Gamepro auf dem iPad und/oder iPhone?

Dieses Thema im Forum "Meinungen zum Heft" wurde erstellt von Athavariel, 1. Juli 2010.

  1. Darum gings mir eigentlich garnicht, sondern darum, was wäre wenn man keine IDG externen Menschen nutzen könnte, sondern auf die eigene Belegschaft setzen müsste, dann wäre man quasi dazu gezwungen sich auch mehr mit dem potentiellen Kunden zu beschäftigen.
     
  2. Markus Schwerdtel Well-Known Member Mitarbeiter

    Markus Schwerdtel
    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    307
    Und hier ist es auch schon:
    Ja, auch die GamePro wird es irgendwann auf dem iPad/anderen Tablets geben. Wann, das hängt vor allem vom Erfolg der GameStar-Kiosk-App ab. Wenn wir merken, dass die nicht läuft, dann ist der Antrieb für eine weitere Kiosk-App für die GamePro eher gering. Ich glaube nämlich nicht, dass sich GameStar- und GamePro-Leser in Sachen iPad-Ausstattung oder Online-Ausgaben-Kaufbereitschaft stark unterscheiden.
    Eins darf man nicht vergessen: Die Aufbereitung einer Ausgabe für die iPad-Nutzung ist echte Arbeit und ziemlich aufwändig. Mit "einfach PDF rüber kopieren" ist es da nicht getan, wenn man auch Videos und Screens mitliefern will (was wir bei der GameStar ja schon machen).
    Wenn du also möglichst schnell GamePro auf dem iPad willst, dann kauf fleißig Ausgaben in der GameStar-App ;)
     
  3. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Erst einmal vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast, für dieses Statement.

    Nun bleibt mir jedoch nur zu hoffen, dass die GameStar App ein Erfolg wird, dass heisst viele PC-Spieler zugreifen. Ich werde es sicher nicht tun, weil mich PC Spiele absolut Null interessieren und nur deshalb etwas kaufen, um eventuell eine App zu bekommen, mit Inhalten die mich dann interessieren - Nee das mache ich ganz bestimmt nicht.

    Also los PC-Spieler holt euch die GameStar App. Am besten macht ihr euch alle mindestens so 10 verschiedene Accounts und kauft mit jedem davon die App der GameStar. Vielen Dank von mir im voraus. ;)
     
  4. BertBarth Hearthstone Champion 2014

    BertBarth
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Beiträge:
    35.669
    Na dass das für euch alles andere als einfach ist, sollte klar sein. :p
     
  5. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Hab ja jetzt auch ein iPad und habe mal ein paar eMagazin Apps runtergeladen.

    Naja, wenn das die Zukunft ist, dann bin ich echt enttäuscht. Die meisten hatten nur PDFs zum runterladen, wo bleibt da der so oft beschwörene multimediale Vorteil?

    Nur die Jungs und Mädels von der Wired haben da mal mitgedacht und ein echt geniales Magazin rausgebracht, dass echt das Geld wert ist.

    Blöderweise macht das niemand nach...

    Ich bleib bei Print. Auch bei Büchern.
     

  6. Naja, was hast du dir erwartet? Das ist die erste Generation. Da kommen noch einige Jahre Pionierarbeit auf die Hersteller zu. Die Zukunft wird es aber allemal sein. Das ganze geht halt Schritt für Schritt vor sich. Von heute auf morgen zaubert keine die perfekte Medien-App auf dein iPad.
     
  7. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    So wie hier ständig gehypt wird, hab ich einfach mehr erwartet.
    Außerdem sind die Preise IMO einfach nur dreist. Ich bezahl doch nicht nur wenige Cent weniger oder sogar mehr (Spiegel!) um ne virtuelle Zeitschrift zu bekommen.
     
  8. Jo das Problem sind einfach die Verlage, die sich a) nach wie vor (teilweise) querstellen und b) einfch nicht verstehen, dass ein eBook nicht so viel kosten kann/darf wie der Equivalent in Papier.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2011
  9. Das Ganze kostet halt auch eine Menge Geld und da weiß man halt nicht, was davon am Ende wieder zurückkommt. Und die meisten Verlage schwimmen nun auch nicht im GEld.
     
  10. Silencer1972 Spieletestarchivar

    Silencer1972
    Registriert seit:
    17. Mai 2004
    Beiträge:
    2.871
    Was sind Verläge?

    Ich hoffe, daß man möglichst viel Geld für die iPad-Apps verlangt und der Gratismentalität die man mit dem Internet geschaffen hat, einen Riegel vorschiebt. Es hat sich leider durchgesetzt, daß Leistung nichts kosten darf. Das ist eine gute Gelegenheit und ich hoffe, daß man sie nutzt!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2011
  11. Das is mir schon klar, aber Dinge wie der Druck, Vertrieb usw fällt alles weg. Also wie kann man die Preise rechtfertigen!? (ich red btw hauptsächlich von Büchern und nicht von Magazinen)

    Edit:
    Applaus , Applaus...unglaublich wertvoller Beitrag:rolleyes:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2011
  12. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Warum darf ein Magazin auf einem Tablet/E-Reader nicht soviel oder mehr kosten wie auf Papier? Wer sagt das? Wer bestimmt das? Wir "alten Säcke" die überhaupt noch wissen was Papier ist?

    Ein Magazin auf digitalem Wege gekauft hat auch Vorteile gegenüber einem Papiermagazin. Zum Beispiel ist das Magazin Sekunden nach Veröffentlichung schon für den Kunden erhältlich. Kein Weg mehr zum Kiosk oder warten mehr auf den Postboten. Auch beim Punkt Archivierung im Bezug auf den Platz und dem durchsuchen von Inhalten hat die digitale Form sicher erhebliche Vorteile.

    Die Verlage sind im Moment sicher noch am testen, wie die Umsetzung ihrer Magazine in die digitale Form auszusehen hat. Auch mit kostenpflichtigen Inhalten im Internet wird experimentiert. Nach der The Times, Wall Street Journal geht in Kürze auch die New York Times den Weg das ihre Internetpräsenz den Leser Geld kosten wird. Bei der NYT dürfen Nutzer in Zukunft nur noch 20 Artikel im Monat kostenlos lesen, danach werden 15 Dollar für einen Monat und den vollen Zugang fällig.



    Der war aber gemein. :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2011
  13. Okay um's noch mal deutlich zu machen...ich meinte damit (ich glaub ich hab's auch wo erwähnt) BÜCHER.

    Magazine brauchen Arbeit, sie müssen angepasst werden, es muss einiges an layouting geschehen und auch muss überlegt werden wie man die (technischen) Möglichkeiten des Geräts optimal nützen kann.

    Dies alles trifft aber NICHT auf Bücher zu. (ich bezieh mich jetzt einfach mal auf's iPad, da ich mich mit anderen Geräten, wie etwa dem Kindle oÄ, nicht wirklich auskenne) ePubs, also die ebooks für's iPad, sind nix anderes als ein Fließtext wo absolut KEINE Anpassung nötig bzw überhaupt sinnvoll wäre! Deswegen würde mich interessieren wie sich die Preise für eBooks rechtfertigen lassen.

    Versteht mich nicht falsch, ich kauf sie ja trotzdem(:ugly:) dank mangelnder Alternative.
     
  14. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Weil weder der Zwischenhändler an dem Magazin kassiert, noch fallen kosten für Druck und Transport an.

    Ich hab keinen Einblick die die Branche (Vielleicht hat den Evil?) aber ich denke, dass diese Faktoren einen gehörigen Anteil am Preis haben.

    Das ist für mich einfach Kundenverarsche, der Anbieter macht extrem viel Gewinn und ich habe keine Vorteile (Deine angeführten Punkte wie der fehlende Gang zum Kiosk oder die bessere Durchsuchbarkeit sind in meinen Augen keine), außer dass ich in der Straßenbahn später zittern darf, dass mir irgendwelche Prollos mir mein teures Gerät abziehen, nur weil ich unterwegs lesen will.



    Aber mich solls nicht stören, so setzt sich ePrint wenigstens nicht durch :)

    Übrigens finde ich es lustig, dass du hier groß die Preispolitik stützt, im anderen Thread aber über nen Datenträgerpreis für 15 Cent flennst.

    Edit:@Lionhead: Die meisten Magazine werden auch nicht angepasst, da gehen die PDFs der Redaktion auch einfach an den Appstore. Die gleichen, die auch an die Druckereien gehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2011
  15. Naja, "wegfallen" tut's ja nicht. Schließlich gibt's das Print-Produkt ja weiterhin. Dafür wird von Verlagsseite von Null an in das neue App-Produkt investiert. Design, Server, Abwicklung der Zahlungsmodalitäten, Kooperation mit Apple, etc.

    Mit der Zeit wird es sicher billiger werden. Es ist aber ganz normal, dass so neuartige Sachen am Anfang ziemlich teuer sind. Das wird schon noch deutlich billiger werden. Wie gesagt: Von heute auf morgen wird so eine große Umstellung nicht stattfinden. Das muss sich sowohl von Verlags- als auch Leser-Seite einspielen.
     
  16. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Schon mit den .PDFs vorhanden, die bei auch an die Druckerei gehen, also keine zusätzliche Kosten
    Läuft über Apple, also keine zusätzliche Kosten
    Läuft über Apple, also keine zusätzliche Kosten
    Gut, davon gehen 30% an Apple, aber auch da gilt: Je niedriger der Preis desto höher mein Gewinn, da ich wenn ich den Artikel teurer verkaufe, die abzugebene Summe höher ist.
     
  17. Soweit ich es verstanden habe, ist die Gamestar-App ja wirklich eine eigene App und keine reine PDF-Kopiererei. Da fällt also schon ein ordentlicher Aufwand an, was Planung, Design und allgemeine Usability betrifft.

    Je niedriger der Preis, desto höher ist mein Gewinn? Interessante Theorie. Glaubst du wirklich, dass bei einem niedrigeren Preis soviele Leute mehr zuschlagen? Ich nicht.
     
  18. Nja aber du hast es ja selbst gesagt, man will nicht einfach ne PDF haben sondern eine eigens angepasste Version, wie es eben Wired, Popular Mechanic (love it!) und Co machen. Und da muss man einfach Resourcen investieren!

    @Early
    Klar das iPad gibts jetzt gut ein Jahr was in dieser Branche ja quasi nix ist...ich hoffe es nur, dass sie es nicht total verpennen wie es ja die Musikindustrie vorgezeigt hat^^
     
  19. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Ich hab grade die GameStar App geladen und die Testausgabe sieht nach PDF aus. Keine Interaktiven Elemente, keine Sounds, das tollste waren die einfach in die Seite gepappten Videos von "Die Redaktion". Waren aber auch nur drei Stück und Spiele kamen keine. 1A, dafür durfte vor lesen nach dem Download nochmal ein paar Minuten laden, dann noch alle paar Seiten nochmal kurz.

    Tolle Zukunft.

    Gegenfrage:

    Würdest du 50 Cent mehr für einen Artikel zahlen, wenn du 100% sicher bist, dass Material- und Verpackungskosten entfallen? Ich denke, die meisten nicht.

    @Lionhead: Das ist ja das Problem! Die Zeitschriften sind ja nicht multimedial, für solche angepassten Versionen würde ich den gleichen Preis ja noch einsehen, aber nicht für ne lieblose PDF.
     
  20. Wie gesagt: Ich hab kein IPad und kann's nicht kontrollieren. Alles was ich bisher davon gelesen habe, schaut aber nach einer eigens programmierten App aus. Und glaub mir: So was von Grund auf neu zu machen, ist nicht so einfach, was Planung und Organisation betrifft.

    Das erste Auto war auch kein Lamborghini Diablo und wurde von der großen Mehrheit der Bevölkerung auch sehr skeptisch beäugt.

    Wenn ich mich für ein Produkt entscheide, dann denke ich mich nicht in die Kostenrechnung des Herstellers rein (was mir sowieso nicht gelingen wird), sondern überlege, ob mir das Produkt das verlangte Geld wert ist oder nicht.

    Außerdem hab ich dir oben schon erklärt, dass du da eine Milchmädchenrechnung produzierst. Die Printauflage ist ja um ein Vielfaches höher als jene der Apps. Wenn ich eine ordentliche Kostenrechung mache, dann sind die Fixkosten pro Stück also wesentlich niedriger als bei der App, die nur von ein paar 100 Leuten gelesen wird.
     
  21. Dennoch muss sich das digitale mit dem analogen Medium messen können, auch im Preis.
    Das erste Pad hat sich ~15Millionen mal verkauft, hierzulande werden sicherlich auch einige 10tausend oder 100tausend Stk verkauft worden sein und so hat man mal eben die obigie Zahl der verkauften Pads in D als neue potentielle Käufer.
    Ich hab die App nicht getestet, 1. weil ich die GS noch im Abo habe und 2. weil die App meine alte Softwareversion nicht mehr unterstützt, aber wenn ich mir die Bewertungen im Store so durchlese scheint das ergebnis doch eher durchwachsen zu sein.

    Und wo wir hier gerade hohen Besuch hatten, wann werden endlich mal eure mp4 Videos fürs Pad zugänglich gemacht?
     
  22. Teflongesicht Well-Known Member

    Teflongesicht
    Registriert seit:
    3. August 2008
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Hamburg
    Es ist leider so, dass die E- paper/books wirklich nicht viel günstiger angeboten werden können, wenn für den Verlag noch etwas rausspringen soll, denn:


    -die Portierung kostet Geld
    -es fallen 19% statt 7% für Zeitschriften/Bücher an Mehrwertsteuer an
    -die Angebotsplattformen verlangen meist Umsatzbeteiligungen (Apple 1/3)
     
  23. Für die 30% bekommen sie von Apple aber 1.) ein (annähernd) perfektes Shopsystem inkl Verteilung, Serverplatz und alles was anfällt und 2.) eine neun-stellige Kundenanzahl...das mit der erhöhten Mehrwertsteuer...haste da ne Quelle? Hab das noch nie gehört, würde mich aber interessieren

    Und ich denke (kenn mich aber da zu wenig aus) das 30% nur ein BRUCHTEIL sind was ansonsten an Druck und Vertrieb usw anfällt!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2011
  24. Evil MAGAZINIAC | Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    19. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.994
    Ort:
    Zeitschriftenhandel
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    CPU: AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard: ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM: 32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke: 512GB Samsung 960 Pro M.2 2280, 2000GB WD Black, 6000GB WD Blue
    Soundkarte: Onboard
    Gehäuse: be quiet! Silent Base 800
    Maus: Trust GXT 34
    Tastatur: Cosair K95 RGB PLATINUM
    Betriebssystem: Windows 10 Pro
    Monitor: 2x LG
    - Die Druckerei will Geld
    - Der Vertrieb will Geld
    - Das Grosso will Geld
    - Der Einzelhandel will Geld

    Vom Heftpreis kommt nur ein Bruchteil an... Was meinste wohl, warum Abos mit Preisvorteil angeboten werden können, obwohl der Versand auch kostet? :ugly:
     
  25. Bothex Isaac

    Bothex
    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    14.752
    Ort:
    Im Keller
    Komisch, dass Anroid nicht so teuer ist für die Anbieter ist:p
     
  26. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Google will auch 30%
    Die Apps sind nur günstiger, weil die ganzen Android Besitzer die kopieren und die Hersteller so gleich die durch Werbung finanzieren.
     
  27. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Finde ich auch. Wäre schon lang überfällig.

    Ich frage mich auch warum man die Gamepro Testvideos nicht auch wie iTunes zum download anbietet? Gametrailers schafft es ja auch.
     
  28. Gibt es denn Hoffnung das meine Lieblingsgamepro auch mal als Ipad App rauskommt? Computerbild Spiele zeigt uns technisch gerade wie sowas ganz hervorragend auf dem Ipad aussehen kann, auch wenn ich mit dem Inhalt nicht viel anfangen kann muss ich da echt meinen Hut vor ziehen!
     
  29. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Atomix Mag ist auch ein Super Beispiel wie ein Magazin auszusehen hat auf dem iPad. Sollte sich der gute Markus Schwerdtel unbedingt mal ansehen.
     
  30. Sowas kann oder will sich der IDG garnicht leisten :D :(
     
  31. Yep, Atomix ist wirklich klasse! Die Jungs von 1-Up und Co-op ja sowieso
     
  32. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Ich bin ja eigentlich seit Monaten nur noch sporadischer Mitleser und bin gerade richtig erschrocken, als ich gamepro.de angesurft habe. Der Relaunch ist da. Ich frage mich nur ist das nun ein gutes oder ein schlechtes Zeichen für den drohenden Weltuntergang im nächsten Jahr. Egal zur Sache.

    Mir ist natürlich, bei meinen seltenen nicht eingeloggten Besuchen, nicht entgangen, dass das Lob für das Heft gegenüber der Kritik wieder deutlich die Oberhand hat. Weil ich aber die DVD nicht mitfinanzieren will, weil ich sie für ein Relikt aus früheren Zeiten halte, konnte ich nicht überprüfen, ob das nur Geschwätz von IDG Marketing Mitarbeitern ist oder das von zufriedenen Lesern. ;)

    Deshalb grabe ich dieses Uralt Thema aus um die Frage zu erneuern. Kommt die Gamepro bald für das ipad?
    Den Relauch der Seite habt ihr ja nun hingekriegt, gratuliere. Obwohl mir gleich auffiel, dass ihr noch auf die Uralt Technik Flash setzt, statt auf HTML5. Aber das kommt hoffentlich als rasches Update in den nächsten Tagen.

    P.S. Ist eigentlich immer noch Markus Schwerdtel der App-Verantwortliche?
     
  33. Evil MAGAZINIAC | Herr der Zeitschriften Moderator

    Evil
    Registriert seit:
    19. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.994
    Ort:
    Zeitschriftenhandel
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    CPU: AMD Ryzen 7 1800X
    Grafikkarte: MSI GeForce GTX 1070 GAMING X 8G Aktiv
    Motherboard: ASRock Fatal1ty X370 Professional Gaming
    RAM: 32GB G.Skill RipJaws V rot DDR4-3200 DIMM CL15 Dual Kit @2933MHz
    Laufwerke: 512GB Samsung 960 Pro M.2 2280, 2000GB WD Black, 6000GB WD Blue
    Soundkarte: Onboard
    Gehäuse: be quiet! Silent Base 800
    Maus: Trust GXT 34
    Tastatur: Cosair K95 RGB PLATINUM
    Betriebssystem: Windows 10 Pro
    Monitor: 2x LG
    Via Facebook:
     
  34. Bothex Isaac

    Bothex
    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    14.752
    Ort:
    Im Keller

    Das macht man um die Iphone und Ipad User zu ärgern dafür, dass Apple Flash nichtmal optional anbietet.
    Gute Arbeit imo :ugly::hoch:

    Ne jetzt mal ehrlich.

    Bevor die die Seite für Mobile Geräte lauffähig machen, sollen erstmal die wichtigen Fehler behoben werden.
     
  35. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
  36. Bothex Isaac

    Bothex
    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    14.752
    Ort:
    Im Keller
    Naja, so sollte man das nicht ausdrücken.
    Wenn das ein unbeteiligeter vorraussagt, oder als kleiner Hersteller, wär es die richtige Nase.
    Apple hat aber selber einen Riesen Anteil daran.

    Solange Flash auf Computern nicht tot ist, wo das bisschen Extraleistung kaum in's Gewicht fällt, werden viele Seiten das nicht vollständig haben.
    Das muss ja auch erstmal geschrieben werden.;)


    Ich finde es gut, wenn nicht alles auf Smartphones geht, denn mich nerven die Leute, die überall in der öffentlichkeit am Surfen sind und nichtmehr gucken, wo sie überhaupt hinlaufen.
     
  37. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Dann packste deine Videos halt nicht in den Konverter für Flashvideos, sondern in den für HTML5 Videos. Minimaler Aufwand.
     
  38. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Gelesen Markus Schwerdtel? Minimaler Aufwand.
     
  39. Warum überhaupt was umkovertieren? Die Videos auf der HP sind bereits im mp4 Format, da braucht man nichts umrechnen. Man muss nur nen passenden Player haben. Wenn dieser Player aber auf Flash basiert, bringts nichts und die Leute mit tragbaren iOS Geräten können auf die Videos nicht zugreifen. Ist es denn wirklich sooo schwer nen passenden Player einzubauen? Kommt wohl mit der nä überarbeitung der Internetseite was?!
     
  40. Athavariel Well-Known Member

    Athavariel
    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    1.926
    Mir ist vor kurzum etwas interessantes aufgefallen bezüglich der Videos auf der Seite. Das letzte Vorshow-Video konnte ich mir auf meinem iPad ansehen, denn es war bei youtube hochgeladen und das Videoportal benutzt bekanntlich schon länger kein Flash mehr sondern setzt auf HTML5.

    Meine Frage nun dazu. Ist das jetzt der Anfang der Umstellung auch für die übrigen Videos? Denn ist es nicht völlig daneben, wenn bei einem eurer aktuellen Toptests Infinity Blade II der Trailer zum Spiel auf eurer Webseite mit der Hardware auf dem das betreffende Spiel erscheint nicht angesehen werden kann?

    Apropos was macht eigentlich die Gamepro Kiosk App? Habe gesehen bei der
    Gamestar Kiosk App ist man nun bei der Version 2.0 angekommen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top