GamePro und all die nicht getesteten Spiele im Vergleich zur M!Games

Dieses Thema im Forum "Meinungen zum Heft" wurde erstellt von REDDF1VE, 15. Mai 2016.

  1. REDDF1VE Member

    REDDF1VE
    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Der Text, den ich der GamePro eben auf die Facebook-Seite gepostet (und per E-Mail geschickt) habe, einfach auch noch mal zur Diskussion ins Forum gestellt ;)

    _____________________________________

    Ich beginne mal mit einem Zitat aus der dem Editorial der aktuellen Ausgabe 6/16:

    "Wenn im Frühjahr draußen die Bäume blühen und die Vöglein zwitschern, sitzen wir normalerweise verzweifelt über unserem Redaktionsplan und fragen uns, wie zum Teufel wir diese Ausgabe vollkriegen sollen. [...] und Spieleveröffentlichungen gibt's schon schon mal gleich gar nicht."

    Sorry, aber: Bullshit! Es gibt sie schon, nur testet ihr sie nicht! Anscheinend, weil ihr euch, von einigen Ausnahmen abgesehen, seit Jahren fast nur noch um die meist westlichen AAA-Spiele für den totalen Mainstream-Spieler kümmert. Ich habe mir einmal den Spaß gemacht, und die Tests der Ausgaben 1/16-5/16 von der GamePro mit der M!Games verglichen. Resultat:

    GamePro: 40 Tests
    M!Games: 143 Tests

    Ja gut, das kommt auch davon, dass die M!Games unglaublich viele kleine Download-Spiele testet. Da liegt die M!Games in dem Zeitraum mit 88 zu 17 gnadenlos vorne. Und ok, dass man da nicht jedes mittelmäßige 8-Euro-Spielchen testen muss, fände ich als Ansatz noch ok, wenn dem so wäre (dazu aber später noch mehr). Aber auch bei den normalen Retail-Spielen auf Disc/Modul liegt die M!Games in dem Zeitraum mit 53 zu 23 Tests weit vorne. Selbst von den Retail-Spielen testet ihr weniger als die Hälfte im Vergleich zur Konkurrenz! Und das finde ich schon ein Armutszeugnis! Ein Spiele-Magazine hat für mich die Aufgabe, einen Überblick über den gesamten deutschen Videospiel-Markt zu geben.

    Aber ihr konzentriert euch, auch wenn der eigentlich von mir geschätzte Heiko Klinge die damalige Änderung der Überschriften damit begründet hatte, dass ihr angeblich die User stärker auf kleinere Spiele-Perlen aufmerksam machen wollt, fast nur auf den Mainstream-Markt um "Assassins Creed" und Co. Was aus Japan kommt, und nicht von Nintendo, Capcom oder Konami gepublished wird, kommt bei Euch zum Beispiel quasi gar nicht mehr vor. Das Genre der J-RPGs wird von euch dabei fast komplett ignoriert.

    Über die Existenz von Spielen wie "Digimon Story: Cyber Sleuth", "Nights of Azure", "Hyrule Warriors Legends" für 3DS, "Nitroplus Blasterz", "Project X Zone 2", "Stella Glow", "Samurai Warrior 4:Empires", The Legend of Heroes" oder "Etrian Odyssey 2" erfährt euer Leser nichts. Nichtmal ein "Final Fantasy Explorers" wird bei euch getestet. Und das sind alles nur ein paar Beispiele aus den besagten 5 Ausgaben dieses Jahres!

    Und um noch mal zu den Download-Spielen zurückzukommen. Hier ist es leider auch bei Weitem nicht so, dass ihr eben nur den mittelmäßigen Kram nicht testet. Auch durchaus interessante und gute Spiele wie "Salt and Sanctuary", "Chronicles of Teddy", "Klaus" oder "Trine 3" werden bei euch nicht mit einem Test bedacht Und nicht mal "Broforce" oder die Konsolen-Version vom Kult-Spiel "Gone Home" habt ihr getestet! Und auch dies sind wieder nur Beispiele vom Anfang 2016.

    Bei so vielen Spielen, die ihr ignoriert, erfüllt die GamePro ihre Aufgabe, einen umfassenden Überblick über den Spiele-Markt zu geben, nur mangelhaft. Und ich verstehe es ehrlich nicht ganz: Ihr macht ein Magazin für die Art von Spielern, die eigentlich gar keine Magazine mehr kaufen, weil denen heute YouTube und Co reichen. Mag sein, dass ihr keine etwas nischigeren Spiele mehr testet, weil ihr die Hardcore-Gamer aufgegeben habt, da ihr wisst, dass diese eh die M!Games lesen. Aber die GamePro zu einem gefühlt immer belang- und herzloserem 08/15-Heft verkommen zu lassen, ist nicht nur traurig, sondern kann auch zu nichts anderem führen, als dem langsamen Tod.

    Ihr habt doch echt gute Redakteure! Und ihr habt die DVD! Wollt ihr Euch denn nicht doch noch mal Aufbäumen und probieren, ein geiles Heft zu machen, dass der M!Games paroli bieten kann? Denn auf Dauer werden doch eh nur die Hardcore-Gamer bereit sein, weiterhin Geld für Magazine auszugeben. Erst recht, da diese Preise auch noch wegen niedrigerer Auflage nur teurer werden. Schön wäre es ja. Daran glauben, tue ich bloß nicht. Ihr macht anscheinend wirklich lieber ein Magazin, das, anstatt zum Beispiel "Gone Home" und "Broforce" auf je einer Seite zu testen, lieber ein Preview zu einem bestenfalls mittelmäßigen Krawall-Spiel wie Carmageddon über zwei Seiten auswalzt. Und das ist mehr als bezeichnend.

    Aber gut, dann macht das eben. Nur tut bitte nicht so, als würden keine Spiele erscheinen, die ihr testen könntet!
     
  2. DR DEVILICIOUS Member

    DR DEVILICIOUS
    Registriert seit:
    15. Mai 2016
    Beiträge:
    5
    Bis auf das anfängliche "Bullshit" eine interessante Ansicht deinerseits. Letztendlich geht es da aber doch wieder um persönliche Vorlieben. Die ganzen genannten Japan-Spiele interessieren mich z.B. nicht die Bohne. Da habe ich dann wirklich lieber den Carmageddon-Artikel im Heft. Der Name sagt mir wenigstens etwas.
    Was man deinem Vorwurf natürlich nicht absprechen kann, ist die Falschaussage, dass "keine testbaren Spiele" erscheinen.
    Letztendlich bin ich persönlich aber eigentlich ganz froh, dass man bei GP eben nicht das Augenmerk so stark auf Indie-, und Download-Spiele legt... auch wenn es dadurch weniger getestete Spiele gibt. Wenn mich dann tatsächlich mal ein Spiel aus diesem Bereich interessiert, kürzlich war das Salt and Sanctuary, dann nutze ich, wie du es bereits geschrieben hast, sowieso den Klick auf Youtube... auch wenn ich (wohl) längst nicht mehr zu der jüngeren Spielergruppe zähle.

    Ich formuliere es mal um: Der große Anteil an "Mini-Spielen" in der M!-Games ist der Grund dafür, dass ich die GamePro beim Kauf vorziehe. Ich bin froh, dass ich mit GP ein Heft bekomme, dass sich hauptsächlich um AAA und Mainstream kümmert.
     
  3. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.002
    Ort:
    Hamburch
    Was die Gamestar nicht testet (testen kann) kommt halt auch nicht in die GP.
    Die Frage nach dem Aus der GP ist nicht ob sondern nur wann...
     
  4. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.388
    Ort:
    Vienna
    Aber dieses "wann" geistert nun auch schon seit Jahren umher.
     
  5. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.183
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Ja, das Aus der GP wird quasi zeitgleich mit dem Tod des PCs als Spieleplattform eintreten... und dem Ende von Nintendo. Alternativ auch zum Release von The Last Guardian, aber spätestens mit der Veröffentlichung von Half-Life 3.
     
  6. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.002
    Ort:
    Hamburch
    Bis es halt gar nix mehr abwirft. Was man die letzten Jahre gesehen hat war eine Kostenoptimierung um den verbleibenden Gewinn hoch zu halten. Was man nicht gesehen hat waren neue Ideen, Verbesserungen und Erweiterungen.
    Ist halt ein sehr langsamer Tod.
     
  7. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    Am erbrärmlichsten ist ja, dass die Redis vor einem Jahr noch hoch und heilig Besserung und Engagement versprochen haben, aber nichts passiert ist und sie jetzt nichtmal die Eier haben sich hier im Forum den Vorwürfen zu stellen.

    Aber hauptsache auf der Hauptseite irgendwelche pseudolustigen Videos über das angebliche Sexspielchen auf Steam bringen. Oder IS Defense bzw. wie das Moorhun 2016 Game da hiess. Aber nen vollwertigen Test zu einem anstädnigen Game? No Way!
    Dann lieber die Zeit in 17 Star Wars News am Tag zum Release der Blu-Ray stecken, alle mit schön reisserischem BILD Titel. Aber die BILD hat der Gamepro da sogar noch was voraus. Erstens richtet sie sich nach ihren Lesern, zweitens informiert sie sogar (zumindest in gewissem Umfang) und ist aktuell und drittens sperren die ihren Kommentarbereich bei den meisten Themen, so dass es nicht zu einem Flamewar der Idioten kommen kann.
    Der Unterschied ist nur: die BILD will die Idioten gar nicht in den Comments haben, die Gamepro schon. Trotz relativ häufiger ach so heuchlerischer "Trollen ist gemein" Statements merkt man doch deutlich, dass die Gamepro quasi Anlaufstelle Nummer eins für die ganzen Fanboys und ihre Kleinkriege ist. Auf keiner anderen Seite (Eurogamer oder 4players beispielsweise) erlebt man so ein Chaos wie es bei der GP vorherrscht. Aber jeder Troll erzeugt Klicks. Von daher: alles gut.
    Gamepro, die Klickschlampe unter der Gamingseiten. Hier darf jeder alles und so oft er will. Ganz ohne Schutz und billig.
     
  8. SonOfOdin GPF-Verschwörungstheoretiker

    SonOfOdin
    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9.195
    Michael Graf hat es doch im Aktuellen Minecraft Video mehr oder weniger gesagt.
    Minecraft war damals unwichtig für die Star/Pro, das erwachen kam dann als Minecraft der Millionenseller wurde.
    Wird mit vielen Kleineren spielen heute nicht anders sein.

    gesendet per Rabe.
     
  9. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.388
    Ort:
    Vienna
    Bevor man sich wirklich Sorgen machen muss fällt die DVD imo vorher weg.

    Ansonsten hat sich zumindest die DVD schon arg verbessert.
    Zumindest da gabs endlich eine Verbesserung zu vorher.....auch wenn das neue Design schon unübersichtlich ist.
     
  10. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.002
    Ort:
    Hamburch
    Najo aber so muss man sich dann nicht wundern, wenn man keine der Zielgruppen anspricht...
     
  11. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    Wirkt für mich so wie der 3jährige, der mit den 5jährigen Fußball spielen will. Alle rennen immer dem Ball hinterher, nur der 3jährige (die Gamepro) ist immer so weit zurück, dass er nicht mitbekommt, wenn sich die Meute in die andere Richtung bewegt und wenn er ankommt ist die Traube wieder woanders.
     
  12. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.788
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Habt ihr euch eigentlich mal gefragt wer der Großteil der Käufer ist? Vielleicht sind es genau die, die einfach nur wissen wollen ob das neue Fifa kein Rückschritt ist oder das neue Call of Duty nicht vielleicht doch mal irgendwas etwas neu macht.
    Als ich noch die GamePro las, hab ich auch viel lieber den Test zum neuen Zelda oder Mario gelesen, statt über Indiegame XY aufgeklärt zu werden.
    Außerdem wer kauft schon bitte die neue GP, wenn statt dem neuen "GTA 6" beispielsweise da ein "Klaus" stünde?
    Viel weniger.

    Freuen wir uns doch, dass das Heft immer noch existiert und wenn es nicht gefällt, einfach nicht mehr kaufen. Mir sagt es nicht mehr so zu, wie früher. Deswegen zahle ich nur noch für GamestarPlus, da der Laden ja schon gescheite Mitarbeiter hat und ich so dann finanziell etwas beisteuere.
     
  13. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.002
    Ort:
    Hamburch
    Ich lese die M! da ich dort neben verspäteten Mainstreamtests (die ich fast gar nicht mehr lese) mit Indiegames Tests, Nischenspiele Tests, Japanospiele Tests sowie interessante Videospielwelt Themen super bedient werde.
     
  14. Heiko Klinge Member

    Heiko Klinge
    Registriert seit:
    5. Mai 2014
    Beiträge:
    18
    Erstmal vielen Dank für das sehr ausführliche Feedback.

    Zum Kern deiner Kritik: Die GamePro war schon immer blockbuster-lastiger als die M! Games.
    Ehrlich gesagt finde ich es auch gut, dass sich GamePro und M! Games stark voneinander unterscheiden. Ich schätze die Arbeit der M!-Kollegen sehr, aber wenn wir die Jungs kopieren, ist keinem geholfen.

    Natürlich kommt auch hinzu, dass wir nicht mehr nur fürs Print-Magazin arbeiten können, sondern auch die Website im Auge behalten müssen. Wir kennen unsere Leser-/Userschaft relativ gut und wissen entsprechend, was sie interessiert. Und es ist nun mal Fakt, dass ein Artikel über die besten Endgame-Waffen für The Division zehnmal häufiger geklickt wurde als der Test zu Bravely Second, aber zehnmal weniger Arbeitszeit benötigt hat.

    Muss mir das persönlich als Fan von JRPGs gefallen? Hell no. Muss ich das als verantwortlicher Chefredakteur bei der Artikel- und Ressourcenplanung berücksichtigen? Hell yeah.

    Ich gebe euch allerdings Recht, dass der GamePro die inhaltliche Nähe zur GameStar auf Dauer nicht gut tut. Und ich arbeite gemeinsam mit den Kollegen daran, dass dies besser wird und die GamePro wieder stärker ihre eigene Identität entwickeln kann.

    Viel mehr darf ich dazu noch nicht verraten, aber Totgesagte haben manchmal eine erstaunlich lange Lebenserwartung. :)
     
  15. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    Und weil die Leute auf der Homepage lieber News zu Waffen aus The Division lesen anstatt Tests zu JRPGs gibt es keinen Test zu UFC 2?

    Breaking News: es wird immer irgendeine News geben, die öfter angeklickt wird als irgendein Test. Das wisst ihr ja selbst, alleine darum habt ihr ja damals die tolle News zur Kickstarter Kampagne für einen Porno im All gebracht. Auch wenn das mal so gar nicht zur Seite gepasst hat.

    Trotzdem seid ihr ein Videospielmagazin und habt es euch zur Pflicht gesetzt, eure Leser zu informieren - in ALLEN Bereichen. Dass ein 3DS JRPG wohl weniger Klicks/Leser anzieht als eine News zu einem der am meisten gehypten Games des Frühjahres ist nun wahrlich kein Wunder. Wieso darunter dann aber ein Spiel wie UFC leiden muss, dessen Massentauglichkeit deutlich höher anzusehen ist, als die von BS, kann ich nicht nachvollziehen. Ginge es hier um die WWE hätte Kai sicher wie eine Klette an der Disc geklebt.

    Auch verlangt hier niemand, dass ihr die M! kopiert. Aber sie ist nunmal das deutlich (!) bessere Magazin, eben weil sie einfach viel mehr Inhalt auf die etwa gleiche Seitenanzahl packt. Darunter eben nicht nur (mehr) Previews und Tests, sondern auch sehr informative Reportagen oder andere interessante Rubriken, wie z.B. die BPJM Akten oder eben die Lieberklärung.

    Sowas hattet ihr auch mal, zum Beispiel die Dossiers. Aber ihr habt diese Rubriken fallen gelassen wie eine faule Kartoffel. Gleichzeitig habt ihr, es war die Ausgabe 06/2010, den Schwerpunkt auf Triple A Games gelegt. Das klang damals schon verkehrt und im Nachhinein hat es genau das beschert, was alle vermutet haben: jedes Heft Previews zu Assasin's Creed und Co. Und "unwichtige" Games fallen dann unter den Tisch.

    Schon damals habt ihr inkonsequent gehandelt und eine oder zwei Ausgaben später das Triple A Highlight Naughty Bear getestet. Wahnsinn. Und heute, ganze 6 Jahre später zieht sich dieser inkonsequente rote Faden weiter durch euer Heft: wie du selbst ja zugibst lieber Heiko, scheint Bravely Second jetzt nicht sooo der Megatitel zu sein. Und trotzdem wird er getestet. UFC 2 aber nicht. Gibt es denn dazu irgendeine Stellungnahme? Oder dürfen wir wieder ein Jahr warten, bis sich ein Redakteur hier ins Forum verirrt?

    Das Unterforum hier heißt "Meinungen zum Heft" und trotzdem werden die User hier gänzlich ignoriert, während der ungehobelte Haufen im Kommentarbereich regelmäßig die Anwesenheit eines Redakteurs geniessen darf. Dort wird - manchmal sogar fleissig - mit den Usern diskutiert. Und hier kommt einmal im Jahr ein langer Post. Sehr schade. Da sieht man einfach, welche Leser euch egal sind und welche nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2016
  16. REDDF1VE Member

    REDDF1VE
    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Hallo Heiko,

    erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort! Vielleicht täusche ich mich ja auch etwas. Dass ein "The Division-Waffen"-Artikel auf eurer Website oder bei YouTube mehr Klicks bekommt als einer zu Bravely Default, glaube ich sofort und die Weiterverwertbarkeit für Online berücksichtige ich vielleicht immer zu wenig, da ich euch nur klassisch in Magazin-Form konsumiere.

    Ich würde nur denken, dass die Zielgruppe Eures mehr oder weniger kostenlosen Online-Auftritts nicht unbedingt die selbe ist, wie die, die immer noch mehrere Euro pro Monat für ein Magazin ausgibt. Und diese Euro werden ja, so hatte es ja auch Rene Heuser bereits mal vor 1-2 Jahren im Rahmen eurer Smalltalk-Videos angekündigt, in Zukunft sicher eher noch mehr pro Ausgabe werden. Gut, vielleicht gibt es ja auch unter den Lesern doch mehr Mainstreamer als ich dachte (DR DEVILICIOUS mit seiner ersten Antwort unter meinem Beitrag war ja gleich so jemand) und ich lieg falsch.

    Trotzdem: Zumindest ein bisschen mehr Vielfalt würde ich mir schon wünschen. Ein Broforce oder ein Final Fantasy-Ableger sollte imo zum Beispiel schon einen Test bekommen. Natürlich sind mehr Tests mehr Arbeit und die Zeiten/Ressourcen sind nicht mehr die von 2003. Aber irgendwie bekommt die M!Games das ja auch hin und ich würde einfach mal schätzen, dass die noch weniger Ressourcen haben als Ihr und für die zudem auch keine Artikel aus einer größeren Schwester-Zeitschrift abfallen. Gut, dafür müssen die sich um keine DVD kümmern, zugegeben.

    Aber gut, ich bin gespannt, was passiert. DASS was passiert, ist allein schon mal eine gute Nachricht. ;)

    Und noch mal Lob und Danke, dass Du hier überhaupt Stellung beziehst.
     
  17. REDDF1VE Member

    REDDF1VE
    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Generell bin ich bei Dir, nur hier würde ich widersprechen: Ja, die meisten Reportagen werden sicherlich eher für die GameStar geschrieben und fallen netterweise für die GamePro ab, und wenn man wie ich und vielleicht auch Du beide Magazine liest, bringen sie einem daher keinen Mehrwert mehr. Das ändert aber nichts daran, dass die Reportagen in der GamePro generell meist schon wirklich sehr gut sind. Sehr viel bessere Köpfe als einen Heinrich Lenhardt, Michael Graf oder Winnie Forster kann man da wohl eh kaum finden. Klar, als GameStar-Leser überblättert man die in der GamePro gerne. Aber davon ab ist der Magazin/Reportagen-Teil für mich noch das beste am Heft. Problematisch ist dabei zugegeben allerdings schon, dass aufgrund dieser Mehrfachverwertung natürlich wieder Japan-Themen oder andere Reportagen, die sich nur um Videospiele drehen und sich nicht für die GameStar eignen, unter den Tisch fallen.
     
  18. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.474
    Das mit der DVD verstehe ich generell nicht. Früher war die für mich auch das absolute Highlight. Früher, das heißt vor ca. 10 Jahren. In Zeiten von Streams und Youtube ist eine DVD absolut überflüssig, zumal die Gamestar/-pro eh einen eigenen YT-Kanal hat. Warum lässt man die DVD nicht einfach weg und steckt die Arbeit+Kosten dafür ins Heft?
     
  19. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.183
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Naja, wenn der YT-Kanal weiter betrieben werden soll, dann muss die Arbeit ja auch weiterhin gemacht werden. Mit der DVD kann man dann quasi "doppelt" abkassieren. Wahrscheinlich ist die für nicht wenige Personen weiterhin ein Kaufgrund des Magazins.
     
  20. Kabukichan KIRYU-CHAAAN!

    Kabukichan
    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    12.280
    Die DVD ist ein gefälliges "Abfallprodukt", einfach weil die Videos ohnehin für die Online-Plattformen gemacht werden. Da gibt es sicher kaum etwas zu sparen, wenn man sie weglassen würde Ich denke mal die reinen Materialkosten einer Beilagenscheibe ist bei weitem geringer, als die Produktionskosten der Videos. Früher war die DVD ein bzw. DER Kaufgrund, aber das ist schon lange passé.

    Ich bin ohnehin nur noch wegen der Community hier. Die wenigen interessanten Nachrichten und Editorials verschwinden ohnehin unter den Berg von AAA Marketing News, Gerüchten, Superhelden-/Kinoberichten und Ankündigungen von Akündigungen. Die besten und für mich verlässlichsten Spielinformationen finde ich noch immer hier im Forum...
     
  21. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.183
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Definitiv und manchmal habe ich das Gefühl die Redaktion sieht das hier wohl auch so. Jedenfalls finde ich schon erstaunlich wie häufig eine News erst im Forum gepostet wird und etwas später dann hier auf der Homepage auftaucht.
    Wenn das MAL vorkommt, kann man das ja noch als (gar nicht mal so unwahrscheinlichen) Zufall abstempeln, aber die Häufigkeit und teilweise sogar der Wortlaut der News lassen eher darauf schließen, dass die GP "uns" als News-Feed nutzt :D
     
  22. Kabukichan KIRYU-CHAAAN!

    Kabukichan
    Registriert seit:
    18. März 2005
    Beiträge:
    12.280
    Mir geht's da nicht mal unbedingt um die News, auch wenn du da nicht ganz unrecht hast. Aber Meinungen und kurze Rezensionen von bestimmten Leuten oder in Spezialistenthreads hier haben einen höheren Einfluss auf meine Kaufentscheidungen, als irgendeine Zeile, die in den letzten Jahren von einem Redakteur verfasst wurde. Das liegt natürlich auch viel daran, dass für mich interessante Genres bei der GP quasi nicht existieren und für den seltenen Fall einer Aufmerksamkeitsbekundung idR aus der Sicht eines AAA-Mainstream-Gamers gewertet wird und das Spiel mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wesentlich schlechter abschneidet, als es irgendein Genrefreund jemals beurteilen würde.

    Aber die Aussage seitens der GamePro scheint ja klar zu sein. Wer die M!Games besser findet, soll sie auch kaufen, weil diese Leute nicht zur angepeilten Zielgruppe gehören. Das ist jetzt nicht wirklich überraschend aber: Botschaft angekommen!
     
  23. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    Die DVD ist wirklich total überflüssig. Sämtliche Previews oder Tests kann man sich auch bequem an der Konsole über den Gamestar Channel auf Youtube ansehen, wahrscheinlich dann sogar in bessere Qualität. Wieso man daran noch festhält hat sicherlich den einzigen Grund, dass man dadurch noch immer den hohen Preis für das dünne Heftchen verlangen kann. Was anderes fiele mir da jetzt nicht ein.
     
  24. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.788
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Respekt an Heiko, dass du zeigst, dass hier nicht alles allein gelassen wird. Es ist sehr verständlich, dass ein Mitarbeiter bei euch nicht 24/7 hier erreichbar sein und ständig antworten muss.

    Ich kann nur zu allen Leuten sagen, die unzufrieden mit dem heft sind, es sich einfach nicht mehr zu kaufen. Wieso sollte ein Chefredakteur sein Heft ändern, wenn die Verkaufszahlen nicht gravierend sinken?
    Und sein wir doch mal ehrlich: Wer von den Stammusern hier brauch den noch wirklich einen Test? Also ich persönlich schaue mir 2,3 Minuten Gameplay an und schaue dann einmal im Netz ob sich mein Eindruck bestätigt oder ob es irgendwelche überraschenden Fallen gibt und das wars.
    Ich finde die Leute bei der Gamestar/Pro sind größtenteils sehr sachlich und kompetent und deswegen bin ich eher ein Fan von GameStar TV oder den vielen Meinungsvideos. Da unterhalten sich Leute sachlich über Themen, die grade so aktuell anstehen und ab und an lernt man auch was neues dazu.
     
  25. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    2 bis 3 Minuten Gameplay können einen kompetenten Test nicht ersetzen. Und: für Spiele, die ich mir sowieso kaufe brauche ich keine oft späten Tests. Aber es passiert durchaus, dass man die M!Games liest und dann einen Test zu einem Spiel entdeckt, das man so nicht auf dem Schirm hatte. Dafür sind die Hefte gut. Was micht nicht interessiert, klicke ich nicht an, aber in einem Heft ist es so oder so drin. Genau deswegen ist eine Auslegung rein auf Triple A auch so unsinnig, denn diese Spiele werden eh gekauft. Gute Nischentitel leben aber von der Mundpropaganda oder eben davon, dass sie einem in seinem Lieblingsheft empfohlen werden.

    Und das Lob für Heiko würde ich mir noch aufsparen, 1 Beitrag pro Jahr ist jetzt auch nicht das, was ich als Nähe zum Leser erachte. Würde mich nicht wundern, wenn die Diskussion hier ab jetzt wieder nur unter uns Nicht-Redis weitergeführt wird.

    Auf das neue Konzept der Gamepro und ihrer Abgrenzung zur Gamestar bin ich indes gespannt. Hoffe, das war nicht nur phrasendrescherei, damit man mal wieder gesagt hat, dass man das ja auch ganz arg total doof findet.
     
  26. LightYagami Der Faktor!

    LightYagami
    Registriert seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    51
    Ihr kopiert doch nicht, wenn ihr über möglichst viele Game berichtet. Das ist doch Quatsch. Seid ihr jetzt ein Gaming Magazin, oder nicht? Das ist doch das Essentielle.
    Gut dann seid ihr ein Maistreamblättchen dass sich an den Fifa-Spieler richtet, das ist völlig legitim. Aber ich als jemand der Zocken als sein Hobby betrachtet, nehme ich schlicht nicht mehr ernst. Ich lese das Mag schon seit Jahren nicht, und die Seite wird eher aus nostalgischen Gründen besucht. Ich als Leser der ersten Stunde, finde es nur noch traurig was aus dem Heft geworden ist. RTL
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2016
  27. Wishmaster81 Well-Known Member

    Wishmaster81
    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    16.160
    Ort:
    Mira
    Wie aufwändig kann den bitte ein Test zu einem Nischentitel sein, wenn ihr es schon schafft einen Titel wie Fire Emblem (was ja eigentlich 3 Spiele sind) auf eine Seite zu packen? :ugly:

    Fühlen sich die Publisher nicht schon verschaukelt wenn sie euch Testmuster zusenden, ihr aber keine Tests dazu schreibt?

    Ausserdem ist das "neue" Design der Website unter aller Sau, Tests verschwinden innerhalb von 2 Tagen von der Bildfläche, da sie von den News verdrängt werden. :thumbs:
     
  28. Silencer1972 Spieletestarchivar

    Silencer1972
    Registriert seit:
    17. Mai 2004
    Beiträge:
    2.871
    Der Unterschied zwischen der M!Games und der GamePro ist der, dass die M!Games noch mit Herzblut für Print produziert wird, während die GamePro und die GameStar nur noch Abfallprodukte des Onlineauftritts sind. Für Online werden nur noch Artikel geschrieben, die möglichst viel Klicks generieren. Und aus diesen Artikeln wird dann lieblos das Heft zusammengerotzt. Die GamePro ist schon seit sechs Jahren Tod, als man beschlossen hat, sie in das gleiche Korsett, wie die GameStar zu quetschen. Rubriken wie den Testcheck hat man auf Kosten des Internets sterben lassen, weil es sich online nicht verkauft und man für Print nichts mehr extra produzieren will. So gesehen sind die Hefte nur noch Mogelpackungen, weil man Geld für etwas verlangt, was man online umsonst bekommt. Für mich hat sogar die Games Aktuell die GamePro überholt, weil man da noch das Gefühl hat, daß die Redaktion hinter ihrem Produkt steht. Die GamePro ist so seelenlos, dass man sie auch gleich mit der GameStar zusammenlegen könnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2016
  29. LightYagami Der Faktor!

    LightYagami
    Registriert seit:
    2. November 2015
    Beiträge:
    51
    Es wird halt alles passend geredet, weil die sich den Weg den sie mittlerweile gehen, schlicht schönreden. Was auch klar ist, sie können es erstens vor den Lesern nicht so einfach zugeben, und zweitens, so lange das Mag gekauft wird, und sie massig an Klicks kriegen...ist doch alles in Butter. ;) So ähnlich wie das eben RTL macht. So lange die Einschalltquoten stimmen, gibt ihnen der Erfolg Recht. Oder wie war das nochmal? ;)

    Wenn ich auf amazon.de gehe, oder in den PSN Store, und ich entdecke Spiele von denen ich noch nie etwas hörte, dann man ein so genanntes Games Magazin etwas falsch.
    Wenn ich das was die Pro macht inhaltlich auswerte, dann geht es denen doch schon langen nicht mehr darum, für Gamer informativ zu sein, sondern um ein möglichst großes Publikum. Und in ihrer Art bewegen sie sich leicht abseits des Gamings. Es geht einfach darum, möchtegern lustige Videos zu drehen, die möglichst viele Klicks generieren. Das selbe gillt doch für ihre News usw., das soll alles nur Klicks generieren. Es wird nicht mal mehr auf den Wahrheitsgehalt der Artikel geachtet. Zb. so Kleinigkeiten wie die Größe des Witcher Addons, was die Pro mit 12 GB auf der PS4 angegeben hat. (in Wirklichkeit sind es über 14) Das war jetzt ne Lappalie, aber nur ein Breispiel von vielen, und das sind so Kleinigkeiten, die sie in der Summe jedoch als kein seröses Magazin erscheinen lassen.
    Sie Haben sich für diesen "RTL-Weg" entschieden, weil es für sie einen größeren Erfolg verspricht. Sie blenden jedoch aus, dass man auch anders Größe erreichen kann.
    Sie sind dabei eine Legende (Gamepro) zu zerstören, wenn es nicht schon längst geschehen ist. :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2016
  30. Rudi Ratlos trifft Susi Sorglos

    Rudi Ratlos
    Registriert seit:
    6. November 2002
    Beiträge:
    5.810
    LightYagami spricht da einen wichtigen Punkt an: Wenn schon der Fokus so stark auf online gelegt wird, sollte man da wenigstens seine Sache gut machen, aber so hingeschluderte und fehlerhafte News und Meldungen wie bei dem Online-Auftritt der GP gibt es selten noch woanders in der Form im deutschsprachigen Raum. Dann braucht man sich aber über die durchwachsene Qualität des Hefts am Ende aber auch nicht wundern, wo soll es denn herkommen...
     
  31. BertBarth Hearthstone Champion 2014

    BertBarth
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Beiträge:
    35.667
    Jaja, wie hat der einstige RTL Boss Helmut Thoma einst gesagt: "Der Zuschauer darf sich seine Regierung wählen, also auch sein Fernsehprogramm. Ich wundere mich auch hin und wieder über die Wahl, aber der Wurm muß dem Fisch schmecken und nicht dem Angler. Und wir diskutieren aus der Angler-Perspektive."

    Same here.
     
  32. Zombiekoenig New Member

    Zombiekoenig
    Registriert seit:
    21. Mai 2016
    Beiträge:
    1
    REDDF1VE spricht mir mit seinem Startpost aus dem Herzen.
    Ich war jahrelang Stammleser der Gamepro und das hätte fast dafür gesorgt, dass ich mit Videospielen aufhöre. Dadurch das so wenige Spiele getestet werden und über bestimmte Genres kaum berichtet wird, dachte ich ernsthaft, dass Videospiele tot sind! Ich weiß noch, wie ich damals meine Hoffnungen in die Weihnachtsausgabe gesteckt hatte und enttäuscht wurde. Nur 6 Test und dann auch nur (für mich völlig uninteressante ) AAA-Titel. Meine Rettung war damals das Forum hier. Ein User hatte sich nämlich beschwert, dass die M! über 40 Titel testete und die Gamepro nur die besagten 6. Ich also die M! gesucht und festgestellt, dass der User recht hatte. Games waren überhaupt nicht tot - die Gamepro hatte nur aufgehört über Spiele zu berichten.
    Anschließend habe ich mir über mehrere Monate beide Zeitschriften gekauft. Bei der Gamepro hatte mich zusätzlich noch sauer gemacht, dass eigentlich alle Artikel bereits vorher kostenlos auf der Homepage zu lesen waren. Ich habe mich wirklich gefragt, warum ich noch Geld dafür ausgeben soll, wenn eh alles VORHER online zu lesen ist. Ergebnis ist, jetzt kaufe ich mir die M! und Spiele wieder wesentlich mehr Games als früher.
     
  33. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Ich halte es generell für fragwürdig, in diesen Zeiten Informationen noch auf toten Bäumen zu lesen, aber sei es drum.

    Das ist richtig und war Tenor so etwa seit 2012/2013.

    Als wäre die Produktion eines Videos kein Aufwand. Ja, es gibt bei Youtube eine Menge schnell hingerotzten Müll (keine eigenen Aufnahmen, Ton-Aufnahme wie auf dem Klo, Ausdrucksweise, etc - muss heute echt alles nicht mehr sein!), aber einige stecken Arbeit in Videos, die man so bei den ganzen "professionellen" Magazinen nie gefunden hat und auch nie finden wird. Hatte GamePro jemals Videos zur gesamten Lore von Elder Scrolls? Nein? MeinCraftstuff durchaus. Und das ist nur ein Beispiel von vielen.

    Ich schaue nicht viel Youtube, aber habe einige Youtuber abseits von den üblichen Industrie-Höflingen (Gronkh, Sarazar), den ganzen "Huso" brüllenden Kiddies und dem Prank-Unsinn abonniert. Da ist eigentlich dann auch immer was dabei. Und qualitativ oft weit über dem, was die ganzen Magazine so bieten...
     
  34. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.474
    Alles klar :aua:
     
  35. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.479
    Ich finde nicht dass er arrogant ist, er nimmt sich doch selber nicht wirklich ernst. Aber sein immenser Redefluss und sein Selbstvertrauen (wahrscheinlich auch Selbstverliebtheit) können auf den ersten Blick diesen Anschein erwecken. Ich persönlich seh ihn sehr gerne. Ich mag seine Art und auch seine Sendungen.
    Wen ich mittlerweile nicht mehr sehen kann ist Nils ([emoji85] ). Fand ich ihn anfangs sehr lustig und unterhaltsam, fehlt mir mittlerweile etwas die Ernsthaftigkeit und auch Zurückhaltung. Gags schön und gut, aber man muss nicht ständig den Kasper spielen. Auch weil es bei ihm teils sehr gestellt wirkt, so als zwingt er sich dazu.

    Naja, hat jetzt zwar alles nix mit Gamepro und ihre nicht getesten Spiele zu tun; und auch nicht mit toten Bäumen...Ach was weiß ich [emoji1] Nils hat angefangen [emoji23]
     
  36. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    Ob man Rocketbeans nun mag oder nicht ist aber trotzdem ein gutes Beispiel, da die alle einen eigenen Charakter haben, im Gegensatz zu den Redakteur Zombies der Gamepro, die alle aus dem gleichen Klonlabor zu kommen scheinen. Bis auf den verrückten Kai ist da niemand, der sich in seiner Art groß vom anderen unterscheidet. Alles austauschbare Köpfe, die das Heft in keinster Weise repräsentieren. "Ich schaue Rocketbeans wegen Simon/Eddie/Gregor" hört man sicherlich öfter als "Ich lese Gamestar wegen *kennekeinenNamenauswendigbitteienfügen*"
     
  37. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.788
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Im Gegensatz zu den bean urgesteinen wechseln ja die gp/gs "Neulinge" wieder recht schnell.
    Tobias Veltin ist jetzt glaub ich der jüngste "alte" an board.
     
  38. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Nur mal kurz eingeworfen (es gibt am Ende des Textes eine TLDR-Fassung, falls sich wer den Roman nicht antun will)...

    1. Wieviel Platz willst du dafür aufbringen?!
    2. Wer zur Hölle liest in einer 10 Jahre alten GamePro?!
    3. "investiert"? Die Dividende dürfte mager ausfallen.
    4. "Echter Besitz"? Oh bitte... irgendwann können die Enkel dann deinen leblosen Körper aus deiner mit Uralt-Heften vollgestopften Wohnung holen lassen!

    1. Die werden sich ganz doll dafür interessieren, was ich für Zeitschriften (da steckt das Wort "Zeit" schon drin - es ist ein Produkt seiner Zeit, für seine Zeit) mal vor Jahren gelesen habe...
    2. Was ich gespielt habe kann ich ganz einfach zeigen: Schublade auf, Gameboy raus - GO. Ich habe nahezu jedes System meiner Kindheit/Jugend noch oder wieder (wie zur Hölle konnte ich damals mein SNES verkaufen?!), und die meisten sind angeschlossen an einem TV oder könnten schnell angeschlossen werden.
    3. Bezüglich des "Zeitalter der Digitalisierung" wirfst du da echt soviel zusammen, was aber auch so absolut gar nichts miteinander zu tun hat. Eine Videoplattform, zwei soziale Netzwerke und zwei Händler für digital vertriebene Spiele (hierbei zu beachten: Spiele waren immer schon digitale Daten - sie verkaufen (auch falsch, man erwirbt ein Nutzungsrecht!) diese nur in rein digitaler Form ohne das nette Plastikgeraffel drumherum). Ich beziehe mich mal nur auf letzteres, weil das hier ja auch das Thema ist, irgendwie. :ugly:

    Ja, man kann dagegen sein und sich die Frage stellen, wie man die Spiele "konserviert" kriegt. Was, wenn der Händler dichtmacht? Was wenn es die Hardware nicht mehr gibt zum Abspielen? Letzteres ist eher so ein Konsolen-Problem - ist die Kiste kaputt und du kriegst keinen Ersatz oder kannst auf dem neuen Gerät die Spiele nicht runterladen, weil der Dienst sie nicht mehr anbietet, dann war es das einfach. Aber auch Module haben mit der Alterung zu kämpfen, und das bezieht sich nicht nur auf die Batterie für Spielstände. Hier, bei Konsolen, würde ich tatsächlich sogar Diskfassungen vorziehen. Am PC - und lustigerweise nennst du statt Xbox Live und PSN halt die PC-Dienste Steam und Origin - sieht die Situation etwas anders aus. Es gibt etwa GOG, die ihre Spiele als Download DRM-frei anbieten. Du kannst sie also runterladen und problemlos archivieren - bist dann natürlich für die Datensicherheit selbst verantwortlich, sollte der Dienst irgendwann mal nicht mehr existieren. Sollte Steam oder sonst ein Dienst irgendwann dicht machen, wird man sehr wahrscheinlich ein Abwicklungsprogramm startenm, über das man die Spiele in einer Form bekommen wird, die abspielbar ist. Etwa DRM-frei. Am PC wird man eigentlich meistens einen Weg finden, die alten Spiele nochmal zu starten - und sei es durch Programme wie DOSBox, virtualisierte Systeme, etc. Wenn dir also wichtig ist, diese Dinge zu konservieren und du nicht nur den üblichen R2-"früher war alles besser"-Schmarn absondern willst, dann greif da zu!

    TLDR: Hefte aufbewahren ist Unsinn und Spiele konservieren ist schwierig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2016
  39. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.316
    Ort:
    Markgräflerland
    Weil es so gut passt:

     
  40. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Da ist sicherlich was dran. Allerdings behaupte ich mal, dass meine Konsolen-Sammlung nicht ansatzweise soviel Platz wegnimmt wie xx Jahre GamePro-Ausgaben, die eben nur Screenshots und - auf der DVD - Spielszenen zeigen, während die Spiele mit den Konsolen "erfahrbar" sind.

    Und wenn alle Stricke reißen - kombinierte Hardware wie das RetroN5 (fünf Geräte in einem) spart Platz, wenn es nicht reine Emulation mit ROMs etwa auf dem RasPi sein soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2016
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top