Vom Kinder kriegen...

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Hirschchen, 17. August 2006.

  1. Natürlich bekommt man das Kind weil man es möchte.
    Aber das Kind dann zu einem Mitglied der Gesellschaft zumachen ist doch das schönste überhaupt. Man wächst als Mensch daran ein Kind großzuziehen. Denke das bis dato geführte Leben tritt schnell in den Hintergrund weil man ja jetzt ein Kind zu versorgen hat. Kinder erden dich und machen auch einen selbst zu einem besseren Menschen. Die ganzen Problemchen sind plötzlich lächerlich und man möchte dem Kind ein guter Versorger sein.

    MFG

    P.S: Muss jetzt mal arbeiten gehen.
     
  2. Deadander Anti-Spam Partei

    Deadander
    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Luzern (CH)
    Nun, immerhin schenkst Du einem Lebewesen das Du noch nicht kennst und ohne Es etwas für Dich getan hat, das Leben !
    Glaube mir, das ist kein Egoismuss.

    Ich habe selber kein Kind aber ich weiss das wenn man eins hat und nur einen Augenblick dran denkt es nicht mehr zu haben sehen wird was einem fehlen kann.
     
  3. Aber wenn man etwas tut, um des Gefühls willen, etwas uneigennütziges getan zu haben, ist es doch auch egoistisch. Wenn ich ein Kind habe und es mir fehlen würde, wenn es nicht mehr da ist, würdes es doch mir fehlen. Ich würde es vermissen. Also würde ich es um meinetwillen nicht verlieren wollen.
     
  4. Ich denke, wnen man ein Kind in die Welt setzt, tut man etwas für alle! Jeder Mensch ist wichtig und wenn ein Kind nicht emhr da wäre, würde es nciht nur den Eltern fehlen, sondern ganz vielen anderen Menschen auch.... ;)
     
  5. Deadander Anti-Spam Partei

    Deadander
    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Luzern (CH)
    Ja, es würde Dir fehlen aber ein Kind ist kein Gegenstand, Du würdest Dir um das Kind sorgen machen.

    Ich denke jede Mutter hat diese Liebe für ein Kind in sich.
    Darum würden die meisten Ihr eigenes Leben hinter das des Kindes stellen.
     
  6. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.435
    Ort:
    Würzburg
    Naja, nicht bei allen... ;) Ich denke da an die ganzen "Pannen"... :ugly:


    Stimmt, das sollte das Ziel sein. Aber nicht alle handhaben das auch so. Manche Eltern bringen das einfach nicht auf die Reihe, aus welchen Gründen auch immer. Ich finde, wenn man es nicht schafft, nicht versucht oder wenn es gleich ganz sch**?egal ist, dann sollte man es lassen, was wiederum auch einige Leute nicht zu können scheinen... ;)

    Ähm... du lebst aber schon in der realen Welt, oder? Durch Kinder werden wohl die wenigsten Probleme "gelöst"... :D
     
  7. Meine ja auch nur die schnöden weltlichen Probleme die man bis dahin geglaubt hat zu haben.
    Lebe im Zauberwald mit Bambi und Klopfer zusammen.;)

    MFG
     
  8. Sebastian 03/19/15

    Sebastian
    Registriert seit:
    18. Mai 2003
    Beiträge:
    5.552
    Merci beaucoup.
    Es ist überhaupt nichts verzerrt, ehrlich.
    Klar hat man anfangs in der Beziehung eine rosa Brille an, aber ich würde nie nur nach meinen Gefühlen handeln, vor allem, wenn es um ein Thema wie Kinder geht...
    Vielen Dank aber für Dein Vertrauen...

    Liebe Grüße,
    Sebastian
    :)
     
  9. Ryo

    Ryo
    Also prinzipiell kann man alles ins negative umkehren. Und selbst wenn man zu der Erkenntnis kommt, dass man Kinder aus reinem Egoismus haben will. Was ist daran verwerflich?
    Ich persönlich glaube da nicht so das "Unsterblichkeitsgerede". Ich hätte einfach gerne Kinder, weil ich allgemein gerne Leute um mich herum habe und ein richtiger Familienmensch bin. Klar es gibt da auch negative Seiten, doch ich glaube die positiven überwiegen ganz eindeutig. Ich sehe das eindeutig bei meinem kleinen Neffen. Der kann zwar manchmal ganz schön unausstehlich sein, doch ein kleines Lächeln von ihm und alles ist vergessen. Es macht einfach unheimlich viel Spass ihm zuzusehen, wenn er jeden Tag etwas neues entdeckt. ^^
    Ich würde auch gerne Kinder adoptieren, wenn es mit eigenen nicht klappen sollte. Also an der reinen Weitergabe von Genen wirds wohl bei mir nicht liegen.


    Gruss,
    Ryo
     

  10. Hallo gute Leute...

    Also ich bin irgendwie deiner Meinung japanfreak....

    Ich weis nicht ob ich Kinder mag oder nicht.. Ich neige eher zu nein!
    Denn wenn ich wie du sagtest so etwas wie Rotzfreche und wanna be gangsta kiddies seh, würd ich sie am liebsten windelweich prügeln und Manieren beibringen!
    Könnte sein das sich mein und dein denken über Kinder in den späteren jahren verändert... Frauen schaffen alles :o :D

    Bye
    Nitro [4L€X]
     
  11. Liegt das nciht auch ein wneig an der Erziehung der Eltern, wie sich ein Kind so entwickelt? :P ;)
     
  12. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.435
    Ort:
    Würzburg
    :lool:

    Der Zauberlehrling... :rofl: :D

    Ist net bös gemeint... ;)

    Ach ja, was man nicht alles so für föllig unwichtige weltliche Probleme hat... Ich versuchs jetzt mal mit autogenem Training.
     
  13. Ein Kind? Wenn ich 30 bin vielleicht.
    Erstmal will ich zu mächtig viel Geld kommen und abgesichert sein. Dann kann das Kind ruhig kommen und es soll ihm/ihr an nichts mangeln.
    Der Name meiner Familie muss schließlich erhalten bleiben.
     
  14. Derzeit halte ich es für ausgeschlossen, jemals den Wunsch zu verspüren, ein Kind in die Welt zu setzen. Meine Ma hat vier Kinder und als Ältester hatte ich das Privileg zu sehen, wie verdammt schwer das sein kann. Und die positiven Seiten eines Kindes sind IMO nicht die Strapazen wert, die man dafür eingehen muss.
    Sicherlich denkt man da schon mal an später und fragt sich: So komplett ohne eigene Familie? Ist es das was ich will? Wo ich doch eigentlich die Nähe zur eigenen sehr Familie schätze. Ich kann es nicht sagen, vielleicht ändert sich diese Einstellung noch, aber momentan bin ich da noch sehr festgelegt.
     
  15. Obwohl ich erst 16 bin, möchte ich auf jedenfall wenn ich so 30 bin, Kinder haben. Das liegt wohl vor allem daran, dass ich 7 kleinere Geschwister habe.
    Bin auch zur Zeit dabei meinem kleinsten Bruder (8 Monate alt) das Krabbeln beizubringen.:D :ugly:
     
  16. Ich will auch auf jeden Fall Kinder haben....aber so maximal drei :D

    Ich stell mir das klasse vor.....außerdem will ich nich aussterben...;)
    So Kinder sind doch lustig, zumindestens hoffe ich mal darauf, dass meine das sein werden....die passenden Gene dafür haben sie ja:D....naja...aber auch erst später...wenn ich finanziell einigermaßen abgesichert bin und all sowas...
     
  17. Roflzoflpantoffl, in welchen Land wohnst du nochmal? Nordkorea?
     
  18. Wir wissen doch das R2D2 das Glas eher halb leer sieht.
    Aber noch ist ja nichts verloren, ebensoviele wollen später mal eine Familie gründen. Und selbst unser Capt´n Farrell wird hoffentlich ein paar "Shamrocks" in die Welt setzen.

    MFG
     
  19. @ capt´n farell: nix nordkorea, am besten is, das du dich ma umschaust, denn so siehts nämlich aus - kann es sein, das du dich niemals mit der wirtschaftslage in deutschland beschäftigt hast? das alles teurer geworden ist und noch teurer wird? oder bekommst du das alles gar nicht mit, weil deine familie mehr als nur von 250 bis 300¬ im monat auskommen muss für lebensmittel? und das es pures glück war, das du deine ausbildung (wenn du eine hast) bekommen hast? schau dich doch ma um, wieviel arbeitslose es gibt, denkst du etwa, die sind alle faul? und es is wirklich so, das sich fast jedes 2e paar scheiden lässt, und in den 90ern war es nicht so extrem mit allem, denn da gabs auch noch nich sowas wie die merkel und vor allem nicht den euro! am besten, du schaust ma nachrichten oder liest ma zeitung, da siehste ma genau wie das abläuft! deine bemerkung zeugt von ahnungslosigkeit, und damit hast du schon verraten, das du keinesfalls über 18 bist!
    ich glaube, DU lebst auf nem anderen kontinent!


    ach ja, ich möchte erst kinder haben, wenn ich mit beiden beinen ganz fest im leben stehe.
    ein anderer grund ist, das ich noch ein paar jahre von der blüte meines lebens auskosten möchte
    und der dritte grund ist, das ich in vielen hinsichten selbst noch ein kind geblieben bin XD
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25. September 2006
  20. Deadander Anti-Spam Partei

    Deadander
    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Luzern (CH)
    Nun und was gedenkst Du zu tun wenn Du ein Mädchen bekommst ?

    @Topic

    Wir haben das Problem Aktuell in der CH, da es einfach zu viele alte Leute gibt und zu wenig Junge.


    Wenn keiner mehr Kinder will, stehen wir vor einem riesen Problem bzw. wir stehen jetzt schon davor.
     
  21. einfach solang probiern bisses dann mal klappt ;)
    übrigens richtig guter thread hochachtung
     
  22. Vielleicht, es zu einer starken emanzipierten Frau heranwachsen lassen, die bei einer eventuellen Heirat ihren Namen durchsetzt....?

    ;)
     
  23. Das Problem haben wir zur Zeit auch bei uns in Deutschland, sodass unsere Alterspyramide umkippt ;)
     
  24. und was wäre daran so schlimm, den namen des mannes anzunehmen?
     
  25. Das weiß ich auch nicht so recht...
    Falls ich meine freundin jemals ehelichen sollte, würde das knallhart ausdiskutiert werden. Klang von Vor und Nachnamen zusammen, gibt es noch Geschwister die denn Namen falls nötig weitertragen können, solche Sachen halt...

    MFG
     
  26. Keuleman Well-Known Member

    Keuleman
    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.298
    Da ich noch nicht mal ne Freundin hatte hab´ ich ehrlich gesagt noch nie besonders über das Thema Kinder nachgedacht. Vermutlich muss man für Kinder aber auch ein Familienmensch sein, der bin ich nicht. Ich bin sehr spontan, brauche für mich selber viel Zeit... das würde mit Kind nicht funktionieren. Also eher kein Kind für Keuleman, ist auch wohl für´s Kind besser ;-)
     
  27. Ryo

    Ryo
    Hast du die Posts vorher nicht gelesen? Das Statement bezieht sich auf Dave Hunters und Deadanders Äußerungen. Der meinte, dass er nicht will, dass sein Familienname ausstirbt. Wenn nun seine Tochter den Namen ihres Mannes annehmen würde, wäre genau dies die Folge.
    BTW.: Naja, wenn ich heiraten sollte, dann wäre mir der Ehename egal. Doppelname wäre auch okay... wenn es zusammenpasst und sich gut anhört. Anonsten wird es ausgewürfelt ^^


    Gruss,
    Ryo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Oktober 2006
  28. Ich will mal Kinder am besten ein Junge und ein Mädchen.

    Ich finde zu einer "Familie" gehören Kinder dazu. Ich möchte sie aufwachsen sehen mit ihnen spielen, mich zoffen und wieder vertragen, für sie da sein, ihre Erfolge miterleben, sie trösten wenn sie Niederlagen erleiden, ihne die Welt erklären, sie füttern und wickeln, auf sie stolz sein, ein gutes Verhältnis zu ihen haben, im alter Enkelkinder haben ^^ und noch viel Dinge mehr.

    Und ja auch die Frage was bleibt von mir wenn cih nciht mehr bin? spielt eine Rolle. Aber es sit nciht der Hauptgrund. In meiner Familie hatte ich ganz ohne irgendwelche Beschönigungen oder anderes eine sehr schöne Kindheit. Und das will ich auch weitergeben.

    Allerdings jetzt siehts grad mau aus da ich zur Zeit Singel bin :(

    Aber wenn ich die richtige Frau finde würde ich jederzeit Kinder haben wollen. Ich würd auch daheim bleiben und Erziehungsurlauub nehmen wenn meine Frau besser verdient.
     
  29. Ja, gibt doch nichts besseres als ein Kind in die Welt zu setzen, ihm die völlige Aussichtslosigkeit des Mittelstandes zu präsentieren; wie es in die Schule kommt, ihm in der 6. Klasse gesagt wird: Entweder gute Noten, oder dein Leben ist vorbei...

    Herrlich.
     
  30. James 23 GPF Hip Hop Movement: The Dreamer

    James 23
    Registriert seit:
    5. November 2005
    Beiträge:
    1.896
    jetzt gesehen will ich keine Kinder haben, da ich einfach denke, dass ich damit nicht umgehen kann!!!

    Wenn meine Freundin dann aber unbedingt Kinder haben wollte, werde ichs mir überlegen....
     
  31. Mann sollte nicht von sich auf seine wahrscheinlich ungeborenen Kinder schließen...und ehrlich gesagt mit so einer Einstellung dem Kinder kriegen gegenüber, sollte man es eh lassen.

    Herrlich.

    MFG
     
  32. Entweder das oder ich versuch's nochmal. Wobei ich mir da keinen Kopf mache.
    Mein Vater hat 3 Brüder und nicht eine Schwester. Das Y-Chromosom ist in meiner Familie dominanter. :ugly:

    edit: Jetzt fällt mir gerade ein, dass meine Mutter 2 Schwestern hat. Das könnte knapp werden..
     
  33. Garnichts - aber wie Ryo schon sagte, kann man das eben nicht mehr so pauschal sagen. Es geht ja heute alles. Der Name der Frau, der Name des Mannes, Doppelnamen und es kann sogar jeder seinen eigenen Namen behalten.

    Ich habe ja auch den Namen meinem Mannes angenommen, aber eigentlich nur, weil meinen Mädchennamen sowieso keine schreiben konnte. Davon, daß jeder seinen eigenen Namen behält halte ich insofern nichts, als ich denke, daß es kein guter Start in die Ehe ist, wenn man sich nichtmal auf einen gemeinsamen Namen einigen kann.
     
  34. hmmm, wenn ich so darüber nachdenke, fällt mir auf anhieb mein ex - freund ein, denn diese diskussion führten wir auch:
    ich sagte, wenn ich heiraten wolle, dann möcht ich entweder einen doppelnamen, oder meinen eigenen behalten.
    seine reaktion war schon heftig, er meine, dass das ja ma garnich in frage käme und so´n scheiss.
    ich sehe das einfach nicht ein, das frauen zu solch einem thema einfach nix sagen sollen, und die heirat ohne murren durchziehen sollen - das is ungerecht!
    also, wenn der mann schon bei diesem thema dagegen is, wird er warscheinlich au alleine entscheiden wollen, wie das kind heisst - das geht ja ma gar nich.

    mein jetziger freund und verlobter hat gesagt, wenn ich nicht ganz seinen namen annehmen möchte, isses auch in ordnung, also hab ich den vorschlag gemacht, das wir beide einen doppelnamen haben sollen - das is doch auch ganz lustig :ugly:
     
  35. Na ja kommt auf die einzelnen Namen an Wickorexy-Zilovics, Bally-Stuhlsatz oder Büchsenschütz-Nothdurft sind dann vielleicht doch net so toll ^^

    Aber da fällt mir doch was ein. Seinen Vornamen kann man ja ändern lassen wie siehts den mit dem Familiennamen aus? das wäre doch noch eine Möglichkeit. Einfach einen neuen Namen rausuchen dem beide zustimmen und der natürlich auch cool klingt :cool:
     
  36. Mal davon abgesehen, daß Doppelnamen doch gehäuft bei möchtegernintelektuellen Lehrern und/oder Politikern vorkommen...:ugly: stehst Du wieder vor dem Namensproblem, sobald du Kinder hast. Kinder dürfen nämlich nur einen Nachnamen bekommen und keine Doppelnamen - da muß man sich dann schon einig werden. :)
     
  37. Ryo

    Ryo
    Gemäß § 3 Absatz 1 des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen (NamÄndG) gilt:
    "Ein Familienname darf nur geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt."

    § 3 Absatz 2 NamÄndG sagt:
    "Die für die Entscheidung erheblichen Umstände sind von Amts wegen festzustellen; dabei sollen insbesondere außer den unmittelbar Beteiligten die zuständige Ortspolizeibehörde und solche Personen gehört werden, deren Rechte durch die Namensänderung berührt werden."

    Also kurz gesagt heisst dies: Wenn wichtige Gründe vorliegen, dann muss der Familienname durch eine Behörde geändert werden, wenn ein entsprechender Antrag gestellt wurde.
    Ich glaube jedoch kaum, dass dies der Fall ist, wenn man sich schlicht und einfach nicht über einen Familiennamen einigen kann. Aber einen Versuch ist es ja wert ;)

    Übrigens, bei dem NamÄndG handelt es sich um ein ziemlich altes Gesetz... im § 1 wird noch vom "Deutschen Reich" gesprochen :ugly:

    Ach ja, noch eine Warnung an alle, die jetzt einen Antrag auf Änderung des Familiennamens stellen:
    Gemäß § 3 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen gilt:
    Abs. 1:
    "Die Gebühr für die Änderung oder Feststellung eines Familiennamens beträgt 2,50 bis 1022 Euro, die Gebühr für die Änderung eines Vornamens 2,50 bis 255 Euro. Wird der Antrag abgelehnt oder zurückgenommen, so wird 1/10 bis 1/2 dieser Gebühr erhoben. Von der Erhebung der Gebühr kann abgesehen werden, wenn es nach der Lage des Einzelfalls billig erscheint, insbesondere wenn der Antragsteller mittellos ist."
    Abs. 2:
    "Zur Zahlung der Gebühr ist der Antragsteller verpflichtet, neben ihm auch derjenige, zu dessen Gunsten der Antrag gestellt ist."

    Das ganze kann u.U. also ganz schön teuer werden. :)


    Gruss,
    Ryo
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2006
  38. DarkStarGirl Christian Bale rockzZz!

    DarkStarGirl
    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    Welkenbach/Westerwald
    Also ich bin mir ziemlich sicher, das ich ein Kind will. Ja, ich meine genau eins. Es ist sehr wichtig dafür eine Basis zu haben. Dazu zähle ich eine intakte Beziehung, natürlich ein Einkommen (Ich glaube von sicherem einkommen zu sprechen, wäre angesichts der aktuellen Lage in Deutschland utopisch.) und auch eine angemessene Bleibe. Der Gedanke ein Kind zu haben ist einfach schön, auch wenn ich zu meinen Eltern ein durchwachsenes verhältnis habe. Dies führte auch lange zu einer negativen Einstellung gegenüber dem Kinderkriegen. Ich würde aber sagen, das man sich in meinem Alter schon Gedanken machen kann, vorallem als Frau. Es kommt ja auch durchaus vor, dass man schwanger wird, ohne es zu wollen. Und da gibt es durchaus Männer die ihre Frau im Stich lassen. Bin mir aber sicher, dass ich nicht so ein Exemplar erwischt habe. Somit werde ich wohl irgendwann mit meinem eigen Fleisch- und Blut zusamnmenleben. Ist einfach eine sehr schöne Vorstellung.
     
  39. Huiuiui! Das hört sich an, als wolltest Du jemandem was unterschieben...Mir fällt ehrlich gesagt nicht eine Methode ein, wie man ohne es zu wollen schwanger wird, es sei denn man hat sich noch nicht näher mit Verhütung beschäftigt.

    ;)
     
  40. DarkStarGirl Christian Bale rockzZz!

    DarkStarGirl
    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    Welkenbach/Westerwald
    Das kann doch passieren. Wer weiß schließlich, ob die Pille immer wirkt? Die ist zwar ziemlich sicher, aber eben nicht 100 Prozent.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top