Qualität? Ist eine Qual...

Dieses Thema im Forum "Meinungen zum Heft" wurde erstellt von PhanZero, 26. Oktober 2011.

  1. .*)_mfx_(*. GAYMER

    .*)_mfx_(*.
    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    5.949

    dann muss sich die konkurenz (!) in ihrem podcast auch nicht mehr darüber lustig machen :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. November 2011
  2. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Wo gab es das denn? Link?
     
  3. Tobacco The EYE is back! (*10.11.2011)

    Tobacco
    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    9.231
    Ort:
    von den Klippen Mordors
    Die Konkurrenz macht sich über die Schreibfehler der GamePro lustig!? :eek:

    Und das, obwohl die GamePro selbst genau dies gegenüber den Mitbewerbern stets vermieden zu versucht hat. :ausheck:
     
  4. .*)_mfx_(*. GAYMER

    .*)_mfx_(*.
    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    5.949

    war ein kurzer Seitenhieb in einem Podcast der M!Games ;)

    Link kommt gleich :D

    Biddeschön http://www.youtube.com/watch?v=JntNuy8_3ho


    .
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. November 2011
  5. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.477
    Ach die Maniac. Gutes Magazin, ohne Frage. Aber der Podcast ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Da könnten sich die Jungs von GameOne genauso über den Amateurcast der M! lustig machen, denn die ziehen das 10 mal professioneller auf (mit guter Soundquali, Inhaltsverzeichnis, massig Links etc.). Find's also ein bisschen arm, sich über Konkurrenz zu belustigen.
     
  6. .*)_mfx_(*. GAYMER

    .*)_mfx_(*.
    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    5.949

    ich bin froh,das sie überhaupt einen podcast haben ;)
     
  7. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.427
    Ich fand den GamePro Podcast damals richtig super, schade dass der Abgeschafft/durch ne Animeshow ersetzt wurde...
     
  8. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Hab es ja schon in den Kommentaren zum Artikel geschrieben, aber da man das ja jetzt leichter übersieht: Der Kritikpunkt "etwas kurz" ist bei Super Mario 3D Land für die Tonne. 10 Stunden Spielzeit? Okay, wenn man die Spezialwelten ignoriert (jaja, sind ja nur veränderte Varianten der Original-Level, schon klar), kann das hinkommen. Aber soweit habt ihr vermutlich euer 3DS-Topspiel nichtmal gespielt, oder? Die ganzen Sachen, die es in den Spezialwelten gibt, die es in den ursprünglichen Leveln nicht gab - geschenkt, interessiert doch eh keinen. :rolleyes:

    Fach-Magazin, mh? Geht Kekse backen.

    //edit
    Hmm, der Test ist laut Heft von Jörg Moldenhauer (freier Redakteur) und Tobias Veltin (Redakteur). Da nur Jörg einen Fazitkasten hat, gehe ich davon aus, dass der Test primär auf dessen Kappe geht. Stellt sich die Frage, welchen Anteil Tobias daran hatte - etwas umschreiben im "typischen GamePro-Stil", wie es so schön heisst, wenn ihr Praktikanten sucht? Aber nein, natürlich sind das nur kleine Fehler, die passieren... Vertipper... das sagt nichts über die Qualität aus... nichts über die Arbeitsweise... *ironie*
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2011
  9. Bothex Isaac

    Bothex
    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    14.745
    Ort:
    Im Keller
    Es gibt da bei der Spielzeit halt immer ein Problem.
    Bei Halo kann man auch sagen, dass man die Spielzeit mit allen möglichen Schädel Zusammenstellungen zusammen zählen muss. Die verändern das Spiel ja auch.
    Ninja Gaiden Black hat auch dem höchsten Schwierigkeitsgrad einen anderen Endboss.
    Sogar auf schwer (es gibt noch "sehr schwer" und "meister ninja) gibt es schon zusätzliche Clone Ryus als Zwischenbosse.
    Zählen alle Grade, bis man alle Bosse gesehen hat, zur Spielzeit?


    Imo sollte man immer nur einen Durchgang der Hauptspiels rechnen, denn wo soll man Anfangen Bonusveränderungen dazu zu zählen und wo aufhören?
     
  10. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    Naja, ich denke, das muss man im Einzelfall entscheiden. Es gibt sicher Dinge, die man nicht in die Spielzeit reinrechnen sollte - hier etwa die Zeit, alle Level nach allen Sternmedaillen abzugrasen. Das muss nicht in die Spielzeit rein. Dafür wird aber gerne bei Openworld-Games die Zeit für Nebenmissionen und sowas reingerechnet - eigentlich gehört das auch nicht rein. Spielzeit sollte die Kampagne umfassen.

    Ich kritisiere nichtmal die Zeitangabe an sich, sondern den Umgang mit der Spezialwelt. Das haben andere besser gelöst: 4Players erwähnt die Spezialwelten und rechnet es quasi mit in die Spielzeit (zumindest wird die Spielzeit nicht kritisiert), M!Games kritisiert zwar die kurze Spielzeit, relativiert es aber durch die Erwähnung der Spezialwelten. Kurz: Über die Spielzeit kann man streiten, aber die Spezialwelten sollten schon erwähnt sein. Es gehört zum Spiel.

    Schade, dass man nicht wird feststellen können, wie weit gespielt wurde, als das Review verfasst wurde. Ich würde wetten, die Spezialwelten waren noch nicht zugänglich zu dem Zeitpunkt...
     
  11. Spiritogre Well-Known Member

    Spiritogre
    Registriert seit:
    29. Juni 2007
    Beiträge:
    258
    Ich finde Spielzeitangaben immer sehr relativ. Ich schrieb es glaube ich schon einmal hier irgendwo, dass ich immer staune, wenn jemand nach 10 bis 15 Stunden ein Spiel durch hat, wo ich nach 20 Stunden das Gefühl habe, nicht einmal bei der Hälfte zu sein.

    Ein extremes Beispiel aktuell dürfte The Elder Scrolls sein. War es Morrowind oder Oblivion wo man in 10 Minuten durch das Spiel kam (kein Speedrun sondern Ausnutzung von konzeptionellen Löchern)? Der aktuelle Durchspielrekord für Skyrim liegt bei knapp unter zwei Stunden, wenn ich nicht irre. Spielt man ausschließlich die Kampagne, dann liegt man immerhin schon bei 20 bis 30 Stunden. Wenn man dann anfängt, dass Open World Konzept zu verstehen, dann sind 200 bis 300 Stunden mit Open End kein Ding mehr. Solche Spiele mit Spielzeit angeben zu wollen, ist irgendwie unfair gegenüber den Spielen. Entweder gibt man hier mindestens zwei Werte an oder gar keinen. Es ist nun einmal ein Unterschied, ob man ein völlig lineares Spiel wie Limbo mit drei Stunden angibt, oder eines das etliche Beschäftigungen neben der Hauptstory bietet.
     
  12. PhanZero Hell's Messenger

    PhanZero
    Registriert seit:
    2. Dezember 2004
    Beiträge:
    17.040
    Ort:
    im Dunklen verborgen
    @Spiritogre
    Naja, es gibt eine einfache Lösung, diesem Dilemma zu entgehen: Man erklärt im Artikel, wie sich die Spielzeitangabe zusammensetzt. Etwa bei Openworld-Games, wieviel für die Kampagne draufgeht und was es noch so nebenher gibt. Dann weiss jeder: Okay, die 10 Stunden sind Kampagne, Rest ist irgendwelcher Nebenkrams. Bei Mario wäre es daher angezeigt gewesen, zu sagen, dass die Kampagne etwa 6 Stunden geht und es dazu dann noch die, etwas fordernderen, Spezialwelten gibt. Sie nicht zu erwähnen ist hierbei schon so, als würde man 50% des Spieles unter den Teppich kehren. Haben andere Magazine - wie oben aufgezeigt - definitiv besser gelöst. Wer die Spezialwelten unter den Teppich kehrt erweckt für mich auch den Eindruck, soweit garnicht gespielt zu haben.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top