Gamepro 08/2012

Dieses Thema im Forum "Meinungen zum Heft" wurde erstellt von domi2205, 5. Juli 2012.

  1. Silencer1972 Spieletestarchivar

    Silencer1972
    Registriert seit:
    17. Mai 2004
    Beiträge:
    2.871
    Hoffe, daß es zum WiiU-Launch einen Heftrelaunch geben wird, bei dem man sich dann wieder auf alte Stärken besinnen wird.
     
  2. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    15.034
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Kann man dann die Videos auf dem zweiten Bildschirm schauen ? :aua:

    @topic : ja es ist ein schwieriges Thema. Auch sind in letzter Zeit die Spiele viel austauschbarer geworden sodass die Tests auch nicht immer super werden . Ich mein ein cod erhält zwei vorschauen und ein 6 Seiten Test obwohl inzwischen jeder wissen sollte was ihn da erwartet
     
  3. Diese unsinnigen "Let's Play"-Projekte, starren Testberichte nach Schema F, künstlich in die länge gezogenen Newsbeiträge, die von Partikeln und leeren Worthülsen überschwemmt sind. Die "GamePro" sollte nicht die Sensationsgeilheit ihrer Leser befriedigen, sondern um jeden Preis den Leser informieren und die Faszination der Spielekultur näher bringen; Und nicht der Tierherde hinterher rennen, um am Ende ein Stück des Erfolgkuchens zu erhaschen. Die "GamePro" sollte wirklich zu ihren alten Wurzeln zurückkehren. :-(
     
  4. Maddrax1978 Well-Known Member

    Maddrax1978
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    118
    Meine Meinung, da braucht man denke ich nichts mehr hinzuzufügen. Aber vielleicht produzieren die Verlage die Magazine für die falsche Zielgruppe ? Die heutige Jugend, sehe es immer wieder im Verkauf, haben ein Smartphone bei der Hand wo sie aktuell die neuesten Test/Preisvergleiche nachschauen können. DIe Zielgruppe der Gamepro müssten eigentlich die sein, die mit Print aufgewachsen sind.Die M! Games und Consol.AT/plus berbreiten noch dieses Feeling, und ich freue mich jeden Monat auf das die neue M! und den wöchentlichen Podcast.Dort kenne ich die Redakture noch beim Namen.Was bei der Gamepro fast immer schwer wird. Komischerweise dürfte es bei Computec ja funktionieren, denn dort ist ja ein EX-Schüler von Cybermedia der Chefredaktur (Thorsten Küchler). Seit der dort ist, ist die play3 DVD wesentlich intressanter als die Gamepro DVD. Vor ein paar Jahren hat es bei Computec ja auch nicht rosiger ausgeschaut, aber seit der Mann dort ist, ist eine gewisse Steigerung zu sehen. Und was mir hier auch auffällt ist, das die GAMES AKTUELL auch nch keiner erwähnt hat. Warum eigentlich ?
     
  5. SonOfOdin GPF-Verschwörungstheoretiker

    SonOfOdin
    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9.290
    Es kommt mir eher so vor als ob manche Spiele einfach gar nicht mehr getestet werden, ausser die AAA Titel.
    Früher würde alles getestet was es gab. Kommen heute nur so wenig Spiele auf den Markt?

    Sniper Elite V2 fehlt z.B. immer noch.
     
  6. Dre Trantgruppenspiele

    Dre
    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    im (geschlossen) Offtopic-Thread
    Damals hatte die GamePro bzw. IDG noch die genügende Manpower und das Geld um jedes Spiel zu testen. Jetzt muss man sich ja mit der GameStarredaktion kurzschließen, damit überhaupt Tests/Vorschauen ins Heft kommen können, weil man 1) nicht mehr die Manpower hat um es alleine zu schaffen, 2) die Redis durch die halbe Welt reisen für E3/Tokio Gameshow/Herstellermessen, 3) nicht das Geld hat um die fehlenden Spiele von freien Redakteuren testen zu lassen sowie 4) durch die Internetseiten GP.de und GS.de müssen Shows wie GameStar TV produziert werden, was wiederum Zeit in Anspruch nimmt, der für die Tests flötten geht.

    Beiden Redaktionen fehlen jeweils 2-3 Leute, damit man alles gleichmäßig umsetzen könnte, ohne das aussieht wie Viel gewollt wenig gekonnt:ugly:

    Ich wäre ja dafür die Teamseite im Heft zu überarbeiten und den bekannten Redakteuren weniger Platz einräumt, um die freien und GameStar Redakteuren richtig vorzustellen, damit der Leser mehr über sie erfährt und somit eine gewisse "Beziehung" zu denen aufbauen kann.

    Auch wenn es für die GameStar Redis zu spät ist, um für mich sympathisch rüberzukommen. Aber bei dem ein oder anderen Leser, könnte es ja was bringen und man hätte ein wenig mehr Identität als vorher;)
     
  7. Companion Cube Well-Known Member

    Companion Cube
    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    606
    Landlust ist auch ein Special Interest Mag.:ugly:

    Die GEE gibts zwar noch am Kiosk, aber num im iPad Layout, ein schmerzlicher Verlust.:(

    Der consolmedia Verlag macht vieles richtig , die Redakteure kümmern sich hauptsächlich um das Heft, dank MyConsol und der Consol.At Website stimmen aber auch die Online-Einnahmen. Und mit C4 (digitale Bonusinhalte für Abonnenten die 10€ mehr im Jahr zahlen) erhöht man nebenbei die Anzahl der Abonnenten und Möglichkeiten mit Inhalten wie Podcasts und PDF-Magazinen (die auch Zeit und Aufwand kosten) Geld zu verdienen.

    Wenn Redakteure ihre Artikel nach Feierabend schreiben müssen, stimmt irgendwas nicht. Und ich kann mir vorstellen, dass man auch nicht jedes Wochenende damit verbringen will den 387. Shooter durchzuspielen, weil während der Woche keine Zeit dafür war. Da ist es verständlich, dass man irgendwann die Lust am Job verliert.
     
  8. HBD4ever Well-Known Member

    HBD4ever
    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    6.000
    Mir fällt in letzter Zeit auf dass viele Specials auf Gamepro.de veröffentlicht werden, aktuell gleich zwei von drei Hauptthemen auf der Titelseite (Das Gesetz der Serie und Gut oder Böse). Warum werden solche Specials nicht inhaltlich noch etwas ausgebaut und nur im Heft veröffentlicht? Das ist in meinen Augen die Stärke von Consol und M!, dort ist jeden Monat mindestens ein interessantes Special zu lesen. Wieso wird sowas bei der GamePro auf der Homepage verheizt? Liegt es vielleicht daran dass man möglichst viele Klicks kriegen will? Es fällt auf dass desöftren etliche Seiten durchgeklickt werden müssen um alles zu lesen (ganz extrem bei Gut oder Böse). Bei mir ist sowas z.B. ein Grund nicht das ganze Special zu lesen weil das ewige Geklicke nervt. Im Heft wiederum ist so ein Special richtig angenehm durchzublättern.

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber die Website ist doch eigentlich vor allem für die Aktualität da. Sprich: Tests, News und Previews. Mit solchen bzgl. der Aktualität oft unabhängigen Specials könnte man in meinen Augen das Heft extrem aufwerten wenn solche Inhalte dort exclusiv auftauchen. Oder meinetwegen auch ab und zu mal ein Special auf der Website mit anschliessendem Hinweis auf weitere solcher Inhalte im Heft...
     
  9. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Euer Testvideo zu The Amazing Spider-Man geht echt gar nicht, bei den meisten der Kritikpunkte hat echt das Gefühl, der Tester hat nur zwei Stunden am Spiel gesessen. Die meisten der Kritikpunkte, wie die unvariablen Nebenmissionen erledigen sich nach kurzer Zeit...





    Gepostet von unterwegs.
     
  10. Atreyu the Grand Theft Orchestra

    Atreyu
    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    7.159
    Ort:
    Österreich
    Ich befürchte, dass ich mich jetzt gleich sehr unbeliebt machen werde, aber gesagt will ich's haben: Bitte reduziert die Filmkritiken auf der Homepage wieder. Ich kann natürlich nur für mich selber - und meinen persönlichen Geschmack - sprechen, aber für mich dient ihr als Informationsquelle zum Thema Videospiele. Wenn ich Filmkritiken lesen will, dann gibt's da eigene Seiten, die sich drauf spezialisiert haben und entsprechend gute Qualität liefern.
    Ich kann ja noch verstehen, dass man "Indie Game: The Movie" auf GamePro/Star.de bespricht, weil da ein gewisser Bezug herrscht. Imo übertreibt ihr es aber - allein heute und gestern sind 3 Filmkritiken online gekommen und das is mir einfach zu viel.

    Abgesehen davon, dass ich sämtliche dieser Kritiken als qualitativ nicht gut erachte (Geschmackssache, klar) kommt da halt auch wieder das Problem dazu, von dem ich in diesem Thread schon einmal gesprochen habe: Irgendwelche freien Autoren oder zumindest Namen, die mir nix sagen erzählen mir hier, was sie an Film XY gut gefunden haben. Da fehlt mir einfach der Bezug bzw. die letzte Daseinsberechtigung für eine solche Kritik, denn ich lass es mir meinetwegen auch noch einreden, wenn diese Kritik von einem GamePro Redakteur verfasst wurde, den ich ein bisschen einschätzen kann. Wenn ich aber einfach von irgendwem eine Kritik lesen will, kann ich auch Google anwerfen und nach privaten Blogs Ausschau halten.

    Was ich sagen will: Schuster, bitte bleib bei deinen Leisten.

    Ich hoffe, das wird mir jetzt nicht als billiges Bashen ausgelegt, denn ich hätte es nicht geschrieben, wenn mir nicht was dran liegen würde, dass ihr besser - und nicht noch verwaschener - werdet. Btw hab ich's in diesen Thread hier gepostet, weil ich hier eher davon ausgehe, dass es auch gelesen wird - im Online Forum herrscht nämlich grundsätzlich das große Schweigen.
     
  11. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Wie schon früher in diesem Thread geschrieben, lasst Kai die Filmkritiken schreiben oder lasst es einfach. Hier geht es übrigens zu Kai's Filmkritik zum neuen Batman http://www.trashcorner2006.blogspot.ch/ dann müsst ihr nicht Merkel lesen. Wer will das überhaupt? Und wer ist das überhaupt?
    Dachte dieser Merkel arbeitet in der Abteilung Human Ressourcen bei IDG, weil er im Forum hier Autoren für iOS-Spiele gesucht hat. Gebt Merkel den Schuh. Kai an die (Film)Macht. :)
     
  12. Atreyu the Grand Theft Orchestra

    Atreyu
    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    7.159
    Ort:
    Österreich
    Nein, das war nicht der Anlass dafür, dass ich mich dazu geäußert habe. Es fällt mir nur grad extrem auf, dass auf der Seite viele - meiner Meinung nach schlechte - Filmkritiken veröffentlicht werden. Als Batman-Fanboy seh ich mich aber nicht.

    Wenn jetzt aber z.B. - wie von Athavariel angesprochen - Kai die eine oder andere Filmkritik für die GP-Seite schreiben würde, dann sähe die Sache für mich schon wieder anders aus. Nicht weil ich ein Kai-Fanboy bin (:ugly:) sondern weil ich dann ganz einfach weiß, wer das geschrieben hat. Klar, auch in den aktuellen Kritiken steht der Name des "Kritikers" dabei - aber die Personen haben ansonsten nix mit der GamePro zu tun und sind zumindest für mich gänzlich Unbekannte, wo wir wieder beim Random Privat-Blog im Internet wären, der ähnlich relevant ist.
    Aber selbst wenn die Kritiken alle von Kai stammen würden, wäre es meiner Meinung nach im Moment immer noch zu viel des Guten.
     
  13. Silencer1972 Spieletestarchivar

    Silencer1972
    Registriert seit:
    17. Mai 2004
    Beiträge:
    2.871
    Bei IDG scheint momentan alles Priorität zu haben, nur nicht das wofür der Kunde zahlt!
     
  14. Eine provokante Aussage, die in heutigen Zeit keine sein will. Qualitativ hat die "GamePro" in einigen Punkten nachgelassen. So lesen sich einige "GamePro" Artikel ein bisschen zäh, zahlreiche Artikel schon vorab online auf der Seite zu publizieren macht wenig Sinn und auch die Ikonen, die für die hohe Qualität der früheren "GamePro" standen nicht mehr existent. :( Und die verantwortlichen Personen halten den Lesern erneut die schlechte Marktsituation als Erklärung, vielmehr Ausrede für das Versagen der "GamePro" hin. Ein Magazin das dem Ruf des Mainstreams folgt, verkauft sich vermutlich in jenen Zeiten nicht so gut wie früher, aber ein Magazin mit ein wenig mehr Charakter verkauft sich sicherlich um einiges besser.
     
  15. Tobacco The EYE is back! (*10.11.2011)

    Tobacco
    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    9.231
    Ort:
    von den Klippen Mordors
    Was ich nicht verstehe: Die aktuelle M! Games ist am Kiosk mit drei verschiedenen Covermotiven erhältlich. Daneben gibt es ja noch das Abocover. Warum schafft sie das, nicht aber die GamePro? Hier hieß es bereits vor Jahren, als die Verkaufszahlen noch deutlich höher waren, dass dies zu teuer sei. Warum ist es das der M! nicht - unter aktuell weit schwierigeren Marktbedingungen -, die noch zudem wahrscheinlich weniger Hefte absetzt? Vll. sollte IDG mal seine Finanzierungsmethoden überdenken!

    Ebenfalls hat die M! sich bereits vor Monaten von der völlig irreführenden Ausgabennummerierung verabschiedet. Warum schafft das nicht auch die GamePro?

    Die M! scheint mir viel eher bereit zu sein, mal etwas Neues auszuprobieren als die GamePro (auch die Abschaffung der DVD sei in diesem Zusammenhang erwähnt). Und M!s Schritte gehen meiner Meinung nach in die richtige Richtung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2012
  16. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.317
    Ort:
    Markgräflerland
    Die M! Games hat schon vor ein paar Jahren bewiesen, dass sie Eier in der Hose hat, nachdem man sich nach über zehn Jahren vom Namen Maniac! getrennt hat. Habe den Sinn darin zwar nie ganz verstanden, aber dem Heft hat es nicht geschadet. Auch hat man dort kapiert, dass eine Beilagen-DVD nur was bringt, wenn sie die Qualität des Heftes erreicht. Als es bei der Maniac! damals dann bergab ging, was DVD-Qualität anging, hat man sie eben gestrichen. Bei der GamePro weigert man sich ja weiterhin strikt, gehört die DVD doch angeblich so unglaublich fest zum Heft. Dass man hier aber auch nicht die Qualität der Printausgabe erreicht, was beim derzeitigen Heft ja keine wirklich schwere Leistung wäre, sieht man aber auch nicht ein und versucht nichtmal, die DVD durch Specials aufzuwerten. Vorschau, Vorschau, Test, Test, Test, Trailer, Trailer. Fertig. Und für die volljährigen Abonenten dann nochmal die Tests zu USK 16 Spielen exklusiv, welch Ironie....

    Auch schafft die M! Games mit der Extended-Rubrik jeden Monat das, was die GamePro mit den Essentials nach zwei Jahren noch immer nicht schafft: Interessante Artikel rund ums Medium. Interviews, Retrokonsolen, Tokio's Spieleviertel usw., dazu noch die wunderbar geschriebenen Nachspiel-Artikel: Spiele werden nach ein zwei Monaten nochmals mit genügend Abstand betrachtet, besonders geil war das damals bei Fable 3, als der Redakteur über seine Online-Erfahrungen berichtete, inkl. Homo-Ehe.

    Mittlerweile geht es mir ja schon so, dass ich mich im einzigen Laden hier in der Gegend, der die GamePro noch führt, nichtmal mehr bücke, um sie mir "live" anzusehen. Da steckt einfach keine Liebe mehr drin, egal wie viel Nino auch behaupten mag. Ist wie Pressfleisch: aus Abfällen (hier: Homepage) billig und möglichst kostengünstig prodziert. Bei IDG ist anscheinend jeder Monat, den die GamePro noch überlebt quasi ein Gewinn-Monat. Kundenzufriedenheit scheint man nur zu kennen, wenn es um die Werbekunden geht.
     
  17. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Seit doch nicht so streng mit der Gamepro. Sie können es halt nicht besser. In einem Arbeitszeugnis für die Gamepro würde folgendes stehen.

    :aua:

    Edit: Bin ja gespannt ob ich mir die Ausgabe 10/12 überhaupt am Kiosk noch werde kaufen können und mich danach über die Geldverschwendung aufzuregen. Wenn es IDG ja nicht mal auf der Hauptseite schafft unter jetzt im Handel die aktuelle Ausgabe anzuzeigen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2012
  18. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Wenn das so im Arbeitszeugnis stünde, würde ich den Aussteller des Zeugnisses auslachen... ;)

    Ich denke, in den Worten von Nino und Kai steckt mehr, als auf den ersten Blick erkennbar ist. Ich lese da schon einiges an Frustration mit der Situation raus. Und das glaube ich ihnen! Der einzelne Redakteur wird an dem Malheur nicht viel ändern können, das können und müssen andere tun. Aber wer sollte es tun, wenn der Chefredakteur (Michael Trier) faktisch nur nominell Chefredakteur ist und nicht wirklich hinter dem Endprodukt steht? Wenn Artikel lieber extern eingeholt werden, statt die Redakteure damit zu beschäftigen? Was tun aktuell Henry und Kai? Artikel redigieren von den externen Schreibern? Durchaus denkbar, wurde ja immerhin lange Zeit auch so angegeben. Da kam der Artikel von GameStar oder gänzlich extern, ein GamePro-Redi, -Trainee oder -Praktikant macht ihn dann GamePro-tauglich. Lange Zeit war in dieser Copy&Paste-Rolle etwa Thomas Wittulski zu sehen (hier schonmal aufgezeigt) - ja, ich habe einen Namen genannt, steinigt mich doch!

    Dazu kommt eine Lieblosigkeit in den Artikeln, die ich mir eigentlich nur damit erklären kann, dass die Verfasser unter massivem Zeitdruck stehen und Recherche und genauere Prüfung angegebener Fakten einfach vernachlässigt wird. Einigen kann man allerdings auch unterstellen, dass sie mehr Schreiberling als Gamer sind, das Werk an sich interessiert sie wohl eher nicht so. Kann auch sein.

    Da kommt einiges zusammen, woran die Redakteure - und die sind es, die hier den Kopf hinhalten müssen - nicht viel ändern können. Somit wird die Talfahrt weitergehen...
     
  19. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Du weisst schon, wenn das in einem Arbeitszeugnis steht heisst das soviel wie deine Arbeit ist nicht zu gebrauchen, denn Arbeitszeugnisse müssen positiv abgefasst werden und deshalb schreibt man den Satz mit der Mühe und der passt im Moment sehr gut zur Gamepro. Das Heft ist nicht (mehr) zugebrauchen, schlicht das Geld nicht wert, weil IDG lieber ein Online Verlag ist und diesen Bereich durch Zukäufe noch stärkt.

    Zum restlichen Posting von dir kann man so einfach unterschreiben. Die Gamepro ist zu einem seelenlosen Produkt geworden. Am besten baut man auf gamepro.de noch eine Druckfunktion mit ein zu jedem Artikel und dann können diejenigen welche die Gamepro auf Papier lesen wollen sich diese selber ausdrucken. Das wäre dann die ultimative Einsparungsmöglichkeit.
     
  20. Dre Trantgruppenspiele

    Dre
    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    im (geschlossen) Offtopic-Thread
    Und schont die Umwelt, wenn nur noch die 10% der Leute die Artikel ausdrucken, die auch was festes in der Hand haben möchten. Die anderen 90% schmeißen nach einer Leserbefragung das Heft in die Papiertonne :teach:
     
  21. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Ich bin mir der Deutung solcher Sätze in Arbeitszeugnissen durchaus bewusst - aber hätte der Verfasser "stehts" geschrieben, hätte ich über ihn gelacht. Er hat sich dann eben auch "stets um Rechtschreibung bemüht". ;)

    Dann will ich aber auch ein Feld, wo ich meine eigene Wertung eintragen kann - die der GamePro passt mir nämlich oft nicht, da wäre das ganz nützlich. ;)
     
  22. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Ich weiss nicht was du meinst, habe doch stets geschrieben. ;-)

    Du kriegst sogar beim Abschluss des Internetz-Printabo von IDG den Internen W100 um die Wertung wie die Profis machen zu können.:ugly:
     
  23. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Leute, mal ganz ehrlich, ihr beschwert euch ständig, dass hier keiner Antwortet, führt aber seitenweise mal wieder so nen Shitstorm, dass es echt nicht mehr heilig ist.

    Als es hier am Anfang noch friedlich war, hat ja sogar Kai ordentlich was geschrieben, wenn mir aber die Beleidigungen ständig um die Ohren gehauen würden, würde ich hier auch nichts schreiben...


    Gepostet von unterwegs.
     
  24. Das Magazin "Gamepro" auf abenteuerlicher Talfahrt; Gefährliche Anglizismen wie "Shitstorm" und jede Menge sinnlose Metaphern treiben in diesem Thread ihr Unwesen. :D

    Die "Gamepro" liegt mir wirklich am Herzen und die früheren Redakteure haben mich als Ideale, viele Jahre meiner Kindheit begleitet. Allerdings kam im Jahre 2008 der Bruch und das Magazin entwickelte sich zunehmend in eine seltsame Richtung. Heute ist die "Gamepro" für mich nicht mehr als Fastfood für die "Hardcore"-Gamer, die keinerlei Interesse an der Videospielkultur hegen, einer Illusion hinterher rennen. Ein Videospiel, gemessen an einer abstrahierten Zahl, hinter der sich nur eine Illusion verbirgt. "Ein Videospiel ist ein Videospiel ist ein Videospiel". :(
     
  25. Das würde heißen wieder mehr feste Redakteure, keine Freien mehr, mehr Seiten, nur boch eigene Artikel etc.

    Wäre natürlich super, aber IDG wird einen Teufel tun uns diese Wünsche zu erfüllen. Die Verkaufszahlen des Heftes sind eine Katastrophe und man setzt schon längst voll auf online, denn das ist ja angeblich die Zukunft.

    Wir sollten endlich einsehen, dass die "gute alte Zeit" nie wieder kommt und sich auch nicht mehr viel zum
    Positiven verändern wird.
     
  26. Atreyu the Grand Theft Orchestra

    Atreyu
    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    7.159
    Ort:
    Österreich
    Naja, es kommt auch auf begründete und sachliche Kritik keine Rückmeldung. Das heißt jetzt nicht, dass ich gewisse Witzeleien hier unterstützen mag, die Mühe, meine Kritik in Worte zu fassen werd ich mir künftig aber auch sparen.
     
  27. Kai Schmidt Well-Known Member Mitarbeiter

    Kai Schmidt
    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    10.866
    Ort:
    München
    Sorry, wir hatten Heftabgabe (ja, das ist immer noch stressig).
    Wie ich schon sagte, ist die Ausrichtung von IDG derzeit "webzentrisch". Das bedeutet, Online geht vor, und aus Aktualitätsgründen stehen viele Artikel vor Heftrelease auf der Website. Man muss schließlich mit anderen, reinen Online-Mags konkurrieren können ... und das geht nicht, wenn man alle Tests und Previews zurückhält. Für die Redaktion bedeutet das aber nicht weniger Arbeit, denn die Artikel und Videos müssen ja so oder so gemacht werden. Im Umkehrschluss bedeutet es aber auch, dass wir das Heft stattdessen nicht einfach mal so mit Specials vollpacken können. Und Specials von Online zu übernehmen, ist in den meisten Fällen auch keine Option, da hier besonders auf Klickstrecken Wert gelegt wird.

    Zum Vorwurf, wir würden nicht alle Spiele testen: Auch hier gilt "online first". Was auf der Website evtl. auf zu wenig Interesse stoßen könnte, wird erst einmal hinten angestellt. Ich finde es auch nicht besonders gut, vor allem Handheld-Spiele nur im TestCheck Mobil abzufeiern, statt ihnen einen Artikel zu gönnen, aber so läuft's nunmal. Da kann ich wenig dran ändern.

    Und wie zuvor schon angemerkt, hilft es nicht unbedingt weiter, sich in einem Thread nur seitenlang explizit darüber auszulassen, wie scheisse doch alles geworden ist. Dann macht man als Redakteur den hier :kotz: und reisst sich nicht unbedingt darum, nochmal reinzuschauen.
     
  28. FireCow I Feuriger Wiederkäuer

    FireCow I
    Registriert seit:
    22. Mai 2011
    Beiträge:
    6.583
    Ort:
    NRW, nahe Köln
    Ich bin sicher kein Mainstream-Experte, aber für mich müsst ihr nicht mit Onlinemagazinen konkurrieren, weil ihr eben keins seid. Fürs Printmagazin sprechen als Existenzbegründung eigentlich qualitativ hochwertige Texte, das heißt Tests, die mehr Zeit hatten als das was bei einem Onlinemagazon drei Tage nach Erscheinen eines Skyrim auf die Website gerotzt wird, wo die 100 Spielstunden, mit denen das Spiel wirbt nicht mal in Realstunden vergangen sind. Und es heißt Specials, die mir nicht jeder hinterherwirft und Vorschauen, die nicht am Morgen nach einem Besuch beim Entwickler Online müssen, um die Story zu kriegen, sondern für die man im Idealfall etwas ausführlicher berichten kann. Qualität ist mir wichtiger. Klar solltet ihr Spiele die in dem Zeitraum ziwschen zwei Magazinen erschienen sind im nächsten Heft Testen (soweit möglich), aber diese Zeit nehmt euch, dann lese ich im Heft euren Test, am Liebsten von jemandem wie dir, Henry oder Nino, den ich nun schon seit ich die GP lese kenne und auf dessen Meinung ich etwas gebe. Im Idealfall ist dieser Test richtig witzig und gut geschrieben, was ja auch auf die Intelligenz seines Autors schließen lässt und somit dem Tester die nötige Kompetenz bescheinigt (Gerade Nino und du selbst habt das immer wieder gezeigt, früher auch HENRY, Bernd und Markus). Der Test auf der DVD ist in diesem idealen Szenario mindestens genauso witzig und zeigt mir was ich bei dem Game erwarten kann. Und darauf warte ich einen Monat und freu mich am letzten Samstag eines Monats wie ein Schnitzel, weil die GamePro im Briefkasten ist.
    Und jede "News", die ich im Newsticker lese, enthält Infos, die 1-2 Tage vorher schon einer der Forum-User hier in den Thread zu dem Game gestellt hat, also wäre die Konkurrenz zu anderen (vor allem englischsprachigen) Online-Mags ja gescheitert, weil die aktueller sind.

    Das ist wie gesagt nur meine Meinung, kann auch sein, dass ich einzigartig bin. Ich hab außerdem versucht konstruktiv zu sein, wenn sich etwas anders anhört ist des der Müdigkeit und nicht irgendeiner nicht vorhandenen Gehässigkeit geschuldet :D Ich empfehle jedenfalls eure Kundschaft. Ich habe mir jetzt keine Gedanken gemacht was ihr so an Werbeeinnahmen an der Seite verdient und wie tief diese sinken würden wenn die Heftartikel erst nach Erscheinen des Hefts online kämen(ein Kerl empfiehlt mir rechts vom Schreibfenster gerade ein Waschmittel für seine Socken, das erinnert mich daran).
     
  29. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Diese Verlagsantwort kennen wir bereits. Da kann man nur dagegen halten mit. Wie schaffen es dann andere nicht alles vorher online zustellen? Und was eure Onlinepräsenz betrifft. Mit der Seite (Layout, Flash, Bugs) und den Artikellängen (zu kurz!!!) habt ihr gegen Onlinemagazine keine Chance. Schuster bleib bei deinen Leisten.

    Als die Kritik mehrheitlich sachlich wahr hat hier von den Redakteuren auch fast niemanden reingeschaut. Hat sich der aktuelle Gamepro Chefredakteur überhaupt schon einmal hier zu Wort gemeldet und ein Hallo-Posting zählt nicht?
    Trotzdem danke ich dir Kai für dein Statement auch wenn es leider nichts Neues wahr.
     
  30. Wulfaz keep trollin', trollin', trollin'

    Wulfaz
    Registriert seit:
    13. November 2008
    Beiträge:
    8.165
    Ort:
    in der Feldmarkt Holstein
    Nein, hat er glaub nicht. Die einzigen, die überhaupt im Forum aktiv sind Kai ( der sich sogar mal im Spielebereich sehen lässt), meist dann noch Nino und ganz gelegentlich Thomas.

    Naja....

    Und ansonsten auf Kai sein Statement: Danke für die Ehrliche Antwort. Ich kann den Ärger verstehen, aber man muss auch mal die Kundensicht haben. Es ist einfach schade, als vor etwas mehr als 2 Jahren der Relaunch kam wurde alles so toll dargestellt, und insgeheim dachte man es würde wieder besser, aber letztlich hat sich alles nur noch verschlechtert... es ist einfach schade, dass ehemals beste deutsche Printmagazin so sterben zu sehen :(

    Printing like it was 2006 :ugly:

    edit; Und sorry, aber gegen Gameone und IGN stinkt ihr online mäßig leider total ab, allein die "1Stunde mit" und "bis zum bitteren Ende"... das ist einfach eine ganz andere Liga - man mag natürlich sagen, dass gerade Videos deren Stärke wegen der Giga.Tv-Erfahrung sind aber trotzdem...
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2012
  31. Silencer1972 Spieletestarchivar

    Silencer1972
    Registriert seit:
    17. Mai 2004
    Beiträge:
    2.871
    IDG sollte sich mal entscheiden, was es eigentlich will, Print oder Online, beides ist zur Zeit nur mittelmaß. Wenn Online dem Verlag wichtiger ist, dann sollte man auch den Mut haben, die Printprodukte einzustellen und sich ganz auf Online konzentrieren. Diese Onlineinhalte lieblos in Zeitschriften verwursten zu wollen, kann ja wohl kein Anspruch sein. Glaube auch nicht, daß man unbedingt alles Online stellen muß, die Konkurrenz tut das auch nicht. Aber hier geht man hier mit Scheuklappen durch die Gegend, was der zahlende Kunde will, zählt nicht. Wenn die Verkaufszahlen weiter so fallen, wird GamePro-Print in einem Jahr sowieso Geschichte sein, aber darauf zielt man es ab, auch wenn man es nicht zugeben will.
     
  32. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Und die Onlinepräsenz sagt dann doch wieder einiges darüber aus, wie webzentriert man wirklich ist. Man versteht es nicht, ist nicht Teil davon, will aber daran partizipieren und verdienen und setzt es über den bisherigen Fokus, nämlich das Print-Magazin. Da kann ich nur das oben Gesagte zitieren: Schuster, bleib' bei deinen Leisten.
     
  33. Bothex Isaac

    Bothex
    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    14.751
    Ort:
    Im Keller
    Ich sehe da keine Leisten!
    Die News haben so oft inhaltliche Fehler (zB. Ghost Recon Future Soldier als Ego-Shooter bezeichnet).

    Die News sollte vll. mal jemand mit 10% der Kenntnisse eines Aktiven GPF Forum User durchlesen, dann wär die Qualität schon sofot viel besser.

    Amazon Bewertungen sind da ja besser recherchiert.
     
  34. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Das ist in der Tat so eine Sache. Fehler passieren - aber sie passieren MAL. Ich glaube einfach nicht, dass viele dieser Newsschreiber wirklich in der Materie "drin" sind. Man schreibt News, ist halt der Job - Thema ist irrelevant. Da könnte sicherlich mancher problemlos auf News für Lifestyle- oder Modemagazine umschwenken und es wäre alles beim Alten.

    Ist einfach schade, zeigt aber auch wieder das Dilemma der GamePro: Man hat, gerade als informierter Gamer, längst nicht mehr das Gefühl, es mit anderen informierten Gamern zu tun zu haben. Dazu kommen die diversen No-Names: Eine Online-Redaktion, die nichtmal den Kontakt mit der Community sucht (Online, you know?), sondern lieber im Dunkeln agiert; gleiches beim Chefredakteur, der dazu noch eher ein halber Chefredakteur ist, ... :rolleyes:

    Klar, dass die runtergekürzte Stamm-Redaktion da dann auch nichts mehr retten kann.
     
  35. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Tja wenn man die News Autoren so rekrutiert hat
    http://www.twylah.com/dergeekaholic/tweets/70111009360187392
    dann muss man sich nicht wundern. :rolleyes: Ich kann nur für mich sprechen aber für lumpige 10 Euro wäre die Qualtät exklusive. Also wenn das Standardbesoldung ist in der Medienbranche dann ist die Branche krank.

    Aber offenbar sind sie auch darauf gekommen, dass der Forum User hier es besser könnte, anders kann ich mir die Suche nach einem iOS Autoren im Forum nicht erklären.

    Vielleicht sollte sich der Gamepro Chefredakteur dieses Qualtätsproblem mal annehmen. Sollte dies nicht auch zu den Aufgaben eines Chefredakteurs gehören? Dass die eigenen Qualitätsstandards eingehalten werden? :duden:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2012
  36. Dre Trantgruppenspiele

    Dre
    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    10.426
    Ort:
    im (geschlossen) Offtopic-Thread
    GamePro hat Qualitätsstandards? :aua: Seit wann? :aua:

    Das Problem der GamePro ist: Man möchte Professionell sein/wirken, aber bis auf die Redaktion ist KEIN ANDERER hier auf der Seite professionell. Man hat es hier mit Amateuren zu tun, die Profis sein wollen. Da spart IDG wieder an der falschen Stelle wenn man auf Online setzt und in dem Bereich fast nur Amateure hat.

    Rene Heuser meldet sich hier auch nicht zu Wort, sondern nur im GameStar Forum alle paar Wochen. Die Kommunikation von IDG ist die reinste Katastrophe:uff:
     
  37. amon82 Haihappen

    amon82
    Registriert seit:
    26. Oktober 2002
    Beiträge:
    9.084
    Ort:
    Dortmund
    Das unterschreibe ich.
     
  38. Companion Cube Well-Known Member

    Companion Cube
    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    606
    Was ich auf alle Fälle vermisse ist, dass es keine Tests von kleinen Games mehr gibt, dabei ist es doch gerade das Printmedium, was den Blick der Leser auf die kleinen Perlen der Gameswelt richten könnte und sollte. Im Internet wird das geklickt, wo viele andere vorher draufgeklickt haben. In einer Zeitung wird aber das gelesen, was interessant aussieht, ohne zu wissen, wieviele andere da schon "Gefällt mir" gedacht haben.

    Nervig sind auch die ständig wechselnden Redakteure, die über Spiele schreiben. Früher wusste ich, wie ich Aussagen von H. Lenhardt, B. Schneider, J. Langer einzuordnen habe. Heute sehe ich jeden Monat unbekannte Typen, mit deren Meinung ich nichts anfangen kann. Da kann ich auch gleich Usermeinungen auf Amazon lesen.
     
  39. Silencer1972 Spieletestarchivar

    Silencer1972
    Registriert seit:
    17. Mai 2004
    Beiträge:
    2.871
    Mittlerweile sind auf der DVD mehr GameStar-Videos drauf, als von GamePro produzierte. Wenn man GameStar abonniert hat, ist der Mehrwert fast bei null. Finde es dämlich, wenn ich eine Woche nach der GameStar nochmal das Gleiche vorgesetzt bekomme. Wofür bezahlt man das eigentlich? Die größte Frechheit in der neuesten Ausgabe ist das Risen 2-Video, daß man aus der GameStar-Ausgabe 05/12 übernommen hat und um ein paar Sekunden erweitert hat um auf die Konsolentechnik einzugehen. Da ein eigenständiges Video zur Konsolenversion zu produzieren, ist wohl zuviel verlangt. Sowas kann man vielleicht auf der Website bringen, aber wenn ich für etwas bezahle, dann will ich auch einen Gegenwert und keine Videos die schon ein paar Monate alt sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2012
  40. mayhem. stallowned

    mayhem.
    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    1.222
    Ort:
    daheim
    genau so ist es
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top