...habe ich vorzeitig beendet, weil...

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von ExarKun, 3. Dezember 2012.

  1. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.631
    Ort:
    Vienna
    Auf Watch Dogs freu ich mich jetzt mehr.
    Dank Syndicate. :D
     
  2. Rise Well-Known Member

    Rise
    Registriert seit:
    11. März 2015
    Beiträge:
    1.680
    Sind das schon die ersten, höflichen Versuche, neue Opfer für die VS-Modes zu rekrutieren? :D

    Hab bis auf ein paar Ausnahmen, wo ich mal einen Nachmittag mit japanischen Grundschülern tauschen konnte oder auch mal online getauscht habe Pokémon eigentlich immer in meiner kleinen Blase gespielt. Aber ich würd gern mal die nächste Generation nutzen, um den hinteren Bereich im Pokécenter usw. besser kennen zu lernen ;) Vielleicht kann man sich ja auch mal battlen dann. Da hätt ich dann aber vorher noch einige Fragen, die ich bei Gelegenheit mal im entsprechenden Thread aufwerfen werde
     
  3. gzuf Member

    gzuf
    Registriert seit:
    18. Juli 2016
    Beiträge:
    5
    Watch Dogs (PS4) - mich nervte dieses Gehacke mit dem Handy.. zudem das Rumschleichen..
     
  4. Karlsson I'm a friend of the Poet.

    Karlsson
    Registriert seit:
    9. Mai 2006
    Beiträge:
    2.182
    Geometry Wars 3 auf der PS4. Auf der Vita habe ich es (zumindest im Sinne der Kampagne) durchgespielt, hier aber im letzten Level aufgegeben. Zweimal hat das Spiel meinen Speicherstand (inklusive der Sicherung) zerstört, ein drittes Mal zum Endgegner durchbeißen wollte ich mich dann nicht. Schade, daß die Konsolenhersteller (bzw. zumindest Sony) keine Anforderungen an das, was in ihren Stores hochgeladen wird, stellen.
     
  5. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.980
    Ort:
    NRW
    2019 ist iwie für mich ein Abbruchsjahr bisher. In so kurzer Zeit hab ich noch nie so viele Spiele abgebrochen, die ich eigentlich mag.

    Dragon Quest XI. Ich mag das Spiel sehr. Der Soundtrack ist noch schlimmer als im Phantasialand. Hab es noch hier. Vielleicht versuch ich es irgendwann mal weiter zu spielen.

    Ace Combat. Mission 5 ist für mich unschaffbar, leider.

    Borderlands 2 VR. Seltsam, dass ich keine Lust drauf hab. Borderlands war nie meins, aber auf das VR Erlebnis hatte ich richtig Lust. Leider hab ich den Spaß vergeblich gesucht.

    Lost Sea. Das Instant Death Spiel, welches eigentlich auch echt Spaß macht. Hab es mit der USB Stick Taktik versucht. Das ist aber auch nicht das Gelbe vom Ei.

    Sekiro: Shadows die Twice. Ich stand vor keiner unlösbaren Aufgabe, aber das Spiel ist mir einfach zu anstrengend. Alle paar Meter Minibosse.

    Yoshi's Crafted World. Der Soundtrack und die Geräusche... ICH KANN NICHT MEHR :D

    Dagegen stehen dann aber die tollen durchgeschafften wie:
    Déraciné, Devil may Cry 4, WWE 2K19, Devil may Cry 5, Onimusha Warlords, Bayonetta
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2019
  6. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.500
    Schlimmer als das kann es nicht sein :hammer:

    Ich hab zuletzt Fallout 3 abgebrochen. Gab eigentlich keinen bestimmten Punkt der mich gestört hat, aber ich war nach nur einer Session nicht mehr motiviert. Ich hab es zum Release vor Jahren mal auf der PS3 angespielt und da auch recht schnell wieder aufgehört. Jetzt wollte ich es nochmal probieren, aber es packt einfach nicht. Die Welt ist ja eigentlich sehr interessant, aber das Gunplay ist einfach langweilig. Leider besteht quasi der Hauptteil vom Spiel aus Kämpfen.
     
  7. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    865
    Dark Souls Remastered habe ich vor kurzem zum zweiten Mal probiert und verbuche es jetzt als meinen ersten Fehlkauf auf der Switch.
    Viele Macken (Keine Karte, wenig Speicherpunkte, Gegner Respawn, ständig unfair) die in anderen Spielen gnadenlos abgewertet würden sind hier toll, weil es ist ja Dark Souls?
    Dazu noch ein Held der sich wie ein 60-jähriger bewegt (immerhin kann er eine Feuerbombe ganze 2 Meter weit werfen!) und keine Story. Jedenfalls sehe ich "Läute 2 Glocken dann passiert was tolles" nicht als solche.
    Nein danke.
     
  8. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.379
    habe schon lange kein Game mehr abgebrochen aber Sekiro motiviert mich einfach nicht wegen der Kombination aus hohem Schwierigkeitsgrad und fehlenden Belohnungen durch gewonnene Bossfights (die Charakterupgrades die man da bekommt sind witzlos)
    und weil man einfach zu wenig Möglichkeiten hat wie man die Bosse angeht

    @The Fang
    das es keine Story gibt stimmt so nicht aber bei Dark Souls muss man sich die Story praktisch zusammensuchen über Itembeschreibungen, NPC´s und die Umgebung (und die Story ist garnicht mal schlecht)
    kann man natürlich schlecht finden (ich fand das sehr gut) aber das es keine Story gibt stimmt so einfach nicht

    @Johnny Dread
    zumindest bei Dragon Quest XI hast du nichts verpasst wenn du es nicht weiterzockst

    :) :) :) :)
     
  9. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.614
    In seinem Post stimmt mehr nicht, aber belassen wir es einfach dabei ;)

    Ich hab 2019 noch gar nichts vorzeitig abgebrochen, aber vorerst pausiert. Batman: Arkham Asylum bspw. Das hab ich ca. bis ins letzte Drittel gespielt, aber dann hatte ich generell keine Lust mehr aufs Zocken (bis Sekiro). Wird aber sicher noch irgendwann durchgezockt.
     
  10. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    865
    @-----Predator---- Dagegen habe ich auch nichts. Bin ich wohl nicht weit genug gekommen dass mir das klar hätte werden können.
     
  11. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.980
    Ort:
    NRW
    Hmmm. Gerade bei DQXI denk ich, dass ich am ehesten etwas verpasse.
     
  12. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Würzburg
    Dishonored 2 [PS4]

    Ich habe in nem Sale mal so ein "Komplettpaket" mit Teil 1, 2 und dem "Tod des Outsiders" gekauft. Teil 1 habe ich einmal durch. Und Teil 2 steckt noch im 1. Drittel fest. Kam irgendwas anderes dazswischen, an das ich mich gerade nicht erinnern kann. Und danach gab es immer interessantere Titel. Kann mich mom. nicht dazu motivieren, es weiterzuspielen bzw. zu beenden. Irgendwann will ich es aber noch beenden, so der Plan...
     
  13. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.032
    Ort:
    Hamburch
    Sämtliche Souls Games und Battle Royal Spiele.

    Einfach nicht meins.
     
  14. GodofOlymp Well-Known Member

    GodofOlymp
    Registriert seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    380
    Ort:
    Mos Eisley
    Tomb Raider

    Immer mal wieder angefangen mit Teil 1 der Trilogie, aber es kam dann jedes mal ein anderes Spiel dazwischen. Einfach unglückliche Startzeiten gewählt (nachgeholt wird es aber mit Sicherheit).

    Batman Trilogie

    Auch hier hab ich Teil 1 eigentlich eine lange Zeit gespielt, war dann aber bei irgend einer verkackten Stelle, die ich einfach nicht schaffe. Problem hierbei ist, dass es eigentlich eine ganz simple Situation mit nur 3 Popelgegner ist mich aber einfach zum Verzweifeln bringt. Leider Gottes kann ich den Schwierigkeitsgrad nicht runterschrauben, dazu müsste ich ein neues Spiel starten. Hab es immer mal wieder versucht, aber bin dann auch nicht mehr so in der Steuerung drin (auch das wird aber wahrscheinlich bald mal einfach neugestartet und dann durchgezogen).

    MGS5: Phantom Pain

    Hat mich einfach nicht gepackt, eigentlich schade drum.
     
  15. Sklave No.4 unlucky clown

    Sklave No.4
    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    3.764
    MGS5 macht mich jedes Mal wütend wenn ich dran denke. Das Gameplay ansich war so gut, aber das Gesamtpaket war für mich die größte Enttäuschung der letzten Jahre... habs auch nach ca 10-12 Stunden abgebrochen...
     
  16. SturmGolem Well-Known Member Moderator

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.586
    Splinter Cell/MGS und andere Schleichgames

    Wenn es eine Sache gibt, die ich bis heute nicht kann, dann ist es schleichen. Ich hab da einfach nicht die Geduld für und wurde oft dafür bestraft xD Hatte immer wieder lust, diese Games zu zocken, aber Schleichen ist einfach nicht meins.

    Diverse Sonic Games

    Bei schnellen, schmierigen Kamerabewegungen wird mir kotzübel. Deswegen auch hier: Konnte ich nur ein paar Minuten zocken, danach gehts einfach nicht mehr

    The Witcher 3

    Habe es drei Mal ausprobiert, weil jeder sagte, wie toll dieses Spiel sei. Am Ende hat es mich nur gelangweilt, das Kampfsystem war mir zu wirr und irgendwie wurde ich nicht warm damit. Habs immerhin mehrfach versucht.
     
  17. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.858
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Mehr als "Läute 2 Glocken" bekommst du auch nicht vorgesetzt, den Rest der Story setzt sich durch die Spielwelt, und die ganzen Itembeschreibungen zusammen. Ich hab da Ingame auch kaum was gefunden, aber auf Youtube gibt es schöne Erklärungen, die einem eine wirklich gute Story zeigen. Deine anderen Kritikpunkte sollte aber doch schon so in der Allgemeinheit bekannt sein, dass ich mich frage, wieso du dann überhaupt dir das Spiel zugelegt hast?
    Also ich hab DS bis zum Ende gespielt und hab mich auch total über die fehlende Navigation aufgeregt. Bin somit auch kein Souls Liebhaber. ^^
     
  18. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.631
    Ort:
    Vienna
    Darum sind wohl auch die Lösungsbücher zu den Soulspielen so fett... Ne meins ist das auch überhaupt nicht.
     
  19. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.614
    Die Lösungsbücher sind so fett, weil es in den Spielen so viel zu entdecken gibt.
     
  20. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    865
    Naja, ich habe eigentlich kein Problem mit anspruchsvolleren Spielen und es war halt so hochgelobt. Aber es hieß auch immer es wäre nicht unfair. Aber bei dem Boss im Keller der Untotenstadt, der direkt nach dem man durch eine Nebelwand geht mit zwei Kötern auf einen losstürmt...das könnte ich wohl noch 20 mal probieren ohne einen Schritt weiterzukommen. Da hat es mir eben gereicht und so entstand mein Rant-Post. War auch etwas unglücklich dass genau dann dieses Thema wieder nach oben kam.
     
  21. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.631
    Ort:
    Vienna

    Darauf wollte ich hinaus.
    Nur war das eben nicht positiv gemeint. ;)
     
  22. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.858
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Es gibt Runs, da schaffen Leute das Spiel ohne einmal gehittet zu werden. Wie man sich sowas antrainieren will, kann ich auch nicht verstehen, aber es ist jedenfalls ein Beweis, dass das Spiel einem eine "faire" Möglichkeit bietet. Ich würde aber auch sagen, dass die Souls Spiele und ihre Vertreter einen sehr schmalen Grad besitzen zwischen Fair und unbalanced und man als Spieler schnell etwas als unfair bezeichnen kann. Aber gerade dieser schmale Grad ist für viele der Nervenkitzel, weil sie zwat nach 4 Sekunden das Zeitliche segnen, aber wissen, dass es doch irgendwie easy gehen kann, wenn man den nötigen Skill hat.
    Eine Faszination, die ich teilweise erleben durfte, mir aber für ein weiteres Souls Spiel derzeit nicht ausreicht.
     
  23. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.506
    Ort:
    Hamburg
    Für mich haben die Souls Spiele mit jedem weiteren Teil an Faszination verloren.Das erste war für mich das intensivste Erlebnis, das zweite war auch noch sehr spannend. Beim dritten wusste ich dann schon ziemlich gut, wie es läuft und beim vierten war es dann wie Fahrrad fahren. Beim fünften (das war dann Dark Souls III) kam ich erstaunlich wenig gut klar und brauchte ein wenig Hilfe, um durchzukommen. Lag aber wohl am Bossdesign, das mir nicht so gut lag.

    Ich hatte weiterhin meinen Spaß mit den Titeln, aber die große Magie war es eigentlich nur bei meinem ersten Titel der Reihe (Dark Souls).
     
  24. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.631
    Ort:
    Vienna
    Das sind halt die Leute die pro Jahr ein Spiel spielen und das dann so heißgöttisch lieben dass sie es auswendig lernen.
    Was im Falle eines DS schon hart an Selbstverletzung grenzt! xD

    Ich habs Dark Souls auch gespielt....verstehe die Fazination teilweise.....aber wenn bei so einem Spiel nichtmal eine Orientierungskarte vorhanden ist war ich raus.
    Von den anderen Nervigkeiten fang ich da noch gar nicht an.
     
  25. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.614
    Das ist nicht mal ansatzweise nötig. Gut, wenn man das Spiel durchzocken möchte, ohne ein einziges Mal getroffen zu werden, braucht man dafür Monate/Jahre an Übung. Aber nur, um einfach "gut" im Spiel zu werden und es relativ locker durchspielen zu können, reichen 1-2 Durchgänge. Schon am Ende oder in der Mitte des ersten Durchgangs sollte man merken, dass man sehr viel besser im Spiel geworden ist. Und das dauert grob vielleicht 20-40 Stunden.

    Du bist halt das perfekte Beispiel dafür, dass viele Spiele aus der letzten Generation die Spieler so konditioniert haben, dass sie jederzeit an der Hand genommen werden und ihnen alles vorgekaut wird.

    Das Spiel an sich ist nicht mal relativ groß und eigentlich ziemlich übersichtlich. Natürlich muss man sich die Orientierung erst mal selbst erarbeiten, aber wenn man sich dafür ein bisschen Zeit nimmt, klappt das wunderbar. Ist halt einfach ein anderer Ansatz als "gehe zu Punkt X auf der Karte und folge dem Pfeil über deinem Kopf". Die Sachen, die du dabei vermisst bzw. dem Spiel ankreidest, würden das Spielprinzip ad absurdum führen.
     
  26. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.631
    Ort:
    Vienna

    Du hast aber schon gesehen das ich auf den Post von Dark Sora und dem Freak einging der das Game ohne einen Treffer beendet hat.

    Und nein bin ich nicht. Brauchst da einen nicht gleich zum Lego-Spieler degradieren. Das wären dann ziemlich viele.
    Aber bei einem fordernden und an vielen Stellen einfach unfairen Spiel erwartet man gewisse Hilfen die man zumindest wahlweise ein und ausschalten kann.
    Eine Karte ist das mindeste.
     
  27. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.487
    Aashen hat eine Karte und damit hatte ich sogar mehr spass bis jetzt als mit Sekiro.
     
  28. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Würzburg
    Die Souls-Titel machen einem imo per se und durch ihre eigene Definition zu einem "bewussteren" Spieler. Man spielt diese Spiele also viel bewusster, als leichtere oder andere Titel. Will man bei diesen Titeln Erfolg haben, muss man bewusst spielen und immer gespannt wie ein Drahtseil sein. Ich kenne jetzt nur Demons Souls selbst, da wurde dieses "Prinzip" quasi erfunden... ob und wie weit man sich darin vertieft (oder verliert) muss einem aber immer selbst überlassen bleiben. Insofern macht man als eher "normaler" Spieler wohl besser nen Bogen um solche Titel... ich bin auch immer wieder am hadern, ob ich mir den ersten Souls-Teil mal geben soll oder nicht...

    Im Gegensatz dazu konditionieren einen aber auch solche Titel a la Souls. Das geht sogar so weit, dass entsprechend "beschädigte" Spieler ( :D ) meinen bzw. behaupten, ein Gameplay/Spiel/Titel usw. würde nur noch dann Spass machen, wenn es den Anspruch eines Dark Souls verkörpert, was imo völliger Quatsch ist. Kommt halt auf einen selbst an, was man für ein Typ ist. Bevorzugt man eher den "an die Hand genommen werden"-Ansatz, ist das nicht verkehrter als umgekehrt: also wenn jemand den "Souls"-Ansatz bevorzugt. Also wäre ich mit solchen Aussagen eher vorsichtig. Also dass Anspruch z. B. nur mit dem Souls-Ansatz verbunden sei und ähnliches... nicht jeder spielt ein Spiel, um zu "arbeiten". ;)

    Aber es stimmt schon. Die überwiegende Mehrzahl der Spiele hat in den letzten Jahren schon stark an Komfort zugenommen, was natürlich auch zu diversen Abnutzungserscheinungen führt, wenn es bestimmte Titel damit auf die Spitze treiben...
     
  29. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.191
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Ashen fand ich nach anfänglicher Faszination einfach nur noch unglaublich langweilig und monoton. Im Coop könnte das vielleicht noch interessant sein. Solo führt der aufgezwungene, übermächtige NPC-Begleiter das Konzept ad absurdum.

    @Weichspül-VS-DarkSouls Diskussion
    Naja, es gibt da schon noch ein paar Abstufungen zwischen "Spielt sich von alleine" und "kryptischer Scheisse". Imo finden in erster Linie Indie-Spiele da oft einen recht guten Kompromiss. Während vorallem die Megablockbuser meist zu viel vorkauen. Vor allem moderne Open World Spiele machen bei mir oft den Eindruck, dass ein drittel der Spielzeit oft aus Tutorials besteht. Rockstar ist da ganz furchtbar.
     
  30. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    865
    Naja, man könnte wenigstens die Spielmechaniken erklären. Nirgends im Spiel erfährt man z.B. wozu Menschlichkeit eigentlich gut ist. Oder was "Aushölung umkehren" bedeuten soll. Das hat für mich nichts mit vorkauen zu tun wenn ich ganz am Anfang schon gezwungen bin zu einer Lösung zu greifen.
     
  31. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.444
    Ort:
    Würzburg
    Nunja, ich muss ehrlich gestehen, ich mag Komfort auch eher als kein Komfort. Das muss ja auch nicht zwingend "schlecht" umgesetzt sein, auch wenn es manche Spiele natürlich auch etwas auf die Spitze treiben, v. a. wenn sie sich quasi alleine spielen. Kommt immer darauf an - die Balance macht es letztendlich, dabei sollte Anspruch imo mit Konfort die Wage halten. Ich finde da keine Extreme wirklich gelungen... ;)
    Ja, finde ich auch. Ich mag es auch nicht, wenn man sich die grundlegenden Spielmechaniken quasi selbst beibringen soll/muss. Ist mir aber bislang nur bei wenigen Spielen negativ aufgefallen, z. B. bei Hellblade: Senua's Sacrifice. Da war es zudem auch angesichts des Schwierigkeitsgrads der Kämpfe suboptimal, wenn man z. B. die Konter-Mechanik gar nicht erklärt bekommen hat...

    Dass ich mit "X" springe, mit "Kreis" nen Schlag austeile oder mit "Kreis" in die Hocke gehe, dass muss man jetzt nichtunbedingt in einem Tutorial durchkauen... das kann man z. B. auch mit nem optionalen Diagramm der Steuerung via Controller oder ähnliches auch lösen.
     
  32. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    28.631
    Ort:
    Vienna
    Es ist auch ein Unterschied zwischen Komfort und ein Mindestmas an Spielerfreundlichkeit.
     
  33. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.379
    ich fand den Punkt das man wirklich alles selber herausfinden muss sehr gut bei den Souls Games weil es einfach ein ganz anderes Spielgefühl ist (dazu trägt auch das fehlen einer Karte bei) und ein paar ganz große Momente wenn man eine Abkürzung oder einen alternativen Weg findet und man plötzlich wieder in einem bekannten Gebiet landet (nur eben an einer anderen Stelle) würden mit Map wahrscheinlich nicht funktionieren da man durch die Map ja vorher gespoilert wird das man wieder auf dem Weg in bekanntes Gebiet ist
    ein Bonus ist das man sich die Story selber zusammensuchen muss was man in den Games ebenfalls sehr gut umgesetzt hat
    die Punkte muss man natürlich nicht gut finden (und ich halte die Games teilweise auch für unfair in Sachen Schwierigkeitsgrad) aber die Souls Games und Bloodborne haben einfach was besonderes

    :) :) :) :)
     
    goathammer und Konsolomio gefällt das.
  34. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.980
    Ort:
    NRW
    Welche denn und warum?
     
  35. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.191
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Sagt er doch. Ninja Gaiden, DMC, Enclave. Kann man drüber "diskutieren" in wie weit das gute Beispiele sind. Imo ist Dark Souls das, was die alten Castlevanias (Prä-SotN) und Co. hätten sein können, wenn sie den Sprung in die dritte Dimension damals nicht verkackt hätten bzw. überhaupt erst versucht hätten.
     
  36. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.980
    Ort:
    NRW
    Seltsam. Hab vor kurzem erst DMC gespielt und das hat kaum was mit Souls gemein. Auch hatten Spiele früher statt Tutorials meterdicke Booklets mit Anleitungen. Außerdem hat DMC ne Movelist, ne Map und klare Itembeschreibungen.

    Enklave und Gaiden ähnlich.

    Ich erinnere mich gut an früher an die viel zu dicken Anleitungen: Links um die Figur nach links zu bewegen, X für Springen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. April 2019
  37. IsaacClarke Well-Known Member

    IsaacClarke
    Registriert seit:
    23. Oktober 2015
    Beiträge:
    61
    Leider die meisten Betheda- Rollenspiele sowie Zelda:Breath of the Wild.
    Würde mich für diese tollen Open-World-Welten gerne mehr begeistern aber ohne große Story, Questmarker oder jemanden, der mich an die Hand nimmt, verliere ich schnell die Motivation in solchen Spielen.

    Lords of the Fallen: Wollte nach den ganzen Soulsborne-Spielen einen ähnlichen Titel spielen, aber hat mir von den Mechaniken und dem Artwork einfach nicht gefallen
    Bayonetta: war mir zu quietschbunt und verrückt.
     
  38. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.191
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Du meinst die, in die eh niemand rein geguckt hat, sofern man nicht wirklich auf dem Schlauch stand (und dann vermutlich auch nicht weitergeholfen haben)? ;)
    Ich finde, ein Spiel muss nicht immer alles super offensichtlich machen oder über Tutorial Texte erklären. Sofern es jetzt nicht gerade ein Spiel ist, dass durch komplexe Zahlenschiebereien, Ressourcen Management und ähnlich schwer vermittelbaren Elementen arbeitet, wie viele Aufbauspiele, Wirtschaftssimulationen und in gewissen Aspekten auch Rollenspiele ist es immer schon mal "schlecht", wenn ein Spiel meint, es kann den Spieler nur vermitteln wie es gespielt werden muss, in dem es einem mit Texten etc. das Spiel versucht zu erklären. Wenn das nicht aus dem Spielverlauf hervor geht, dann macht man seinen Job nicht vernünftig. Das Paradebeispiel für geniale Tutorials dürfte vermutlich auch in 30 Jahren noch Level 1-1 in Super Mario Bros. (bzw. Super Mario Bros. generell) sein.
     
  39. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.506
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab mich an den Soulsborne Spielen eigentlich nie gestört. Ich habe sie wegen dem Gameplay und wegen der tollen Atmosphäre gespielt, wegen dem spannenden Leveldesign. Dass ich große Teile der Story nicht mitbekommen habe, war mir dann egal. Die sogenannten "Questlinien", wie sie aus irgendeinem Grund immer genannt werden (halt mit irgendwelchen Leuten, die kryptisches Zeug reden, an bestimmten Orten reden) hab ich so weit gemacht, wie ich darüber gestolpert bin. Insofern habe ich meinen Spaß mit den Spielen gehabt, auch wenn ich wahrscheinlich viel Storyinfos verpasst habe. Hab mir aber auch keine Youtube Videos angesehen, so wichtig war es mir nicht.

    Allerdings nervt mich, dass viele Spiele diesen Trend kopieren und ihre Story auch nur kryptisch und schwer verständlich mit kuriosen NPCs, die komische Halbsätze von sich geben, erzählen. Hat mich auch was in Hollow Knight gestört, ich brauche so was jetzt nicht in jedem Spiel.

    Was ich auch nicht leiden kann, ist, wenn Spiele einem elementare Spielfunktionen nicht erklären. Hatte ich neulich bei Spyro Reignited. Hab im Internet gelesen, dass die Spyro begleitende Libelle per Knopfdruck zeigt, wo noch Edelsteine im Level zu finden sind. Sagt einem das Spiel glaub ich nicht (oder es war irgendein NPC und ich habe es übersehen). Und dass es eine Minimap gibt, habe ich über Screenshots im Internet erfahren. Die muss man im Optionsmenü finden und aktivieren, wenn man sie will.

    Gab auch andere Spiele, bei denen ich nicht weiter kam, weil ich einen bestimmten Move nicht kannte. Probiert man verzweifelt alles mögliche rum und irgendwann stößt man per Zufall darauf. Und denkt sich "Ach DAS geht auch." Ja, das mag manchen Leuten ein Glücksgefühl geben, dass sie das selbst rausgefunden haben, aber ich finde es ziemlich doof, wenn das Spiel einen selbst herausfinden lässt, welche Moves ein Charakter kann oder welche speziellen Mechaniken in einem Spiel funktionieren, die bei anderen Spielen nicht üblich sind. Hat IMHO auch wenig mit Immersion zu tun, denn der Charakter im Spiel selbst weiß ja, was er kann. Er verrät es dem Spieler nur nicht. Aber der Spieler spielt den Charakter.
     
  40. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.487
    Die fehlenden Tutorials haben wir vermutlich Enchanted Arms zu verdanken. Das wurde damals mega kritisiert das es alles viel zu ausführlich erklärt. Und der Titel war von From Soft :)

    Sekiro hatte für mich das negative von den Souls Titeln aber ohne die guten Sachen der Vorgänger.

    Keine Abkürzungen und wenn es welche gab waren die so hirnrissig und haben 0 gepasst. Wie zb der Gang vom Hub zum Thronraum.
    Oder vom Headless zur Tempelspitze -.- keine Ahnung wer auf so einen Quark kam.

    Dazu war Die Welt überhaupt nicht stimmig. Ein Schlachtfeld zwischen dem Schloss und einen anderen Schloss ohne das es da einen Zugang gab. Oder man ist mit dem Fürsten des Schlosses super befreundet und trinkt zusammen Sake und plaudert über alte Zeiten aber draußen killt man immer noch seine Gefolgsleute.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top