Sagt uns eure Meinung!

Dieses Thema im Forum "Meinungen zum Heft" wurde erstellt von ExarKun, 1. November 2012.

  1. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Tja, und da hätten wir mal wieder so eine "Ausnahme": Die Zwerge.
    Das Spiel scheint auf Konsolen ja der reinste Murks zu sein, davon liest man im Test aber nichts. Wie auch? Immerhin ist es 1:1 der Test der PC Version von Gamestar.de. Schlimmer: die Gamepro Fassung bekommt sogar einen Meinungskasten mehr vom Herrn Schwerdtel (dem Vollblutkonsolero *lol*) - aber auch hier: kein Wort über die technischen Mängel!

    Ein ganz besonderer Leckerbissen sind die Kommentare des Herrn Schott zum Thema Day One Patch, der ein völlig unbrauchbares Produkt verbessert:
    Quelle: http://www.gamepro.de/artikel/die-z...ert-performance-auf-ps4-xbox-one,3306102.html

    Jap, damit schafft man Vertrauen. Eine unspielbare Alpha Fassung auf den Markt bringen? Völlig okay, denn genau das bezahlt man ja auch am Releasetag... äh was?! Dieser Redakteur hat den Beruf eindeutig verfehlt. Und zwar um mehrere tausend Kilometer.
     
  2. Dom Schott Redakteur GamePro

    Dom Schott
    Registriert seit:
    13. April 2016
    Beiträge:
    5
    Also gut, ein allerletztes Mal (!) erneut zu diesem Thema:

    Schon im Kommentarbereich habe ich dir, "Schokoweck", den wichtigen Artikel eines Entwicklers verlinkt, der erklärt, wieso Day One Patches für Spiele ab einer bestimmten Größenordnung im Rahmen der modernen Publishing-Politik schlicht nicht mehr umgehbar sind. Deiner Reaktion nach kann ich wohl davon ausgehen, dass du den Artikel nicht gelesen hast.

    In diesem Moment, wenn es einen solchen Day One Patch gibt, ist es unsinnig, dieses Update als solches zu kritisieren, da es schlicht keine Alternative gibt. Stattdessen schaffen es allerdings bei weitem nicht immer alle Entwicklerteams, diesen wichtigen Patch direkt zum Release rauszubringen - das ist nicht selbstverständlich und -nicht nur mein- Punkt. Natürlich wollen wir alle möglichst fehlerfreie Spiele zum Launch, aber es ist kindisch, dabei die Realität und ihre Grenzen völlig auszublenden. Und: Redakteure sind keine kopflosen Schutzschilder für die Spieler, sondern stehen zwischen Entwicklern und Community, um möglichst fair über die Spielkultur zu berichten. Aber auch hier ist es wohl einfacher, "BERUF VERFEHLT!!!1" zu brüllen, als lieber noch einmal nachzudenken, was du da eigentlich für Vorwürfe schreibst.

    Zu guter Letzt: Es ist fahrlässig von dir für diese Diskussion, dass du für Mitlesende sehr manipulativ über den Zustand des Spiels vor Release schreibst. Im Gegensatz zu dir konnte ich die Pre-Patch-Version auf der Konsole spielen und das, was ich gesehen habe, war weit weg von den Extremen, die du beschreibst. "Unspielbar" ist völlig anders. Aber eine vernünftige Diskussion kann ich wohl leider nicht von jemandem erwarten, der mich, wie von dir an anderer Stelle geschrieben, "gefressen hat" - und das finde ich ehrlich gesagt schade.
     
  3. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Ich kritisiere nicht den Day One Patch. Viel mehr bin ich erschüttert über Aussagen wie "Wennd as Spiel zu Release verbuggt ist, Pech gehabt. Genau dafür bezahlt ihr ja." Sowas erwarte ich von einem PR Mitarbeiter an einem eher schlechten Tag, aber nicht von jemandem, der eigentlich objektiv und kritisch über Produkte werten sollte. Dass das Spiel ohne Day One Patch eine kleine Katastrophe ist, kann man ja wunderbar auf Youtube sehen.
    Was mich zum nächsten Punkt bringt: kein Wort von dir zur Art und Weise des Konsolentests. Genau das hättest du hier übrigens auch klarstellen können.

    Und zum Thema: "Wir sind kein Schutzschild für die Spieler." Dann frage ich mich, wieso ihr ein Klartext Video veröffentlicht, indem ihr die Entscheidung von Bethesda, erst einen Tag vor Street Day Testmuster rauszuschicken, kritisiert und die User bittet, doch auf euren Test zu warten. Hier scheint man uns dann doch irgendwo schützen zu wollen...

    Wenn die Tests dann allerdings so laufen wie bei "Die Zwerge" oder auch dem Mini-Fazit von "Darksiders - Warmastered Edition" und ihr auf technische Mängel überhaupt nicht eingeht, dann frage ich mich, was ihr unter dem Wort "Test" überhaupt versteht. Dabei ist es auch völlig irrelevant, ob es einen Day One Patch gibt, der das alles behebt, getestet und bewertet werden sollte das Produkt, was im Laden steht. Und nicht das, was man sich gesund patechen muss.

    Gerade diese ungesunde Zweitverwertung von Gamestar Material ist mit ein Grund dafür, wieso es hier oft Kritik und Zweifel gab, aber nie kam was zurück - außer im August von Mirco.
     
  4. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.379
    Was ist an einem Day One Patch selbstverständlich?! Ein Spiel sollte zum Release auch so gut spielbar sein. Und die fehlende Alternative, die du hier ansprichst, ist es eben ohne Patch zu spielen. Und das sollte auch gewertet werden. Ansonsten müsste es Punktabzug geben. Einfach auch um ein Zeichen an die Entwickler/Publisher zu senden.
     
  5. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Über den Punkt sind wir glaube ich lange hinaus. In dem Punkt muß ich Dom schon Recht geben - ein Day 1 Patch ist in sofern selbstverständlich, daß kein Game mehr ohne auskommt. Und ja, da sist imo auch nicht sooo schlimm. Sofern es nicht ausartet und eine Vanilla Fassung ohne Patches eben zur Ruckelorgie wird, die dauernd abstürzt,

    Aber ja, ich gebe auch dir Recht, sowas muss einfach in die Wertung mit einfließen bzw. überhaupt im Test erwähnt werden. Wieso ist das hier bei den Zwergen nicht der Fall?
     
  6. Hollewood Spambot

    Hollewood
    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    14.204
    Ort:
    Nordhessen
    Schoko hat mit seinen Verweis und der folgenden, daß ihr beim Test von "Die Zwerge" nicht auf die Konsolenversion verweist, die nachweislich und für absolut jeden ersichtbar, deutlicher schlechter als die PC-Version läuft.

    Aber woher nehmen wenn nicht stehlen bzw. schreiben wenn nicht getestet? Da hilft auch der Verweis auf etwaige Alpha/Betaversionen nichts, da auf dem Weg zur Goldversion noch viel passieren kann. Sorry, aber das ist einfach nur eine Ausrede und eine höchst verzweifelte noch hinzu.

    Generell ist diese Art der "Zweitverwertung" (Die auch andersherum schon stattgefunden hat, als PC "Tests" auf Konsolenbasis) nicht mit den Begriffen "Qualität" oder gar "Journalismus" verreinbar.

    Aber da dies ja in Zukunft, auf eurem Weg zur "Nr.1 Gamingsite in Deutschland" ja nicht mehr vorkommen soll, darf man gespannt sein.

    Dein schnippischer Ton allerdings ist sehr unprofessionell. Und außerdem mein Job hier :aua:

    Gesendet von meinem LG-K350 mit Tapatalk
     
  7. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.754
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Mit den Day 1 Patches ist mir eines noch nicht ganz klar. Die Industrie hat es sich selbst zu zuschreiben, dass generell kein Spiel mehr ohne dieses Ding auskommen kann und trotzdem soll man es jetzt positiv bewerten, wenn ein Entwicklerteam es überhaupt schafft, diesen Patch rechtzeitig zu veröffentlichen?
    Aus der Sicht des reinen Teams sehr löblich, aber wenn man als publisher zu viel Druck ausübt, sollte es meiner Meinung nach auch dann Kritik irgendwo dafür geben, oder sehe ich das falsch?
     
  8. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.284
    Ort:
    NRW
    Also ich finde auch, dass ein Day One Patch spätestens zum Release Pflicht ist, wenn das Spiel schon unfertig auf der Disk ist.

    Fertig sollte ein Produkt schon bei Erscheinen sein. Als zahlender Kunde kann man das schon verlangen.

    Finde es völlig legitim ein unfertiges Produkt abzustrafen. Eine informative Zeitschrift sollte so etwas auch klar in Berichten vermitteln.
     
  9. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.754
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Als zahlender Kunde dürfte man einfach gar nicht mehr zahlen, wenn man auf ein patchfreies vernünftiges Spiel zu Release besteht, aber das macht die Masse leider nicht und von daher muss man schon damit unglücklicherweise Leben. Die Industrie hat es gefordert, der Pöbel hat es angenommen. Nur wieso ist es jetzt löblich, wenn ein Team auch diesen Patch rechtzeitig fertigstellt? Immerhin haben die Publisher ja selber diesen Druck aufgebaut.
     
  10. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.284
    Ort:
    NRW
    Das frag ich mich auch. Ein gutes Spiel ist löblich, sich hervorzuheben indem man keinen Patch brauchen würde auch.

    Aber etwas völlig selbstverständliches wie für sein Geld ein fertiges Produkt zu erhalten ist nicht löblich, sondern ein Muss.
     
  11. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Hat der Hr: Stange jetzt die GP entgültig "verlassen" uns ist zur GS gewechselt?
    Interessiert mich nur weil er damals auch versprochen hat sich ein wenig um die Anliegen der User zu kümmern.
     
  12. SonOfOdin GPF-Verschwörungstheoretiker

    SonOfOdin
    Registriert seit:
    23. Februar 2011
    Beiträge:
    9.154
    Ort:
    Eifel
    Er ist leider komplett weg.
    Sehr schade da die Redaktion sich Grad wieder so aufbaut das man redis hat wo man weiß wo man dran ist. Und da geht der Stange. Gemeiner Kerl. :D

    gesendet per Rabe.
     
  13. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Oh das ist schade.
    Mal sehen wo und wann er wieder auftaucht.
     
  14. Vito Well-Known Member

    Vito
    Registriert seit:
    17. Juni 2015
    Beiträge:
    1.551
    Ort:
    Hamburg
    Er macht ab Februar beim "Auf ein Bier"-Games-Podcast mit, zusammen mit Peschke und Jochen Gebauer.
     
  15. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Ah danke für den Tipp.
     
  16. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.669
    Ort:
    Hannover
    Wie kommts, dass ihr euch von den IVW Zahlen abgemeldet habt, kann man damit rechnen, dass das gedruckte Magazin sich so wenig verkauft, dass ihr es bald einstellt?
     
  17. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Afaik gibt es von der M! Games auch nie IVW Zahlen. Würde das also nicht unbedingt als Omen sehen. V.a. jetzt nicht wo man doch soooo viel ändern und verbessern will. Mal wieder. Lol. ;)
     
  18. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Schade dass Evil uns nicht mehr auf den neuesten Stand hält was die Zahlen angeht.
    Obwohl, die Abwärtsspirale wird sich nach wie vor drehen.
     
  19. Companion Cube Well-Known Member

    Companion Cube
    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    600
    Die Technik auf PS4/One ist immer noch ein Witz im Vergleich zu anderen Konsolenspielen. Day-One-Patches, die nix bringen, verdienen auch kein Lob wenn sie pünktlich sind oder das Spiel technisch zuvor noch beschissener war.

    Ich hoffe die arrogante Selbstgerechtigkeit deutscher Spieleentwickler in diversen Facebook-Gruppen ist nicht repräsentativ für die gesamte Branche. :rolleyes:

    Wozu? Gibt nur noch die (unterirdischen) Zahlen der CBS. :ugly:
     
  20. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Dass die Zahlen kaum besser werden ist klar.
    Naja ist auch egal.
    Der Abwärtstrend bei Printmagazinen ist ja seit Jahren sichtbar.
     
  21. REDDF1VE Member

    REDDF1VE
    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Kein Yakuza 0-Test

    Boah, ihr testet nicht mal Yakuza 0? Das Magazin ist echt zu einem Witz verkommen, es ist scht traurig. Wenn ich das Heft nicht schon seit Eurer orangen Nullnummer sammeln würde, würde ich spätestens jetzt mein Abo kündigen. So warte ich dann halt ab, bis das Heft in ein paar Monaten dann eh mal eingestellt wird. Kann mir nicht vorstellen, dass die Lichter noch lange anbleiben, wenn die Auflage unter 10.000 rutscht...

    Der von mir durchaus geschätzte Heiko Klinge hatte vor einem knappen Jahr auf eine sehr umfangreiche Heft-Kritik von mir geantwortet, dass wir mal abwarten sollen, man habe da mit der GamePro noch Großes vor. Bisher kann ich keinerlei Änderungen zur GamePro von vor einem Jahr erkennen. Das spricht für mich nur zusätzlich dafür, dass man das Heft jetzt so langsam dahinsiechen lassen wird, ohne noch großen Aufwand in irgendwelche Kurskorrekturen zu setzen, die auch nichts bringen würden. Für ein Mainstream-Blatt für die Call of Duty- und FIFA-Zielgruppe wie die GamePro ist, zumindest als gedruckte Zeitschrift, die Zeit einfach vorbei.
     
  22. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Und die Redis kommen auch mal wieder nur vorbei, wenn Sie uns das Forendesign zerschießen, erzählen dann irgendwas von "Wartet ab, alles wird besser" aber am Ende passiert nix und die Redis verstecken sich wieder. Saubere Arbeit, bravo!
    Hat was von SPD, Trump und Co.: einfach mal sagen, alles wird bald besser. Aber wie man das machen will - keinen Plan!
     
  23. j1m Supa Saya Jim

    j1m
    Registriert seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    5.447
    Make GamePro great again :D
     
  24. Dre Trantgruppenspiele

    Dre
    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    10.422
    Ort:
    im (geschlossen) Offtopic-Thread
    Solange bei Gamepro/Gamestar die einzige Voraussetzung für die interne Karriere die Betriebszugehörigkeit ist, wird sich hier nicht viel ändern :aua:
     
  25. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.033
    Ort:
    Hamburg
    Not gonna happen.
     
  26. JTZ Satire-Regginator

    JTZ
    Registriert seit:
    13. August 2015
    Beiträge:
    938
    Also ich persönlich fand sie ja immer nur so "gut" bis "okay" ;)
     
  27. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Ja, sie hatte sich stets bemüht :ugly:
     
  28. REDDF1VE Member

    REDDF1VE
    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Ich möchte nochmal etwas differenzierter werden als "Euer Heft ist ein Witz, weil ihr nicht mal Yakuza 0 testet". Das Problem ist ja, dass ich auf der einen Seite durchaus verstehe, warum mit der GamePro passiert, was passiert. Der Zeitschriftenmarkt ist eben Vergangenheit und vor allem bei der GamePro dürfte man den Online-Auftritt viel mehr im Fokus haben als die paar Hefte-Verkäufe.

    Die Konsequenz: Um bei einer Auflage von 11.000 und kaum Anzeigen überhaupt noch wirtschaftlich tragbar zu sein, darf die GamePro eben auch nicht viel kosten. Stimmt schon. Und da ist es auf der einen Seite auch verständlich, dass man einfach Reportagen der GameStar oder Tests größtenteils zwischen den beiden Magazinen übernimmt. Würde ich als Chefred eventuell auch machen. Nur muss man aufpassen, dass das Magazin seine Existenzberechtigung behält und nicht nur eine billige Resteverwertung von Online-Artikeln, YouTube-Videos und GameStar-Reportagen wird.

    Denn das Problem ist ja auch: Aus meiner Sicht ist die Zielgruppe GamePro-Online nicht deckungsgleich mit der Zielgruppe GamePro-Heft. Nur scheut man da beim Verlag eben, vielleicht auch nachvollziehbar, allzuviel Arbeit in etwas zu stecken, dass speziell die Heftkäufer interessieren könnte. Denn ich könnte vermuten, dass Menschen, die noch Geld in eine gedruckte GamePro stecken, schon etwas nerdiger sind als die, denen YouTube reicht. Aber auch wenn sich die Heft-Käufer vielleicht sogar mehr für ein Yakuza 0 oder Tales of Berseria interessieren, als für ein Halo Wars-Remake oder ein Robinson: The Journey - wenn es online nicht genug Klicks verspricht, wird da halt nicht groß ein Redakteur rangesetzt. Vor allem wenn das Spiel auch nicht eben in 10 Stunden durchgespielt ist.

    Die Folge davon ist dann aber eben zwangsläufig ein Heft für die "Generation YouTube", ein Heft für Leute, die keine Hefte mehr kaufen. Und das ist traurig, wenn man sich anschaut wie die GamePro mal war. Als sie auch noch etwas kleinere Japano-Spiele testete, als ein Andre Horn noch einen Testcheck auf DVD hatte. Hach...

    Ich lese drei Magazine, die sich mit aktuellen Spielen beschäftigen, die GameStar, die GamePro und die M!Games. Zwei davon mit Gewinn, eins nicht (dreimal darf man raten, um welches es sich hier handelt):

    GameStar: Hier gibt es für mich mit dem 10-Jahres-Rückblick, Heinrichs "Legendär schlecht"-Beitrag und den Vollversionen noch genug Rechtfertigung für die DVDs. Vor allem aber lese ich an dem Magazin dank der wirklich tollen Reportagen (z.B. kürzlich Diablo) oft noch so meine 2-3 Stunden. Mit, genau, Gewinn.

    M!Games: Hier weiß ich die sehr hohe Kompetenz der Redakteure zu schätzen und vor allem, dass auch die vielen kleineren Spiele und Download-Games besprochen werden. Spiele, von deren Existenz ich trotz der Verfolgung von Gaming-Podcasts wie "Auf ein Bier" oder YouTube-Kanälen wie den EasyAllies überhaupt nichts wüsste. Wenn ich mit einer M!Games durch bin, habe ich das Gefühl, ein umfangreiches Update über den aktuellen Spiele-Markt bekommen zu haben, inkl. all der Freak-Spiele. Damit hat die M!Games für mich auch rein sachlich auch im Internet-Zeitalter noch eine Existenz-Berechtigung. Mal abgesehen von der Nostalgie für jemanden wie mich, der das Mag seit 1995 liest :)

    GamePro: Tja, und die GamePro? So sah es bei der aktuellen Ausgabe für mich aus: DVD rein. Bennis "Alien Soldier"-Hall of Fame Video gesehen. Alle anderen Videos kannte ich schon von YouTube oder interessierten mich eh nicht. Also nach 5 Minuten bereits DVD wieder raus und mit dem Heft begonnen. Gut, ein großer Switch-Schwerpunkt gehört sich wohl aktuell. Als jemand, der sich auch online informiert, habe ich dann aber nur die "Reaktionen der Redation" gelesen. Direkt drauf folgte für mich dann das kleine Highlight des Heftes, nämlich Stephan Freuendorfers Preview zu Ni No Kuni 2 aus Japan. Und dann? Tests zu Spielen, von denen ich in der Regel bereits genug auf YouTube gesehen habe. Ein (durchaus sehr guter) UbiSoft-Artikel, den ich aber bereits in der GameStar gelesen hatte. Und dann die GamePro-eigenen Reportagen, denen man aber meiner Meinung nach anmerkt, dass hier versucht wird, mit eher wenig Aufwand Artikel zu erstellen. Den Mythencheck, ob Super Mario Bros. 3 nur ein Theaterstück ist, fand ich thematisch uninteressant und habe ihn zugegeben gar nicht gelesen. Ging mir zu sehr in Richtung "unsinnige Verschwörungstheorien". Tobis Brettspieltipps wirkten auf den ersten Blick, z.B. damit, dass meist nur die Spielepackungen statt der Spielbretter gezeigt wurden, so, dass man hier eher den PR-Abteilungen einiger Brettspiel-Verlage ein Gefallen gemacht hat als dass man der Meinung war, dass DAS nun wirklich etwas ist, dass unbedingt ins Heft muss. Dass sich mehr Leser für Tobis Lieblings-Brettspiele als für ein Tales of Berseria interessieren, möchte ich zumindest anzweifeln. Dann der Arcade-Artikel vom geschätzten Freuendorfer. Aber ich habe die Geschichte von Computer Space bis Daytona USA nun schon so oft umfangreicher gelesen, dass ich bei der Hälfte des Artikel abgebrochen und mich auf die Firmen-Portraits beschränkt habe. Auch dies ist, bei alle, Respekt vor Herrn Freuendorfer, ein Artikel, den man mit etwa Hintergrundwissen und Wikipdia sicherlich vergleichweise schnell hingezimmert bekommt. Und dann noch der Artikel "Bücher in Spielen". Klang interessant, schien aber leider auch wieder nur ein Aufzähl-Artikel zu sein, wo in Spielen irgendwie was mit Büchern vorkommt. Ohne eine ernsthafte Einordnung in irgendeiner Form. Nein, einfach eine Aufzählung von zig Spielen in denen irgendwie auf irgendeine Art Bücher eine Rolle spielen. Selbst wenn es nur das Bücherregal einer Kurve in Mario Kart 8 ist. Was habe ich davon? Habe ich dann auch nicht zu Ende gelesen. Schnell zumindest mal mal zum Fazit des Artikels springen: Man soll doch auch mal wieder ein echtes Buch lesen. Öh, DAS ist das Ergebnis des Artkels? Genau das sind die Art (wahrscheinlich mit vergleichsweise wenig Arbeit erstellten) Reportagen, die mich leider ohne großen Gewinn zurücklassen. Wenn man denn da überhaupt noch von Reportagen sprechen kann. Eigentlich ist's eher eine glorifizierte Aufzählung. Und dann war auch das Heft bereits durch. Nach circa 20 Minuten.

    Und 20 Minuten Heft plus 5 Minuten DVD ist einfach auf sachlicher Ebene echt keine 5,50 Euro wert. Die GamePro bietet mir kaum Gewinn. Ich habe sie nur noch aus Nostalgie- und Sammel-Gründen im Abo. Rational ist es nicht, dass ich dafür noch so viel Geld ausgebe.

    Und da frage ich mich wirklich, wie viel "Verrückte" es neben mir da überhaupt noch geben soll. So wie jetzt ist die GamePro jedenfalls dem Untergang geweiht, denn so wie jetzt, als Resteverwertungs-Heft, hat sie eigentlich nur noch eine überschaubare Existenz-Berechtigung.

    Und, ja, vielleicht ist es sogar doch richtig, ein Yakuza 0 nicht zu testen. Weil Leute, die sich für diese Spiele interessieren, wenn sie ein Magazin lesen eh zur M!Games greifen. Vielleicht wäre ja der gegenteilige Weg der M!Games richtig: Weg vom Test-Heft, wo man eh dem Internet hinterherhinkt und mit der M!Games eh starke Konkurrenz besteht, sondern sich auf ganz wenige Themen konzentrieren und diese in der Tiefe beleuchten. Richtig gut recherchiert.

    Die aktuelle GamePro könnte in dieser Welt so aussehen:

    -30 Seiten Switch. Bzw. nicht nur Switch, sondern dazu ein gewaltiges Special dazu, wie Nintendo in der Vergangenheit Konsolen auf dem deutschen Markt eingeführt hat bis zurück zum NES, als Nintendo noch keine Deutschland-Zentrale hatte und hier glaube ich noch alles über eine Firme namens Bienengräber lief. Eine Übersicht, welche Spiele denn damals zum Lunch am Start waren und wie der Ausblick war. Bei welchen Konsolen sah die Spiele-Situation vielleicht zu Beginn noch trüber aus als jetzt bei der Switch? Ein Report dazu, wie zweifelnd die Branche zunächst die Wii gesehen hat oder ein Rückblick auf den ziemlich holprigen 3DS-Start, wo Nintendo den Erst-Käufern recht schnell schnell noch Download-Spiele schenken musste, um nicht für allzugroßen Unmut zu sorgen. Und auf der DVD (wenn man sie denn überhaupt behalten muss) dann E3-Videos zu Ultra64 und Dolphin und so.

    -30 Seiten Resident Evil: Und natürlich auch hier nicht nur Resident Evil 7, sondern auch hier ein umfangreicher Rückblick auf die Serie. Vielleicht sogar auf das Genre der Horrorspiele generell von damals (Alone in the Dark, Waxworks, Elvira, Silent Hill) bis heute, wo Horror seit einigen Jahren plötzlich anscheinend mit Verspätung die Ego-Persoektive entdeckt hat (Slender, Amnesia, Layers of Fear etc...). Auch hier dann gerne mit umfangreichen Intervies mit Capcom-Mitarbeitern. Auch mit den Infogrames-Leuten, die damals an Alone in the Dark beteiligt waren, wäre ein Interview interessant. Ich würde zu gerne wissen, wie das gewesen sein muss, als dann plötzlich Capcom ihr Konzept abgekupfert hat und damit total erfolgreich wurde, während es mit Alone in the Dark gleichzeitig schnell bergab ging.

    -30 Seiten weitere Specials, aber: Gute. Welche in GameStar-Qualität. Interessant würde ich zum Beispiel mal einen ausführlichen Bericht finden, was denn bei Konami gerade los ist. Auf der einen Seite heißt es, man will neben PES nicht mehr groß was mit Videospielen machen, dann kommt plötzlich wieder ein Bomberman für die Switch. Was bitte ist los mit dieser Firma? Gehts der nicht mehr gut? Oder lohnen sich in Japan Pachinko-Automaten schlicht so viel mehr, dass man die Belmont-Familie heute eher dort sieht als in einem neuen Videospiel? Auch hier gerne mit Interviews und so weiter.

    Insgesamt eben richtig gute recherchierte Journalisten-Arbeit und keine Reportagen, deren Inhalt sich aus ein paar Wiki-Artikeln zusammenklöppeln lässt.

    DAS wäre ein Magazin, dass ich mit Gewinn lesen würde. Für das ich sogar mehr Geld ausgeben würde. Denn das wären Inhalte, die ich nicht mal eben im Internet für umme bekommen. Klar, das wäre ein großer und aufwändiger Schritt. Und eventuell fliegt man auch total auf die Nase, weil das außer mir niemanden interessiert. Aber wäre es nicht einen Versuch wert, wenn die Alternative doch nur ein langsames Dahinsiechen ist? Noch habe ich ja die winzige Hoffnung, dass hinter Heikos damaliger Ansage, dass man mit der GamePro noch was vor habe, tatsächlich irgendwas steckt. Und auch Andre Horn schien in einem Interview vor 2-3 Jahren eigentlich erkannt zu haben, dass die Zukunft der GamePro bzw. Spiele-Zeitschriften generell eher in einer höherpreisigen Nische zu finden ist. Nur: Wenn nicht jetzt, wann dann?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2017
  29. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.955
    @Reddfive:
    Mir geht's da im Prinzip genauso wie dir, obwohl ich mir schon lange keine GP mehr gekauft habe. Als allumfassendes Magazin reicht mir die M-Games, allerdings würde ich eine GP, wie du sie im letzten Teil deines Posts beschreibst, wirklich sehr interessant und lesenswert finden. Tests zum 08/15 AAA-Schrott jucken mich (und wohl viele andere Gamer) nicht mehr, deshalb ist die M-Games für mich auch so gut, weil der Großteil aus Tests zu Nischenspielen besteht. Eine GP, die auf solche Tests verzichtet und sich nur aufs Wesentliche konzentriert, inkl. umfangreicher Specials, wäre echt was Tolles.
     
  30. Vaetheran2107 Well-Known Member

    Vaetheran2107
    Registriert seit:
    20. Mai 2014
    Beiträge:
    344
    Hut ab! Super Text, tolle Ideen und schlüssige Argumente! [emoji106]
     
  31. Schokoweck "User des Jahres 2016" - seine Oma

    Schokoweck
    Registriert seit:
    12. August 2004
    Beiträge:
    13.389
    Ort:
    Markgräflerland
    Traurig an der ganzen Yakuza 0 Sache (die ich jetzt mal als Beispiel aufgreife): das Spiel scheint intern ja ganz gut anzukommen, siehe Moin Michi. Markus beispielsweise lobt das Spiel in den höchsten Tönen - wenn ich ein Redakteur auf einer Spieleseite (inkl. Heftchen) wäre, sogar leitender Redakteur wohlgemerkt, dann würde ich ja alles daran setzen, ein Spiel was mich so sehr begeistert auch mal dem Publikum näher zu bringen. Nur: mit 4 Minuten Moin Michi Kaffeeklatsch geht das eben nicht. Gerade bei einem so speziellen Spiel wie Yakuza 0 wäre ein Test 1000x sinnvoller als zum nächsten Ghost Recon, was im Grunde ja auch nur The Division 1,5 ist. Aber wetten, zu dem werden wir den Test ASAP bekommen. Selbst wenn es am Ende kein Redakteur spielt, außer eben zum Test. Total bekloppt.

    Die Gamepro macht eine Seite bzw. ein Heft für Leute, die das spielen, was sie selbst nicht unbedingt spielen würden. Das ist als würde die Auto Bild mir den neuen Mazda 6 als tollen Familienwagen verkaufen, aber privat würde den sich niemand kaufen und lieber im Opel Insignia o.ä. mit der Family rumkutschieren.

    PS: den Opel Insignia als Kombi kann ich tatsächlich empfehlen. :D
     
  32. REDDF1VE Member

    REDDF1VE
    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    12
    Erstmal danke für die Zustimmung und die netten Worte. Tut ganz gut, wenn man viel zu viel Zeit an so einem Roman geschrieben hat ;)

    Ich glaube, als wirklicher Fan von Videospielen muss es manchmal sehr unbefriedigend sein, für die GamePro zu arbeiten. Ich glaube ein Markus, der ja auch noch einen kleinen Text zu Yakuza geschrieben hat, würde gerne noch viel mehr für das Spiel trommeln. Aus politischen/redaktionsstrategischen Gründen macht man aber eben lieber ein Preview zu einem Sniper Elite 4. Ich kann mir gut vorstellen, dass sowas auch mit dafür verantwortlich ist, dass man manch hochkarätigen Journalisten verliert.

    Vor allem beim Sebastian Stange. Dass der sich jetzt dem "Auf ein Bier"-Podcast der Ex-GameStars Peschke und Gebauer anschließt, mag ja u.a. auch daran liegen, dass er wieder in sein geliebtes Nürnberg darf. Aber als Fan von Dynasty Warriors und Yakuza (die beiden Spiele hat Sebastian im Vorstellungs-Podcast genannt), also Spielen, die die GamePro gerne nicht mal mehr groß zur Kenntnis nimmt, KANN man glaube ich bei der GamePro auch nicht mehr sehr glücklich arbeiten.

    Nunja, soll mir recht sein. So freue ich mich jetzt auf ordentlich Stange im Podcast :) Aber für webedia dürfte der Weggang von Sebastian Stange sicherlich nicht gerade für Freude gesorgt haben.
     
  33. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Dieses Todgerede der GP geht jetzt aber auch schon seit Jahren.
    Warten wir einfach ab und gut ist.
    Mehr ist dazu auch nicht zu sagen.
     
  34. Maddrax1978 Well-Known Member

    Maddrax1978
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    118
    Gute Post, aber wer von Verlag wird das lesen und dann handeln ?

    Ich habe die GamePro zwar nicht im Abo, kaufe sie trotzdem jeden Monat am Kisok, weil ich sie schon seit der Erstausgabe kaufe. Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier, und ich als alter Sack der seit Juni 1992 Print lese, kann es mir nicht abgewöhnen. € 6,35 (Österreich-Preis) pro Monat abzudrücken.
     
  35. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Am besten ist glaub ich eh inzwischen mit den Redis über Facebook in Kontakt zu treten.
    Hier wirds gefühlt immer weniger was das mit diskutieren angeht.
     
  36. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.566
    Ort:
    Vienna
    Die Zeiten sind lange vorbei.
    Ist halt das Problem dass heut zu tage sehr viel auf freie Schreiber gesetzt wird.
    Da geht nun mal die Persönlichkeit verloren.

    Ist aber auch nix neues.
    Wegen der Persönlichkeit kann man die GP schon lange nicht mehr kaufen.
     
  37. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.955
    Weil es heutzutage Youtube gibt und generell das Internet viel präsenter ist als vor über 10 Jahren. Und auch das Printgewerbe ist ein anderes. Damals hatte man dafür noch ganz andere Ressourcen zur Verfügung.

    Wie Print heutzutage geht, zeigt ja die M-Games ganz gut.
     
  38. GAMEPROFF Stealthstorch

    GAMEPROFF
    Registriert seit:
    21. Oktober 2005
    Beiträge:
    42.669
    Ort:
    Hannover
    Dann können die die Videos zu YouTube hochladen. Darüber verdient man ja auch Geld.
     
  39. Nils! Well-Known Member

    Nils!
    Registriert seit:
    2. November 2009
    Beiträge:
    12.563
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    Mega Drive, Gameboy Classic, X-box, X-Box One S, X-Box One X
    Leider. Bedenke aber auch, wir sind nicht mehr die Ziegruppe und damals zu den GP Zeiten waren wir in dem Alter von der Zielgruppe von Heute, die das so gut finden. Die mit Twitter, Facebook, Youtube aufwachsen. Daran orientiert sich eben die Gamepro.

    Ich glaube im Gegensatz zur Maniac oder jetzt M Games hat sich die Gamepro schon immer an etwas Jüngere gerichtet.

    Vielleicht würdest du es alles anders sehen, wenn du jetzt im Alter von 15 bis spätestens 18 wärest.

    Zum Glück kann jeder lesen und sehen was er will. Mein Fall ist die Gamepro auch schon seit Jahren nicht mehr. Doch wenn heutige Kinder/Jugendliche gerne die Gamepro lesen, sich die DVDS anschauen oder die Videos auf der Seite bzw. die GP Seite und FB Seite gut finden, ist es doch schön.

    So lebt die GP weiter für die neue Generation an Videospiel/Multikonsoloeros Fans.

    So sehe ich das mitlerweile...
     
  40. Companion Cube Well-Known Member

    Companion Cube
    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    600
    Die Jugendlichen sind doch hauptsächlich auf YouTube unterwegs und haben da ihre Persönlichkeiten, deren Fehlen hier bemängelt wurde. Warum sollten die auf Gamepro.de gehen? Sieht man doch auch hier am Forum. Der Großteil der User sind keine 15-18-Jährigen, sondern alte Hasen aus besseren Zeiten.

    Die Startseite wirkt im Vergleich zu früheren Zeiten sehr spartanisch und keine Top-News hat mehr als sechs Kommentare:
    https://abload.de/img/unbenannt11u2l.jpg

    Die Aufrufe der YouTube-Videos befinden sich im niedrigen dreistelligen Bereich. Kein Video der letzten zwei Wochen hat mehr als 400 Views:
    https://www.youtube.com/channel/UCntoWF9bnR4aXgJ9B443-Rw/videos

    Diese Seite ist nur noch ein Abfallprodukt von Gamestar.de, das aber scheinbar immer noch mehr Geld abwirft als es kostet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top