No Man's Sky

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von Zimvader Im, 8. Dezember 2013.

  1. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.211
    Ort:
    Hamburch
    Ich zahl dafür auch den Vollpreis. Das Game ist doch total was besonders, atemberaubend hübsch und sehr innovativ was Gameplay und Interaktion angeht.
     
  2. Wishmaster81 Well-Known Member

    Wishmaster81
    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    16.160
    Ort:
    Mira
    Bleit nur zu hoffen, das das Spiel auch mehr zu bieten hat als die reine Optik, allzu viel ist ja über den gesamten Ablauf leider noch nicht bekannt. Dann bin ich natürlich gespannt, wie groß das Spiel sein wird, bin ein riesiger Fan des erkundens in Spielen, dieser Drang sollte schon gestillt werden. ^^
     
  3. docmoody Meister der Prokrastination

    docmoody
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    31.659
    Im Grunde ist der richtige Begriff sogar Roguelike-like.;)

    Das beschreibt die Art des Spielablaufs mit Permadeath und meistens Zufallsgenerierten Maps und Ereignissen. Im Gegensatz zu Roguelikes, die ähnlich dem uralten Spiel Rogue eigentlich immer in ASCII-Code sein sollten und ganz klassisch sind, entnehmen sich Roguelike-likes nur die o.a. Elemente und benutzen sie in anderen Genres wie Strategie, Action oder Jump'n Runs.
    Das sind dann Spiele wie Spelunky oder FTL, aber auch Pokemon Mystery Dungeon oder Shinen the Wanderer.

    Kann man so sehen wie eine Beschreibung à la Open World. Nur kann es auch Open World Roguelike-likes geben.:ugly:

    Wenn ich immer noch zu verschwurbelt erkläre: http://en.wikipedia.org/wiki/Roguelike
     
  4. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.211
    Ort:
    Hamburch
    Ich mache mir auch nur noch Sorgen um die Langzeitmotivation, ist es wirklich spannend? Sind Missionen, Aufträge und Co. interessant etc.
     
  5. Wishmaster81 Well-Known Member

    Wishmaster81
    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    16.160
    Ort:
    Mira
    Das meine ich ja. Ich hatte auch ne ganze Zeit lang Spaß mit Darkstar One, da gabs auch massig zu erkunden und zu tun, allerdings reicht bei dem Spiel auch ne Stunde Spielzeit um das komplette Spiel zu kennen und da hoffe ich einfach mal das No Man´s Sky variabler ist und sich nicht so schnell abnutzt.
     
  6. Ballerbär the monumental awaits thee above

    Ballerbär
    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    3.647
    Ort:
    Berlin
    Es soll doch überhaupt keine Missionen geben. Der Fokus soll ganz klar auf Erkundung des Universums liegen. Mit Darkstar kann man das doch eigentlich gar nicht vergleichen. Da gab es 3-4 Missionstypen, die sich endlos wiederholt haben und dazu ein sehr langweiliges Handelssystem. Bin aber schon gespannt ob der Entwickler die Dockfights ordentlich hinbekommt.
     
  7. Wishmaster81 Well-Known Member

    Wishmaster81
    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    16.160
    Ort:
    Mira
    Aber ein Spiel ohne jeglichen Handlungsstrang oder Missionen, kann das wirklich auf Dauer motivieren?
     
  8. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.211
    Ort:
    Hamburch
    Ne kann nicht sein, so ohne Aufgaben, wenn ja dann ist es ja nur ein besserer Bildschirmschoner. Dann nehme ich das mit dem Vollpreis wieder zurück...
     
  9. docmoody Meister der Prokrastination

    docmoody
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    31.659
    So wie ich das verstehe, soll ja ein kleines Eve Online Lite entstehen, sodass sich jeder selbst die Missionen auferlegen kann und evtl. Fraktionen etc. entstehen.

    Aber im Grunde müssen wir einfach etwas abwarten. Generell muss man einfach die Größe dieses Teams bedenken. Die können einfach nicht so eine riesige Welt und eine geniale Kampagne und einen fähigen Multiplayermodus so stemmen wie ein Ubisoft usw.
     
  10. Ballerbär the monumental awaits thee above

    Ballerbär
    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    3.647
    Ort:
    Berlin
    In dem verlinkten Interview auf der Seite zuvor wird ja gesagt, es wird keine klassischen Quests a la "du landest auf einem neuen Planeten und triffst einen Bewohner der seine drei Spacehühner verloren hat". Man schreibt halt durch die Erkundung seine Geschichte die durch die Interaktion mit der Umgebung, sei es beim Aufeinandertreffen mit der freundlichen oder feindlichen AI Fraktionen, neue Spezies, Aufsammeln und Verwertung der Ressourcen etc.
    Eine Story oder klassische Missionen konnte man doch schon bei Ankündigung des Spiels ausschließen.
     
  11. Wishmaster81 Well-Known Member

    Wishmaster81
    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    16.160
    Ort:
    Mira
    Aber irgendeine Art der Story sollte schon vorhanden sein, es muss ja nicht klassisch von statten gehen, sondern einfach nur das ein kleiner roter Faden vorhanden ist. Ich meine, das Spiel kann unmöglich so groß sein, das man selbst nach 20 Stunden noch was neues interessantes entdeckt, deshalb sollte man evtl schauen, das man den Spieler vielleicht etwas vom Erkunden "abhält" um das Spiel dadurch spannender zu machen.
     
  12. Ballerbär the monumental awaits thee above

    Ballerbär
    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    3.647
    Ort:
    Berlin
    Du solltest dir wirklich dieses Interview ansehen, sofern du es noch nicht gemacht hast ;) Da wird einiges erklärt, wobei auch einige Sachen noch unklar sind. Es wird aber auch erklärt wie man fast unendlich verschiedene Spezies auf den Planeten erschaffen kann, in etwa wie bei dem Spiel Spore wo es viele Grundtypen von Tieren gibt, wie Löwen, Dinosauerier, Fische usw und diese dann durch eine Art Schieberegler unendlich viele Variationen haben können.
    http://youtu.be/YwX0g4ZkMH0

    Ich denke mal, Ziel des Entwickler ist es, dass neue dynamische Ereignisse durch die Interaktion mit der gesamten Umgebung entstehen. Ob das am Ende wirklich so lange motiviert und jedes Mal wieder eine Faszination entsteht ist natürlich die große Frage.
     
  13. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.468
    Oh Mann, Du bist der Dr. Sommer der Videospiele ;) :aua:
    Danke für die Aufklärung :D
     
  14. Jablo Well-Known Member

    Jablo
    Registriert seit:
    16. Januar 2012
    Beiträge:
    3.967
    Ort:
    Aachen
    Terraria, MineCraft, DayZ etc - alles Spiele ohne Missionen, wo man sich selbst die Aufgaben schafft. Funktioniert ausgezeichnet.
     
  15. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Ich kann mir bei dem Spiel sowas Metroid mässiges vorstellen, dass jeder Planet seine Geschichte über Scans erzählt und sowas.
     
  16. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.211
    Ort:
    Hamburch
    Für mich nicht, finde diese Spiele ganz genau 15 Minuten interessant...
     
  17. Wishmaster81 Well-Known Member

    Wishmaster81
    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    16.160
    Ort:
    Mira
    Bei Day Z würde das ganze für mich noch funktionieren, weils hier ums überleben geht, bei Minecraft und Terraria muss ich allerdings passen, da fehlt mir die Spannung.
     
  18. Sklave No.4 unlucky clown

    Sklave No.4
    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    3.764
    So sieht es aus! Und allein bei Minecraft scheinen das mindestens 35 Millionen Leute ähnlich zu sehen.

    Ich persönlich seh da auch überhaupt kein Problem. Die meisten Videospielstorys sind eh absoluter Schrott und höchstens dazu geeignet die Missionen aneinander zu ketten bzw zu rechtfertigen. Wenn ein Spiel das auch ohne eben dieses schafft, Hut ab!
    Hat zuletzt Skyrim bei mir geschafft, 100 Stunden Spielzeit, Hauptstory links liegen gelassen und Nebenquests nur durch Zufall beendet. Die Welt hat mich dazu motiviert, die Karte offen zu legen.
    Ich frage mich eher ob diese Welt das schafft. Bin aber positiv eingestellt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2014
  19. R3cK Well-Known Member

    R3cK
    Registriert seit:
    27. August 2013
    Beiträge:
    2.121
    Ort:
    bavaria
    hab mir gestern das interview angeschaut und will dazu was schreiben.

    Erstens die Arten und Planetenvielfalt hört sich gut an. So wie ich das verstanden hab sind die ganzen planeten schon größtenteils automatisch generiert, aber eben nach gewissen Faktoren, damit alles Sinn macht und nicht chaotisch wirkt. Eben das beschriebene Wasser, die Atmosphäre die sich bildet usw.

    Dass man Entdeckungen teilen kann oder nicht, ist zwar ne nette Idee aber ich hab meine Zweifel wie das funktionieren soll.
    Weil wenn spieler A Planeten XY nicht shared, heisst das nicht, dass es Spieler B tut. Über kurz oder lang ist also die karte voll. Zudem sich nach wie vor die Frage stellt was nach dem 10ten Planeten der Anreiz ist, weitere Planeten zu erforschen.

    Aber immerhin wurde was von Handelsruten erzählt, also kann man vermuten, dass es Ressourcen geben wird, die man möglichweise auch auf den Planeten findet.
    Somit hätte man einen Grund, diese Koordinaten nicht zu teilen. Die Frage ist nun was kann man mit den Ressourcen anfangen, wo ist der Reiz.
    Einen Planeten zu besiedeln, sein Schiff aufrüsten und eine Weltraumbasis zu bauen wär z.b. ein reiz für mich.

    Außerdem glaube ich auch nicht das es ein anti-mmo wird. Der Gedanke der unendlichen Weiten ist schön und gut.
    Aber man hat schnell gesehen, das der Moderator einen Gedanken auf den Tisch geworfen hat, den der Entwickler so nicht bedacht hat. Planetenkoordinaten teilen, aber niemals andere Spieler antreffen? Das beisst sich. Aber das ist ja das schöne an Multiplayer Sandboxing: Spieler kommen eben auf ganz andere Ideen als ursprünglich von den Entwicklern gedacht.

    Jedenfalls ist das für so ein kleines Team natürlich optisch ein Traum was man bisher gesehen hat, aber ich hoffe es bleibt genug Zeit und Ressourcen auch was für die Spieltiefe zu tun, sonst langweilen sich einige nach ein paar Stunden. und natürlich sind games wie minecraft sehr beliebt auch ohne Ziele. Aber das ist auch n ganz anderes spielprinzip und man sieht ja auf youtube was für monumente die spielergemeinde erschafft.
    Bisher sieht man aber bei no mans sky kein erschaffen sondern nur ein scan & destroy. ich bin gespannt 8)

    korrigiert mich, wenn ich was falsch verstanden hab im interview
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2014
  20. Zimvader Im gesperrter Benutzer

    Zimvader Im
    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    1.449
    Ort:
    Yharnam
    AW: No Man's Sky

    Quelle


    Das Spiel ist wirklich ein wahr gewordener Traum.
     
  21. Zimvader Im gesperrter Benutzer

    Zimvader Im
    Registriert seit:
    3. Mai 2013
    Beiträge:
    1.449
    Ort:
    Yharnam
  22. Sklave No.4 unlucky clown

    Sklave No.4
    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    3.764
    No Man's Sky: Es dauert 5 Mrd. Jahre, um alle Planeten zu sehen
    18.08.14 - Wer alle Planeten in dem Science Fiction Actionspiel No Man's Sky sehen will, braucht dafür ungefähr 5 Mrd. Jahre. Das sagte Hello Games-Mitgründer Sean Murray auf der gamescom.

    In den früheren Jahren der Entwicklung verwendete Hello Games zunächst eine 32-Bit Zahl, um die Planeten im Spiele-Universum zu entwerfen. Es hätte 4.000 oder 5.000 Jahre gedauert, bis der Spieler alle Planeten besucht hätte - und wenn er dabei nur eine Sekunde auf jedem Planeten gewesen wäre.

    Jetzt wird das Universum mit Hilfe einer 64-Bit Zahl generiert, weshalb es ca. 5 Mrd. Jahre dauert, bis man alle Planeten zu Gesicht bekommen hat, auf denen man jeweils nur eine einzige Sekunde bleibt. Release: TBA (Europa)


    Quelle: Gamefront.de

    Alter Schwede... nicht übel.

    Wenn ich sowas lese, bin ich total zwiegespalten. Einerseits find ich das super, weil das Spiel damit tatsächlich so groß ist das auch jeder die Chance hat, mal etwas zu entdecken wo dann später sein Name drauf steht :D Außerdem hat man damit tatsächlich die Möglichkeit ewig dieses Spiel zu spielen, wenn es einen denn motivieren sollte. Das hängt bei mir z.B. damit zusammen was man alles machen kann außer rumfliegen. Kann ich ähnlich wie in Minecraft Sachen mit den Rohstoffen bauen? Dann würde es auch Sinn ergeben die Welt zu erkunden, wenn es tatsächlich nicht alles überall zu finden gibt.
    Andererseits ist es dann auch übel zu wissen, das man niemals das ganze Spiel sehen wird :(
     
  23. pinhead Well-Known Member

    pinhead
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    12.570

    Ich weiss nicht was ich dazu sagen soll. Nur mal angenommen man investiert 200 stunden Spielzeit in das Spiel dann liegt man immer noch im Promille-bereich das man von dem Spiel kennt.

    Aber weitaus schlimmer: Wie sollen da vernünftige Planeten entstehen ? Das Studio ist doch quasi ein unter 5 Leute unternehmen oder ? Selbst da bräuchten sie doch Jahre um nur ne Handvoll Planeten vernünftig zu Designen/Entwickeln oder ? Werden wir bei dem Spiel von abertausenden "Computergenerierten Standard-Planeten" überschwemmt ?

    Diese Fragen nähren meine Skepsis, ändern aber noch nix an meiner Vorfreude auf das Spiel ;)
     
  24. docmoody Meister der Prokrastination

    docmoody
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    31.659
    Wenn sie gute Algorithmen für den Zufallsgenerator haben (was sie anscheinend haben, denn sie brüsten sich damit), dann entstehen zumindest halbwegs logische und kohärente Welten.

    Das Ziel des Spiels ist es halt auch nicht, alles zu sehen, auch wenn es Menschen geben wird, die in Youtube-Videos versuchen, das zu tun.;)

    Wenn die Mechaniken stimmen und man durch Portale seine Freunde zu sich holen kann, dann sehe ich da nicht so das Problem. Ich mag zwar zufallsgenerierte Welten nicht so sehr, aber für so ein kleines und ambitioniertes Studio drücke ich mal die Augen zu. Und vielleicht haben sie ja DEN Zufallsgenerator für spannende Welten erstellt.
     
  25. R3cK Well-Known Member

    R3cK
    Registriert seit:
    27. August 2013
    Beiträge:
    2.121
    Ort:
    bavaria
    das wurde eign von den enwicklern schon erklärt.

    ich zitiere nochmal: "automatisch generiert, aber eben nach gewissen Faktoren, damit alles Sinn macht und nicht chaotisch wirkt. Eben das beschriebene Wasser, die Atmosphäre die sich bildet usw."

    da lassen sich schon viele planeten zaubern. wasseranteil von 0% bis 100%, verschiedene gesteinsarten, lava / abstand zur sonne. vegetation, größe. klar werden sich viele ähneln aber die möglichkeiten sind schon da.

    da find ich es wichtiger und interessanter wann mal die produktiven spielmechaniken vorgestellt werden. bisher war alles recht destruktiv (also einsames reisen, scannen, schiessen) das reicht für die langzeitmotivation nicht.

    son aufbau part ala "Space Engineers" wär hald ne coole sache (ich weis nicht genau wie das funst hab nur den indi trailer gesehen, aber ich musste jetzt spontan dran denken)
    macht was her: http://pixld.me/space-engineers/wp-...05/Orius-Asteroid-Station-Space-Engineers.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2014
  26. Sklave No.4 unlucky clown

    Sklave No.4
    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    3.764
    Ich will trotzdem alles sehen! :ugly:

    Zu Thema zufallsgenerierte Welten: Ist auch überhaupt nicht meins, aber ich seh das ähnlich wie du. Wenn ich so ein großes Spiel haben möchte, kann ich nicht erwarten, das jeder Planet von Hand gestaltet ist :D Ich glaub auch, dass da dennoch was tolles bei entstehen kann.
    Außerdem hat mich die Methode von denen, das ganze zu realisieren sehr beeindruckt und interessiert; Es wird ja so sein, dass es ganz klare Werte gibt, die darüber entscheiden was für ein Planet entsteht. Entfernung zur jeweiligen Sonne, vorhandene Planeten Atmosphäre (ja oder nein, was wiederum zu Leben oder keinem Leben etc führt). Die haben da sicher noch zig Parameter die über den Aufbau des Planeten entscheiden. Das find ich wiederum logisch und auch gut, dass so Parameter wie der Abstand zur Sonne die Erscheinung des Planeten definieren.

    EDIT: Da ist mir wohl jemand zuvor gekommen :D Mich würden auch die Gameplaymechaniken und -Möglichkeiten mehr interessieren. Aber vielleicht sind das ja die "Neuigkeiten" von denen sie in der News sprachen :grins:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2014
  27. WaukiWood Well-Known Member

    WaukiWood
    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    300
    Das ganze darf wohl wirklich eher als Experiment gesehen werden.
    Mal kurz rechnen... dürften so ca. 155,5 Billiarden Planeten sein.

    Wie auch immer es mit Spielspaß und Motiviation aussehen wird... faszinierend ist es auf jeden Fall.
     
  28. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.990
    Ort:
    Luxemburg
    Die Spielwelt muss allerdings riesig werden, damit es glaubhaft bleibt. Wäre es ein reines Single-Player-Spiel, würden 50 oder 100 Planeten vermutlich ausreichen, um die Illusion eines großen Universums zu stemmen. Da man jedoch die wahnwitzige Idee hatte, dem Ganzen einen kleinen MMO-Anstrich zu verpassen und die Entdeckungen global festzuhalten, musste man auch beim Umfang in absurde Höhen klettern. Nichts wäre schlimmer für das Spiel, als wenn die Community das Universum schon nach drei Wochen vollständig erforscht hätte – dann lieber zuviel als zu wenig.

    Inwieweit mich das jetzt beim Spielen negativ oder positiv beeinflusst kann ich nicht sagen. Ich sehe auch gerne "alles" in meinen Spielen bevor der Abspann über den Bildschirm läuft, aber wenn ich mir von vornherein klar mache, dass es einfach unmöglich ist, dann stört es mich vielleicht gar nicht, das Spiel irgendwann trotzdem als abgeschlossen zu betrachten. Vor allem weil Murray schon angedeutet hat, dass es wohl ein recht befriedigendes "Ende" geben soll.
     
  29. beeberman Well-Known Member

    beeberman
    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    21.039
    Naja ganz ehrlich zu viel des Guten geht aber auch... es hieß ja schon in Interviews, dass man wohl sehr sehr sehr selten überhaupt andere Spieler treffen wird... somit ist der MMO Faktor ja quasi nicht relevant...
    Finde die Größe macht das Spiel etwas kaputt, denn so wird man zwar immer neue Planeten Entdecken aber niemals andere Spieler oder Dinge die andere Spieler entdeckt haben...

    Bin nach wie vor extrem skeptisch bei dem Spiel... procedurale Spielwelten waren bisher immer Bullshit, wenn es ums Erkunden geht
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2014
  30. blither Well-Known Member

    blither
    Registriert seit:
    11. März 2008
    Beiträge:
    9.184
    Ohne entsprechende Optionen ist es wahrscheinlich nahezu unmöglich einen anderen Spieler zu treffen.

    Bei Starbound hat es mich gestört, dass die Planeten zu wenig geboten haben. Daher habe ich auch bei No Man's Sky meine Zweifel, ob die Entwickler es wirklich schaffen die Welten interessant zu gestalten. Es gibt sicherlich neben der "Procedural Generation" viele Dinge, die von Hand eingebaut werden, aber kann man ein solch riesiges Universum wirklich entsprechend abwechslungsreich gestalten?
     
  31. Hollewood Spambot

    Hollewood
    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    14.232
    Ort:
    Nordhessen
    Ich bin auch kein Fan von zufallsgenerierten Welt. Und die Zahl von 5 Milliarden Jahren, um alle Planeten zu besuchen, ist zugleich imposant wie auch werbewirksam.

    Jedoch erwarte ich nach dem 20ten Planeten nicht mehr als gepflegte Langeweile. Mir wären von Hand gefertigte Planeten lieber - Natürlich in einer dezent geringeren Auswahl :aua:

    Ein Pflichtkauf bleibt es aber dennoch :)
     
  32. beeberman Well-Known Member

    beeberman
    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    21.039
    Abwarten... ich rechne tatsächlich mit einem Grafikblender...
    Der Hype wird das Spiel aber sehr gut verkaufen.
     
  33. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    15.211
    Ort:
    Hamburch
    Ich glaube auch dass es nix kann außer große Zahlen nennen und schick aussehen. Bisher klingt es auch extrem langweilig. Kaufen werde ich es aber um es selber zu erfahren.
     
  34. Hollewood Spambot

    Hollewood
    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    14.232
    Ort:
    Nordhessen
    So sehe ich das auch. Die Idee dahinter klingt sehr verlockend, aber ich habe immense Zweifel an dessen Umsetzung.
     
  35. Stormrider776 Well-Known Member

    Stormrider776
    Registriert seit:
    26. November 2012
    Beiträge:
    181
    Ort:
    München
    Ich bin bei dem Spiel schon vin Beginn an skeptisch. Die Idee dahinter ist wirklich interessant, aber die Frage ist, ob sich das alles so umsetzen lässt. Auch die Zahlenspielereien klingend auf dem Papier gut, aber das bestätigt mich andererseits eher wieder in meinem Gefühl, dass man sich da zu viel vornimmt. Ich bin wirklich am zweifeln, ob ein so kleines Team ein solches Spiel (in der Form in der es jetzt gehypt wird) mit solchen Ausmaßen überhaupt stemmen kann.
     
  36. PsychoHydro abgebrühter Terror-Fan

    PsychoHydro
    Registriert seit:
    9. August 2007
    Beiträge:
    3.617
    Ort:
    GCN Keks-Land
    Ich find die Idee mal richtig gut, ein Spiel zu entwerfen, bei dem der Spieler sich von vornherein klarmachen darf, dass er NICHT alles vom Spiel sehen wird. Das sorgt für eine ganz andere herangehensweise. In anderen Games versucht man ständig, alle Höhlen zu erforschen, alle Dialoge zu erleben, oder alle Waffen zu finden; hier kann man das mal direkt vergessen.

    Das hat etwas organischeres, lebendigeres, das hoffentlich das Gefühl vermitteln wird, ein ganz kleiner Teil von etwas Großem zu sein, denn in der echten Welt wird man ja auch nicht alle Häuser betreten oder alle Länder sehen können.
     
  37. Sklave No.4 unlucky clown

    Sklave No.4
    Registriert seit:
    30. Juli 2006
    Beiträge:
    3.764
    Ich frag mich grade wie wohl ein Test zu diesem Spiel aussieht :D
    Jedes Magazin wird ja einen anderen Teil des Universums sehen und beurteilen :ugly:
     
  38. docmoody Meister der Prokrastination

    docmoody
    Registriert seit:
    20. Juni 2008
    Beiträge:
    31.659
    Subjektiv, wie Tests sein sollten. ;)
     
  39. WaukiWood Well-Known Member

    WaukiWood
    Registriert seit:
    22. Februar 2013
    Beiträge:
    300
    Allen Skeptikern (zu welchen ich mich auch zähle) möcht ich mal Space Engine ans Herz legen.
    Hab das mal vor ein paar Tagen installiert und werfe es seitdem immer wieder mal an, weil's halt doch einfach faszinierend ist.
     
  40. beeberman Well-Known Member

    beeberman
    Registriert seit:
    18. April 2006
    Beiträge:
    21.039
    Ja aber es wird ja auch irgendwie alles gleich sein...
    Ich mein es gibt Tiere die zwar anders aussehen aber irgendwie auch die selben sein werden... Es gibt vlt ein paar Spaceschlachten oder sonst was aber es wird schon irgendwie immer das selbe sein nur etwas anders aussehen...
    Das ist jetzt meine Vermutung... das sind ja nur 3 Leute oder so (oder waren)...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top