naruto mmorpg spiel

Dieses Thema im Forum "Online-Forum" wurde erstellt von Taylor Nancy, 15. April 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Taylor Nancy gesperrter Benutzer

    Taylor Nancy
    Registriert seit:
    15. April 2016
    Beiträge:
    2
    Ein weiterer Nachteil für Gelegenheitsspieler ist die zeitliche Abhängigkeit bei vielen Ingame-Ereignissen. Sollte man wirklich gut sein, bekommt man sogar die Note S, das ist der Ansporn des Spiel, die Fights im Storymodus öfters zu spielen.Naruto Shippūden: Ultimate Ninja Storm 4 ist genau das, was man als Fan erwartet, es hat sich zwar außer der Grafik und natürlich der Handlung nicht viel geändert zu den Vorgängern, doch man hat seinen Spaß, auch wenn der Storymodus wirklich viel Wert auf die Story legt und man als Spieler sehr passiv dabei ist. Hat man dennoch sein Vergnügen und durch den S-Rang den man erreichen will, spielt man alle Fights sicherlich mehr als einmal.

    An der Steuerung hat sich nichts geändert, es sind die selben Knöpfe wie immer, die man drücken muss. So haben erfahrene Spieler der Reihe sicher sehr schnell den Einstieg gefunden. Es gibt auch wieder Quicktimeevents, hier muss man wie immer schnell sein und den richtigen Knopf des Gamepads drücken.

    Die Grafik hat sich verbessert, was bei der Premiere auf der PS4 des Spiels auch kein Wunder ist. Naruto Shippūden: Ultimate Ninja Storm 4 sieht wirlich gut aus: seien es die Zwischensequenzen oder die Kämpfe selbst. Vor allem wenn es richtig abgeht, sieht man dem Spiel an, dass es für die aktuelle Konsolengeneration programmiert wurde.

    Gesteuert wird das Spiel ausschließlich per Mausklick oder aber im Kampf mit den vier Tasten Q, W, E und R, die jeweils für das Jutsu des auf dem jeweiligen Platz gelegten Ninjas stehen. In der „freien Welt“ bewegt man seine Spielfigur per Klick in die gewünschte Richtung oder überlässt das Laufen der „automatischen Weg-Suche“ die den Charakter nach einem Mausklick auf das Quest-Ziel auf der rechten Seite des Bildschirms -wie der Name vermuten lässt- automatisch zum Ziel führt.

    Fiel mir als erstes auf, als ich das Game gestartet habe und die bekannten Sounds aus den Ninja Storm-Teilen ertönten. Mit einer japanischen Synchronisation der Jutsus, deren Name natürlich beim Benutzen laut ausgerufen werden muss und den verschiedenen Hintergrundmusik Titel die von der PlayStation bereits bekannt sind, überzeugt das Game auch im Bereich des Sounds. Ein großer Nachteil in diesem Bereich ist jedoch die fehlende Lautstärkeregelung der Tonausgabe. Zwar können Musik sowie Soundeffekte separat ein- oder ausgeschaltet werden, zur Anpassung der Lautstärke fehlt jedoch jede Möglichkeit. Besonders wenn man nebenbei mit Leuten per Skype oder Teamspeak reden möchte, kann diese fehlende Einstellmöglichkeit schnell zu Qual werden.

    In den Kämpfen gibt es die Optionen die Spielgeschwindigkeit zu erhöhen sowie den automatischen Kampf zu aktivieren, bei welchem eine KI die Aktivierung der Jutsus übernimmt. Ansonsten befinden sich alle wichtigen Buttons per Mausklick erreichbar auf den Rändern des Bildschirms.


    Für ein Browsergame kann Naruto Online mit einer überaus guten Grafik überzeugen. Die Figuren sind nicht nur gut designed und somit wie aus der TV-Serie entsprungen, sondern ihre Bewegungen auch dynamisch Animiert. Besonders die Hintergrundkulissen verleihen dem Game das besondere Naruto Gefühl. Für ein Spiel das auf Flash basiert, kann man sich nichts Besseres wünschen.

    Als zweiten Spielmodus kann die Ninja-Prüfung angesehen werden. Hierbei Kämpft der Spieler sich wie bei einem Arcade-Game durch ansteigende Ränge von Gegnergruppen, um verschiedene Belohnungen zu erhalten.

    Auch PvP kommt in dem Game nicht zu kurz. Als dritten sowie vierten Spielmodus würde ich die Arena beziehungsweise den Qualifikationskampf hernehmen, die beide schon im Absatz zum Gameplay erklärt wurden.

    Zu guter Letzt sind noch die Server-Events zu erwähnen, welche zu bestimmten Tageszeiten stattfinden und meist mit mehreren Spielern in Gruppen bestritten werden sollen. Ob es sich dabei nun um den Kampf auf der großen Ninja-Brücke mit Zabuzas Gefolgsleuten oder aber um den Angriff des Neunschwänzigen auf Konoha handelt, alle Szenarien aus dem Anime sind hier vertreten.

    Naruto Online stammt von einem chinesischen Publisher und wurde nun in deutscher Sprache nach Europa gebracht. Zurzeit befindet sich das Spiel noch bis zum 10. April in einer Beta-Phase, weshalb die Bewertung der Lokalisierung noch nicht so hart ausfällt. Der ein oder andere Fehler im Text der Hauptmissionen ist zwar noch zu finden, alles in allem ist die Übersetzung aber gut gelungen.

    Zwar handelt es sich bei Naruto Online um ein MMORPG, weshalb für mich die Bezeichnung Spielmodi etwas unpassend wirkt, doch über so etwas in der Art verfügt das Game tatsächlich.

    Zu aller erst gibt es den ganz normalen Modus, bei welchem man durch die offene Welt reist und seinen verschiedenen Missionen, ob Hauptstory oder Nebenhandlung ist egal, nachgeht. Hier kann schon nach wenigen Minuten erkannt werden, dass sich mit der Geschichte wirklich Mühe gegeben wurde. Die originale Story aus dem Manga beziehungsweise dem Anime wird nicht etwa lieblos heruntergeschrieben und dann zum Lesen auf den Bildschirm geklatscht, sondern mit liebevoll inszenierten Videos oder sogar ganzen Szenen aus dem Anime lebendig dargestellt.

    Schon die Beta-Phase konnte mich persönlich ziemlich packen. Nicht nur die Story rund um den jungen Ninja aus Konoha kann aus den Augen eines selbst erstellten Charakters, der als Anbu bei Team 7 mitmacht, erlebt werden, sondern auch das Ranglisten Format, welches einem immer vor Augen hält wie gut oder schlecht man selbst im Vergleich zu anderen Spielern am Server ist, bietet Anreiz auf mehr. Sollte sich das Pay-to-Win System, bei welchem Spieler durch Kauf von Gegenständen mit echtem Geld einen Vorteil bekommen, in Grenzen halten, kann ich mir vorstellen Konoha noch eine Weile länger zu besuchen.

    Naruto Online selbst wird auch nach der Beta-Phase gratis zum Spielen verfügbar sein. Ingame Käufe mit echtem Geld werden den Spielern aber große Vorteile verschaffen, wodurch man als aktiver Gamer wohl mit dem einen oder anderen Euro rechnen sollte, wenn man seinen Namen in den Bestenlisten wiederfinden möchte.

    Lange mussten Fans auf Naruto Shippūden: Ultimate Ninja Storm 4 warten, war der Manga von Naruto 2014 schon zu Ende und der Anime hat nur noch Füllerepisoden, die nicht mehr die Handlung des Mangas erzählen. Als dann das Spiel 2015 erscheinen sollte, freute man sich. Doch dann wurde das Game verschoben. Dm 5. Februar 2016 war es endlich soweit: Naruto Shippūden: Ultimate Ninja Storm 4 erschien.
     
  2. Taylor Nancy gesperrter Benutzer

    Taylor Nancy
    Registriert seit:
    15. April 2016
    Beiträge:
    2
    Naruto Online spiele

    <a href="http://naruto.oasgames.com/de/">Naruto Online spiele</a>selbst wird auch nach der Beta-Phase gratis zum Spielen verfügbar sein. Ingame Käufe mit echtem Geld werden den Spielern aber große Vorteile verschaffen, wodurch man als aktiver Gamer wohl mit dem einen oder anderen Euro rechnen sollte, wenn man seinen Namen in den Bestenlisten wiederfinden möchte.
     
  3. Keyblade Master eff you mode...

    Keyblade Master
    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    23.699
    Ort:
    Dickes B
    Kick und EoT wegen Werbegedöhns...


    Gesendet aus der weiten Welt via Tapatalk
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top