Stellaris - Console Edition (PS4/XBox One)

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von RyuDragon, 14. Mai 2019.

  1. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Ja, die die Schilde ignorieren und dazu noch Bonusschaden auf Panzerung geben sind diese Lichtbogenemitter. Die haben den selben Slot wie die Gigakanone, können also nur auf Schlachtschiffen montiert werden und da auch nur am Bug, sind aber wirklich ziemlich stark. Gegen so eine Flotte hilft nur überpowern denke ich. Eventuell kann man es sich auch noch etwas leichter machen, wenn man viele Corvetten dabei hat, die erstmal als Ziele herhalten um so die größeren Schiffe länger kämpfen lassen zu können.

    --------------------

    Ich kriege echt noch eine Krise, dieses Spiel will mich verarschen mit den Krisen, argh!!! Habe heute in dem Spiel alles richtig gemacht: alle Gegner besiegt und keine gefährlichen Technologien erforscht, so dass nur die Plage kommen konnte. Und nach 250 Jahren kam dann endlich die Mitteilung, dass
    Hyperraumsignale außerhalb der Galaxy entdeckt wurden, die näher kommen, so dass man sich wohl auf Besuch einstellen müsse.
    Das ist ja das Startevent für die Plage, habe es auch noch mal im Wiki überprüft, und ich dachte, dass ich endlich die Trophy holen könnte. Doch dann: Nichts. Es ist nichts weiter passiert, das Event blieb einfach unverändert da, die Endgamekrise ist nie eingetreten, auch 60 Jahre später noch keine Veränderung, da habe ich es dann aufgegeben, vor allem, da im Wiki steht, dass es 600 Monate, also 50 Jahre, später eigentlich weiter gehen sollte. Keine Ahnung, ob ich einfach zu ungeduldig war und kurze Zeit später dann doch noch was gekommen wäre, oder ob ich einen Bug hatte, da es keine freien Systeme mehr gab, auch wenn dann laut Wiki eigentlich ein Besetztes als Alternative herangezogen werden sollte. In jedem Fall hatte ich, nachdem ich die letzten fünf Stunden einfach nur ohne was zu tun zu haben mit Warten verbracht hatte, einfach keinen Bock mehr noch länger zu warten in der Hoffnung, dass die Plage irgendwann doch noch spawned, mir hat es einfach gereicht. Nur ärgerlich, dass ich mich so nun umsonst noch stundenlang bis ins Endgame gelangweilt habe, was ne Zeitverschwendung. :(

    Hab mir dann aus Frust erstmal die Pazifismus-Trophy erschummelt, war ja nur ne Sache von fünf Minuten, und ich war frustriert und brauchte irgendeinen Erfolg. :ugly: Damit ist die Plagen-Trophy tatsächlich die Einzige aus dem Hauptspiel, die mir noch fehlt, alle anderen Trophies habe ich nun, mit der würde es dann also Platin geben.

    Aus Leviathan fehlen mir allerdings auch noch zwei. Darum habe ich jetzt ein neues Spiel auf einer großen Map gestartet, aber mit nur 4 oder 5 anderen Nationen und ohne gefallene Reiche. Ich hoffe, dass ich so vielleicht die beiden Leviathan-Trophies bekommen kann, da die Wahrscheinlichkeit, dass die benötigten Sachen im Spiel sind, so natürlich am größten sind. Und ohne gefallene Reiche schießt mir hoffentlich auch keiner den Geist weg, den ich jagen muss. :D Und wer weiß, vielleicht habe ich sogar Glück und es wird erneut die Plagen-Krise ausgelöst. Aber selbst wenn nicht, mit Utopia habe ich dann ja wahrscheinlich wieder ordentlich zu tun, in irgendeiner Partie wird die Plage dann schon auftauchen denke ich mal.
     
  2. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Der Arche-Emitter verursacht aber nur zwischen 1-225 Schaden oder so. Kann also auch sein, dass er gar keinen "Schaden" verursacht... das wird wohl ein wenig vom Zufall abhängen, sodass ich glaube, dass das dennoch ok geht. Also nicht irgendwie überpowert ist. Evtl. hätte ich einfach mehr Schiffe bzw. "Schutzschilde" in Form von kleinen Schiffen gebraucht...

    btw:

    Ich habe gestern auch versucht, mir die Pazifismus-Trophähe zu "erschummeln" ( :ugly: ), aber irgendwie kam nichts... habe gemäß guide zwei pazifistische Reiche erstellt, von denen ich eines selbst gespielt habe und das andere einem speziell dafür angepassten Spiel (also nur ein weiteres Reich, keine Gefallenen) zum Spawn gezwungen habe. Da kam dann aber nichts mehr. Wie hast du das gemacht?

    ----

    Habe gestern mal ein fanatisch spiritualistisches autoritäres Reich angefangen. Habe dazu auch ne Spiralgalaxie mit 4 Armen genommen, in großer Ausführung. Spielt sich schon ein wenig anders, diese Karte, weil es nur so "Besiedlungskorridore" gibt, die nur lose durch einzelne Hyperraumrouten miteinander verknüpft und ansonsten voneinander getrennt sind. Mal gucken...
     
  3. j1m Supa Saya Jim

    j1m
    Registriert seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    5.512
    Hab es heute das erste Mal auf dem PC gespielt und bis Jahr 10 gespielt, also kurz nach der ersten Wahl

    Hab das komplette Tutorial aktiviert und erstmal mit Demokratie Menschen angefangen, so ganz überzeugt bin ich noch nicht

    Insbesondere das Ressourcen sammeln gestaltet sich doch mehr als langsam
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2019
  4. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Wie schnell du am Anfang Ressourcen sammelst, hängt auch sehr vom Zufall ab, also in welche Region einer Karte es einen verschlägt. Hast du z. B. in deinem Heimatsystem oder unmittelbar drum herum gute Ressourcenvorkommen, ist es weit weniger zäh als z. B. in meinem aktuellen Spiel. Da ist in unmittelbarer Nähe so gut wie nichts bzw. nichts ergiebiges. Dann ist es in der Tat etwas zäh...

    Dann kannst/solltest du noch möglichst bald die ersten Stufen der Technologien für Mineralienabbau und Energiegewinnung erforschen. Dann geht es schneller.

    Eine gewisse "Zähigkeit" ist bei Stellaris zwischendrin durchaus normal.
     
  5. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    Genau so habe ich es im Prinzip auch gemacht. Ich habe eine Partie mit einem selbst erstellten pazifistischen Reich begonnen, sofort abgebrochen und dann eine 1 vs 1 Partie auf einer kleinen Map gestartet, in der ich mit den pazifistischen Menschen gespielt und mein pazifistisches Reich zum spawn gezwungen habe. Kurze Zeit später ploppte dann die Trophy auf. Hast Du vielleicht noch andere selbst erstellte Reiche? Wenn ja darfst Du nicht vergessen, denen den Spawn zu verbieten, sonst kann es sein, dass die stattdessen gespawned werden. Außerdem musst Du darauf achten, dass bei dem selbst erstellten pazifistischen Reich der Spawn nicht nur gestattet sondern wirklich erzwungen ist, sonst kann es nur in der Partie sein, muss aber nicht..

    Wie Viewtiful Flo schon geschrieben hat, wie schnell Du mit den Ressourcen in die Gänge kommst ist immer ein wenig vom Glück abhängig, also davon, ob Du im Startsystem und den umgebenden Systemen viele Mineralien und Energie hast oder nicht. Aber selbst wenn ist es normal, dass du zu Beginn nicht viel machen kannst, denn auch die Ressourcen müssen ja erstmal mit Stationen erschlossen werden, die wiederum Ressourcen benötigen. Es ist normal, dass es Jahre braucht, bis da ein einigermaßen brauchbarer Flow reinkommt und du anfagen kannst, deine Flotte regelmäßig zu erweitern oder dauerhaft irgendwelche Produktonen im Gang zu haben, Stellaris ist halt ein Aufbauspiel, wirklich Stress und Aktion kommt da höchstens mal rein, wenn Du im Mid- oder Endgame in Kriege verwickelt bist und mehrere Fronten und Flotten im Auge behalten musst. Du kannst das Ganze bei Bedarf aber etwas beschleunigen, siehe Tipps weiter unten. Bedenke aber, dass diese Tipps auf der Konsolenverion basieren, ich weiß nicht, in wie weit die Änderungen in der PC-Version da einiges geändert haben könnten.

    Oh, und noch etwas, da jedes Schiff und jeder Bewohner Ressourcen verbraucht, kann es Dir selbst im Endgame noch passieren, dass Du immer mal wieder ein Jahr warten musst bevor Du ein neues Schiff bauen kannst. Es hängt halt alles damit zusammen, wie Effizient Du später deine Planeten ausbauen kannst und wie groß deine Flotte ist. Und der Glücksfaktor geht nie ganz weg. denn es kann schon nen enormen Unterschied machen, ob man z. B. nen Planeten mit dem 10% Mineralienboost-Modifikator in der Partie hat. Auch wie viele große Planeten man findet und kolonisieren kann, kann nen gewaltigen Unterschied machen. Ein Planet der Größe 25 kann im Vergleich zu einem Planeten der Größe 20 z. B. bei richtigem Ausbau 30 oder gar mehr zusätzliche Ressorcen pro Monat einbringen.

    Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sich das Ganze im Laufe der Zeit immer schneller entwickelt. Ich hatte zum Beispiel schon Partien, wo ich nach 50 Jahren gerade mal ne 1K Flotte hatte, die sogar Probleme mit den "natürlichen Blockaden" hatte, dann nach 100 Jahren erst bei 4K war, nach150 Jahren dann aber schon an der 60K-Marke kratzte. Man muss halt auf die Balance achten, je mehr man im frühen Spiel in den Ausbau investiert, desto schneller kann man sich hinten raus dann entwickln. Wenn man aber die Flotte zu sehr vernachlässigt kann es einem passieren, dass man gerade wenn man loslegen wird von Nachbarreich ausgelöscht wird, da es seine Chance sieht und einen nicht mag. Aber gerade der Zufall und das Glück sorgen dafür, dass jede Partie spannend ist und anders verläuft, auch wenn es manchmal frustrierend sein kann, wenn man mal ne wirklich schlechte Ausgangssituation erwischt. Aber damit umzugehen gehört halt auch dazu.

    Allgmeine Tipps für den Start einer Partie würde ich immer folgende geben:
    1. Baue sofort ein zweites Forschungsschiff, bemanne es sofort nach Fertigstellung und schicke es direkt los, noch während dein Startschiff dein Heimatsystem erkundet. Du willst um jeden Preis so schnell wie möglich wissen, welche Ressourcen und Welten Du in Reichweite hast, für die Planung des Ausbaus ist das unerlässlich.
    2. Baue zu Beginn erstmal nur Mineralienstationen wenn es geht, zumindest so lange deine Energie noch nicht im negativen Bereich ist. Energie wird erst etwas später wirklich wichtig, Minerlien lassen dich aber sofort schneller bauen. Priorisiere dabei zunächst unbedingt größere Vorkommen, ein+3 zu erschließen kostet genau so viel wie ein +2, gibt aber halt pro Monat eine Ressource mehr. Wenn Du dabei zu Beginn zwischen Systemem pendeln musst macht das nichts, Du musst eh immer warten, bis du genug Ressourcen hast, da kannst Du die Zeit auch nutzen, um zur größeren Ressource zu fliegen.
    3. Schaue dir die naheliegenden grün markierten Welten genau an. Wie groß sind sie? Haben sie Modifikatoren? Alles was 20 oder größer ist ist ein guter Planet, hat der dann auch noch viele natürliche Ressourcen, dann sollte man vielleicht darüber nachdenken zu warten und auf ein Kolonieschiff zu sparen, die verlorene Zeit holt man mit den planetaren Ressourcen schnell wieder rein.
    4. Nutze deine Traditionen und passe ihren Ausbaue der Situation an. Hast Du viele Ressouren in Reichweite des Startsystems? Der Annahmeeffekt von Wohlstand reduziert die kosten für Minenstationen um ein Drittel (60 statt 90), das kann den Ausbau zu Beginn sehr beschleunigen (Erkundung hat übrigens den selben Effekt auf Forschungsstationen). Hast Du aber brauchbare Welten in der Nähe, dann kann Expansion mehr bingen, selbst wenn der Start dadurch etwas verlangsamt wird. Die Ressourcen gut ausgebauter Kolonien machen das aber nach wenigen Jahrzehnten locker wieder wett.
    5. Plane eher langfristig, nicht immer ist das was schnell Wirkung zeigt besser. Zu Beginn viele Statioen sind zwar zum Beispiel nie wirklich schlecht, aber langfrsitig kann ne Kolonie mehr bringen. Das gilt auch und vor allem für die Forschung. Flottenupgrades sind immer gut, bessere Schiffstypen sowieso, aber die bringen Dir gar nichts, wenn Du sie dir nicht leisten kannst, dann kann es besser sein, zunächst bessere Minen oder Kraftwerke zu erforschen und diese dann auszubauen.
    6. Behalte die laufenden Ressourenkosten im Hinterkopf, fast alles was Du baust hat nicht nur Baukosten, sondern danach auch laufende Kosten. Außenposten verringern zum Beispiel deinen Einflussgewinn, Bewohner Mineralien und Flotten Energie und Mineralien. Die Balance entscheidet, wie gut Du im Early- und Midgame vorankommst.
    7. Vergiss Richtlinien und Erlasse nicht. Wenn man den nötigen Einfluss hat und entbehren kann, dann kann der richtige Erlass ordentlich was bringen. Ich aktiviere z. B. immer direkt Freidenkertum für den Forschungsboost. Im Midgame werden die Erlasse dann noch mächtiger, eine auf Mineralien spezialisierte Welt kann ihren Output mit einem entsprechendem planetaren Erlass ordentlich steigern.

    Das isr nur das, was mir spontan einfällt, keine Garantie auf Vollständigkeit oder Richtigkeit, gerade im Bezug auf die PC-Version.
     
  6. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Ich würde vielleicht ergänzen, dass es am Anfang schon sinnvoll sein kann, eine kleine Flotte aus 8 bis 10 Korvetten in der Hand zu haben. Ich wäre gestern beinahe mal von einem Piratenangriff erledigt worden, die munter in meinen Systemen herumgeflogen und alles zerstört haben. Außerdem kann man so die ersten Systeme ganz gut "freiräumen", wenn sie von kleineren Feindgruppen blockiert werden. Damit hatte ich in meinem aktuellen Spiel anfangs Probleme. Das kommt aber darauf an, was man für eine Galaxiekarte spielt. Bei elliptischen Galaxien braucht man das nicht unbedingt.

    Was auch noch wichtig wäre: Neben der "Hauptstadt" des Planeten (ab planetarem Außenposten) also am direkt angrenzenden Feld oben, unten, links und rechts baut man am besten Ressourcensammelstationen a la Bergbaunetzwerke oder Kraftwerke - selbst dann, wenn die andere Modifikatioren haben (Forschung usw.). Die bekommen da nebendran dicke Boni. Die Mineralienproduktion kann man auch mit einem Silo neben den Stationen ankurbeln. Das gibt ebenfalls Boni auf Mineralien, ähnlich wie bei der "Hauptstadt".

    Ansosnten muss man anfangs einfach ein wenig ausprobieren.

    Ja, das ist mir schon klar. Habe ich eigentlich auch gemacht. Glaube ich zumindest, also den Spawn erzwungen... ka, probiere es heute evtl. nochmal aus...
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. August 2019
  7. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    Stimmt, die Piraten können etwas nerven wenn sie einem Stationen wegschießen, es kann nicht schaden ein paar Korvetten zu haben, 300 - 400 Power sollten da reichen. Ich habe mich auf die Piraten aber nie vorbereitet, sondern immer gewartet, bis sie angegriffen haben. Wenn ich Pech hatte habe ich eine oer zwei Stationen verloren bevor meine Flotte bereit war, aber das war immer verkraftbar, wenn man seine Ressourcen gut ausgebaut hat. Mit Glück nähern die sich auch einem Planeten und werden von der Raumstation pulverisiert, dann erledigt sich das Problem quasi von allein. Aber es stimmt schon, am Besten ist es, wenn man sie direkt abfangen kann ohne was zu verlieren.
    Fürs Freiräumen sind das aber ein wenig zu wenig Schiffe würde ich sagen, die meisten Blockaden haben ja um die 600 Power, da hat man mit 8 - 10 Schiffen jedes mal hohe Verluste, was unnötig Ressourcen verbraucht, wenn es überhaupt reicht und man sich nicht auch noch zurückzeihen muss. Mit dem Freiräumen warte ich immer, bis ich die 2. Schiffsklasse habe und minimum 300 Power über dem Ziel bin, dann sterben die schnell genug, so dass die Verluste sich in Grenzen halten.

    Dass die Hauptstädte da groß Boni geben ist mir noch gar nicht aufgefallen, muss ich mal drauf achten wenn ich wieder welche habe. Bei den Silos bin ich mir gerade unsicher. Die geben ja +1 an die angrenzenen Felder wenn dort Mineralien produziert werden und haben keine eigene Produktion, richtig? Dann geben die also maximal +4. Haben die ne 2. Stufe wo der Bonus größer ist? Denn ansonsten geben Minen später ja von sich aus +5 wenn ich micht nicht irre, da wäre eine ausgebaute Mine also effektiver als ein Silo. Am Anfang sind die Silos bei entsprechender Planung aber auf jeden Fall wirklich gut, da man für recht wenig Ressourcen +4 bekommen kann und wir reden hier ja von Tipps für den Anfang des Spiels. Wenn das Silo ne 2. Stufe hat kann es sich bei richtiger Planung vielleicht auch später noch lohnen, wenn nicht würde ich es irgendwann gegen eine Mine austauschen, da die dann mehr geben. Was aber auf spezialisierten Planeten richtig reinhaut sind die Hubs oder Veredelungsanlagen, die +10% auf alles geben, mit Stufe 2 sogar mehr. Schon wenn man nur ne Produktion von 60 auf dem Planeten hat geben die dann also schon +6 auf Stufe 1, bei nem großen spezialisierten Planeten kann man da locker auf +15 oder so kommen. Sind aber eher fürs Midgame, wenn man sich da spezialisieren kann.
     
  8. j1m Supa Saya Jim

    j1m
    Registriert seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    5.512
    Naja, ich hab so ziemlich alles was geht im Abbau und das sind gerade mal +16

    Nach dem ich dann jetzt auf der Erde noch ein Feld umgestellt hatte, hab ich jetzt erstmal Hungernot :D
    Wobei ich keine Ahnung habe wo ich den aktuellen Bedarf überhaupt sehen kann
     
  9. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Wie groß die Boni sind, kann ich dir gar nicht so genau sagen. Ich weiß nur, dass sie ziemlich gut/groß sind. Macht durchaus einen spürbaren Unterschied. Bei der Hauptstadt auf jeden Fall, bei den Silos bin ich mir wegen der Höhe nicht sicher. Da gibt es aber auf jeden Fall auch Boni. Wenn man die Gebäude geschickt platziert, kann man so jedenfalls den Ausstoß an Ressourcen optimieren. Ob das beim Silo auch von der Stufe abhängt hab ich keine Ahnung, vermutlich aber schon... Bis auf so ein Plus, dass zwischen den Gebäuden "platziert" ist, wüsste ich aber nicht, wo man diesen Bonus irgendwie einsehen kann...

    Das ist wg. den Ressourcen am Anfang duchaus normal. Du hast ja noch kein ganzes Reich, mit mehreren Planeten, Systemen, Ausßenposten und verschiedenen Bergbaustationen usw. Du kannst am Anfang nur schauen, dass du den Output an Ressourcen bestmöglich optimierst. Anfangs sollte man, wie RyuDragon schon beschrieben hat, aber nicht gleich jedes Ressoucenvorkommen, dass kleiner als +3 ist, sofort mit ner Bergbaustation versehen. Diese Stationen kosten auch Unterhalt (Energie?), weswegen sich da manche "Vorteile" wieder negieren, wenn du es am Anfang übertreibst. Auch sollte man nur Außenposten an strategisch wichtigen Punkten setzen, damit diese ein möglichst breites Einzuggebiet haben. Die Kosten Einfluss im Unterhalt. Mit der Tradition "Wohlstand" kannst du z. B. die Kosten für den Bau von Bergbaustationen senken und erhälst generell Boni auf die Ressourcen. Ich würde am Anfang aber eher die Tradition "Entdeckung" empfehlen. Den ersten Baum kannst du recht zügig ausbauen, und erhälst mit Entdeckung gute Boni auf die Forschungsgeschwindigkeit und alles rund um Forschung, wenn abgeschlossen.

    Die Ressourcendepots siehst du ganz oben. Ich beziehe mich wie gesagt auf die Console-Edition. Das wird beim PC aber vermutlich auch so sein. Energie ist ein Blitz-Symbol, Mineralien so eine Art Edelstein und die Nahrungsvorräte sind eine Art Blume oder grüne Pflanze. Ist ein Minus dahinter, oder Null, bzw. ne rote Markierung, dann bist du im Minus. Das ist kurzzeitig nicht wirklich schlimm, wenn du noch Vorräte hast. Auf Dauer ist das aber ungünstig.


    ------

    btw:

    Bei meinem 2. Anlauf hat das mit der Pazifistentrophäe funktioniert.

    Ich habe jetzt noch mal nen neues Spiel gestartet, mit einem Insektenvolk mit Schwarmbewusstsein... :D Fanatisch autoritär und spirituell.
     
  10. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    Da man zu Beginn ja nicht mehr als eine Station pro Jahr bauen kann und Du neben Mineralien ja auch noch Energie abbauen musst, ist +16 für nach 10 Jahen eigentlich ganz okay. Wenn es gut läuft kann man dann vielleicht auf +20 sein, viel mehr ist, zumindest in der konsolenversion, nicht drin wenn man nebenbei auch noch Forschungsschiffe baut und vielleicht auf sein erstes Kolonieschiff spart. Dahre würde ich sagen, dass das im grünen Bereich ist. Sobald Du dein Gebiet das erste mal erweiterst, sei es mit einer Kolonie oder einem gut plazierten Außenposten, dürfrte sich das in recht kurzer Zeit schnell verdoppeln, und dann kommt das Spiel langsam in Fahrt. Aber wie gesagt, wie blöd bauen wirst Du in den ersten 50 Jahren nie können, da wirst du immer schauen müssen, was gerade am Wichtigsten ist.

    Hab jetzt mal geschaut, die Silos geben auch auf höheren Stufen scheinbar immer nur +1 auf angrenzende Mineralien, was sich ändert ist die maximale Kapazität des Lagers, da geben größere Silos mehr. Aber sie produzieren nie selbst und geben immer maximal +4, ab einem gewissen Punkt sind sie also nutzlos, da Bergwerke mehr geben. Sind also eher fürs Early- und Midgame, später braucht man sie höchstens noch, wenn man mehr Lagerplatz braucht, aber im Ernst, wer braucht das? Vielleicht werden sie mit den Megaprojekten in Utopia wichtiger, aber so finde ich, dass sie höchstens am Anfang was bringen.
    Ich habe mal bei der Hauptstadt geschaut, die gibt auch nur +1 auf angrenzende Felder, ein wirklich großer Bonus ist das also auch nicht. Ist also das Selbe wie beim Silo, im Optimalfall +4 pro Welt. Wenn man viele Welten hat summiert sich das aber natürlich zu einem gewissen Grad, schlecht ist es also nicht, kann zum Ende immerhin ein paar Schiffe mehr bedeuten, die man sich vom Unterhalt her leisten kann. Und anders als beim Silo gibt es ja keine lohnendere Alternative, die Hauptstadt baucht man immer, kann sich also lohnen, das beim Planen ein wenig zu berücksichtigen. Allerdings würde ich die Hauptstadt trotzdem immer auf einem leeren Feld parken, oder auf einem Feld, wo man die Ressource auf dem Planeten nicht benutzen möchte. Denn sonst würde man sich ja Boni verbauen, die man dann gegen die +4 der Hauptstadt gegenrechnen müsste.

    -------------------------------------------

    Meine aktuelle Partie scheint recht gut zu laufen. Auch wenn ich keine Forschungswelten habe, ist die noch im grünen Bereich, und mit knapp 130 Mineralien pro Monat kann man schon recht zügig ausbauen und expandieren. Dementsprechend laufen auch in allen meinen 7 Welten permanent irgendwelche Bauprojekte und ich muss aktuell mal schauen, wo ich mich weiter ausbreiten kann. Da mein Weltenlimit aber 7 ist muss ich dann auch so langsam mal überlegen, welche Welten ich in potentielle Sektoren packe. Da ich aber in vielen Systemen Welten habe, die ich nach einem Terraforming besiedeln könnte und das lieber manuell steuern würde, ist das gar nicht so einfach.
     
  11. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Naja, ok, aber bei Energie macht +4 oder nicht schon einen Unterschied aus, gerade wenn man knapp bei Kasse ist bzw. nicht sehr viele Vorkommen usw. hat.

    -----

    Ich habe jetzt meinen Insektenscharm mal ne Weile gespielt und ausgebaut. Spielt sich ganz gut. Habe als Vorteile der Rasse "fleißig" und das mit der schnellen Fortpflanzung gewählt, dazu aber noch den Nachteil "vergänglich" oder so ähnlich, der die Lebensdauer verkürzt... stilecht für einen Insektenschwarm. :D Habe als Reichsvorteile dann noch die aristokratische Elite genommen, die +4 Anführer-Limit gewährt. Das ist bei mir recht wichtig geworden. Da meine Forscher nicht sehr lange leben (im Moment), ist es wichtig für mich geworden, rechtzeitig neue aufzubauen und zu rekrutieren. Da machen auch die individuellen Spezialgebiete der Forscher deutlich mehr Sinn... setzte jetzt gerade den ein, der sein Fachgebiet auf der entsprechenden Technologie hat und switche dann immer die Wissenschaftler hin und her. Der "inaktive" Rest unterstützt via Forschungsschiff meine planetare Forschung, und erhält damit zusätzlich Erfahrung. Funktioniert ganz gut so.

    Ich habe zudem ganz brauchbare Anomalien erforschen können, die mir häufig mal schnell ein paar Hundert Mineralien bzw. E-Credits verschafft haben. Damit war der Kolonieausbau dann schnell gemacht. Habe jetzt bereits nach kurzer Zeit 3 Planeten.

    @j1m: Wenn du Glück hast, kannst du so auch via Anomalienerforschung recht gut Ressourcen abgreifen. ;)


    Gestern ging zudem ne neue "Questreihe" los:
    mein Chefwissenschaftler für die Physik hat sich plötzlich "verabschiedet" (d. h. er ist abgehauen), um auf einem privaten Forschungsschiff so ein Phänomen zu untersuchen, dass recht... abgehoben klang. Man muss ihm dann hinterherjagen, bis er irgendwann mal in seinem Phänomen "verschwindet" und nur noch ein Forschungsschiff übrig bleibt.
     
  12. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Das stimmt, außerdem muss ich mich korrigieren, das +1 bei der Hauptstadt bezog sich anscheinend noch nicht auf die höchste Ausbaustufe, hatte jetzt gesehen, dass ich auf einem anderen Planeten Felder hatte, wo die angrenzene Hauptstadt +2 gab, was dann also maximal +8 pro Planet ergeben würde, was dann schon nen deutlich größeren Unterschied macht. Daher versuche ich inzwischen auch, die Hauptstädte so zu platzieren, dass ich die Boni möglichst gut nutzen kann.

    ---------------------------------

    Bin in meiner aktuellen Partie jetzt im 107. Jahr. Mein Kernsektorlimit habe ich mit 10/9 ein wenig überrreizt, aber da ich aktuell wirklich viele Ressourcen produziere (+70 Energie und +300 Mineralien) nehme ich den Mali in Kauf, vor allem, da ich dank Systemen mit mehr als einer Welt im Moment 12 oder 13 Kolonien direkt verwalten kann, und manueller Ausbau ist besser als KI Ausbau. Dazu kommen noch zwei Kolonien in Sektoren, die aber eher unbedeutend sind. Habe gerade das Terraforming von drei Welten abgeschlossen und bin gerade dabei diese spezialisiert auszubauen, eine als reine Forschungswelt, und zwei als reine Energiewelten. Vermutich wird jede der Energiewelten am Ende locker +100 abwerfen, das sollte dann reichen, um eine 100K Flotte zu unterstützen. Aktuell ist meine Flotte zwar gerade mal bei etwas über 10K, aber dank endlich erforschter Schlachtschiffe und eines voll ausgebauten und mit Werften ausgestatteten Raumhafens wächst die Flotte nun sehr schnell, in 50 Jahren sollte ich langsam an der 100K-Marke kratzen, wenn nichts dazwischen kommt.
    Aus Kriegen halte ich mich als pazifistisches Reich komplett raus, das sollen die in der Hälfte der Galaxie, die mir nicht gehört, mal schön unter sich ausmachen. Die aktuell stärkste andere Macht ist mir eh wohl gesonnen, wenn meine Flotte stärker wird, könnte ich sie vielleicht für eine Föderation gewinnen.

    Läuft also aktuell wirklich gut, und dank vieler Welten zum ausbauen habe ich auch noch genug zu tun, so dass ich mich nicht wie in der letzten Partie komplett langweile und nur Zuschauer in meiner eigenen Partie bin.Ich hoffe, dass ich bald die nächste Stufe des Terraformings eforschen kann um ein paar weitere Welten in bereits besiedelten Systemen umwandeln zu können, dann würde ich wohl auch noch eine weitere reine Mineralienwelt aufbauen um den Ausbau von Flotte und Welten noch weiter zu beschleunigen.
    Bleibt nur noch zu hoffen, dass ich die Plage als Endgamekrise bekomme, denn dank der Technologie "lebendiges Metall" wäre ich jetzt sogar noch besser auf die vorbereitet als in meiner letzten Partie. Hoffentlich erforscht also keine der KIs irgendwas, das eine andere Krise auslöst. Allerdings wäre lebendiges Metall noch nützlicher, wenn Utopia schon draußen wäre. :D

    Edit:

    Nach 130 Jahren hat meine Flotte nun 30K Kampfkraft, nicht ganz so viel wie erhofft. Liegt aber auch daran, dass ich im Kmapf gegen einen Geist über 40 Schiffe verloren habe, die ich danach natürlich erstmal ersetzen musste, was ein paar Jahre gedauert hat. Aber der Geist wurde erfolgreich vernichtet, die Trophy dafür habe ich mir also geholt. :) Somit fehlen mir sowohl im Hauptspiel als auch in der Leviathan-Erweiterung nur noch je eine Trophäe.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2019
  13. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    @RyuDragon:

    Kann es sein, dass der "Utopia"-DLC bei der Deluxe Edition der Console Edition von Stellaris (bzw. beim Upgrade-Pack) bereits dabei ist?

    Soll Utopia nicht heute veröffentlich werden? Schon was gesehen?

    ----

    Meine Insekten-Parie hat sich irgendwie festgefahren... ist herausfordernder, mit einem Kastensystem zu spielen. Auch brauchen Spiritualisten mehr Platz auf den Planeten, so mein Eindruck. Wegen Tempeln und anderen Gebäuden. Bei mir kommt dann alles zusammen. Ich habe ne ungünstige Position auf der Karte erwischt.

    Gestern ging auch die "Was war, wird sein"-Questreihe "automatisch" los, ohne dass ich diese bewusst forciert hätte. Ich fliege derzeit noch mit 7 Forschungsschiffen durch die Galaxie, um jene zu erkunden. Hier war mir der Zufall offenbar mal hold... :ugly: Diese steckt im Moment aber auch irgendwie fest. Muss man zum Fortsetzen der Quest diese ganzen Gebäude(technologien) erfoscht haben? Das dauert zwar immer noch ewig (ich bin erst ca. bei 80 Jahren Spielzeit), ist aber nicht ganz so krass wie im Endgame. Offenbar unterscheidet das Spiel auch zwischen Early-, Mid- und Engame, was das Erforschen und die Zeitdauer der Technologien angeht...

    Scheiße, das echte "Hive Mind" gibt's erst via Utopia-DLC... ich glaube, ich muss mir doch noch das Deluxe-Upgrade zulegen... ;)

    Ich habe die erste Stufe der Psi-Technologie erforscht, kann aber keine Psi-Armeen bauen? Weiß nicht so recht, warum...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2019
  14. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    So. Ich konnte es eben nicht lassen. Ich habe mir jetzt das Deluxe-Upgrade geleistet. Utopia ist ja heute erschienen, und kostet alleine 19,99 € im PSN. Für 24,99 € erschien mir das Upgrade als ein faieres Angebot, zumal es neben Utopia noch der Leviathans-DLC (einzeln für 9,99 €) dabei ist sowie das Plantoids-Spezies Pack. War aber offenbar schon alles mit an Bord, es gab nicht wirklich was herunterzulaten, außer paar MB.

    Jetzt kann ich endlich ein richtiges Schwarmbewusstsein spielen... :D
     
  15. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Dann mal viel Spaß mit den neuen Inhalten. :) Und deine erste Frage hast Du ja quasi schon selbst beantwortet, ist alles Teil der Deluxe.
    Was die Psi-Armeen angeht: Bin mir gerade nicht sicher, waren die überhaupt schon Teil der ersten Psi-Technologie? Ich denke, die kommen erst später. Aber falls sie doch Teil der ersten Technologie sind, dann kann ich Dir auch nicht sagen, woran es liegt, ich konnte die immer bauen. Aber vielleicht gibt es ja noch Voraussetzungen für den Bau, z. B. dass die nur dort gebaut werden können, wo es auch Tempel gibt oder so? Ich weiß es wirklich nicht, da es bei mir immer ging.

    Und natürlich habe ich mir nach dem automatischen Update dann auch direkt im Store Utopia "geladen". Hab erst gedacht, dass der Download nicht funktioniert, da nach dem klick auf Laden nichts passiert ist und es auch nicht auf "gekauft" oder "installiert" gewechselt hat wie sonst. Lag aber wohl daran, dass der klick nur irgendwie nen KB downloaded um die Inhalte freizuschalten, die mit dem Update schon installiert wurden.

    Habe dann auch direkt meine letzte Partie abgebrochen und mal neu gestartet um mir direkt mal ein Reich mit den neuen Schwarmbewusstsein zu basteln. Ist eigentlich schon ganz lustig, hab meines auf Expansion ausgerichtet und starte mit nem Kernweltenlimit von +2. Lief allerdings nur mäßig. In meinem ersten Anlauf hatte ich absolut keine Minerlien in den Systemen meiner Heimatwelt und konnte quasi nichts machen, bis ich mir endlich ein Kolonieschiff leisten konnte. Hab dann schnell eine Welt mit fokus auf Minerlien gegründet und dann eine mit Fokus auf Energie. Sah zunächst recht gut aus, doch leider war meine Forschung dadurch extrem langsam und ich bin auch durch das schnelle Bevölkerungswachstum in eine Nahrungskrise gerutscht, wodurch keine neuen Bewohner mehr hinzu gekommen sind. Hab das Ganze dann an der Stelle abgebrochen und es einfach neu versucht.
    Und meine neue Partie endete nach sehr kurzer Zeit ebenfalls. Warum? Weil mir nach gerade mal 8 Jahren ein gefallenes Reich den Krieg erklärt hat. Das war mein direkter Nachbar, doch leider habe ich das erst gesehen, nachdem ich eine Kolonie direkt in ihrer Nähe in Auftrag gegeben habe. Und das hat sie direkt provoziert mir mal eben ne 60K Flotte auf den Hals zu schicken. Und da die Welt die einzig brauchbare in meiner Nähe war, hab ich es dann beendet.

    Sonderlich viel habe ich von Utopia also noch nicht gesehen, hab aber schon mal einen Blick auf den neuen Punkt bei den Traditionen geworfen. Megaprojekte und viele der Neuerungen schaltet man anscheinend darüber erst frei und nicht über den Technologiebaum wie ich vermutet hatte. Und die Plätze dort kann man anscheinend erst nach und nach freischalten wenn man eine Tradition komplett abgeschlossen hat. Allerdings kann das nicht für jeden Platz die Bedingung sein, gibt ja mehr Plätze als Traditionen. Mal schauen, in meiner Partie mit dem Schwarmbewusstsein werde ich wohl in jedem Fall den Megakonstruktionen-Pfad folgen, das passt recht gut zu dem Expansionsfokus, außerdem kann ich so direkt versuchen, mir die ersten Trophys zu holen. Habitat mit Blick auf ein schwarzes Loch wird wohl mein erstes Ziel sein, gefolgt von allen anderen Megakonstrukten. Bin schon gespannt, ob ich das alles in einer Partie hinbekomme. :D Und ob ich mal ne Partie hinkriege, in der ich länger als 10 Jahre überlebe. :ugly:

    Hatte aber schon ein neues Event nach einer Anomalie, und hab ordentlich gelacht. In dem Event hat einer meiner Wissenschaftler nämlich auf einem Planeten
    ein Handtuch gefunden und es direkt liebgewonnen, weswegen er es nun immer bei sich hat. Und die anderen Crewmitlgieder flüstern: "Beinahe wie ein Anhalter". Einer herrliche Anspielung. :D Und das Genialste: Der Wissenschaftler hat die Eigenschaft "Handtuchträger" hinzugewonnen. :D Die ist sogar ziemlich gut, sie verringert nämlich bei Anomalien das Fehlschlagrisiko. Handtuchträger sind halt Glückspilze. :D
    Fand ich herrlich, ich hoffe es gibt noch mehr solcher neuen Sachen und Anspielungen.
     
    Viewtiful Flo gefällt das.
  16. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Ja und... Ja. :D Habe im Wiki nachgesehen. Für die Psi-Armeen ist ne Technologie "Telekinese" Voraussetzung. Es muss also wohl noch geforscht werden. Wede ich demnächst gleich nochmal probieren. Steht noch ein spirituelles Reich an... :)

    Jo. Offenbar wurden die Inhalte schon via Patch vorausgeschickt. War zum Start der PS4 mit installiertem Stellaris ein paar MB, 60 oder so... oder 160... :hmm: keine Ahnung. Hatte ich vorher nicht dran gedacht, dass die inhalte vermutlich schon automatisch via Update drinnen sind.

    Jo. Ich habe auch meine letzte Partie abgebrochen und das Insektenvolk entsprechend angepasst, um darauf gleich nochmal neu zu starten. Bezüglich der Eigenschaften des Schwarmbewusstseins konnte ich mich nicht so recht entscheiden... habe erst mal die Wissenschaftsausrichtung genommen. Interessant wäre aber auch dieser "alles verschlingende" Schwarm... da hat man sich wohl bei den Zerg von Starcraft bzw. den Tyranniden von Warhammer 40k inspirieren lassen. :ugly: Blöd nur, dass man keine biologischen Schiffe bauen kann.... dann wäre man quasi die "neue" Plage des Weltraums... :D :)

    Ich habe gestern gesehen, dass die ersten Leute schon Trophys geholt haben. ;) Mein erste ingame Bekanntschaft mit den neuen Inhalten waren neben dem Schwarmbewusstsein so ein galaktisches Vieh mit der Kampfstärke "Totenkopf". Das hat direkt eines meiner Forschungsschiffe gekillt. Ist das so ein Leviathan-Monster?

    Zum Megastrukturenbau ist ja erst mal Forschung angesagt, bis man die richtigen Technologien beisammen hat. Evtl. schaffe ich das auch mal mit der Ringwelt... Halo lässt grüßen... :ugly:

    Johar, gibt ziemlich viele Eastereggs in Stellaris... ich habe auch den Eindruck, dass viele der Ethiken eines Reiches eigene Questreihen nach sich ziehen...

    Ich habe mir demletzt mal die "Klingonen" gebastelt. Humanoide Spezies, dazu militaristisch, xenophob und autoritär... :lol: Mir fallen wegen der Reichsnamen meist nur die Völker aus Star Trek ein... ;)
     
  17. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Ich spiele auch ein Insektenvolk als Schwarmintelligenz... aber auch im dritten Anlauf nur mäßig erfolgreich. Immerhin bin ich nun fast so weit, dass ich meinen zweiten Aufstiegspfad wählen kann... auch wenn ich das erst tun werde, wenn ich die nötigen Technologien für Habitate habe, wa noch etwas dauern kann. Aber dass der Schwarm praktisch kaum Chancen auf gute diplomatische Beziehungen hat macht es nicht leichter, da nahezu jedes Volk kurz nach dem Kontakt die Türen zuschlägt.

    Ja, einige waren da anscheinend recht fix mit den Trophys. Wobei, als ich geschaut habe war es überall noch 0,0%, außer bei den Habitaten. Hab aber auch schon am Nachmittag geguckt, da war das Update ja erst wenige Stunden online.

    Stimmt, die Pfade zu den Megakonstruktionen setzen auch bestimmte Technologien voraus, was auch der Grund ist, warum ich meinen zweiten Pfad nicht direkt festlegen werde, sobald ich einen freien Slot habe. Mein erster Pfad war Forschungsgeschwindigkeit +10% um den Fortschritt zu beschleunigen, mein nächstes Ziel sind die Habitate, also der Pfad "Bewohner der Leere", für den ich jedoch zwei Ingenieursforschungen brauche, Schlachtschiffe und Weltrauminstallationen wenn ich mich recht entsinne. Und da bin ich noch ein wenig von entfernt, auch da meine Forschung ne Zeit lang nur sehr langsam lief.

    Ich hätte ja gerne nen Roboterschwarm, die würde ich dann borg nennen. :D
     
  18. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Ich glaube, reine AI-Völker kommen erst mit dem Synthetic Dawn-DLC... :D Habe aber gestern auch ne Trophy in Utiopia gesehen, die irgendwas mit einem Robotervolk zu tun hat... das man ein Volk zu unsterblichen Maschinen oder so macht... keine Ahnung... :hmm:
     
  19. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Stimmt leider, und aktuell steht es noch in den Sternen, ob es nach Utopia noch weitere Erweiterungen für die Konsolen-Version geben wird.
    Ja, die Trophy gehört zu einem der möglichen Aufstiegspfade wenn ich mich nicht irre. Da gibt es Psi, Roboter und Biologiepfade, denen man in mehreren Stufen folgen kann. Hab aber noch keinen davon ausprobiert, da das nicht zu meinem aktuellen Spielstil passt, daher keine Ahnung, was genau die Pfade bewirken. Icgh weiß nur, dass der PSi-Pfad zu einem sehr.... interessanten Event führen kann, das... nicht so toll ist wenn man die Partie gewinnen möchte. :ugly:

    Ich bin inzwischen endlich so weit, dass ich Habitate bauen kann. Hab allerdings noch keins gebaut, da ich kurz vorm Verzweifeln war, da es bei mir einfach nicht klappen wollte eines zu errichten. Hab dann in ein Tutorial auf YT geschaut und gesehen, dass man die im Orbit eines Planeten bauen muss.... was einem im Spiel nirgends gesagt wird, da steht nur Weltraumstation, weswegen ich dachte, das man die wie Festungen überall bauen kann. Aber gut, das wäre dann wahrscheinlich auch zu übermächtig. Aber für den Preis, den sie kosten sind die schon extrem mächtig, die kosten nämlich "nur" 5000 Mineralien pro Station und geben einem dafür 12 Felder für Bevölkerung, die man mit speziellen Habitatgebäuden bebauen kann, die teilweise deutlich besser sind, als ihre Gegenstücke auf Planeten, auch, da sie keine Upgrades haben, also quasi direkt in der höchsten Ausbaustufe errrichtet werden. Will ich unbedingt direkt mal ausprobieren, vor allem, da ich auch mal schauen möchte, ob die Habitate Planetenmali geben oder nicht. Wenn nicht kann man mit Habitaten echt viel pushen sobald man einen hohen Mineralienflow hat.. und ich bin aktuell bei +300, könnte lustig werden. :D

    Und während ich die Habitate baue werde ich hoffentlich auch irgendwann das Glück haben, die Megabauwesen-Technologie als Option zu bekommen, denn die ist die Voraussetzung um die richtigen Megakonstruktionen-Pfade freischalten zu können. Aber bis ich da den nächsten wählen kann dauert es noch ein Weilchen, muss erst die nächste Tradition abschließen um einen weiteren slot freizuschalten, denn meine aktuellen drei Slots habe ich bereits belegt.
     
  20. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    So. Habe jetzt ne Weile mit "Utopia" gespielt. Die Änderungen sind schon merklich. Sogar die Musik wurde offenbar erweitert. Man hört jetzt deutlich andere Themensongs, die mir etwas "düsterer" vorgekommen. Das Niveau ist aber auf dem des "Hauptspiels".

    Bin jetzt bei nem fanatisch spiritualistischen Pilzvolk gelandet. Habe auch die psionische Technologie erforscht. Habe auch bereits zwei Aufstiegspfade ausgewählt, einmal den wo man den Boni auf Forschungsgeschwindigkeit bekommt, ein anderer mit diesem psionischen Austiegspfad. Durch den bekommt man die Thelekinese Technologie sofort. Gleich mal erforscht, jetzt sind viele meiner Anführer Psioniker, was deutliche Boni bringt, z. B. auf Forschungs- und Erkundungsgeschwindigkeit bei Wissenschaftler. Bin gerade dabei, die Hauptstad mittels der Technologie "Planetare Hauptstadt" oder so was zu verbessern, diese benötigt man dann, um ein Äquivalent zum Klontank bauen zu können, der Psi-Armeen ermöglicht. Glaube ich jedenfalls, dass das so läuft, kann auch sein, dass man nur diese Hauptstadt Technologie braucht. Psi-Armeen machen nen immensen Moralschaden, noch mehr als die Xenomorph-Armeen.

    Habe sonst schon vielerlei Bekanntschaft mit neuen Inhalten gemacht. Habe in einem System ne kaputte Dyson-Sphäre gefunden, die ich reparieren kann, sobald ich die Megabautechnologie erforschen kann. Gleich mal nen Außenposten in das System gesetzt. :D
    Dazu gibt es jetzt ja viele so lila markierte Fraktionen im Diplomatiefenster, mit denen man mehr interagieren kann. Man kann bei "Kuratoren" z. B. Informationen kaufen. Habe ich einmal ausprobiert und so ein System gesagt bekommen, so irgendsoeine Uralte Festung oder so was drinnen ist. Ist wieder so ein Totenkopfding. Das Forschungsschiff hat es quasi automatisch zerlegt. Dafür scheint es aber ne Trophy für Utopia zu geben. Naja, ansonsten wachsen die Pilze wie der Teufel. Bin gerade dabei, meinen Sektor auszubauen, mit mittlerweile 9 kolonisier- und veraltbaren Systemen. Bei mir sind ne Menge Planeten im System, die ich teilweise zwar erst terraformen muss, aber immerhin. Viele meiner Kernsysteme haben zwei kolonisierbare Planeten im System. Ich habe bei manchen Forschungssträngen schon die Endgame-Optionen freigeschaltet, nach nur 60 oder 70 Jahren... :ugly: Naja, meine Pilze sind zudem intelligent, bekommen also Boni auf die Produktion von Forschungspunkten. Mit dem Psioniker-Upgrade ging es nochmal mehr ab. Mein Volk hat jetzt nen Modifikator "latente Psioniker" oder so. Regelmäßig ploppen dann Meldungen auf, dass bei diesen und jenen Anführern das psionische Tallent "entdeckt" wurde.

    Bin leider erst mal auf Diplomatie gegangen, weil ich die Hoffnung hatte, ich könne so endlich mal nen Förderationssieg erringen. Sind im Spiel viele pazifistische AI-Völker, die mitmischen, blos leider ging das irgendwie nicht so recht voran, weil viele noch materialistisch veranlagt sind. Naja, eben ist wieder die "Was war, wird sein"-Questreihe gestartet. Evtl. kann ich so mein Volk auf ein kriegerisches ummünzen... :D Direkt neben mir sind so ein paar xenophobe isolationistische Spinner, die ich gleich mal in ihrem Reich "eingebaut" habe. Alle zu ihrem Territorium sind von mir entweder via Außenposten oder Kolonien verbaut, dazu die Grenzen dicht, dass sich der Kerl nicht mehr ausbreiten kann.... Naja, da er Pazifist ist, hat das Volk noch nichts dagegen gemacht.

    Ansonsten bin ich noch so ner
    künstlichen Kugel begegnet, die ein schwarzes Loch "erforscht".
    Habe da was gemacht, allerdings sind mir die Auswirkungen irgendwie unklar geblieben, oder hängt das irgendwie... oder ich habe den falschen Knopf gedrückt... :D Keine Ahnung. ;)

    Fazit: mit Utopia und Leviathans geht es deutlich mehr ab als "nur" mit dem Hauptspiel. Wäre cool, wenn noch weitere DLCs für die Console Edition kommen würden.

    Offenbar kommt aber das Spiel nicht so an wie z. B. auf dem PC, weil es halt nicht das "typische" Konsolenspiel ist... Ich dagegen finde, auf Konsolen ist das ein echter Geheimtipp, weil Stellaris ein Spiel ist, dass man sonst eigentlich nur für den PC bekommen würde... schade, das es so wenig Beachtung unter Konsoleros findet... :(
     
  21. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo
    Du hast eine kaputte Dysonsphäre gefunden? Ich bin neidisch, so ein Glück hatte ich leider bisher nicht. Und was die
    Kugel angeht, die das schwarze Loch erforscht
    , das ist ein Event, das sich über einen längeren Zeitraum zieht und, wenn ich mich nicht irre, das Event, das zur "Neues Universum"-Trophy aus Leviathan führen sollte. Bin mir allerdings nicht sicher, ist nämlich die eine Trophy, die mir da noch fehlt. In jedem Fall ist das Event wohl sehr stark Glücksabhängig, ob es an einer bestimmten Stelle weitergeht wird ausgewürfelt, und das Ergebnis am Ende wohl auch. Ob und wie weit die Entscheidungen da auch noch reinspielen weiß ich nicht, hab das Ding erst ein mal gefunden, und da hat es nicht geklappt bei mir. Auf jeden Fall dauert es nach dem ersten Kontakt einge Jahre (bzw. Jahrzehnte) bevor die Quest startet.
    Und die Festung gehört zu Leviathan, nicht Utopia, gibt dort aber tatsächlich ne Trophy. Übrigens, ich rate dringend davon ab, die Totenkopfgegner unter 40K anzugehen. Ausnahme sind die Geister, die kann man schon mit 20-30K versuchen. Frag am besten vorher bei den Curatoren nach, die geben Dir ne Prognose, wie sich deine aktuelle Flotte wahrscheinlich schlagen würde. Und solange sie Dir nicht sagen, dass der Sieg geradezu sicher ist, würde ich es lassen, die Verluste sind sonst viel zu hoch, selbst wenn Du am Ende siegen solltest.

    -----------------------------------

    Mein Schwarm ist nun seit 140 Jahren in der Galaxy unterwegs, und ich habe drei Habitate gebaut, zwei davon bei nem schwarzen Loch, die Trophy habe ich also endlich bekommen. Glücklicherweise habe ich noch ein schwarzes Loch mit Planeten gefunden, die in meiner Nähe hatten nämlich alle keine. Danach musste ich erstmal eine Invasion zurückschlagen, was mir glücklicherweise gelungen ist. Zunächst hatte ich drei Welten und ein Habitat verloren, konnte die dann aber zurückerobern und nach einer eigenen Invasion den Krieg ohne Sieger enden lassen. Nebenbei habe ich noch ein frisch entstandenes Weltraumreich verschlungen, das leider in meinem Weg entstanden ist und meine Territorien unterbrochen hat. Und verschlungen meine ich wörtlich, hab sie zu Unerwünschten erklärt und als Säuberungsform die gewählt, in dem sie als Nahrungsquelle dienen bis sie ausgerottet sind. Hat gleich noch nebenher mein Wachstum beschleunigt. Und da sie auf einer 25er Welt lebten, habe ich die nun unbewohnte Welt direkt wieder kolonisiert.
    Und nach ca. 135 Jahren habe ich übrigens endlich die Megabauwesen-Technologie erforscht, konnte nun also die Aufstiegspfade wählen, die die anderen Megakonstruktionen beinhalten. Es kann also losgehen. :D Angefangen habe ich nun mit einer ringwelt, aber, puh, das ist wirklich ein Megaprojekt. Selbst mir dem Pfad, der die Baudauer halbiert hat die erste Bauphase knapp 4 Jahre gedauert, und die zweite Phase, die ich aktuell am Laufen habe, dauert ca. 8 Jahre. Und dann ist erst das Gerüst fertig, und ich muss die vier Sektionen noch jeweils einzeln errichten, was bestimmt ungefähr genau so lange dauern wird, und zwar pro Sektion. Und die Kosten sind auch nicht zu verachten. Die erste Phase war mit 10K Minerlien und etwas Einfluss noch recht günstig, die zweite Phase hat aber schon 20K Mineralien gekostet, und wenn ich mal davon ausgehen, dass der Bau der Sektoren genau so viel kosten wie die Reperatur zerstörter Sektionen bei gefundenen Ringwelten, wird jede Sektion noch mal 20K kosten. die komplette Ringwelt kostet am Ende also 110K Mineralien, und hat selbst unter optimalen Bedingungen, also wenn ich am Ende jeder Phase direkt die benötigten Mineralien habe, eine Baudauer von etwa. 45 Jahren. Ist schon heftig, vor allem, wenn man bedenkt, dass man immer nur ein solches Projekt gleichzeitig bauen kann. Gut, bei den Kosten wären zwei parallel eh nahezu unrealisierbar. Aber wenn ich bedenke, dass nach der Ringwelt dann noch Dysonsphäre, Wissenschaftsnexus und Wachstastion auf dem Plan stehen und vermutlich nicht wirklich günstiger oder schneller sein werden... puh, da habe ich noch einiges vor mir. :D

    Zumindest konnte ich meine Flotte nun auf über 30K ausbauen, somit bin ich allen anderen Reichen mindestens ebenbürtig, den meisten sogar überlegen. Das dürfte dafür sorgen, dass mir so schnell niemand mehr den Krieg erklärt. Ich würde die Flotte zwar gerne noch weiter ausbauen, einfach um auf Nummer sicher zu gehen, aber ich benötige ja wirklich jedes Staubkorn an Minerlien für die Ringwelt, alles was ich für andere Zwecke nutze, verzögert das Projekt. Dürfte günstiger sein, an potentiellen Invasiosionspunkten Festungen zu errichten, mir ihren 4K und den Debuffs dürften die jede Flotte ne Weile aufhalten, bis meine Hauptflotte eintrifft um sie abzufangen.
     
  22. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Ich bin mom. bei 220 Jahren angekommen. Mir fehlt aber noch der Sprungantrieb. Hoffentlich bekomme ich den noch rechtzeitig hin. Ansonsten wird mom. kolonisiert bist die Schwarte kracht... :D Habe eben auch das vermeintlich letzte Gebäude für die "Was war wird sein" Questreihe erforscht. Wird gerade gebaut... hoffentlich werden meine Pilze dann zu Kampfpilzen... :ugly: ;)

    Habe mittlerweile den dritten Aufstiegspfrad ausgewählt. Der mit den Habitaten. Wie baut man die gleich nochmal?

    Die neuen Inhalte waren definitiv nen Kauf wert... :)
     
  23. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo
    Wofür brauchst Du denn den Sprungantrieb? Ist der Voraussetzung für einen der Aufstiegspfade? Oder möchtest Du versuchen, die entsprechende Endgamekrise zu bekommen?

    Für die Habitate klickst Du mit deinem Konstruktionsschiff auf einen Planeten (keinen Ahnung, ob Asteroiden auch gehen) und wählst dann Megakonstrukte bauen, da wird Dir das Habitat dann angezeigt. Alternativ kannst du auch im Menü des Konstruktionsschiffs den entsprechenden Punkt anwählen, das Habitat aussuchen, und dann den Himmelskörper wählen, an den Du es bauen möchtest.
    Habitate kosten 5K Mineralien und sind quasi Planeten der Größe 12 ohne Ressourcen (außer der Himmelskörper hatte eine, dann wird die von einem Feld übernommen) mit eigenen Gebäuden, die jedoch nicht ausgebaut werden können und nur die Standardressourcen zur Verfügung stellen (vorausgesetzt in dem System gibt es einen Stern, sonst fallen Kraftwerke weg), ohne Modifikatoren oder ähnliches. Sie müssen nach dem Bau auch normal mit einem Kolonieschiff besiedelt werden. Man kann an ihnen aber keine Raumstation errichten, Schiffe bauen und so ist an Habitaten also nicht möglich, sie sind ja selbst eine Station.
    Leider werden sie übrigens auch wie Planten behandelt, die Mali auf Entwicklungsgeschwindigkeit sind also vorhanden, wie bei einem normalen Planeten. Die Gebäude sind gar nicht mal schlecht, denen der höchsten Ausbaustufe auf Planeten aber minimal unterlegen.

    ---------------------------------------

    Ich bin jetzt im Jahre 205 angekommen. Neben der Ringwelt ist nun auch meine Dysonsphäre fast fertig, hab gerade mit dem Ausbau der letzten Stufe begonnen. Die Kosten waren echt gewaltig, aber jetzt fehlen nur noch zwei Megakonstruktionen.
    Allerdings muss ich unbedingt meine Flotte wieder ein wenig ausbauen, mir wurde schon wieder von meinem Nachbarn der Krieg erklärt, dieses mal sogar mit einem Verbündeten, was nervig war, da die mein Reich so in die Zange genommen haben, was sich schlecht verteidigen ließ. Habe dann eine Front einfach erstmal ignoriert und mich auf einen Gegner konzentriert und da ein wenig in seinem System rumradandaliert, seine Flotte und Stationen vernichtet und zwei Welten besetzt. Danach habe ich dann die Flotte des anderen Gegners abgefangen und danach einen Frieden erzwungen, da ich mehr Kriegspunkte hatte. Dieses Mal habe ich sogar daran gedacht nach der Kreigserklärung noch schnell eigene Ziele festzulegen, wodurch ich nun einen der beiden Planeten erobern konnte. Die Bevölkerung wird gerade ordnungsgemäß ausgelöscht, eine andere Option gibt es mit dem Schwarm ja auch (noch) nicht. Ich sollte nun aber eine Forschungsoption bekommen haben, die es mir dann erlaubt, andere Rassen in meine Schwarmintelligenz zu integrieren...glaube ich zumindest, in der Erklärung zum Schwarm stand was in der Richtung, das man das mit abschließen des Biologie-Pfades tun kann, und den habe ich gerade abgeschlossen. Insgesamt habe ich nun 7 Aufsteigspfade gewählt und somit alle bis auf eine Tradition abgeschlossen. Neben den Bauprojekten und dem Forschungsbosst nun auch noch Biologie. Aktuell bin ich dabei, meine Spezies aufzuwerten, was etwa 50 Monate dauern wird. Dafür sind sie danach sehr langlebig (+75 Jahre), und ich müsste dann auch die Trophy für eine Spezies mit 7 oder mehr Eigenschaftspunkten bekommen.
    Muss aber mal schauen, wie ich von hier an weiter vorgehen werde. Vermutlich werde ich erstmal meine Flotte ausbauen bis sie bei 60K oder so ist bevor ich mit dem Wissenschaftsnexus das nächste Megaprojekt angehe. Der Ausbau der Flotte dürfte nicht lange dauern, immerhin bekomme ich gerade +700 Mineralien pro Monat, da lässt sich die Flotte recht zügig ausbauen. Und mit +500 Energie habe ich auch da mehr als genug Reserven, und wenn ich die auch noch gegen Mineralien eintausche gibt das beim Kurs von 2:1 noch mal 250 Mineralien extra, also insgesamt knapp 1K pro Monat. Das nenne ich mal ein brauchbares Einkommen. :D Damit kann ich jeden zweiten Monat ein Paket mit je einem Schiff pro Typ in Auftrag geben, was dann etwa 2K an Kampfkraft geben sollte. Also wächst meine Flotte um mindestens 10K pro Jahr, in zwei Jahren sollte ich dann 60 K erreichen. Dann geben die Gegner es hoffentlich auch endlich auf, mir ständig den Krieg erklären zu wollen uns sehen ein, dass es keinen Sinn hat. :) Außerdem muss ich mich ja auch langsam auf die Endgamekrise vorbereiten, in der Regel kommt die Jahr so um das Jahr 250 herum, mal früher, mal später. Bis dahin möchte ich mindestens 100K Flottenstärke haben, lieber noch 140K.
     
  24. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Für Letzteres eigentlich. Will auch mal die Krise der
    Extradimensional Invaders
    "erleben". ;)

    Es gibt auch Aufstiegspfade, die offenbar den Schaden gehörig (+50% oder so) gegen alle Endgame-Krisen-Gegner und sogar Erwachte und Gefallene Reiche erhöhen... schon gesehen? :D
     
  25. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo
    Lustig, bei mir ist es ja genau umgekehrt, ich möchte endlich mal die Plage bekommen. :ugly:

    Ja, habe ich gesehen, vermutlich werde ich auch einen davon als letzten Pfad wählen, abhängig von der Situation, in ich mich befinde, wenn ich meine letzte Tradition abgeschlossen habe.

    Edit:

    Bin nun im 230. Jahr. Flotte knapp 120K, Einkommen 350 Energie und 750 Mineralien pro Monat, Biologiepfad abgeschlossen und erhaltene Technologie erforscht, so dass ich nun frei modifizieren kann, inklusive Integratition anderer Rassen in mein Schwarmbewusstsein. Drei Megakonstruktionen abgeschlossen, für die Letzte fehlt mir aber noch der nötige Einfluss um sie zu errichten, wird noch knapp drei oder vier Jahre dauern, da ich leider nur 2 Einfluss pro Monat bekomme und auch keine Möglichkeiten habe anderweitig Einfluss zu generieren.
    Ein gefallenes Reich ist inzwischen erwacht, lässt mich bislang aber in ruhe, da ich kein Nachbar bin. Bislang noch kein Anzeichen einer Endgamekrise, was wohl bedeutet, dass es leider nicht die Plage wird, denn dann müsste ich inzwischen wohl schon das Eintrittsevent gehabt haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2019 um 02:24 Uhr
  26. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    @RyuDragon:

    Komisch, bei mir ist bislang nur ein einziges mal (in nem "alternativen" Spiel) die Plage nicht als Endgamekrise eingetreten. :hmm: Ich würde gerne mal was anderes sehen.

    btw:

    Bei mir ging es gestern abend rund. Habe jetzt den 2. Psi-Aufstiegspfad freigeschaltet. Jetzt sind quasi alle Anführer automatisch Psioniker. Zudem war es mir noch möglich, den
    Schleier zu durchschreiten, was direkt ne Trophäe aus Utopia freigeschaltet hat. Wenn man diesen "betritt", muss man E-Credits investieren. Raus kamen dann zwei neue Technologien, einmal der Psi-Sprungantrieb sowie die Möglichkeit, Zro-Vorkommen abzubauen. Habe beides eingesackt. Bin mir jetzt aber nicht sicher, ob ich noch den normalen Sprungantrieb erforschen kann. Der Psi-Sprungantrieb wird nicht als "gefährliche Technologie" gelistet.

    Zuvor habe ich noch den "Was war, wird sein"-Questpfad diesmal auf "schlecht" abgeschlossen.
    Naja, es hat meine Ethik nicht geändert, aber nachdem ich die "Schlange" willkommen geheißen habe, ist mein ganzes Heimatsystem quasi in die Luft geflogen. :D Der Stern wurde zu einem schwarzen Loch, alle Planeten zu (kolonisierbaren) "Toten Welten", incl. meinem Heimatplaneten. Dazu haben sämtliche Heimatbewohner die Anpassung an tote Welten erhalten. Ich habe jetzt 6 oder 7 neue besiedelbare Planeten in meinem Heimatsystem. :ugly: Auch sonst werden mir jetzt alle toten Welten in der Galaxie als kolonisierbar angezeigt. Das gefällt meiner spiritzellen Fraktion zwar nicht so sehr, dennoch produziet diese noch gehörig Einfluss. Diese genetische Anpassung in von nem coolen Pilzpild zu einem Bild, dass aussieht wie ein wabbernder Haufen Schei... hat bei mir aber ne "kriegerische" Fraktion hinterlassen. Jetzt ist erst mal Umerziehung angesagt.

    Es gibt auch glaub ich 2 Technologien, die die Einflussgenerierung von Fraktionen um jeweils 1 erhöhen. Das ist bei mir recht hilfreich gewesen, incl. der "Ausbreitung"-Tradition, die den Einflusskostenverbrauch von Außenposten halbiert.

    Naja, ansonsten habe ich noch ein wenig mit den Kuratoren herumgespielt. Konnte direkt nen Wissenschaftler von denen anwerben, was eine weiteren Leviathans-Trophäe aufploppen lies. Zudem habe ich mich jetzt dieser
    uralten Sternenfestung da angenommen, ebenfalls so ein Leviathans-Ding. Musste ein wenig experimentieren bis es geklappt hat. "Neu" ist dabei so eine Art mehrstufiges Rätsel mit mehreren "Lösungsmöglichkeiten", wenn man das Scheitern miteinbezieht... ;) Neu ist da offenbar, dass nicht mehr jede Handlung automatisch zum Erfolg führt, und man auch (mehr oder weniger spektakulär) scheitern kann. Bei meinem ersten Versuch ist gleich mal das ganze Sonnensystem "in die Luft" geflogen. Incl. meiner 50k-Flotte und 30 Armeen, vom Forschungsschiff ganz zu schweigen... da wurde dann mit ner recht humorigen Meldung kommentiert, dass "mein Reich wohl gerade das teuerste Feuerwerk in seiner Geschichte veranstaltet habe". :ugly:

    So allmählich müsste bei mir auch das Endgame mal losgehen. Bin schon bei über 230 Jahren...
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2019 um 10:19 Uhr
  27. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Eigentlich ist die Plage ja auch die Standardkrise, aber bei mir wurde halt fast immer was anderes getriggert. Und dieses mal schaut es auch nicht gut aus, bin schon im Jahr 259 und habe noch keine entsprechende Meldung bekommen, wird also wohl was Anderes werden.

    Wurde das mit Utopia geändert? Denn bisher war der
    Psi-Sprungantrieb doch eine gefährliche Technologie und hat ebenfalls die Ungebetenen getriggert. Oder war das eine andere Psi-Technologie? Auf jeden Fall bin ich mir zu 100% sicher, dass eine der Psi-Technologien ein entsprechender Trigger war.

    Also hast Du jetzt auch mal das "richtige" Ende der Questreihe erlebt. Hat schon was, wenn das Heimatsystem plötzlich
    ein schwarzes Loch anstelle eines Sterns hat und alles tote Welten sind, was? :D Aber eigentlich ist das der ultimative Perk, denn nicht nur sind die eigenen Leute nun in der Lage tote Welten zu besiedeln, sie bekommen auch einen Bewohnbarkeitsbonus für alle anderen Welten, im Prinzip kann man danach jede Welt jedes Typs besiedeln, außer den generell unbesiedelbaren. Und im Heimatsystem hat man mit Glück auch noch mal viele neue große Welten, die man besiedeln kann.
    . Ich fand das damals einfach nur genial, lag aber natürlich auch daran, dass es genau zu meiner Spielweise gepasst hat und ich mir dann den Dominanzsieg recht schnell sichern konnte.

    Es gibt eine Technologie, die +1 Einfluss gibt, und dann noch die Tradition, die Einflusskosten für Außenposten halbiert. Habe ich natürlich auch beide. Es gibt auch noch etwas, dass den maximal Möglichen Einfluss von Fraktionen erhöht, nur da es bei einem Schwarm keine Fraktionen gibt, fällt diese Einflussquelle halt komplett raus, weswegen es ab einer gewissen Größe mit vielen Außenposten dann irgendwann eng werden kann, wenn es um die Einflussgewinn geht. Hab teilweise schon entlegene Gebiete aufgegeben oder kleine Welten besiedelt und dann nahegelegene Außenposten aufgelöst um wieder ein wenig mehr zu generieren.

    Die Kurartoren-Wissenschaflter sind genial, leider kann man von denen nur Einen haben, und zwar generell, nicht einen pro Kuratorstation. Aber die Bossten wirklich ordentlich, und sind sogar vergleichsweise günstig. Nutzt man dann auch noch den Forschungsboost der Kuratoren, gibt das nen richrigen Schub.

    Wow, dieses Ende der Festungs-Quest hatte ich noch nie. :D Und dann auch noch ein Feuerwerk zum Feiern, gratuleire. :ugly:

    -------------------------------------------------

    Ich bin jetzt im Jahr 259, und noch hat sich keine Endgamekrise angekündigt. Dürfte aber bald so weit sein. Da meine Flotte sich inzwischen der 160K Marke annähert kann mir das aber wohl egal sein, vor allem, da ich als letzten Aufstiegspfad wohl den Verteidiger der Galaxy wählen werde, um gegen Krisen Bonusschaden zu machen. Den gefallenen Reichen bin ich inzwischen eh haushoch überlegen. :D
    Inzwischen habe ich auch alle vier Megakonstrukte einmal fertig gebaut, mein Reich hat nun also sowohl eine Ringwelt, eine Dysonsphäre, einen Forschungsnexus und eine Wachstation. Aktuell bin ich gerade dabei eine zweite Ringwelt zu bauen, man gönnt sich ja sonst nichts. :D
    Habe jetzt auch meinen ersten offensiven Krieg geführt. Eigentlich hatte ich das in dieser Partie ja nicht vor, doch die anderen Reiche haben alle mehr Grenzeinfluss und reduzieren somit mein Gebiet merklich. Das hat mich eigentlich auch nicht gestört, an Ressourcen mangelt es mir ja wirklich nicht, aber die Grenzen dieses speziellen Reiches näherten sich bedrohlich den Systemen, in denen ich Megakonstruktionen hatte, und die konnte ich natürlich nicht einfach aufgeben. Daher habe ich dann den Krieg erklärt und fünf grenznahe Welten als Kriegsziele deklariert. Und dieser Krieg war gleich auf mehrere Arten sehr befriedigend. Zum einen war es natürlich herrlich zu sehen, wie meine Flotte selbst eine 85K Flotte auseinandergenommen hat, ohne dabei zu große Verluste hinzunehmen (40 Schiffe zahle ich ja inzwischen locker aus der Portokasse, und bei drei ausgebauten Raumhäfen sind die auch Fix ersetzt). Zum anderen war es befriedigend, diesem speziellen Reich eine Reinzuwürgen, denn das waren solche Säuberungsspinner, die alle Aliens hassen und ausrotten wollen, und deswegen immer einen Diplomatiestatus von -1000 haben. Und zu guter Letzt war es besonders befriedigend diese Alienhasser nach dem Krieg
    über die neuen Genmodifikationen des Biologie-Pfades in mein Schwarmbewusstsein zu integrieren, denn das ist natürlich eigentlich das Schlimmste, was man solchen Aliens antun kann. Wir sind der Schwarm, ihre biologischen Merkmale werden dem Schwarm hinzugefügt werden. Widerstand ist zwecklos. :D

    Ich bin allerdings am Überlegen, ob ich die Partie noch zu Ende spielen soll oder nicht. Die Krise werde ich natürlich auf jeden Fall noch abwarten und spielen, doch ob ich noch weiter mache nachdem ich die besiegt habe weiß ich nicht. Den Sieg zu holen wäre bei meiner Flotte eigentlich kein Problem, da ich auf einer großen Map spiele würde es aber halt wohl recht lange dauern, bis ich genug Welten für die Siegbedingungen zusammen habe. Mal schauen, ob es mir dann noch spaß macht, sonst starte ich dann eine neue Partie.
     
  28. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Glaube, das ist immer noch so. Lt. Wiki ist der Psi-Sprungantrieb noch ein ziemlicher Trigger, ... es wäre aber unlogisch, wenn es bei mir jetzt anders wäre... Ich glaube, ich habe nen spirituellen Gefallenen im Spiel, und der müsste auch nen Psi-Sprungantrieb haben... Müssten also min. zwei Reiche nen Psi-Sprungantrieb haben.

    Ich habe gestern noch gesehen, dass
    der Schleier quasi im Diplomatiefenster gelistet wird. Man kann also noch mehrmals den Schleier betreten. Offenbar kann man noch mehr Technologien abstauben, u. a. Gefallenes Reich-Technologie.

    Haha... ja, so in etwa. :D Naja, ich habe jetzt 6 neue Planeten in meinem Heimatsystem, neben der Heimatwelt. Zwei davons ind sogar recht groß, mit über 20 Plätzen. Überall nen Raumhafen hingebaut und das Flottenlimit steigt. Kann ich gegenwärtig gebrauchen.

    Habe mich aber bei meinem letzten Post mit der Zeit vertan: bei mir sind erst so um die 180 Jahre oder 190 Jahre rum. Das Endgame steht also noch an. Naja, zwischenzeitlich ist ein Gefallener erwacht und hat ein wenig Stunk gemacht. Hat zwei meiner Förderationsparten ein wenig malträtiert. Ich kam aber nicht gegen die 150k Flotte des Erwachten an, weshalb ich erst mal nicht sehr viel dagegen machen konnte. Muss jetzt erst mal das Flottenlimit aufstocken...

    Ja, ok, habe ich nicht bedacht. Fraktionen machen ja bei einem Schwarmbewusstsein keinen Sinn... Ich habe meinen Schwarm noch nicht weitergespielt.

    Naja, ich habe erst einen. Habe noch nicht probiert, weitere zu rekrutieren. Scheint offenbar auch nicht zu gehen. Der ist glaub ich auch zum Anführer meines Reichs gewählt worden... :ugly:

    Du musst einfach
    mit nem Militärschiff nen Torpedo auf die Energiequelle der Station feuern und gucken, was passiert.
    :D :ugly:

    Haha... Erinnert mich irgendwie an Star Trek... :ugly:

    Naja, wenn noch nichts gekommen ist, würde ich zumindest noch die Endgame-Krise abwarten. Bei mir sind die auch schon relativ spät gekommen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2019 um 08:56 Uhr
  29. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Hätte mich auch gewundert, wenn man das bei dem Antrieb plötzlich geändert hätte.

    Ein spirituelles Reich wäre das nächste, das ich angehen würde um
    den Schleider zu erreichen für die entsprechende Trophy. Ich glaube der Schleier müsste auch das sein, was die heftigste Endgamekrise des Spiels auslösen kann wenn man dort irgendwann eine bestimmte Option wählt.
    Sicher bin ich mir da zwar nicht, meine aber gelesen zu haben, dass es mit diesem Aufstiegspfad zusammenhängt. Schon allein um das auszuprobieren wird das wohl mein nächstes Ziel sein.

    Nein ,höchsten ein Curator-Wissenschaftler, mehr geht nicht. Ich glaube allerdings, dass man nen Neuen rekrutieren kann, wenn der den man hat nicht mehr als Wissenschaftler zur Verfügung steht, also z. B. zum Herrscher gewählt wird.

    Also auf die Schnappsidee bin ich bei der Festung nie gekommen, ist doch klar, dass das... suboptimal endet. :topmodel:

    Ja, so war es auch gedacht. :D Schade nur, dass man als Schwarm nicht den Maschinenpfad beschreiten kann, sonst könnte man sich richtige Borg basteln. :D

    Ja, die Endgamekrise möcht ich auch noch abwarten, bin nun aber schon bei 275 Jahren und noch immer hat sich keine angekündigt. Aber lange kann es nicht mehr dauern, ab dem 250 Jahr wird die Wahrscheinlichkeit das eine triggert ja glaube ich immer höher.

    -------------------------------------------

    Bin jetzt wie gesagt bei 275 Jahren und habe angefangen hin und wieder mal ein paar offensive Kriege zu führen, hauptsächlich um irgendwie die Zeit totzuschlagen. Dabei greife ich immer abwechselnd die Säubererspinner im "Süden" meines Reichs an, und ein Defensivabkommen-Duo im "Norden". Als Kriegsziel wähle ich immer nur so vier oder fünf Planeten aus, das reicht. Finde es nur blöd, dass man die Ziele aus der Liste auswählen muss und nicht einfach auf einer Karte anklicken kann, so muss man sich die Namen der Systeme entweder merken oder aufschreiben, damit man nicht die falschen Kriegsziele ausgibt. Durch diese Kriege besteht mein Schwarm nun aus insgesamt sieben verschiedenen Spezies, wenn man die verschiedenen durch Modifikationen entstandenen Varianten berücksichtigt sogar mehr.
    Krieg zu führen ist inzwischen auch sehr einfach geworden. Da ich vor der Kriegserklärung immer ganz genau sehen kann wie stark die Flotte des Feindes ist und wo sie stationiert ist, und auch wo welche Stationen sind etc., kann ich mir meine Gegner so auswählen, dass ich sie problemlos schlagen kann, böse Überraschungen kann es also nicht mehr geben. In der Regel schicke ich immer erstmal meine vereinte Flotte rein und stelle direkt die feindliche Hauptflotte, danach kann ich dann problemlos meine Flotte teilen: eine zieht mit der Armee vón Welt zu Welt, die andere zerstört Raumhäfen und jagt nervige Kleinflotten. Wenn man immer alles weiß ist Krieg eine schön einfache Sache. :D Und mit drei auf Flottenproduktion ausgelegten Raumhäfen kann ich auch alle Verluste relativ schnell wieder ausgleichen. Da meine Flotte eigentlich immer mindestens 2:1 überlegen ist, halten sich die eh in Grenzen, und Ressourcen habe ich mehr als genug, selbst wenn ich nebenbei noch immer an meiner zweiten Ringwelt bastle, die erst zur Hälfte fertig ist.
     
  30. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    @RyuDragon:

    Hast du schon alle Leviathans-Trophäen erspielt?

    Ich habe eben mal nachgelesen:

    Um den Erfolg der Erschaffung eines neuen Universums oder so zu bekommen, muss man offenbar auf bestimmte Art und Weise mit der "Kugel" interagieren - z. B. keine Antworten wählen, die mit der eigenen Ethik verknüpft sind. Das habe ich wohl verkackt, weil ich glaub ich eine solche Antwort gewählt habe.

    Die mit den Geistern kann man wohl erspielen, wenn man in einem System mit Pulsar so amöbenähnliche Viecher killt. Habe ich bislang noch nicht entdeckt.

    Und das Vieh, dass von dem man eine "Interstellare Trophäe" oder so einsacken muss/soll/kann, ist bei mir auch noch nicht aufgetraucht, scheint ein rarer Event zu sein...

    Werde noch versuchen, so eine Enklave zu zerstören.

    Habe aber gestern nicht weitergespielt, also gibt es heute nichts zu berichten.
     
  31. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Nein, mir fehlt aus Leviathan noch die Universum-Trophy, als Einzige, wenn ich mich nicht irre. Aus dem Hauptspiel fehlt mir halt noch die Plage, und aus Utopia noch vier oder fünf Stück.

    Nein, die Geister-Trophy bekommt man, wenn man
    einen Specter tötet, das sind große und sich bewegende Leviathane, mit anderen Worten, die ziehen von System zu System und zerstören, was sich in Reichweite befindet. Da sie mobil sind sind sie schwer zu finden und man bracht Glück... und ne starke Flotte mit minimum 20K, eher 30K. Curatoren fragen, wie man gerade dasteht.
    Und für die Interstellare Trophäe muss man
    einen Leviathan besiegen und dann bei der Belohnungsoption die Trophäe wählen. Die Option hat man aber glaube ich nur, wenn man militaristisch ist, sonst kann man die Trophäe nicht bekommen glaube ich.
    Das mit der Enklave ist simpel, die sind ja nicht so stark. Allerdings würde ich mir gut überlegen und keine Enklave wählen, die man vielleicht noch braucht. Oder einfach warten, bis Du die Partie beenden möchtest und das dann noch schnell einschieben.

    --------------------------------------------

    Bin jetzt bei 292 Jahren, noch immer keine Endgamekrise. Dafür habe ich mein Territorium schon ordentlich ausgedehnt und ein Reich zum Vasallen gemacht. Vielleicht integriere ich das ja auch bald sollte ich genug Einfluss haben. Meine zweite Ringwelt ist nun fertig und ich bin dabei eine zweite Dysonsphäre zu bauen, hab damit aber gerade erst angefangen, mal schauen, ob die in dieser Partie noch fertig wird. Meine Flotte ist nun bei deutlich über 200K, glaube müssten nun ungefähr 230K sein, sicher bin ich mir aber nicht, achte da nicht mehr so drauf, hab eh nur noch selten mal Verluste im Kampf.
    Mittlerweise nervt es mich auch ein wenig, dass man immer nur an einer Megakonstruktion gleichzeitig arbeiten kann, angesichts meines Ressourcenüberlusses könnte ich es mir inzwischen wahrscheinlich leisten zwei gleichzeitig zu bauen. Gut, vielleicht nicht unbedingt, solange ich noch an der Dysonsphäre baue, die ist ja die Teuerste von allen und verbaucht für jeden Abschnitt alle Materialien, die ich im Lager haben kann. Aber die "kleineren" Projekte könnte ich wohl locker parallel stemmen. Schade, das würde noch ein wenig mehr Schwung reinbringen... andererseits würde das das Balancing dann wohl komplett aus den Angeln heben, da man wenn man einen Vorsprung hat diesen dann extrem schnell ausbauen könnte. Ist wohl besser so wie es ist, auch wenn ich dadurch die meiste Zeit auf einem Berg Ressourcen sitze ohne was damit anfangen zu können.
     
  32. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Ok, ja das mit der Trophäe hab ich auch gelesen. Da muss man lt. Guide entweder ne militaristische und/oder xenophobe Ethik haben, sonst kann man das gar nicht machen...

    Naja, sind noch einige Sachen auszukundschaften... :D
    ______________

    Ich habe gestern wieder weitergespielt. Ein Erwachter macht ständig Stunk am anderen Ende der Galaxie, mit ner 160k-Flotte. Der malträtiert aber erst mal meine Förderationspartner. Das mit dem Förderationssieg kann ich mir wohl abschminken. Sonst gab es von Extern nur noch Stress mit einem gefallenen Reich, weil ich genau an ihrer Grenze nen Außenposten gebaut habe, um ne stategische Ressource einzusacken. Naja, der hat mir dann daraufhin den Krieg erklärt. Allerdings hat das Reich nur ne einzelne 75k Flotte. Ich hatte ne Flotte mit 76 oder 77k zum Showdown geschicht. Habe gewonnen, weil ich mehr Schlachtschiffe habe. Der hat mir zwar sämtliche Zerstörer und Kreuzer weggeschossen, allerdings hatte der selbst mehr Zerstörer und wenig Schlachtschiffe. Danach noch schnell einen Planeten des Gefallenen besetzt und dann war der Krieg auch schon wieder rum. Da ich die strategische Ressource schon einmal habe, wie ich dann erst im Nachhinein gemerkt habe, habe ich den Außenposten wieder abgerissen...

    Naja, ansonsten habe ich jetzt alle toten Welten meines "neuen" Heimatsystems besiedelt. Habe gestern auch die Aufstiegstraditionen für die Megabauten freigeschaltet, einmal die mit der Ringwelt und einmal den Rest. Offenbar ist es zu wenig, nur die Megabau-Technologie des Ingenieur-Pfads (?) zu erforschen, damit ich die Dyson-Sphäre reparieren konnte, die ich gefunden habe. Das habe ich jetzt in die Wege geleitet. Der Spass kostet nur 40000 Mineralien. :D Musse auf den neuen Kolonien überall ein Silo hinstellen, damit ich überhaupt auf die Zahl kam, die zum Bau nötig ist... :ugly: Man kann einen Vorteil via neuer Technologie erforschen, was ich gleich gemacht habe. Naja, werde jetzt noch einen oder zwei Planeten zum Mineralienfarmen ausbauen. Ansonsten habe ich auch ein Planeten mit Ingenieur-Laboren zugepflastert, um die Forschungspunkte in diese Richtung zu steigern.

    Irgendwie geht das Spiel permanent davon aus, dass auf toten Welten nen Atomkrieg oder ähnliches stattgefunden hat. Musste einmal ne Wasserstoffbombe entschärfen, als "Event" sozusagen.

    Glaube, ich bin erst be rund 180 oder 190 Jahren angekommen...
     
  33. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo

    Ja, die Dysonsphäre ist verdammt teuer. Bin ja mal gespannt, auf welcher Stufe die ist, die Du gefunden hast und nun reparierst, denn die Sphäre hat ja zwei Grundstufen und noch mal vier Ausbaustufen.... und abgesehen von der ersten Grundstufe kostet jede Stufe 40K. Ab der ersten Ausbaustufe hat man dann aber auch eine Teilproduktion.

    Und ja, das mit dem Bombenentschärfungsevent hatte ich auch schon ein paar mal auf meinen toten Welten. Normalerweise würde das ja auch passen, nur im Fall der Questreihe halt eigentlich nicht. Aber gut, hat man wohl nicht dran gedacht, dass dann auszuklammern, und da solche Events ja zufällig getriggert werden, passiert dann halt so etwas.

    ---------------------------------------------------

    Ich bin jetzt bei über 320 Jahren, ca. 325 glaube ich, und nach 300 Jahren ist endlich die Endgamekrise aufgetreten, und zwar doch die Plage. Ging dann auch erstaunlich schnell, keine 10 Jahre nach dem Eröffnungsevent war sie auch schon da.... und hat trotz meiner 300K Flotte den Status überwältigend. Die sind glaube ich mit 800K oder so in die Galaxie eingefallen, schon heftig.Glücklicherweise sind die am anderen Ende erscheinen, ich konnte mich also erst um meinen gerade laufenden Krieg kümmern während die langsam Fuß gefasst haben. Dabei haben sie praktischerweise auch gleich meinen stärksten Konkurrenten, eine Föderation, ordentlich geschwächt, was sie selbst auch verlangsamt hat. Nachdem ich meinen Krieg gewonnen hatte habe ich dann meine am nächsten an der Plage liegenden Welten alle zu Flottenstützpunkten ausgebaut und meine Flotte dorthin verlegt. Dann habe ich noch etwas gewartet, bis sie endlich die ersten Planeten besetzt hatten, ich will sie wegen der Trophy ja nicht direkt vernichten, und habe dann ihren Fortschritt in meine Richtung unterbunden. Da ihre Flotten immer so um die 60K haben ist das nicht weiter schwierig, ich parke einfach meine 300K Flotte in der Nähe des Hyperraumausgangs auf ihrer Route, der Rest geht dann quasi von allein. Ich warte dann nur noch auf den Endbericht um zu wissen, wie viele Schiffe ich ersetzen muss, meistens nur so 20 oder 30 Korvetten, was recht schnell geht. Frisst allerdings auch Ressourcen, weswegen weitere Megakonstruktionen wohl warten müssen.Da nun bereits knapp 20 Jahre seit Beginn der Invasion vergangen sind hoffe ich, dass das Trophy-Event bald mal getriggert wird damit ich endlich zum Gegenschlag ausholen kann. Habe bislang nur eine Welt "befreit", die lag halt günstig an einem Punkt, wo die Plage nur aus einer Richtung kommen kann, also der ideale Parkplatz für meine Flotte. :D Die Biotechnologien habe ich natürlich auch schon erforscht, da die aber schwächer sind als die regulären Technologien habe ich sie nicht verbaut.

    Allerdings hat sich das Spiel bei mir eben aufgehängt, ist einfach eingefroren und das war es dann. Dabei lief gerade die schönste Schlacht, auf meine 300K Flotte sind nacheinander gleich drei 60 K Schwadrone gestoßen, war also eine gewaltige Schlacht 180K gegen 300K. Gut, dank Autosave habe ich ja höchstens zwei Monate Fortschritt verloren, ist also nicht übermäßig tragisch. Ich hoffe nur, dass der Freeze nicht daran lag, dass die PS4 bei den vielen Flotten und Kämpfen an ihre Grenzen gestoßen ist, sonst wäre das extrem blöd und das erzwungene Ende der Partie.
     
  34. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.317
    Ort:
    Würzburg
    Naja, ich glaube, das "Event" mit der Königin wird sogar via Meldung angekündigt. Steht aber auf jeden Fall im Situationsprotokoll. Und das kann dann auch scheitern, wenn ein anderes Reich die Königin fängt oder so. War bei mir schon einmal der Fall. Allzuviel Zeit solltest du dir danach nicht lassen, es sei denn, die Plage hat zwischenzeitlich schon die halbe Galaxie besetzt... :D

    Ich habe heute nicht weitergespielt, bei mir gibts nichts zu berichten. ;)
     
  35. j1m Supa Saya Jim

    j1m
    Registriert seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    5.512
    Hab durch den Game Pass jetzt nochmal an der Konsole gestartet

    Bisschen Eingewöhnung, dann ging es, auch das Ressourcen Management hat im zweiten Anlauf deutlich besser funktioniert, so hab ich jetzt in kürzerer Zeit +40

    Kann man die Tutorial Missionen nachträglich abstellen? Die waren eigentlich mitschuld an meinem Ressourcen Mangel im ersten Anlauf... Hab jetzt durch das ignorieren dieser 7 Mal mehr erreicht in den ersten 10 Jahren - aber eine Langzeit Motivation kann ich da jetzt noch nicht erkennen, selbst auf der höchsten Geschwindigkeit geht alles nur mäßig voran - vllt starte ich nochmal mit einer kleinen Galaxie neu (aktuell Mittel mit den Standard Einstellungen)
     
  36. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.523
    @Viewtiful Flo
    Ich glaube kaum, dass ein anderes Reich mir die Königin wegschnappen könnte, mit meiner 400K Flotte werde ich mich wohl in jedem Fall am schnellsten zum Zielort durchschießen können. Und die halbe Galaxie erobert? Davon können die nur Träumen, jedes mal wenn die mal wieder drei neue 60K Flotten als Verstärkung bekommen macht meine 400K Flotte mit denen kurzen Prozess, die bleiben schön brav in ihrer zugewiesenen Ecke der Galaxy und warten darauf, ausgelöscht zu werden sobald ich meine Trophy habe. :D Wobei ich aufpasaen muss, dass die nicht vorher von einem anderen Reich ausgelöscht werden, da ich die immer so schwach halte konnten die ihre Flotten inzwischen wieder etwa ausbauen. Muss ich dringend im Auge behalten. Entweder ziehe ich mich mal wieder ein wenig zurück damit die Plage wieder etwas an Boden gewinnt, doch dann ist es nervig die ganzen Flotten die dann in meinem Hinterhof rumfliegen wieder loszuwerden. Alternativ könnte ich natürlich auch den anderen Reichen einfach den Krieg erklären und mich eigenhändig darum kümmern, dass ihre Flotten mit meine schöne Plage nicht kaputtmachen, so ne kleine Plage will schließlich gehegt und gepflegt werden. :ugly:
    Bin inzwischen schon im Jahr 350, der "Krieg" gegen die Plage läuft nun also schon seit 50 Jahren und noch immer kein Trophy-Event. Laut Wiki soll das aber wohl auch erst so nach 80 Jahren kommen, muss also noch ein wenig durchhalten und die Langeweile ertragen. Und die Plage so lange am Leben halten natürlich. Hoffe nur, dass es nicht noch andere Voraussetzungen für das Event gibt, im Wiki steht nur was von der vergangenen Zeit und dass es dann irgendwann von alleine auftaucht. Hoffenbtlich dauert das nicht mehr zu lange, möchte die Partie dann langsam mal zu einem Ende bringen.

    @j1m
    Bin mir gerade nicht sicher, ob man die Meldungen auch nachträglich noch abstellen kann, wenn dann wahrscheinlich in den Optionen.
    Auch auf kleineren Karten wird es nicht schneller gehen, Du wirst höchstens früher auf andere Reiche treffen, die Aufbauphase ist aber unabhängig von der Kartengröße immer etwa gleich lang, da sich an benötigten und erhaltbaren Ressourcen ja nichts ändert. Lediglich die Siegbedingungen sind dort schneller und einfacher zu erreichen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top