Last Seen Film -> Rezensionen, Diskussionen

Dieses Thema im Forum "Medien-Forum" wurde erstellt von Deadh, 30. Mai 2006.

  1. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    So ich habe noch einen Psychofilm versprochen:

    The Neon Demon

    Warum tu ich mir diesen Vollpyscho Winding Refn überhaupt noch an?
    Nach dem misserablen Walhalla Rising,den mittelmäßigen Drive bzw Only God Forgives hab ich mir eigentlich schon damals vorgenommen ihn nicht mehr zu unterstützen...aber jetzt ist es wirklich soweit.
    Einen Film einzig und allein auf seine Bilder zu beschränken ist Quatsch.
    Bei TND kommen noch absolut kranke Geschichten wie Leichensex oder Kanibalismus zum tragen.
    Da ist dann die Grenze erreicht.
    Ähnlich wie beim Nachtmahr ist das einzig gute der Soundtrack und Elle Fanning ist süß.

    2 von 10 Punkte

    PS:
    Immer mal wieder schafft es Keanu Reeves,den ich sonst so mag,in solchen Schrottfilmen mitzuspielen.
     
  2. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    RED2

    Ich fand den besser als den ersten.
    Weniger peinlicher Kitsch und ein netter Twist machen den Film zu etwas guten.
    Trotzdem hab ich das Franchise besser in Erinnerung...also den ersten den ich bis jetzt kannte.

    8 von 10 Punkte
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2020
  3. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Der Medicus

    Ich habe den Fehler gemacht und eine art Heimatfilm erwartet aber das hat der Film nicht verdient.
    Ähnlich wie die Bibel Filme der 2000er Jahre oder auch Königreich der Himmel ist der Historienfilm überaschend gut.
    Eine internationale Cast spielt wunderbar und auch die Laufzeit ist vollkommen in Ordnung.

    8,5 von 10 Punkte
     
  4. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    34.813
    Ort:
    Luxemburg
    Habe mir Kung-Fu Panda 1 & 2 angesehen.

    Habe ehrlich gesagt mehr erwartet. Die Filme sind nicht schlecht, aber warum damals soviel Wirbel drum gemacht wurde kann ich nicht ganz nachvollziehen. Visuell sind sie weder besser noch schlechter als die Konkurrenz zum Zeitpunkt des Erscheinens (Teil eins sieht aus heutiger Sicht aber etwas betagt aus) - animationstechnisch sind allerdings einige coole Ideen und Choreographien dabei gewesen, das muss ich den Filmen lassen. Die Charaktere sind bis auf vielleicht eine Ausnahme komplett eindimensional und die fünf Kampfmeister kommen in beiden Filmen viel zu kurz. Der Antagonist im ersten Film wird nach einem beeindruckenden Dabüt schnell zur Lachnummer weshalb mir Teil zwei insgesamt auch etwas besser gefallen hat. Ironischerweise ist der Pfau bedrohlicher als der Tiger und das Finale ein schönes Spektakel.
    Der Humor ging auch komplett an mir vorbei. Sehr viel Slapstick, sehr wenig Substanz, und absolut nichts was eher an ältere Semester gerichtet ist. Und ich glaube in meinem Fall ist das einfach das Problem: Das klassische Prädikat" für Jung und Alt" gilt hier nicht, Kung-Fu Panda ist ein reiner Kinderfilm.
     
  5. Veinion Member

    Veinion
    Registriert seit:
    24. September 2020
    Beiträge:
    18
    Einen Klassiker:

    Witchtrap

    Es geht in dem Film um ein Geisterhaus, wo der Geist von Avery Lauter sein unwesen treibt. Der soll natürlich ausgetrieben werden...

    Also der Film bewegt sich eher im unteren Niveau. Ein typischer "ich vertreibe Geister" Film. Es ist zwar ein Klassiker, die oft auch sehr gut sind, aber der Film gehört da nicht so dazu. Es wird viel geredet und es zieht sich ein wenig bevor etwas passiert. Das machen zwar auch andere Filme, aber dort ist die Spannung konstant aufrechterhalten. Hier ist das eher ein Fall wo man gähnt bis was passiert.

    Da sind Filme wie Amityville, Insidious oder Conjuring um Welten besser.
     
  6. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Romeo must die

    Da sieht man mal was die Martial Arts Filme mit Jet Li vorallem im Vergleich zu neueren Werken wie The Raid alles richtig gemacht hat.
    Gute Story,coole Charaktere und Kämpfe die einfach nur edel sind.
    Inzwischen wirkt der Film aber ein wenig zu bunt mit seiner Bullettime.
    Ansonsten auch auf BD top.

    9 von 10 Punkte
     
  7. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    34.813
    Ort:
    Luxemburg
    Enola Holmes

    Scherlocks junge Schwester macht sich auf die Suche nach ihrer verschwundenen Mutter und stolpert dabei in eine politische Verschwörung.

    Von der Prämisse her ganz interessant, aber das filmische Ergebnis ist enttäuschend. Die Handlung hat keinen roten Faden und springt scheinbar willkürlich hin und her. Die feministische Unterstöne werden leider nicht subtil und durch Aktionen portraitiert (wie es sein sollte), sondern verbal und mit dem Vorschlaghammer. Der Grundtenor ist den Großteil der Laufzeit aufheiternd und positiv, aber eine vergleichsweise gewalttätige Szene gegen Ende ruiniert Enola als Kinderfilm. Von Cavills Sherlock hätte ich gerne mehr gesehen, auch wenn seine Muskelberge hier etwas deplatziert wirken. Nicht warm wurde ich mit dem Stilmittel, dass sich Elona regelmäßig zur Kamera dreht und an den Zuschauer wendet - das reißt einen komplett aus der Illusion. Die Schauspieler sind okay bis gut, aber die schlechte Erzählweise reißt den Film extrem herunter.

    Meiner Meinung nach nicht zu empfehlen, sogar wenn man die Darsteller oder das Setting mag.
     
  8. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Somewhere

    Gott was für ein fader Film.
    Ich werde nie verstehen warum man sich solche Arthouse....Independet Filmen ansehen sollte.
    Es passiert einfach nichts.
    Einzig das Hauptarstellerduo Fanning/Dorff überzeugt.
    Das kann Coppola besser.

    3 von 10 Punkte
     
  9. GodofOlymp Well-Known Member

    GodofOlymp
    Registriert seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Mos Eisley
    Nightcrawler

    Perverser Film und gleichzeitig sehr spannend. Es geht um einen Freelancer, der Aufnahmen mit einer Videokamera von Verbrechen, Unfällen usw. an Nachrichtensender verkauft.

    Gyllenhaal, von dem ich wirklich kein Fan bin, spielt die Hauptrolle und macht das extrem gut.

    4/5 Unfälle.
     
  10. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Gyllenhall spielt immer perfekt.
    Egal was.
    Imo hätte er eine Oscarsammlung daheim verdient.
     
  11. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.728
    Climax
    Wirkte mehr wie ein Theaterstück und hat ein paar ziemlich fiese Szenen. Viel mehr fällt mir auch grad nicht zu ein. Ich fand ihn spannend und weird, aber nochmal gucken würde ich ihn nicht unbedingt.
     
  12. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    20.269
    Der lief auch weitgehend ohne drechbuch. Fand den Horrortrip aber gut in Szene gesetzt und die Kamerafahrten waren gut in Szene gesetzt.
     
  13. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.728
    Ah ok, wirkte auch recht improvisiert. Ja die Kamera hatte ein paar nette Einfälle und die Tanzszene am Anfang war richtig gut.
     
  14. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.728
    Knives Out
    Großartig! Sehr unterhaltsamer Krimi mit vielen Stars und einer richtig guten Story - sehr zu empfehlen :hoch:
     
  15. GodofOlymp Well-Known Member

    GodofOlymp
    Registriert seit:
    10. April 2008
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Mos Eisley
    Birds of Pray

    Nicht sonderlich gut aber auch nicht richtig schlecht. Mittelmäßig + eine Hauptdarstellerin, die Bock auf die Rolle hat = 3/5 chaotische Gedanken.
     
  16. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Casino Royal

    Als Vorbereitung auf den neuen Bond jetzt nochmal alle Craig s angesehen..... Und das obwohl No Time to die wieder verschoben wurde.
    Ich bin kein Fan der Craig Bondfilme und auch wenn Casino Royale einer der besseren ist fand ich ihn diesmal nur gut.
    Der realistische und trockenere Ansatz ist nicht so meines.
    Trotzdem ist M Campbell einer meiner Lieblings Regisseure.

    8 von 10 Punkte
     
  17. KoopaTroopa Well-Known Member

    KoopaTroopa
    Registriert seit:
    16. Januar 2019
    Beiträge:
    89
    Der Exorzist
    Nach wie vor verstörender Horrorfilm. Die extrem vulgäre Sprache verbunden mit dem sehr kirchlichen Thema ist ein toller Kontrast.
    Leider ist die erste Filmhälfte aus heutiger Sicht sehr zäh. Die letzten 45 Minuten sind aber durchgängig unterhaltsam und sehr spannend. Interessant auch wie gut sich das Finale hält. Man glaubt nicht dass das vor knapp 50 Jahren (!) entstanden ist.
    4/5 Kruzifixe

    Howard the Duck
    Sehr charmant aber auch sehr cheesy. Den Kindheit erinnerungen hielt er nicht mehr stand.
    2/5
     
  18. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    The Rover

    Düsterer Endzeitfim mit einem starken Hauptdarstellerduo.
    Gerade Pattinson hat wohl endlich seine Twillight Wurzeln abgestrichen.
    Der Film selber erinnert von seiner depressiven Stimmung sehr an The Road....allerdings ist die Handlung eher fad und nichtssagend.
    Solche Filme sind im Grunde nicht meins. Gut gespielt aber sonst eher schwach und depri.

    6 von 10 Punkte
     
  19. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.728
    Der Affe im Menschen (1988)
    Ein älterer Horrorfilm von George Romero in dem es darum geht, dass ein behinderter Mann von einem Affen gepflegt wird. Mehr brauche ich dazu nicht zu schreiben, den Rest könnt ihr euch denken.
    Hat mir richtig, richtig gut gefallen, hätte ich so jetzt nicht erwartet. Das Szenario ist relativ unverbraucht, der Affe spielt gut :topmodel:, die Musik ist top manchmal aber auch etwas unpassend und gegen Ende gibt es eine richtig geile Szene. Hat mir sehr viel Spaß gemacht und kann ich nur empfehlen :hoch::hoch::hoch:

    Der Dialog (1974)
    Ein alter Thriller mit Gene Hackman in der Hauptrolle, der als Abhörspezialist nach einem erledigtem Auftrag plötzlich Sorgen um die Abgehörten hat.
    Ist recht spannend gemacht, hat aber seine Längen und konnte mich nicht vollends überzeugen. Kann man mal machen :hoch:
     
  20. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Fire with Fire

    Mal mit den ganzen mittelmäßigen Bruce Willis Filmen der letzten Jahre angefangen.
    FwF ist so ein Fall. Durch und durch mittelmäßiger Actionstreifen.
    Da ist wirklich alles Durchschnitt.

    6 von 10 Punkte
     
  21. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    34.813
    Ort:
    Luxemburg
    Charlie's Angels (die neue Version von 2019)

    Ist weder besser oder schlechter als der letzte Versuch mit Cameron Diaz & Co. So ziemlich das Musterbeispiel für einen Film den man sich ansehen kann ohne sich zu langweilen, man eine Woche später aber wieder vergessen hat. Etwas schade war, dass man das Team-Konzept nicht wirklich ausgetuzt hat. Naomi Scott ist ein bisschen das fünfte Rad am Wagen und obschon die anderen beiden Darstellerinnen gut harmonieren fehlt irgendwie die Chemie. Stichwort Darsteller: Von Kristen Steward war ich überrascht, die kam hier wesentlich symapthischer rüber als gewohnt. Es war jedoch die mir unbekannte Ella Balinska die das Highlight des Trios darstellte und hat nicht nur gut schauspielte, sondern auch vergleichsweise glaubwürdig während der Actionszenen rüberkam. Patrick Steward war gut wie immer, aber in einem solchen Film auch ein bisschen verschwendet.
     
  22. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Dieses Konzept "alles alte nochmal aufwärmen es wird schon gut ankommen" haben wir ja leider seit Jahren.
    Gibt ja kaum ein Filmfranchise das wirklich tot ist.
     
  23. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    34.813
    Ort:
    Luxemburg
    Es zeugt schon ein bisschen von Ideenlosigkeit, aber auf der anderen Seite kommen dann auch Projekte wie Bladerunner 2049 zustande und wenn das der Preis für hundert andere lasche Reboots ist, dann ist es das mehr als wert.
     
  24. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Es ist halt bezeichnend dass die meisten Projekte nach einer Woche tatsächlich wieder vergessen sind.
    Wie bei Star Wars.
    Das sind keine schlechten Filme aber die Masse an Mittelmäßigen Projekten bekannter Filmfranchise ist halt zu viel .
    Da ist vielleicht die Coronapause gar nicht mal so schlecht.
     
  25. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.728
    The Killing of a Sacred Deer
    Starkes Thriller/Horror/Drama mit etwas Mystery. Will jetzt gar nichts weiter zur Story schreiben. Ich hab den ohne Vorwissen geschaut und kann ich nur empfehlen :hoch::hoch::hoch:

    The Hole in the Ground
    Horrorfilm mit einem kleinen Jungen. Alles sehr gewöhnlich und ideenlos. Es gibt ein paar gute Szenen, aber den Film muss man nicht gesehen haben :runter:
     
  26. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Zwei sind nicht zu bremsen

    Auch wieder einer der sehr guten Spencer Hill Streifen.
    Lustig wie im Grunde immer die selben Nebendarsteller in diesen Filmen mitspielen.

    9 von 10 Punkte
     
    Johnny Dread gefällt das.
  27. KoopaTroopa Well-Known Member

    KoopaTroopa
    Registriert seit:
    16. Januar 2019
    Beiträge:
    89
    Die Hans Zimmer Live in Prag Blu Ray

    Unter Dolby Atmos einfach nur unfassbar. Gänsehaut pur.

    Aber das sollte selbst in Stereo oder normalen Dolby Sourround bei jedem fetzen.
     
  28. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    34.813
    Ort:
    Luxemburg
    Spider-Man: Far from Home

    War überraschend gut muss ich sagen. Wie auch schon im direkten Vorgänger ist hier der Antagonist das Highlight und nicht Spidey selbst. Mysterio ist durch und durch Mysterio und die Art und Weise wie man ihn visuell umgesetzt hat ist wirklich clever und beeindruckend – wenn auch zugegebenermaßen nicht frei von Logiklöchern. Aber auf die sollte man sowieso nicht zu viel Acht geben, da ansonsten der ganze Film in sich zusammenfällt. Dass Peter z.B. immer nur dann den Spidey-Sense nutzen kann wenn die Schreiber es wollen wirkt sehr konstruiert. Wenn man diese Aspekte ausblenden kann, was ich zum Glück konnte, bleibt aber wie gesagt ein sehr unterhaltsamer Film übrig.
     
  29. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Selfless – Der Fremde in mir

    Im Großen und Ganzen guter Thriller mit unverbrauchter Story.
    Noch ist das SciFi aber wer weiß was in ein paar Jahren so los ist.
    Ansonsten auch gut gespielt von Reynolds und Kingsley.

    8 von 10 Punkte
     
  30. Vaetheran2107 Well-Known Member

    Vaetheran2107
    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    392
    Ich glaub vieles was heut noch Sci-Fi ist wird in kürze Realität. Die Menschheit degeneriert zu schnell.

    On Topic: Expendables 3 gestern erneut gesichtet. Wesentlich besser als ich den in Erinnerung hatte. Blendet man das fehlende Blut, das Mädchen und die Kinder aus ist es doch ein augenzwinkernder Männerfilm geworden. Mel Gibson sticht wie fast immer heraus und kann, neben einer schön irren Performance, auch physisch gegen Stallone im Finale bestehen. Haben die gut gemacht

    7/10 alten Säcken
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Oktober 2020
  31. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Denke mir den Punkt mit dem SciFi bei Knight Rider übrigens immer wieder.
    10 Jahre später war das Fantasykitsch....inzwischen parken Autos selbständig ein.
    Frage mich ja wann wir uns endlich durch die Gegend beamen können. gg

    EX3 find ich ich auch besser als sein Ruf....allerdings ist er doch schwächer als die ersten beiden Teile.
    Bin gespannt wann EX4 denn nun kommt.
     
  32. Vaetheran2107 Well-Known Member

    Vaetheran2107
    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    392
    Ob ich den vierten nach dem letzten Rambo noch sehen möcht weiß ich wirklich nicht, obwohl ich Stallone sehr gern mag. Alles hat eben seine Zeit und die letzten Jahre ist er sehr gealtert.

    Ich dachte übrigens eher an Surrogates oder Wall-E wenn ich mir die Menschen die ansehe
     
  33. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Eigentlich sagte Sly schon vor 10 Jahren dass mit Action,Rocky und Rambo schluss ist.....aber er kann scheinbar nicht auffhören.
    Und ja,irgendwann wirds unglaubwürdig.
     
  34. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    20.269
    Während ich Teil 1 noch irgend wie glaubwürdig fand war es in Teil 3 nur affig wie sie da eine gesamte Armee bekämpfen. Das war einfach zu viel.
     
  35. Vaetheran2107 Well-Known Member

    Vaetheran2107
    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    392
    Ich glaub nicht das Realismus oberste Prämisse war.

    Ich seh das eher als eine Erinnerung an das Action-Kino der 80er und 90er bei der gewollt übers Ziel hinausgeschossen wird. Das ganze soll den Zuschauern Spaß machen und hat es anscheinend auch den Darstellern getan.
     
  36. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Bei Teil 4 müssen sie aber trotzdem zurück rudern.
    Sonst wird das Übertriebende ganz schnell ganz peinlich.
    So oder so muss sich Sly beeilen...auch Arnie wird langsam alt.
     
  37. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    20.269
    Natürlich nicht Realismus, aber für mich gab es keine Spannung. Ich hatte nie das Gefühl das einer der Crew in Gefahr ist.
     
  38. Vaetheran2107 Well-Known Member

    Vaetheran2107
    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    392
    Das Gefühl hatte ich in keinem Teil, aber ich fiebere immer beim Endkampf mit wenn Barney aggro wird. Besonders Teil 2 gegen Van Damme ist da gut (aber nichts geht über John Wick 1...die hatten alle den Tod verdient )
     
  39. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.130
    Ort:
    Vienna
    Oder Equalizer oder Taken.^^
     
  40. Vaetheran2107 Well-Known Member

    Vaetheran2107
    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    392
    Ich seh schon...der Wunsch nach Gerechtigkeit ist stark im Forum
     
Top