Google Stadia

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von Johnny Dread, 16. März 2019.

  1. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.802
    Ort:
    NRW
    Wird Google eine Gaming Konsole auf den Markt bringen, oder eine Streaming Plattform?

    Am 19. März um 18:00 Uhr werden wir schlauer sein, wenn Google auf der GDC ihre Präsentation abhält. Es soll auch einen Livestream geben. Ich denke, das werd ich mir anschauen. Bin einfach zu neugierig.

    Dort werden sich auch viele namhafte Entwickler und Studios rumtümmeln.
    Die von EA und Naughty Dog gebeutelte Amy ( :aua: :D )zum Beispiel, Jade Raymond (Ehemalige Assassins Creed Chefin) Ubisoft, Crystal Dynamics.

    Seht selbst:
    https://www.gamepro.de/artikel/google-eigene-konsole-hardware,3341797.html

    Der Teaser Trailer mit den verschiedenen Tunnelvarianten ist iwie ziemlich cool:


    Was haltet Ihr davon? Hofft Ihr auf einen Streaming Controller oder eine vollwertige Gaming Konsole?

    Ich muss ja gestehen, dass ich nen Streaming Controller ziemlich geil finden würde, der mal eben an jedes Google fähige Gerät gekoppelt werden kann - egal ob Handy, Tablet, Fernseher. Oder noch besser ein Hybrid (freie Wahl) aus fester Konsole und anbei mobilen Streaming Controller.

    Bin mal gespannt auf Dienstag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2019
  2. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.322
    Ort:
    Luxemburg
    Jade Raymond wurde afaik vor Kurzem sogar die Vorsitzende dieser ganzen Google Gaming Division.

    Ich werd's auf jeden Fall verfolgen und bin auch gespannt, was da auf uns zukommt. Ich gehe auch davon aus, dass es quasi "Netflix für Spiele" sein wird, was mich zwar nicht weiter interessiert, aber wenn Google etwas groß anpackt sollte man es nicht unterschätzen.
     
  3. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    13.434
    Ort:
    Berlin
    Nur das es in Deutschland dann erstmal keine Zukunft hätte.
    Niemand den ich persönlich kenne hat eine Internetleitung die für PS Now ausreicht. Und dann eine ganze "Konsole" damit?

    Ich brauche es nicht. Schlimm genug das sich Exklusivtitel auf 3 Konsolen aufteilen. Ich brauche sicher nicht 5.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2019
  4. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.372
    Ort:
    Vienna
    Werde es auch verfolgen....riecht aber gewaltig nach Steam Machines hier....und die ist jetzt noch wo schnell?
    Richtig.
     
  5. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.322
    Ort:
    Luxemburg
    Die Steam Machines waren im Grunde nur ein Label, das man auf fertig zusammengestellt PCs gepackt hat. Es war nicht der große Hit, aber auch kein wirkliches Risikogeschäft für Valve.

    Das Google-Gerät wird abgesehen von dem kürzlich präsentierten Controller vermutlich keine Hardware sein, insofern sind das sowieso zwei paar Schuhe.
     
  6. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.372
    Ort:
    Vienna
    Der Steam Controller ging mir da auch gleich durch den Kopf.....und nachdem kräht auch kein Hahn mehr....und tat es auch nie.
    Aber bald sind wir schlauer wegen Google.
     
  7. JTZ Satire-Regginator

    JTZ
    Registriert seit:
    13. August 2015
    Beiträge:
    1.011
    Ich bin zwiegespalten. Auf der einen Seite finde ich es bedenklich, in wie viele verschiedene Bereiche Google expandiert, da sollten sie nicht auch nicht im Videospielgeschäft Fuß fassen (wobei sie das mit dem Google Store de facto schon getan haben).

    Auf der anderen Seite kann es aber nicht schaden, wenn die Konsolenlandschaft mal wieder ein bisschen aufgemischt wird. Seit Microsofts Einstieg hat sich da nicht wirklich etwas getan. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass noch ein Gerät mit derselben Zielgruppe wie Sony und Microsoft sich auf dem Markt etablieren kann.

    Falls es ein reines Streamingding wird, keine Ahnung ob die Zeit dafür schon reif ist. Hier in Deutschland, wie Splandit schon anmerkte, könnte das außerhalb der großen Städte schwierig werden.
     
  8. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.802
    Ort:
    NRW
    Autsch. Schlimmer als jede EA Präsi ever :aua:
    100 Mal das gleiche gesagt, was man in 3 Minuten hätte verpacken können.
    Tja, kein (KEIN!) einziges Spiel gezeigt! Das wollen Spieler sehen. Eine Stunde Blabla für nix und nur Langeweile. Oh, sie haben ein Studio, das Exklusive macht.

    Du kannst langsames Internet haben. Mit unseren Servern klappts trotzdem. Ja ne...

    Sony, MS, Nintendo, Ihr seid am Arsch :ugly:
     
  9. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.322
    Ort:
    Luxemburg
    Wusste gar nicht, dass Phil Harrison da mit an Bord ist. Lange nicht gesehen.

    Aber ja, da fehlten konkrete Spieleinfos. Sofern man Streaming nicht komplett abgeneigt ist, ist das sicherlich eine ganz interessante Sache, aber wer Tomb Raider oder Assassin's Creed spielen möchte kann das schon seit Monaten/Jahren auf einer anderen Plattform tun. Mich interessiert es wegen des Streaming-Ansatzes sowieso nicht, aber eine Killerapp hat man da definitiv nicht vorgestellt. Wobei sich natürlich die Frage stellt, inwieweit Stadia überhaupt uns als Zielgruppe ansprechen will. Muss bei Gelegenheit mal ein paar Banausen im Bekanntenkreis ansprechen, was die von sowas halten.;)
     
    Konsolomio gefällt das.
  10. JTZ Satire-Regginator

    JTZ
    Registriert seit:
    13. August 2015
    Beiträge:
    1.011
    Also keine Konsole, sondern ein Streamingdienst.

    Wie gesagt, wir werden sehen ob die Zeit dafür reif ist. Dass sie jetzt die absoluten Must-have-Titel entwickeln kann ich mir schwer vorstellen - so tolle Producer sind Jade Raymond und Amy Hennig jetzt auch nicht.
     
  11. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.372
    Ort:
    Vienna
    Also wiedermal viel Lärm um nichts.
    Es wird wohl immer bei den großen 3 bleiben.^^
     
  12. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.802
    Ort:
    NRW
    Wenn das Streamen wirklich so potent ist, wie die behaupten, (was ich nicht glaube) wäre das schon ziemlich cool. Einfach Fernseher an, Google Controller an und los gehts in 4K, 60 FPS, HDR, in 4 Sekunden, stärker als Stream als Xbox One X und PS4 Pro zusammen.

    Zwischendurch wird man was davon lesen. Sollten die wirklich mal ein cooles Exclusive haben, kann man ja mal ein Testangebot mitnehmen - wird doch sicher monatliche Kosten wie Netflix oder Spotify haben, oder?
     
  13. blither Well-Known Member

    blither
    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    8.853
    Die Markteintrittsbarriere mit einer eigenen Konsole wäre zu hoch für Google gewesen. Lediglich ein Controller plus Browser (und natürlich Abo) sind da eine sehr viel kleinere Hürde. Trotzdem bin ich sehr skeptisch, ob viele Spieler, unabhängig von der Funktionalität, ihre Konsole/ihren PC gegen ein Abo tauschen, und ob ausreichend Smartphone-Spieler auf den Zug aufspringen.

    Ich glaube, dass diejenigen, die Controller bzw. Maus&Tastatur nutzen, wenig Interesse an dem Dienst haben. Einen Durchbruch könnte vielleicht ein neues "Fortnite" bringen, aber selbst das sehe ich eher nicht. Ein Spiel macht noch keinen Sommer, und die Konkurrenz hat eigene Wolken.

    Spannend wird es bestimmt, aber ohne größere Kooperationen sehe ich für Google keinen Erfolg.
     
  14. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.787
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Also ich sehe mega mäßig viel Potenzial.
    Neues Spiel kommt raus: Man schaut sich auf Youtube den Trailer an und zack ist da der Playbutton. Direkt nach Zahlungsabwicklung kann man dann instant ins Spiel einsteigen und das in hoher Qualität ohne irgendwelche potente Hardware zu besitzen.
    Man ist nicht ortsgebunden, da man schnell zwischen Handy, Tablet oder TV wechseln kann.

    Man betrachte mal die Leute, die sich alle eine PS4 wegen CoD, Fifa und vielleicht noch GTA kaufen.
    Die wandern dann größtenteils zu Stadia, wenn diese Games dafür angeboten werden.
     
  15. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.346
    Ist eigentlich genau das was Ms seit der ersten Präsentation der One wollte. Allerdings sehe ich MS da deutlich weiter, dank Gamepass.
     
  16. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.636
    Da Spielestreaming mich nicht interssiert bin ich da raus. Musste als ich eben die News gelesen habe auch spontan an MS Versuch mit always on bei der Box denken, und damals haben die sich damit ja ordentlich ins Knie geschossen. Hat sich seitdem echt so viel geändert, dass dieses always on Konzept nun gefragt bei den Gamern ist? Und wenn nicht, wer ist dann die Zielgruppe? "Core-Gamer" haben das Konzept selbst ohne die technischen Fragezeichen eines Streamingdienstes schon mal abgelehnt, und ob "Casual-Gamer" interesse an einem monatlichen Abo haben... ich weiß ja nicht recht, kann es mir ehrlich nur schwer vorstellen. Bin aber natürlich auch kein Marktforscher oder Telepath, kann daher auch komplett daneben liegen und alle warten nur sehnsüchtig auf so etwas... also alle außer mir natürlich.
     
  17. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.322
    Ort:
    Luxemburg
    Always-on und Streaming sind allerdings zwei Paar Schuhe. Was MS damals, zum Glück vergeblich, einführen wollte war ein direkter Einschnitt ins Konsumentenrecht. Man hätte ein Spiel für 60€ gekauft und nur dann spielen können, wenn man alle 24 Stunden einmal online die Lizenz abgeglichen hätte. Aus Sicht des Kunden hätte man also die Nachteile eines physischen Releases und die Nachteile eines digitalen Releases kombiniert.

    Bei Googles Streaming-Vorhaben wird voraussichtlich ja nichts gekauft, sondern einfach immer nur ein Abo für einen bestimmten Zeitraum abgeschlossen. Und dass man für einen Streaming-Service online sein muss versteht sich ja von selbst, im Gegensatz zum Verifizieren eines legal im Laden gekauften Spiels.
     
  18. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    826
    Damals ging es ja noch gar nicht um Streaming. Da hatten viele halt dass Gefühl unnötig gegängelt und überwacht zu werden und dass man gezielt den Gebrauchtspielmarkt ausschalten wollte. Nutzen für den Spieler war nicht vorhanden. Und gescheitert sind sie mMn hauptsächlich weil Sony nicht mitgezogen ist.

    Ich finde Stadia mal abgesehen von der Umsetzbarkeit jedenfalls interessant. So völlig ohne Hardware die neuesten Spiele zu zocken hat doch was. Man braucht ja nicht mal den Controller, wenn man schon irgendeinen anderen hat. Eine Konsole unter dem Fernseher brauche ich auch nicht mehr unbedingt.
     
  19. blither Well-Known Member

    blither
    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    8.853
    Jeder halbwegs ambitionierte Spieler wird sich vermutlich auch weiterhin eine Konsole kaufen, und die wenigsten Smartphone-Spieler werden die Touch-Steuerung gegen einen Controller tauschen. Meine Meinung.

    Daher sehe ich auch erstmal wenig Erfolg für Google, da sie im Gegensatz zu den anderen Anbietern, Amazon ausgenommen, keine Alternative anbieten. Sony und MS werden weiterhin die neuesten Spiele auf leistungsstarken Konsolen anbieten, und PSNow und X-Cloud sind lediglich eine weitere Möglichkeit die Spiele zu spielen.
     
  20. Tombstone84 Conceptual Prototype

    Tombstone84
    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    16.827
    Ort:
    Paradise City
    Halte davon nichts... um sowas halbwegs lagfrei spielen zu können braucht man dann auch ne mega Leitung, und das ist in Deutschland noch ziemlich mau.
     
  21. Ghost Die Lachsschaumspeise!

    Ghost
    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    16.825
    Konsolenspieler, die weiterhin ihre liebgewonnenen Exklusiv-Serien spielen wollen, haben ja auch keine Alternative und ich denke, bei vielen Konsolenspielern hat der Besitz eines Retail-Titels oft noch einen anderen Stellenwert, aber bei PC-Spielern könnte das schon anders aussehen.
    Es hängt natürlich von einigen Faktoren ab (Voraussetzung in Sachen Bandbreite, Preis, Auswahl der Spiele), aber ich kenne in meinem Bekanntenkreis ein paar PC-Spieler, die gerne zocken, aber gar nicht so wild darauf sind, sich einen neuen Computer zu kaufen und dann schon bereit wären, auf so ein Streaming-Modell zu setzen.

    Davon mal abgesehen, wenn ich mir vorstelle, dass dieses Modell auch auf einer Switch angeboten wird, dann wäre es vielleicht für einige Besitzer von Nintendos Konsole ganz interessant, Spiele zocken zu können, die auf der Konsole normalerweise gar nicht erscheinen und je nach Preis und Spielkonsum kann sich so etwas ja durchaus rechnen.
     
  22. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.001
    Ort:
    Hamburch

    Oh Gott echt? Wo der auftaucht weiß man dass es sich um einen Flop handeln wird. So ein schlechtes Händchen wie der immer wieder beweisen hat, hat kein Zweiter... Gute Nacht Stadia....:immertot:
     
  23. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    13.434
    Ort:
    Berlin
    @Ghost
    Na der Preist hilft aber nicht. Resident Evil kostet als Streaming Spiel genausoviel wie als Disk. Und den (angeblichen) Hautpverkaufspunkt der Switch, die Mobilität kann man damit auch vergessen da man so ans heimische Wlan gebunden ist.

    Das die Google Variante für einige interessant ist streite ich gar nicht ab. Die würde ich selber für PC Spiele nutzen die meine Hardware nicht packt. Aber was die Switch momentan in Japan anbietet ist doch so auch keine Lösung. Wer unbedingt diese Titel spielenwill der kauft sich günstig eine One und kann da ganze dann wenigstens störungsfrei spielen. Denn rund laufen die Spiele im Streaming nicht. Und ab dem 4. Spiel fährt man damit sogar günstiger.
     
  24. Ghost Die Lachsschaumspeise!

    Ghost
    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    16.825
    Wenn ein bestimmtes Spiel nicht auf der Switch erscheint, dann gibt es ja zwei Möglichkeiten, erstens, ich spiele es nicht, oder zweitens, ich kaufe mir eine andere Konsole und spiele es darauf; da kann ich die Mobilität dann aber auch abschreiben.
    Ob sich dann eine zweite Konsole lohnt, hängt natürlich vom eigenen Spielekonsum ab (wie viele Spiele zockt man, wie lange braucht es, ein Spiel durchzuspielen, was kostet der Dienst), deswegen sage ich ja auch, dass es von verschiedenen Faktoren abhängt, wie lukrativ so ein Streaming-Dienst letztendlich ist (mal vorausgesetzt, er funktioniert gut genug).
     
  25. j1m Supa Saya Jim

    j1m
    Registriert seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    5.586
    Google hat https://www.elastifile.com/ gekauft und damit weiter in Cloud Dienste investiert

    Google ist mit seiner Cloud Technologie damit zwar weiterhin hinter Amazon und Microsoft anzusiedeln, aber zumindest wird investiert...Auch wenn das nichts am Preismodell etc. an Stadia ändert :D

    Wenn Stadia technisch rund läuft, kann man positiv Richtung naher Zukunft blicken
     
  26. Jawshock ...versucht ein Alien zu dressieren

    Jawshock
    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    6.363
    Kann man das wirklich? Bei reinen Streaming Diensten kann einem schon das kleinste Problem den Spass verhageln.

    -Router spackt rum.
    -Defekte Leitung durch Baustellen.
    -Defekte,gehackte,schlecht gewartete Server. usw.

    Da könnte ich mich noch eher damit anfreunden,meine Spiele komplett Digital zu kaufen,die Games runterzuladen und im Falle einer Internetstörung immer noch in der Lage zu sein,MEINE Games zocken zu können.Bei reinem Streaming mach ich mich zu sehr von Dritten abhängig.Ob man das will,ist jedem selbst überlassen.Ich persönlich will das nicht! Für mich müssen meine Spiele auch nutzbar sein,wenn das Internet aus welchen Gründen auch immer ,nicht funktioniert.
     
  27. blither Well-Known Member

    blither
    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    8.853
    @j1m
    Ab September oder Oktober kann man seine eigene XCloud für ausgewählte Spiele testen.
     
  28. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.787
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Da auch mit Handynutzung geworben wird, gehe ich davon aus, dass man solche Probleme relativ schnell mit dem mobilen Internet umgehen kann. Jedenfalls für Überbrückungszeiten. In anderen Gegenden hat man auch andere Geschwindigkeiten und Tarife im Gegensatz zu hier. Auch wenn manches sich für Deutschland noch etwas weit hergeholt anhört, Stadia hat sich dieses Land sicher nicht als Hauptzielgruppe ausgesucht.
     
  29. Jawshock ...versucht ein Alien zu dressieren

    Jawshock
    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    6.363
    Solange wir hier in Deutschland noch weiter größtenteils mit Datenvolumen jonglieren,würde ich das Smartphone nicht wirklich als "Game Streaming Plattform" sehen. Sollten die Mobilfunkanbieter endlich mal richtige und vor allem betahlbare Flatrates wie zuHause anbieten,könnte man das Handy als Spieleplattform in Betracht ziehen.Aber auch hier nur bedingt,da einfach ein Controller fehlt.Mit der Touchsteuerung wird man ein fehelndes Pad wohl niemals wirklich kompensieren können.
     
  30. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.179
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Zumindest das letzte Problem gehen die ja mit ihrem Controller an. Ohne wird es vermutlich gar nicht erst möglich sein den Großteil der Spiele über Smartphones bzw. Tablets zu spielen. Könnte mir auch vorstellen, dass Stadia auf Mobile diverse Bluetooth Controller unterstützt
     
  31. Jawshock ...versucht ein Alien zu dressieren

    Jawshock
    Registriert seit:
    12. November 2007
    Beiträge:
    6.363
    Komfortabel ist das aber nicht.Um den Controller zu bedienen brauchst du beide Hände,ergo mußt du dein Smartphone/Tablet irgendwo abstellen/legen.Das ist dann schon recht unkomfortabel in Bus/Bahn,beim Arzt,oder sonst wo.Ausser man montiert noch eine Art Halterung an den Controller.Handlich wird das dadurch aber trotzdem nicht.Also das Argument,du kannst deine Games jederzeit und überall zocken,ist für mich sehr eingeschränkt gültig.Erstens wegen dem Datenvolumen und zweitens wegen der Unhandlichkeit.

    Ich weiß nicht wie das im Ausland mit "Mobilen Flatrates" aussieht,aber bei uns kann man damit meiner Meinung nach nicht werben.Das ist hier wohl kein Verkaufsargument.
     
  32. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.179
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Ach, sagen wir doch wie es ist. Für alles, was über bisschen Bildschirmwischen hinaus geht, sind Mobile Geräte eh für'n Arsch, wenn es um Games geht.
    Ich würde jedenfalls nicht auf die Idee kommen Spiele auf Mobile zu zocken (ob Stadia oder nicht, Controller oder nicht), wenn ich die Chance habe das selbe Spiel auch auf einer anderen Plattform zu spielen.

    Stadia selber wäre für mich auch nur interessant, wenn ihr Abo Angebot mit Game Pass konkurrieren könnte und/oder ihre eventuellen Exklusivspiele (die ja scheinbar kommen sollen) was taugen.

    Spiele dafür richtig kaufen, würde ich nicht. Ich sehe nicht ein für etwas zu bezahlen wofür ich zwangsläufig Internet brauche und zwar auch dann, wenn es das Spiel an sich gar nicht benötigt bzw. nichts daraus macht. Als eine Art Leih-Service/Online-Videothek wäre das vielleicht noch eine Überlegung wert, wenn Preis-/Leistung stimmt bzw. es anderweitig keine besseren Angebote gibt.

    Vereinzelte Features, die scheinbar wohl (vorerst) Stadia-exklusiv sind wie dieses parallel sich den Bildschirm von Coop-Mitspielern einblenden lassen zu können, sind vielleicht ganz nett, aber auch nicht mehr als ein Gimmick, das eigentlich niemand braucht.
     
  33. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.787
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    das Basispaket ist doch kostenlos soweit ich weiss. Ich könnte mir auch vorstellen, dass vielleicht Stadiaexklusive Smartphonegames erscheinen. Man passt das Game von der Steuerung an das Handy an, aber hat halt die Power High End Grafik darzustellen.
    Und wie gesagt: Deutschland ist sicher nicht der Hauptkern für Stadia aktuell und irgendwann wird auch hier das verfügbare Internet gut genug sein um bezahlbar mit seinem Handy überall Empfang zu haben.
     
  34. mynxeram Member

    mynxeram
    Registriert seit:
    25. Juli 2019
    Beiträge:
    5
    Hier was neues zum Thema "Exklusivspiele auf der Stadia" :
    gamesindustry.biz/articles/2019-10-24-google-is-making-a-spectrum-of-bets-on-stadia-content

    Ich freue mich schon total darauf.
    Neuer 3k-€ PC oder 25 Jahre Stadia mit immer aktueller Hardware zum selben Preis ist für mich ein no-brainer.
    Meine Leitung ist zum Glück stark genug.

    Aus meiner Sicht völlig logisch, dass Cloud-Computing die Zukunft des gamings wird.
    Hoffentlich ist diese Zukunft nächsten Monat und nicht erst in 2 Jahren.
     
  35. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.787
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo

    Aus meiner Sicht wird die Streamingtechnik auch die Haushalte dominieren, sofern genug Internetleitung gegeben ist. Man vergibt als Stadianutzer allerdings einen Teil seiner Unabhängigkeit (wenn man das noch so nennen kann) und deswegen sollte die Entwicklung nicht so voreillig voran gehen, denn die User müssen sich allen Konsequenzen bewusst sein.
     
  36. mynxeram Member

    mynxeram
    Registriert seit:
    25. Juli 2019
    Beiträge:
    5
    In Bezug auf Musik, Filme und Serien habe ich diese "Unabhängigkeit" gerne schon vor langer Zeit aufgegeben.
    Die Vorteile des Streamens überwiegen hier aus meiner Sicht einfach.

    Trotzdem gibt es auch heute noch einen großen Markt für Schallplatten, CDs, DVDs und Blurays - die klassischen Konsolen wird es zusätzlich noch eine ganze Weile geben.
    Ich persönlich habe meinen Bluray-player vor einigen Jahren in den Keller in seine Schachtel verfrachtet :)
     
  37. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.787
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Du zahlst bei Musik 10€ im Monat und hast Zugriff auf ein großes Spektrum aller Genres. Beim Gaming gibt es diesen Spieleaboservice ja bereits auch, nur hier will jeder sein eigenes Süppchen kochen und man ist da schon weitaus mehr Geld los, wenn man ein breiteres Bild der Videospiele konsumieren möchte.

    Auch sieht man bereits bei Amazon und Netflix, dass wieder Serien aus dem Katalog entfernt werden. Bei Konsolen kann ich aktuell mir noch 10 Jahre alte Games auf dem Gebrauchtmarkt zulegen, um diese nachzuholen.
     
  38. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.322
    Ort:
    Luxemburg
    Vor allem zahlt man bei Stadia ja keine Pauschalgebühr, sondern kauft die Spiele im klassischen Sinn zum regulären Vollpreis. Das macht den Dienst in meinen Augen extrem unattraktiv, da es halt die negativen Punkte eines digitalen Downloads (keine Preisersparnis gegenüber Discs) mit jenen eines Streaming-Services kombiniert (kein wirkliches "Eigentum", Abhängigkeit von der Server-Verbindung).

    Bin zwar auch kein Fan von Gamepass aber als Vertriebsmodell für die Zukunft scheint mir eher sowas der bessere Weg zu sein, weil es auch für den Kunden weniger Nachteile hat.
     
  39. blither Well-Known Member

    blither
    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    8.853
    Mit dem Game Pass bin ich sehr zufrieden, sowohl inhaltlich als auch vom Preis. Wenn Streaming in einer ähnlichen Preisklasse landet, darf es gerne bei mir einziehen.

    Retail bekommt bei mir den Vorzug, aber mir ist relativ egal, ob Download oder Streaming, sofern es günstig ist und funktioniert.

    Stadia finde ich aktuell vom Preis absolut nicht attraktiv. Ich bin nicht bereit, auch nur annähernd so viel Geld für Downloads und Streaming wie für Retails auszugeben.
     
  40. mynxeram Member

    mynxeram
    Registriert seit:
    25. Juli 2019
    Beiträge:
    5
    Ja.
    Die Spiele-Flatrates der Publisher haben mich auch noch nicht angesprochen - aber anscheinend gibt es einen Markt dafür.

    Die Befürchtung, dass Spiele wieder aus dem Katalog entfernt werden können, ist berechtigt - geschehen ist das ja schon bei Steam und auch bei Playstation mit P.T.

    Aber beides ist Stadia-unabhängig und gilt für alle Plattformen mit digitalen Medien.

    Wenn Steam ein Spiel aus seiner Bibliothek entfernt, habe ich dieses bestenfalls wenigstens noch auf der Festplatte und kann es spielen - das geht dann bei Stadia nicht mehr.

    Trotzdem überwiegen für mich die Vorteile das alles bei weitem - aber jedem das seine :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top