...habe ich vorzeitig beendet, weil...

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von ExarKun, 3. Dezember 2012.

  1. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.286
    Ort:
    NRW
    Normalerweise kauf ich mir auch wirklich nur das, worauf ich auch wirklich Lust hab. Manchmal kommt es dann aber im Spiel anders.

    Dieses Sales Gekaufe hab ich mir weitestgehend abgewöhnt, damit ich mein Geld nicht sinnlos zum Fenster rausschleudere.

    Das ich Spiele abbreche, mach ich auch noch nicht so lang. Mir ist halt meine Lebenszeit zu schade, um mich mit Dingen zu beschäftigen, die mich nerven oder langweilen. Dann lieber Spiele, auf die ich richtig Lust hab und von denen ich Nachfolger haben möchte zum Release.

    Zum Beispiel Sekiro. Das Spiel ist eigentlich sehr geil, aber es ist so verdammt viel Arbeit sich da richtig rein zu fuchsen. Arbeit? Nein danke. Neben Vollzeit und Haushalt hab ich davon wöchentlich echt genug.

    Strange Brigade. Ein paar Level gespielt und auch wenn mir das Gameplay gut gefallen hat, hat es mir nichts gegeben, das weiter zu betreiben. Warum? Einfach weil es uninteressant ist es weiter zu spielen. Gameplay wird sich nicht weiter ändern und die Story war so belanglos. Da kann ich doch die nächsten 8 Stunden Spielzeit mit anderen Spielen verbringen, die mir mehr Spaß machen.

    Und als Soundtrackbeispiel noch Yoshi. Ok, das Spiel haben sich meine Kinder gekauft. Anfangs fand ich es auch noch süß, knuddelig und entspannend. War abseits davon aber nichts besonderes. Einfach schön entspannend. Nur wenn im Prinzip immer weiter die selbe auf Dauer nervige Melodie dudelt, kann das schon richtig nerven. Ich finde jetzt auch nicht, dass ich groß was verpassen würde außer ein paar ggf. coole Bosskämpfe.

    Bei Ace Combat 7 hab ich mich wirklich nicht gut genug informiert. Ich ging davon aus, dass das ganze Spiel in VR läuft und dann waren es nur läpsche 3 Missionen. Level 5 der normalen Kampagne ist mir viel zu schwer. Auf Dauer würde ich sie schaffen, aber ohne VR reizt es mich nicht genug. Hier hab ich klar den Fehler gemacht es mir digital aus einem Impuls und einer Laune heraus zu kaufen. Aber es nur deshalb immer weiter versuchen? Nein. Retail hätte ich es wenigstens wieder verkaufen können. Lehrgeld.

    Momentan spiel ich Bayonetta 2. Ich könnte es nicht ertragen das abzubrechen, denn ich liebe das Gameplay und die Story ist cool. Die Umgebungen sind so herrlich abgedreht, dass ich hier klar etwas verpassen würde, wenn ich das nicht beende.

    Bin von manchen Spielen mittlerweile so verwöhnt, dass ich sehr klar selektiere. Das hatte ich früher nicht. Vielleicht liegt das aber auch an der Verschiebung der Gegebenheiten. Früher hatte ich sehr viel Zeit und wenig Geld, sodass ich locker ein KotoR 7 mal durchspielen konnte oder bei mittelmäßigen Spielen gesagt hab: Schwamm drüber, hab ja immerhin dafür bezahlt. Heute mit Arbeit, Kindern, anderen Verpflichtungen und ohne aufs Geld achten zu müssen, eben auch fast 20 Jahren später, gibt es für mich nichts wertvolleres als Zeit.
     
  2. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.679
    @Johnny Dread
    also bei Strange Brigade verpasst du nichts, da ändert sich im Verlauf des Games tatsächlich nichts am Gameplay und auch Storymässig wird es jetzt nicht interessanter, es wird nur deutlich schwieriger
    Yoshi hat später aber noch ein paar sehr gute Level

    :) :) :) :)
     
  3. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.043
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Das ist gut zu wissen. Bin jetzt auch davon ausgegangen, dass das ganze Spiel in VR spielbar ist und hatte das deswegen noch auf meiner Wunschliste. Ohne VR reizt mich das Spiel nicht und ist somit wieder von der Liste verschwunden :)
     
  4. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.286
    Ort:
    NRW
    Ne, leider nicht komplett. Bleibt nur auf nen Patch zu warten - da der niemals kommt - einfach auf No Man's Sky Patch freuen :D
     
  5. Nils! Well-Known Member

    Nils!
    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    12.565
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    Mega Drive, Gameboy Classic, X-box, X-Box One S, X-Box One X
    Gott sei Dank kann ich damit leben glücklicher als Single zu sein, als mit Freundin oder gar noch Kindern dabei. Bin gar kein Typ für feste Beziehungen und Familien Sachen. Hab überhaupt nicht diese typische Lebenseinstellung vieler Menschen. Bin alleine sehr glücklich, freue mich das zu machen, wo ich Lust zu habe und wann und wie ich Lust drauf habe. Anders könnte ich nicht leben. Dafür ist meine Art zu bestimmend und zu egoistisch. Wenn es nicht nach meinen Wünschen geht, hasse ich es oft.

    Deshalb hab ich immer noch viel Zeit mit Kumpels abzuhängen oder einfach nur zu zocken und dabei Spaß zu haben. Was abseits From Software Titeln immer schwerer wird, da viele Spiele mir zu viel Film oder zu langweilig generell geworden sind. PS4 für NIOH hab ich nicht mehr. Bayonetta 1&2 waren wirklich sau geil. Überlege mir ja immer noch Devil May Cry 5 für die One (S/X ) zu holen und das neben Sekiro zu suchten.

    Mit Freunden spiele ich neben Sekiro ( Abwechselnd ) mittlerweile auch ein erneutes mal Batman Arkham Knight. Genau wie damals ich alleine, würde es ein Freund gerne abbrechen. Wegen dem scheiß Batmobil. Das Batmobil nervt einfach wie die Pest und zerstört immer wieder das Batman Feeling, wenn man plötzlich damit eine Horde Panzer ausschalten soll, sich in einer Art abgesperrten Levelbegrenzung befindet ( Kumpel : Ist das schlechtes Gameplay!!! ) oder dieses bescheuerte Auto selbst für Rätsel benutzt werden muss. Sorry, aber so sehr wie das, kann einem gar nichts unpassenderes in diesem Spiel Genre mehr auf den Sack gehen. Als Fan von Batman Arkham Asyslum und City ist das wirklich nur nervtötend und eine mega Enttäuschung. Keine Ahnung, ob wir uns weiter durch beißen, da wir damals die Nebenmissionen nicht gemacht haben oder ob wir das wirklich abbrechen. Waren zum Glück nur 8€ gebraucht.
     
  6. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.754
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    @Johnny Dread : Es liegt glaub ich weder an Arbeit oder deiner Familie, sondern meiner Meinung nach am Überangebot, das wir luxuriöser Weise besitzen. Früher kam ein großer Titel und den haben viele gespielt. Heute kommt ein großer Titel, wie beispielsweise RDR2 und 2 Tage später kümmert sich kaum einer mehr drum, weil wieder 50 neue Indies + neues großes F2P Game erschienen sind.
    Außerdem haben viele nicht nur ihre Konsolen oder PC Bibliotheken, sondern Netflix, Amazon und Konsorten bieten monatlich immer wieder neue Serienstaffeln, die auch größtenteils konsumiert werden wollen.

    Vor 20 Jahren hat man sich halt die 5. Wiederholung von Hör mal wer da hämmert angeschaut. Aus heutiger Sicht undenkbar.
     
  7. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    17.891
    Nö bei mir liegt es definitiv an Familie etc. RDR2 zb ist einfach viel zu komplex um das nur mal eine Stunde am Abend zu spielen.
     
  8. Nils! Well-Known Member

    Nils!
    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    12.565
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    Mega Drive, Gameboy Classic, X-box, X-Box One S, X-Box One X
    Ah. Das Triggert mich gerade wegen Sekiro ziemlich heftig :atomrofl: Lass das :D
     
  9. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    14.837
    Ort:
    Hamburch
    Bei mir auch, seit letztem Oktober habe ich eine Tochter und besser könnte es nicht sein. Für mich ist klar wer gewinnt im (theoretischen) Duell. Deswegen liegt AC Odyssee immer noch ungespielt bei mir seit Weihnachten rum, aber das ist okay, Dinge ändern sich! (Ist ja nicht so das Familie keine Zeit mehr für Hobbies zulässt, aber die Zeit will bewußter eingesetzt werden.)
     
  10. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.249
    Ort:
    Würzburg
    Ist ja nicht so, dass da was dagegen spricht... ich habe auch nicht besonders viel Zeit zum Spielen, weshalb es oft nur abends ein paar Std. am Stück sind. Hat halt jeder andere Voraussetzungen usw. Verstehe das durchaus... Ich habe halt nicht so viel Kohle, dass ich jetzt sagen könnte, das wäre mir egal, ob ich jetzt was spiele oder zu Ende spiele oder einfach abbreche... alleine vom finaziellen Aspekt her.

    Das stimmt allerdings. Es werden ja nicht selten große Produktionen parallel oder zumindest zum selben Zeitpunkt veröffentlicht. Mal von dem ganzen "normalen" oder Indie-/F2P-Sachen abgesehen... die Zeit würde wohl auch nicht für alles reichen, wenn man 24 h am Stück spielen würde...

    Dieses Serien-Geschaue habe ich mir gar nicht groß angewöhnt. Das mache ich bestenfalls mal nach der Uni, wenn ich zu müde zum spielen bin...

    Das kann man aber imo trotzdem gut in ein oder zwei Std. pro Session spielen. Man muss aber schon länger am Ball bleiben. Ist halt immer die Frage, ob man das kann oder ob man das auch will.

    Naja, sicherlich, man wird älter... :D Ist ja anfürsich nichts schlimmes. Ich kann aber nicht beurteilen, was das mit mir machen würde, weil sowas noch nicht eingetreten ist... Also ne eigene Familie, nicht das Alter. :ugly: Ich finde es aber gut, wenn man sich neben der Falmilie noch ein "privates" Hobby halten kann. Aber selbst bei mir ändern sich die Lebensumstände.
     
  11. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.546
    Ort:
    Luxemburg
    Manche Spiele funktionieren wirklich schlecht mit wenig Zeit, aber das sind wirklich die großen Ausnahmen. RDR2 habe ich zwar nicht gespielt, aber von dem was ich gelesen habe geht es ein bisschen in die Richtung von Breath of the Wild und das ist definitiv ein Spiel, das ich immer nur dann einlege wenn ich Urlaub habe. Wenn man dort nicht mindestens für 2 Stunden am Stück spielen kann und auch nicht ein paar Tage hintereinander fühlt es sich einfach an als würde man auf der Stelle treten. Man findet nicht richtig rein, läuft vermutlich ohne Fortschritt zu machen durch die Welt, muss sich wieder an die eigenartige Buttonbelegung gewöhnen – es ist ein fantastisches Spiel wenn man sich die Zeit dafür nimmt, aber definitiv nichts für den Feierabend oder den kleinen Spaß zwischendurch.
     
  12. Messor Torvus Well-Known Member

    Messor Torvus
    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.887
    Da kann ich auch mal ein aktuelles Beispiel zu angeben.

    Red Dead Redemption 2:
    Aber tatsächlich nicht aus Zeitmangel... sondern weil ich es einfach furchtbar langweilig finde. Ich möchte das Spiel eigentlich lieben für die ganzen Mühen, die sich die Leute bei Rockstar gemacht haben. Diese unglaublichen Details waren gerade am Anfang noch sehr faszinierend aber irgendwann geht mir das ständige stundenlange Reiten auf die Nerven. Alles im Spiel ist furchtbar träge und dauert zu lange.

    Es ist eine tolle Wild West Simulation aber dafür versagt es als Spiel.
     
  13. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.249
    Ort:
    Würzburg
    Finde ich jetzt gar nicht. Gerade das Reiten hebt sich bei RDR2 schon ab, wenn man es mal mit den lezten Assassin's Creed-Titeln vergleicht... da war das reiten langweilig, sodass man lieber gleich die Schnellreise benutzt. Das fand ich jetzt bei RDR2 gar nicht der Fall. Aber es stimmt, das Spieltempo ist eher "gemütlich", was imo aber nichts schlechtes war, sondern eher einer der Stärken des Spiels...
     
  14. Messor Torvus Well-Known Member

    Messor Torvus
    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.887
    Ja, dass Reiten an sich ist ja nicht das schlimmste... sondern, dass man das immer wieder für viele viele Minuten machen muss. Es funktioniert gut wie fast alles andere auch an dem Spiel. Ich fand es zum Beispiel am Anfang auch klasse, dass da einfach irgendwo eine Einsame Farm steht... man reitet vorbei ohne das Bedürfnis zu haben das nun erkunden zu müssen. Es gab dem Spiel ein noch realistischeres Gefühl. Wie gesagt.. zu wenig Spiel für ein Videospiel.
     
  15. Der V Gamer Well-Known Member

    Der V Gamer
    Registriert seit:
    26. April 2015
    Beiträge:
    1.803
    RDR 2 ist das einzige Spiel nach Witcher 3 (2015) das mich jeden über 1 Monat,
    jeden Abend 2-5 Stunden fesseln konnte.
    Es ist ein schönes genießer Spiel.
    Sekiro artet für mich da schon eher in Zeitverschwendung aus mit meinen 1000 Toden.
    Hier überlege ich ernsthaft ob ich aufhöre bei der knappen Zeit die ich habe.
     
  16. Nils! Well-Known Member

    Nils!
    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    12.565
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    Mega Drive, Gameboy Classic, X-box, X-Box One S, X-Box One X
    Asssassins Creed 2, Brotherhood und Black Flag hab ich alle abgebrochen. Nach einer Zeit immer die gleiche öde, fade Kacke. Genau wie bei Far Cry seit Teil 3 mit dem bescheuerten Türme erklimmen und noch langweiligeren Sammelaufgaben. Geht gar nicht. Die ganze Sache war bei Teil 1 von Assassins Creed zwar nicht wirklich gut beim Gameplay oder Abwechslung, aber wenigstens hat einen dort noch ein wenig die Handlung mit dem Twist überraschen können. Das ist ja auch schon Jahre das Gleiche. Gibt nichts, was mich groß an Assassins Creed noch unterhalten würde. Kann meine Zeit da mit anderen Spielen besser investieren.

    Devil May Cry 4

    Hat mich einfach nur gelangweilt. Am schlimmsten ist hier das Backtracking. Das war ultra nervtötend. Überhaupt, hoffe ich, dass mich Devil May Cry 5 mal wieder so positiv überrascht wie DMC. Zwar ist Emo Dante auch nicht meins, und die Handlung ziemlich eigenwillig, aber vom Gameplay hat mir der DMC Teil am Besten gefallen. Es gab eine Menge Neuerungen wie die Sache mit dem Greifhaken, die da neuen Pepp rein brachte. Devil May Cry 2 & 3 werden mir einfach nie gefallen. Teil 1 bleibt, obwohl es nicht ganz so ausgereift ist, wohl immer mein Favorit der Reihe. Die Locations waren mehr mein Fall. Nervig waren aber die Sprung Sachen.

    Super Mario Sunshine

    Ich liebe die 2D Marios, ich liebe Mario 64, sowie Mario Galaxy und den Switch Titel. Mit dem Gamecube Teil kann ich einfach gar nichts anfangen. Hab es 3 Mal versucht. Es hat mich trotz der netten Urlaub Stimmung und der netten Idee mit der Wasserkanone, einfach nur angeödet. Für mich war es so langweilig, dass ich es dann ein drittes Male nicht beenden wollte nach weniger Zeit. Bis heute nicht durch gespielt. Kein Bock mehr drauf.

    F-Zero GX

    Es gibt schwere Spiele und es gibt F-Zero GX. Der Story Mode zieht irgendwann so extrem an, dass es nur noch unfair wird und man, bevor man sein GC Pad schrottet, lieber was anderes macht oder spielt. Oder ich bin zu doof dafür, aber auf jeden Fall hab ich damals die Faxen dicke gehabt. Reichlich. Deshalb nie beendet.

    PN 03.

    Die tanzende, ballernde Vanessa Z Schneider damals als Konkurrenz zu Dante auf dem Gamecube war ein schlechter Witz. Das Spiel hatte zwar einen coolen Techno Soundtrack, lustige Gegner Bezeichnungen, und ein interessantes Kampf System, aber leider waren die Levels entweder nur Wüste oder das Gefühl einer riesigen Zahnarztpraxis. Irgendwann langweilt einen das extrem. Deshalb hab ich es abgebrochen. Schade um die coole Idee, den coolen Soundtrack und den weiblichen coolen Charakter.
     
  17. zukosan gesperrter Benutzer

    zukosan
    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    441
    Gestern World War Z gekauft... ja gabs bei unserem MM schon.

    Weil es sehr wie Division aussah, plus Zombies etc. hab ich mal vor Tests blind gekauft. Ist beides total mein Ding. Leider hat die Gamestar sogar ein schönes Preview geschrieben... Und es war...... EIN FEHLER.

    Selten so einen Mist gespielt. Zu schade um die 39 Euro (zum Glück nicht noch mehr).

    Allein überall einen Vergleich mit Left4Dead zu tätigen, gleicht Blasphemie...

    Wers haben will, kann mir gern ne PN schreiben (XBox).
     
  18. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    17.891
    Das wollte ich mir auch holen. Was ist denn daran schlecht?
     
  19. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.369
    Gibt nicht viele Spiele, die ich vorzeitig abgebrochen habe, doch nun hat sich Heavy Rain in diese überschaubare Liste eingereiht. Ironischerweise nicht, weil mir die Story nicht gefallen hat, die fand ich nämlich bis zu dem Zeitpunkt ziemlich gut erzählt und auch spannend, und das sollte bei einem solchen Spiel ja eigentlich bedeuten, dass man Spaß daran hat und es durchzieht. Doch Heavy Rain hat es echt geschafft, mir den Spaß an der Geschichte mit der furchtbaren Steuerung so sehr zu vermiesen, dass es mir endgültig gereicht hat und ich es nie mehr anfassen will. :(
     
  20. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.546
    Ort:
    Luxemburg
    Konnte man da nicht den "Schwierigkeitsgrad" herunterdrehen sodass man nur noch ein Minimum an Eingaben machen muss?
     
  21. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.568
    Ort:
    Vienna
    HR war aber nicht schwer....

    Mit Move sollltest es mal spielen Ryu....DA ist es schwer. xD
     
  22. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.043
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Ich fand es mit Move besser.
     
  23. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.966
    Mich hielt zwar die Story in HR bei der Stange, allerdings ist die im Nachhinein betrachtet doch ziemlich löchrig. Das Gameplay hat mich auch ziemlich genervt, von daher...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019 um 16:35 Uhr
  24. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.369
    Habe ich probiert, hat an der Stelle wo ich festhing aber absolut gar nichts geändert, da wurden immer noch die gleichen Eingaben verlangt, und sie waren auch nicht spürbar nachsichtiger, was das Timing angeht. Mag sein, dass das an anderen Stellen nen Unterschied macht, hier aber leider nicht, und daher hatte ich dann auch keine Lust mehr.
     
  25. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.436
    Ort:
    Berlin
    Du kannst bei HR übrigens jedes Event vermasseln. Es gibt im Spiel kein Game Over. Wenn dir also die Story gefallen hat........
    Ist ganz angenehmen, da wirklich jdes Scheitern und jeder Erfolg ein ganz anderes Ende mit sich bringt.
     
  26. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.762
    Hatte zwar persönlich keine Probleme mit der Steuerung bei HR, aber generell ist eine schlechte Steuerung, egal ob einfach schlecht programmiert oder weil man einfach nicht damit klar kommt, auch mein größter Frustfaktor. Gibt da auch etliche gute Spiele die mich frustriert haben weil ich mit der Steuerung nie warm wurde, obwohl sie rein technisch völlig okay war. Manchmal ist das wohl einfach so. :uff:
     
  27. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.043
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Jo, mir geht es da relativ ähnlich. Ne bockige Steuerung ist so aus dem Bauch heraus auch mit das erste, was mich am weiterspielen hindert. Eine gewisse Toleranz habe ich da zwar durchaus, aber an der Stelle ist mein Fell lange nicht so dick, wie zum Beispiel bei schlechter Grafik oder so.

    Interessanterweise muss ich sagen, dass ich die Steuerung bei Heavy Rain eigentlich gar nicht als so schlecht in Erinnerung hatte. Hab es ja auch damals mit Move auf der PS3 durchgespielt. Dann habe ich es später dank PS+ auf der PS4 nochmal kurz angespielt und bin überhaupt nicht damit klar gekommen :D
     
  28. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.369
    @Splandit
    Das Event, an dem ich hing schien da die Ausnahme zu sein, da hatte ich schon ne Sequenz weil ich es vermasselt hatte, doch dann ging es einfach wieder von Vorne los. Nach ein paar Minuten hatte ich dann die Nase endgültig voll. Vielleicht wäre auch das Event irgendwann noch vorbei gegangen, doch da ich vorher ja schon von der Steuerung genervt war und es bis dahin eigentlich nur irgendwie gerade so noch ertragen habe... tja.

    @Echelon
    Vielleicht haben sie die Steuerung auf der PS4 ja noch mal mehr verhunzt als eh schon. Immer neue Superlativen sind das Motto, egal ob im Guten oder im Schlechten. :ugly:
     
  29. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.379
    Fand die Steuerung von HR eigentlich perfekt für diese Art von Spiel. Durch diese kleinen Ungenauigkeiten, die dadurch entstanden, dass man nicht einfach nur einen A oder B drückt, entstand oft eine hohe Anspannung. Bei manchen Sachen, wie Zähne putzen oder Kaffee trinken, hat es schon etwas aufgesetzt gewirkt, aber bei Szenen in denen es um Leben oder Tod ging hat es imo perfekt gepasst. Ohne die Steuerung wäre HR niemals so intensiv für mich gewesen.
     
  30. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.966
    Genau da hat die Steuerung für mich total versagt, da nicht immer gleich ersichtlich war, was man tun sollte. Mir ist so ein Charakter abgenippelt. Nicht, weil ich nicht wollte, dass er/sie weiterlebt, sondern weil ich nicht wusste, was in dem Moment zu tun war. Sowas ist der totale Killer imo und hat mir das Spiel, mehr oder weniger, versaut.
     
  31. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.286
    Ort:
    NRW
    Das könnte ich so 1 zu 1 zu Sekiro schreiben.
     
  32. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.043
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Blocken, Ausweichen, Angreifen, Springen. Eins von den vieren wird's gewesen sein ;)
     
  33. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.286
    Ort:
    NRW
    :D
     
  34. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.966
    Komischer Vergleich. In Sekiro hast du, wie in den allermeisten Action Adventures/Spielen auch, fest vorgegebene Aktionen, die von Anfang an klar und an sich auch sehr limitiert sind (blocken, springen, ausweichen, angreifen, Grappling Hook, Item benutzen). In Heavy Rain sind bestimmte Moves/Abläufe nicht klar definiert (z.B. "drücke X für springen" wäre eine klare Definiton). Da muss ich mal einen Halbkreis mit dem linken Stick, irgendein QTE oder sonstigen Kram durchführen und das ist eben nicht immer sofort klar, was in stressigen Situationen zu Verwirrung und im schlimmsten Fall zum Tod eines Charakters führt.
     
  35. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.379
    Genau das fand ich toll, das hat das Spiel immersiver gemacht. Im echten Leben wüsstest du doch auch nicht wie du in lebensgefährlichen Situationen reagieren solltest bzw. würden Aktionen auch schief gehen durch Panik usw. Mit einer normalen Steuerung wäre das Spiel wahrscheinlich viel zu einfach und langweilig.
     
  36. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.286
    Ort:
    NRW
    Ach nee :ugly: Ich habe nicht die Spiele verglichen. Es ist eine ganz andere Art von Spiel. Ich sagte ja, dass ich das so über Sekiro schreiben könnte.

    Ich bezog mich ja darauf, dass ich diesen Text quasi auf mich mit Sekiro beziehe, denn Sekiro bietet einem schon den Stress der schweren Kämpfe. Für mich war auch nicht ersichtlich, was man tun sollte, damit mein Charakter weiterlebt. Ausweichen, Springen, und Parieren war schon schwer zu koordinieren. Aber wie Du weißt, kommen dann auch im Kampf noch praktisch QTE dazu wenn die japanischen Zeichen aufblitzen - also hier noch mal springen oder dieser besondere Konter.

    Du kannst das vielleicht nicht nachvollziehen, so wie ich mir sage, dass die QTE in Heavy Rain so babyeinfach zu treffen waren, dass ich Charaktere schon absichtlich sterben lassen musste.

    Da waren die QTE in Fahrenheit schon krasser.
     
  37. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.043
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Das japanische Zeichen ist ja auch kein QTE sondern ein Warnhinweis "Achtung! Nicht parieberbarer/blockbarer Angriff". Ob er sich über den Mikiri oder Sprung kontern lässt, muss anhand der Animation erkannt werden. Stich = Mikiri, Schwung = Sprung
    Und wenn man sich nicht sicher ist, dann lieber ausweichen, aber eben auch damit leben, dass man keinen Schaden gegen die gegnerische Haltung ausführen kann.
    Klassisches Risk & Reward Prinzip
    Ist schon noch ein bisschen was anderes als Einblendungen zu deuten, die für konkrete Controller-Eingaben stehen.

    Plus nochmal die Tatsache, dass die Konsequenzen nochmal gravierender sind (in Heavy Rain). In sowas wie Sekiro muss ich diesen Abschnitt dann halt nochmal machen, was zwangsläufig auch dazu führt, dass du es dann auch lernst was du da machen musst und zwar nicht nur an dieser einen Stelle sondern idealerweise auch in anderen, vergleichbaren Situationen. In sowas wie Heavy Rain hast du nur dieses eine Zeitfenster. Hast du es verkackt, musst du damit leben und hast trotzdem nicht verstanden was gefordert gewesen ist, bist also auch in Zukunft nicht darauf vorbereitet. Jetzt kann man natürlich argumentieren, dass das realistisch ist, weil ich im realen Leben auch nicht Fehler rückgängig machen kann blablabla. Das Problem ist: Das ist nicht das reale Leben. Es ist immer noch ein Spiel. Erkenn ich zum Beispiel daran, dass ich mir im realen Leben durchaus die Zähne putzen kann und in Heavy Rain mir dabei wie ein Invalider vorkomme :D

    Heavy Rains Gameplay ist im Endeffekt nichts anderes als eine komplexere Variante von dem hier
     
  38. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.379
    Ja es ist ein Spiel, aber man kann es auch nicht mit Sekiro vergleichen :hammer: Du schreibst ja selber in Sekiro muss man nach dem Tod einfach nochmal ran bis man den Dreh raus hat. Ansonsten geht es ja auch gar nicht weiter. In HR geht es aber immer weiter, selbst wenn der Charakter stirbt. Das ist einfach das Gamedesign und man sollte sich nicht ständig darüber aufregen, wenn mal was schief geht, sondern man lebt mit der Konsequenz und spielt weiter.
     
  39. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.043
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Bedank dich bei Johnny für den Vergleich. :P
    Worauf ich eigentlich damit hinaus will ist halt, dass es schon je nach Spielertyp ärgerlich sein kann, wenn man etwas vergeigt hat, wofür man - vom Gefühl her - eigentlich nichts kann und da gerade eigentlich das Spiel versagt hat mir einen hilfreichen Hinweis darauf zu geben (es muss es mir ja nicht vorkauen) was es eigentlich da gerade von mir verlangt. Das ist halt eh (unabhängig um was für ein Spiel es sich jetzt handelt) für die meisten ohnehin schon mal Frustfaktornummer 1 in Videospielen, behaupte ich mal. Wen man irgendwas nicht schafft, weil man nicht weiß warum man es nicht schafft und dann geneigt ist dem Spieldesign die Schuld daran zu geben. Bzw. ist der Grund dafür warum das Spiel gerade irgendwas vergeigt hat schon fast egal. Der Grund kann sein, dass das Spiel irgendwas nicht vernünftig kommuniziert oder die Steuerung da nicht mitspielt oder die Spielmechanik an ihre Grenzen stößt oder oder oder. Wichtig ist halt, wenn man den Grund dafür nicht mehr bei einem selbst sieht, dann wird daraus auf Dauer Frust.
    Es ist normal, dass mal was schief geht und wenn man dann auch sich im Klaren darüber ist, was da jetzt der Fehler war und wie man es hätte besser machen können, dann denkt man sich halt auch "ja komm, Schwamm drüber, mein Verschulden" und spielt halt damit weiter.
    Aber nicht wenn nicht die Schuld dafür bei sich selbst sieht und vor allem nicht, wenn das häufiger vorkommt, weil man schon zum x-ten Mal nicht verstanden hat was jetzt gerade falsch gelaufen ist.
     
  40. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.379
    Stimme dir da in allen Punkten zu. Wenn man nach dem Tod die Szene immer wieder spielen müsste und man immer wieder scheitert, weil man nicht weiß was zu tun ist oder die Steuerung schlecht ist, wäre das sehr nervig. Aber in HR geht es ja einfach weiter. Durch dieses Gamedesign und die filmische Inszenierung ohne wirkliche Gameover hat mich das hier gar nicht gestört. Wenn bspw. in einem Film jemand verfolgt wird und dann hinfällt ist es doch auch spannender als wenn der Charakter die ganze Zeit alles richtig macht und nie in Bedrängnis kommt. Man sollte HR imo nicht mit "normalen" Spielen vergleichen, sondern eher als interaktiven Film in dem man eingreifen, aber nicht alles lenken kann.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top