in diese Gefühlswelt ein zu tauchen.

    Nun wird im 2ten Part dieser eine Charakter und sicher auch noch andere weiter Entwickelt, das Spiel wird im endefekt um diese Charaktere gesponnen und es wird abverlangt das man sich in diese, weibliche Figur hineinversetzt. Ähnlich wie in einem Horizon ZD und so. Dies ist der Filmische aspekt dieser Spiele. Sie bedienen eine Festgelegte Story und möchte die Geschichte der Festgesetzten und nicht austauschbaren Charaktere erzählen.
    Und bis jetzt, nach allem was ich gesehen habe passt eben das von meinem letzten hier geposteten Betrag vermutete das eben genau dass in einem Part 2 münden. Ich hoffe für dich, dass dies auch für dich funktiert und du diesen Filmischen Aspekt annehmen kannst. Wenn nicht sind eben vielleicht diese einem Drehbuch folgenden Spiele tatsächlich nichts für dich, sobald du eben eine Rolle annehmen sollst die dem anderen Geschlecht zugehört. Ich kann dies, fand dies schon in Horizon gut. Und ich finde genau diese Spiele muss es auch geben, eben solche Spiele können dann eben evtl nicht alle erreichen!

    Nochmals möchte ich mich für meine Fehlinterpretation entschuldigen! Wenn du magst, du findest mich ganz leicht im PSN;-)
     
  19. oOXaeroOo New Member

    oOXaeroOo
    Registriert seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Wien
    Na das freut uns alle das du hier eine Plattform hast in der du dich ausjammern kannst, was dir nicht gefällt.
     
  20. paulDS gesperrter Benutzer

    paulDS
    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.257
    Der Sinn eines Spiels ist in erster Linie das Spielen. ;)
    Ein Spiel mit einer schlechten Story kann immernoch grandios sein. (Wie du selber bemerkt hast) Ein schlechtes Spiel mit einer guten Story, bleibt aber ein schlechtes Spiel. ;) Natürlich macht eine gute Story ein Gutes Spiel noch großartiger, aber es ist letztlich kein Muss.

    Ich find schon , dass man sich heutzutage an Hollywood orientiert. Spiele wollen heutzutage Filme sein, genauso inszeniert sein. Dabei gerät häufig alles andere in den Hintergrund.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2019
  21. Wufti 57 New Member

    Wufti 57
    Registriert seit:
    25. September 2019
    Beiträge:
    1
    Ich frage mich was der Redakteur für Probleme hat ! Was Naughty Dog zeigt ist das wahre Leben.
    Seht Euch doch mal um wie es auf der Welt zugeht ! Dann sollten solche Leute nur noch Spyro oder Crash Bandicoot
    zocken,da ist die Welt immer schön bunt !
     
    Tamblon77 gefällt das.
  22. Pia Lupa Member

    Pia Lupa
    Registriert seit:
    29. Oktober 2018
    Beiträge:
    5
    Erst einmal frage ich mich: Wieso lagert ihr die Diskussion im Forum aus? Was für einen Sinn hat das?

    Zweitens hat dieses Klischee überhaupt nichts mit LGBT Charakteren zutun, der ganze Beitrag ist für mich nur wieder polarisierend. Ich verteidige die LGBT Community stets und mit vollem Herzen aber bei solchen Rache-Geschichten geht es, meiner Meinung nach, nur um die Liebe allgemein! Das betrifft auch Hetero Sexuelle Charaktere wie an folgenden Beispielen bemessen (Achtung Spoiler zu verschiedenen Serien und Filmen:)

    The Punisher - Seine Frau und Familie wurden getötet.
    Daredevil - Seine Geliebte wurde getötet
    Sons of Anarchy - Seine Frau wurde getötet, es kam zu einem Racheakt
    Wolverine - Auch seine Frau...blabla.. das wiederholt sich doch in fast 50% aller Actionlastigen Rachefilmen und Serien.
    Batman - Hier werden in den Comics ständig alle um ihn herum getötet, angefangen bei den Eltern , später bei den Frauen.

    Das hat überhaupt nichts mit LGBT zutun.

    Fazit: Bei solchen Rache-Story-Lines geht es einfach darum, dass dem Hauptprotagonisten kein Happy-End vergönnt wird. Dass einem durch die Brutalität der Welt ständige die "wahre Liebe" genommen wird und der Protagonist deshalb gezwungen ist zu handeln. Wenn er seine wahre Liebe genießt und ein gemeinsames Leben aufbaut... wieso sollte er dann noch was anderes tun? Das wäre dann ja eine langweilige Liebesgeschichte....

    Das setzt auch folgendes Klischee voraus: Menschen, die die wahre Liebe erfahren, haben keine Motivation mehr gegen das Übel auf der Welt zu kämpfen - > Was ich widerum mega bescheuert finde, als hätten Menschen in Beziehungen keine Motivation mehr, die Welt zu verändern und würden nur in ihrer kleinen Blase leben wollen.

    Vorbildlich machen es z.B. Charaktere wie Green Arrow (Achtung der Comiccharakter!!! Nicht der Seriencharakter) der ist halt meistens mit Black Canary liiert und kämpft trotzdem für die Menschen ODER Superman, der Pfadfinder-Held, der in den Comics entweder mit Louis oder mit Wonder Woman liiert ist, und trotzdem ständig die Welt rettet.

    Aber so etwas gibt es wohl nicht in Spielen bzw. Videogames... lässt sich ja nicht gut verkaufen. Deshalb gab es auch noch nie ein Superman Game, aber bereits vier Blockbuster Batman-Spiele...

    Meine 10 Cents dazu.

    Schönen Abend :)
     
    John Schwarz gefällt das.
  23. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    also mir versaut das echt manchmal die Lust aufs Gaming bzw mich mit anderen Menschen darüber zu unterhalten

    kaufe ich mir Borderlands, gibts Wertungen die besagen, Borderlands sei zu plump, Machogehabe, frauenfeindliche Sprüche usw. usw. ...
    Cyberpunk wäre rassistisch, immerhin sei das Studio ja polnisch (instant-nazi-stempel?) und dass die kriminelle Bande aus Haiti kommt und dunkelhäutig sei, wäre ja nur die logische Folge.
    Last of Us mordet und vergwaltigt auf Kosten von Lesben und Schwulen, geht ja wieder mal gar nicht, das ist ja nicht politisch korrekt...
    Steam hat rassistische Gruppierungen, die Spielercommunity muss dagegen vorgehen (Artikel von der Gamestar heute)... sozusagen ein "Aufruf"...

    diese Statements kommen natürlich nicht alle von GamePro oder so, das ist ein gesammeltes Werk von verschiedenen Magazinen. Es nervt nur noch.
     
    Tamblon77 und Pia Lupa gefällt das.
  24. Pia Lupa Member

    Pia Lupa
    Registriert seit:
    29. Oktober 2018
    Beiträge:
    5
    Ich muss dir da vollkommen recht geben und dient nur noch zum Polarisieren und Klicks generieren, es ist traurig und nervig und nimmt die Lust überhaupt noch ins Internet zu gehen und den Gaming Journlismus zu genießen... da kann man nämlich nichts mehr genießen.. genauso wie die Otto-Normal-Verbraucher Zeitungen wie die Hamburger Morgenpost und die Bild.. es muss nur noch mit Drama, Kriminellen und Skandalen gepunktet werden. Aber wenn mal was gut läuft, wird es nicht erwähnt. Genauso driftet die Gaming Berichterstattung ab.
     
    John Schwarz und SAVARD gefällt das.
  25. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    @Pia Lupa
    dem kann ich nichts mehr hinzufügen, genau das sind meine Gedanken. Die Jungs (bin 29 Jahre alt), so wie ich, die einfach nur spielen wollen, werden immer mehr in diese politischen Diskussionen gedrückt. Das hab ich den ganzen Tag auf der Arbeit, im Radio während der Heimfahrt, in Gesprächen in der Mittagspause oder abends Zuhause.
    Klingt vielleicht assi aber ich will dann einfach meine Ruhe wenns ums Zocken geht. Keine Debatte über divers, Grün oder AfD, Greta, lesbisch, schwul, bury your gays, trump, erdogan, kim, fllüchtling, rechtsradikal, linksradikal... einfach nur zocken und das Spiel genießen.

    Wer sich bei Borderlands über Machosprüche aufregt ist einfach nicht geeignet und sollte dann eben Spyro the dragon testen. Ich teste auch kein veganes Essen, weil ich Fleisch liebe. Würde in einer Katastrophe enden.
     
    SturmGolem gefällt das.
  26. Mikesh New Member

    Mikesh
    Registriert seit:
    30. Januar 2019
    Beiträge:
    4
    Ich bin über den Artikel leicht erschrocken.
    Natürlich kann jeder eine eigene Meinung haben, aber ich als Hochgradiger Last Of Us Player, der jetzt mit unter selbst den Mode "Erbarmungslos +" durchgezockt hat, bin einfach nur heiß darauf das Game Part 2 zu spielen.

    In die explizite psychologische Vorgehensweise der Macher will ich mich gar nicht unbedingt reindenken, da das Spiel Fesseln und Spaß machen soll.

    Wenn man die Realität so umkrempelt, daß es immer was auszusetzen gibt, dann gäbe es keine glücklichen Spieler.
    Naughty Dog hat mit Sicherheit ein Meisterwerk geschaffen und dem Fieber ich ganz gespannt entgegen.

    Was wirklich rauskommt und das es mir wahrscheinlich sogar hier und da zu heftig wird(von den Gwaltdarstellungen), das wird sich zeigen.

    Ich freu mich auf jeden Fall riesig und ich fand den Trailer des letzten Spiels von StateOfPlay ;) herausragend und interessant.

    Ich habe schon Wasser im Maul :hammer:
     
  27. Tamblon77 Active Member

    Tamblon77
    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    34
    Und das Schlimme ist, das GameStar/Pro früher nicht so war. Da gab es auch schon Kolumnen, die waren aber geschickt, interessant geschrieben, wollten aber nicht polarisieren. Markus, du bist doch einer der Wenigen, die aus dieser Zeit kommen. Fällt dir das nicht auch auf? Sind dir dermaßen die Hände gebunden, dass du nichts dagegen tun kannst? Ich lese beide Magazine seit dem ersten Blatt und ich habe euch echt geliebt, aber heute fällt mir das zunehmend schwer. Besonders wenn Kollegen von dir solche Haareraufenden "Kolumnen" schreiben, die von der Tonalität nur existieren um zu Polarisieren und Klicks zu generieren. Oder glaubt ihr uns mache es Spaß dass alles zu schreiben? Wir regen uns auf, aber wir hätten lieber uns nicht aufgeregt. Das ist der Punkt. Und wenn jetzt das Argument kommt: dann lies halt solche Kolumnen nicht, dann schreib halt nix ins Forum....dann kann ich ja gleich gehn und ihr verliert einen treuen Kunden. Aber das will ich nicht, weil noch was Gutes in der GameStar/Pro existiert, weil manches echt gut funktioniert. Um so tragischer sind dann diese unnötigen Reibeflächen. So, sorry dass musste jetzt mal raus. Euer Fan (nicht von Jedem)
     
    John Schwarz, PS3 und SAVARD gefällt das.
  28. DarkSoulX gesperrter Benutzer

    DarkSoulX
    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    9
    Was mich etwas wundert ist das Hannes es nicht nötig sieht sich hier vielleicht auch mal einzuklingen. Wenn die Kommentare schon hier her verfrachtet werden hätte ich ne gewisse Reaktion erwartet. Seist drum ich freue mich auf das game und bin zuversichtlich das ND ein Meisterwerk raus haut, nicht für jeden aber das ist eh kaum möglich.
     
    Tamblon77 gefällt das.
  29. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    die Überschrift wurde ja immerhin schon mal angepasst. Auf der Hauptseite steht nun was von "sauer aufstoßen" und nicht mehr "lust verdorben".
     
  30. PowerSarkasmus gesperrter Benutzer

    PowerSarkasmus
    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    4
    Das ist ganz einfach. Weil Hannes mehr Gehirn hat als scheinbar die meisten hier.
    Hört euch doch mal hier reden? Ich würd auf so einen Mist auch nicht eingehen...Wozu? Alles wird so hingestellt wie es gerade passt um einen ordentlichen Spruch fürs Internet raus zu hauen....dann ist man ja cool. Richtig ekelhaft.
    Einfache Beispiele:

    -Hannes hat mit keiner Silbe gesagt er hat was gegen Homosexuelle
    Die Community: Hannes hasst Schwule und Lesben!

    -Hannes kritisiert die Gewalt in dem Spiel
    Die Community: Bei Teil 1 muss er ja geknatscht haben! Weichei usw usw...

    -Hannes gibt einfach seine Meinung zu dem Spiel wieder. (Kolumne!!)
    Die Community: Hannes hat von nichts eine Ahnung und labert nur scheisse.

    Das ist typisches Internetverhalten. Alles schon selber erlebt. Findet man z.b. die Xbox besser hasst man automatisch die Ps4 und die Meinung ist übrigens dann auch falsch....Was ist das hier für ein Kindergarten. Ich finde es schon peinlich, dass wegen uns Usern solch ein Thema in dieses Forum verlagert werden muss, da man offensichtlich keine Kritik gegen Last of Us 2 ausüben darf. Ehrlich Leute WENN euch die Meinung des Redakteurs nicht passt....dann schreibt es auch so einfach. Ich finde es aber eine absolute Frechheit hier Tatsachen zu verdrehen und Hannes als schwulenfeindlich und sonst was abzustempeln. Das ist die feigste und ekelhafteste Art die ich ständig mitbekomme. "Lügen bis alle denken es ist richtig". "Sachen verdrehen bis alle denken es ist richtig".

    Kritisiert wie ihr wollt ihr müsst nicht allem zustimmen. Völlig in Ordnung, aber hört auf euch immer irgend einen Scheiss aus den Ärmel zu ziehen herr gott noch...
     
  31. Dezlyn New Member

    Dezlyn
    Registriert seit:
    28. Juni 2019
    Beiträge:
    1
    Hallo Hannes,

    vorab sei gesagt, dass ich Deine Meinung natürlich respektiere, sie verstehe und auch nachvollziehen kann. Vielmehr möchte ich versuchen Dir eine andere Sicht auf die Dinge darzulegen.

    Kommen wir zuerst zu der vermeintlichen Vergewaltigung gegenüber Ellie. Ich würde Naughty Dog großen Respekt dafür zollen, wenn sie solch ein Thema ansprechen sollten, auch mit dem Wissen, dass es sehr wohl immense Kritik nach sich ziehen dürfte. Fakt ist, Vergewaltigung ist leider ein sehr präsentes und reelles Problem in unserer Gesellschaft, über das nicht gerne gesprochen wird. Sexuelle (oder generelle) Gewalt wird sich jedoch in einer zerstörten Welt, wie es in „The Last of Us“ nun einmal der Fall ist, unter Garantie nicht in Luft auflösen, ebenso wenig wie Unterdrückung in all seinen bekannten Formen. Man darf nicht vergessen, dass in diesem Spiel eine Geschichte erzählt wird, die sich ganz klar an Erwachsene richtet und da darf und muss es auch erlaubt sein unbequeme „Tabuthemen“ zu beleuchten, so schrecklich sie auch sein mögen, ohne es als ein einfaches Element des Plots anzusehen. Darüber hinaus sollte man erwachsenen Menschen auch zutrauen, sich mit solch einer Thematik in einem Videospiel (oder anhand welchen Mediums auch immer) auseinandersetzen zu können.

    Nun zum Verlust von Ellie und ihrer Intention nach Rache. Sie verliert mutmaßlich einen Menschen, den sie von Herzen geliebt hat und das in einer zerrüttenden Umgebung, mit all ihrem Schrecken und der Gewalt, in der Liebe wahrscheinlich ein sehr seltenes Gut darstellen mag. Das Ellie sich gegenüber Frauen hingezogen fühlt, ist zudem nach dem ersten Teil bekannt und für mich in keinster Weise konstruiert. Losgelöst davon, versetze man sich nun in Ellie´s Lage. Wer von uns kann sich davon freisprechen, nicht ebenfalls von Hass und dem Gedanken nach Rache übermannt zu werden, wenn man hilflos mit ansehen musste, wie ein geliebter Mensch vor den eigenen Augen erschossen wird und man selber noch auf brutalste Weise missbraucht wurde? So hart es klingen mag, aber dieses Szenario ist authentisch, da die Gefühle, die nach den Geschehnissen vermittelt werden, nicht nur Fiktion, sondern auch in unserer Realität durchaus vorhanden sind. Nur erzählt Naughty Dog diese Geschichte in einer gänzlich anderen Welt, als die unsere.

    Als ich den neuen Trailer gesehen habe, zog mich zumindest „The Last of Us“ sofort wieder in seinen Bann. Die Intensität ist schlicht und ergreifend herausragend. Ich war umgehend in dieser postapokalyptischen Welt gefangen, durfte darin eintauchen und die beklemmende Stimmung für kurze Zeit mit Leib und Seele nachempfinden. Dafür gibt es einen, wenn auch nicht unwesentlichen, aber dennoch recht simplen Grund. Ich habe glücklicherweise die Gabe, mich in Geschichten jeglicher Art (sei es aus Büchern, Filmen, oder eben Videospielen), und in die Charaktere dessen, hineinversetzen zu können. Ich betrachte die Protagonisten sowie die Handlung nicht von außen und suche nach einer Identifikation, nein, vielmehr werde ich selbst zu den verschiedenen Persönlichkeiten und darf mit ihnen auf eine gemeinsame Reise gehen, mit all ihren Wesenszügen und den Erfahrungen die das Spiel mit sich bringt.

    Versuche doch gegebenenfalls mal einen anderen Blickwinkel zu wählen. Betrachte das Geschehen nicht von außerhalb, sondern lass Dich erst einmal darauf ein und gehe nicht mit Vorteilen an das Spiel heran. Wer weiß, möglicherweise kann Dich der zweite Part von "The Last of Us" ja doch noch positiv überraschen.

    Gruß
    Dezlyn
     
  32. Tamblon77 Active Member

    Tamblon77
    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    34
    Ja ne...hast voll recht. Wenn ich du bin, würd ich mir schon auch die mühe machen A.: diese sog. Kolumne zu lesen;
    B.: die Forenberichte genau zu lesen.
    Und wenn du dann noch immer der Meinung bist, was du oben, mit mMn unnötigen Tonfall geschrieben hast, dann kann dir auch hier keiner helfen.
     
  33. Tamblon77 Active Member

    Tamblon77
    Registriert seit:
    31. Januar 2014
    Beiträge:
    34
    Ich meine natürlich Power Sarkasmus;)
     
  34. PowerSarkasmus gesperrter Benutzer

    PowerSarkasmus
    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    4
    Das ist kein Vergleich zu dem was ihm vorgeworfen wird....
    Wie schon gesagt soll und darf ja auch jeder seine Meinung gegenüber Last of Us haben.
    Ebenso muss man nicht dem zustimmen was Hannes sagte und darf dazu auch Kritik ausüben oder eben anderer Meinung sein...

    Finde nur die Tatsachen, die hier ganz ganz klar verdreht werden, und man Hannes diese extremen Sachen vorwirft eine Bodenlose Frechheit.
    Was dein Vorwurf mir gegenüber betrifft bitte ich dich in Zukunft hier die Nachrichten alle erst Mal zu lesen auf diese ich nur eingegangen bin. Ist also alles ganz normal beim Thema falls dich diese Tatsache etwas verwirrt hat.
     
  35. DarkSoulX gesperrter Benutzer

    DarkSoulX
    Registriert seit:
    6. April 2017
    Beiträge:
    9
    sehr nice du fängst direkt mit Beleidigung ( das scheinbar macht es nicht besser ) der Leute hier an und das beste du siehst dich dann genauso im Recht wie die Leute die Hannes anprangern.
    Merkst du was ?! Du bist keinen deut besser aber willst uns dann den moralischen Spiegel vorhalten.

    Kann auch nicht Feststellen wer Hannes vorwirft was gegen Schwule zu haben eher geht es in die Richtung das er sie besonders Schützenswert erachtet
    Dein Text macht generell nicht viel Sinn und für meinen Teil muss ich mich eher fragen ob du heute nicht deine Tabletten vergessen hast
    In dem Sinne nimm sie lieber und noch nen Angenehmen Tag
     
    PS3 und Tamblon77 gefällt das.
  36. SAVARD Member

    SAVARD
    Registriert seit:
    25. Oktober 2018
    Beiträge:
    8
    @PowerSarkasmus
    seine Meinung darf jeder haben, Kritik darf jeder äußern. Wenn diese aber ins Jahr 2019 passt, mit allem gendergerechen Gefasel und der geballten political correctness, dann weiß ich manchmal nicht, ob man die Meinung nicht hätte besser für sich behalten sollen.

    wie wir hier bereits festgestellt haben, war TLOU1 in keinster Weise irgendwie "harmlos" und wird heute noch als Meisterwerk gefeiert. Warum kommt da eigentlich keine Kolumne über einen der größten Irrtümer der Fachpresse?
    Heute ist es relativ leicht Pluspunkte zu sammeln, indem man überall immer wieder betont wie schlecht es Frauen, Lesben, Schwulen, Diversen, Ausländern etc. etc. in unserer Gesellschaft geht und man gegen diese Ungerechtigkeit "vorgeht". Jüngstes Opfer: The Last of Us 2.

    Wie gesagt, es ist lächerlich anhand eines Trailers so abzugehen, wobei TLOU1 niemanden gestört hat und bei Teil 1 schon zu Trailern gegriffen wurde, die das fertige Spiel bzw. dessen Story nicht wiedergegeben haben.

    Aber ja, wir sind 2019 und jeder der Schreit "Gleichberechtigung für alle" bekommt den Daumen hoch. Beispiele habe ich oben genannt, hier noch mal (nicht nur von GamePro):
    Borderlands 3 - frauenfeindlich und nur für Proleten
    Cyberpunk - rassistisch
    the last of us 2 - nicht politisch korrekt, homophob
    gruppen auf steam - erhebt euch gegen den rassismus auf steam

    joa, ich geh dann mal hello kitty online spielen, cuuu.
     
  37. Paladin84 New Member

    Paladin84
    Registriert seit:
    25. September 2019
    Beiträge:
    2
    Erstaunlichweise bereits die zweite Kolumne von Herrn Rossow, die mir - vor allem mit der ursprünglichen Überschrift - persönlich sauer aufstößt und in meinen Augen einfach nur dazu da ist, dem aktuellen Zeitgeist genüge zu tun.

    Bereits damals meinte Herr Rossow den Retter aller Frauen darstellen zu müssen, als er die achso sexistischen Tendenzen in Final Fantasy XV bezüglich Sydney an den Pranger stellte. Ich kannte ihn vorher nicht und wunderte mich nach der Lektüre und vor allem nach dem Game, was Herr Rossow da gespielt haben muss, was uns allen vorenthalten wurde. Denn von Syndneys Design mal abgesehen (das ist halt typisch japanisch, anders kann man es nicht ausdrücken und das gibt es in allerlei Formen in japanischen Games nach wie vor) erachtete ich das ganze als relativ normal. 4 Jungs, die sich über eine Frau unterhalten, wobei einer von dieser angetan ist und es hier nie wirklich unter die Gürtellinie ging (und aus genügend Unterhaltungen zwischen dem anderen Geschlecht kann ich sagen, dass diese in genau der gleichen Art ablaufen).

    Jetzt also sieht er sich als der Verteidiger der Minderheiten. Die sexuelle Orientierung von Ellie ist schon seit Teil 1 klar und daher frage ich mich, wieso Herr Rossow der Meinung ist, dass solchen Gruppen in Spielen keine negativen Aspekte wiederfahren dürfen. Sondert man diese nicht eben genau durch solch ein Verhalten aus? Wäre es also ok gewesen, wenn die Situation (der Trailer zeigt halt nicht viel, noch könnte Dina auch einfach nur durch die Gruppe verschleppt worden sein) mit Joel dargestellt worden wäre und von Ellie danach jede Spur gefehlt hätte, weil das eine Figur ist, der so etwas passieren darf? Da würde mich mal eine ernsthafte Antwort interessieren.

    Vor allem finde ich - vor allem nach den doch recht geschickten Trailern zu Teil 1 - es wesentlich zu früh sich jetzt nur anhand des Trailers schon so eine Meinung zu bilden. Nach Release und wenn man wirklich weiß, wie der Hase effektiv läuft, hat man noch Zeit genug dazu, sich über inhaltliche Themen auseinander zu setzen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2019
  38. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Das ändert nichts daran, das ich mich mit den Spielfiguren identifizieren will und ein Spiel auch nach diesem Aspekt bewerte. Ich möchte den Eindruck haben, selber etwas spannendes zu erleben, das ist ja gerade der Unterschied zu einem Film, das man selber involviert ist. Sowohl das Aussehen der Figur spielt dabei eine Rolle, als auch deren Handlungen, vor allem wenn der Spieler diese nicht selber entscheiden kann.

    Das kommt ganz auf das Spiel an. In Open World Sandbox Meisterwerken wie Fallout 4 ist die Geschichte eher eine Rahmenhandlung. Wobei für mich auch die Spielwelt und die Atmosphäre zur Story dazu gehören.

    In einem stark linearen Spiel hingegen ist die Story viel wichtiger, weil man da ja der Handlung folgt. Sie ist da auch mehr als nur schmückendes Beiwerk, sie verbindet die einzelnen Spielabschnitte zu einem schlüssigen Ganzen.

    Erstens: Lehne ich das Spiel nicht im Vorfeld ab, sondern beschreibe meine Skepsis in Bezug auf die Handlung der Geschichte, die für mich eben zu einem Spielerlebnis dazu gehört.

    Zweitens: Habe ich immer wieder geschrieben, das ich nicht nur die Tests abwarten werde, sondern auch die Reaktionen der Gamer, bevor ich eine Kaufentscheidung treffe.

    Drittens: Die von mir kritisierten Inhalte werden auf diversen Seiten im Internet sehr ähnlich beschrieben, daher kann man davon ausgehen, das die Redakteure beim Anspielen da schon etwas entsprechendes erlebt haben.

    In einem linearen Storybasierten Spiel muss ich nun mal das machen, was die Geschichte vorgibt. Wenn da zu viel Zeug drin vorkommt, das mir auf die Nerven geht, dann senkt das meinen Spielspaß.

    Vor einem Spielekauf mache ich mir immer Gedanken, wie viel Spielspaß ich da für mein Geld bekomme. In der Regel liege ich mit meiner Einschätzung dabei richtig. Weniger Spielspaß bedeutet auch, das ich halt weniger ausgeben werde und das ich das Spiel vielleicht nicht sofort haben will sondern auch länger warten kann.

    Natürlich kann man ein Spiel mit schlechter oder langweiliger oder propagandistischer off "topic story" trotzdem Spielen, aber es macht einfach weniger Spaß. Ich hätte mir halt ein TLOU2 gewünscht, das sich weiterhin um die Cordyceps Epidemie dreht und nicht um Privatsachen anderer Leute und deren Probleme und obendrein noch um eine Religiöse Sekte voller Spinner und das sind nun mal die Themen, die in den Trailern bisher dominieren.

    Vielleicht habe ich ja auch Glück und es stellt sich am Ende heraus, das das alles nur Randthemen sind und es sich doch vor allem um interessante Dinge dreht. Die persönliche Entwicklung einer Figur, deren für mich uninteressantes Liebesleben und irgendwelche Sektierer sind halt keine sehr spannende Sache und ich habe einfach die Befürchtung, das ich da die ganze zeit das Gefühl habe: "was machst Du da eigentlich"?

    Etwa wenn ich dann Jagd auf die Sektierer mache: "Sorry, eigentlich müsste ich euch einen Orden verpassen, weil ihr eine mir unsympathische Figur aus dem Spiel genommen habt, aber leider schreibt das Spiel nun vor, das ich euch jetzt tot mache". Das meine ich, wenn ich von Dissonanz schreibe. Wenn ich mich in der ganzen Handlung nicht mehr wieder finde. Das stört mich dann eben.

    Die Story soll ja auch eine Erklärung dafür liefern, warum man das alles tut und die sollte halt auch für mich plausibel sein. Wenn da ständig Widersprüche auftreten, ist das eben teilweise ziemlicher Slapstick anstelle einer epischen Story.
     
  39. motzerator Member

    motzerator
    Registriert seit:
    30. November 2016
    Beiträge:
    8
    Nichts anderes habe ich letztendlich auch geschrieben. Ein großartiges Spiel ist eben besser als ein gutes Spiel mit mieser Story. Ein großartiges Spiel kaufe ich kurz nach Release, weil ich nicht warten will, ein gutes Spiel muss sich eben ein wenig gedulden und eines, wo mich die Story nervt eben noch länger.

    In Bezug auf Frauenthemen und Rollenmodelle gebe ich dir Recht, das schwappt derzeit wie eine Welle durch Hollywood und taucht eben leider auch immer öfter in Videospielen auf. Etwa das man in einer beliebten Reihe den Männlichen Protagonisten durch einen Weiblichen ersetzt und auch in Videospielen häufen sich solche Fälle in letzter Zeit. Aber genau das kritisiere ich ja unter anderem.
     
  40. PowerSarkasmus gesperrter Benutzer

    PowerSarkasmus
    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    4
    "Du bist keinen deut besser aber willst uns dann den moralischen Spiegel vorhalten."

    "und für meinen Teil muss ich mich eher fragen ob du heute nicht deine Tabletten vergessen hast
    In dem Sinne nimm sie lieber"

    Mit dieser Doppelmoral solltest du dich eigentlich in Grund und Boden schämen.
    Genau die Art Mensch denen ich völlig bewusst einfach nur aus dem Weg gehe...

    Schönen Tag noch allen ich klinke mich mal aus. :)
     
Top