Was habt ihr heute gespielt und wie weit seid ihr gekommen?

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von Neo Banshee, 9. April 2005.

  1. gkiene Pro-Racer

    gkiene
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    4.365
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    In chronologischer Reihenfolge: Gameboy, Nintendo 64, Nintendo Gamecube, Xbox, Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS Lite, Nintendo Switch, Xbox One, NES Mini, SNES Mini, C64 Mini
    Zelda OoT ist auch mein Schandfleck. 2-mal beim Wassertempel stehengeblieben. Trotzdem das Zelda, das mir am Besten gefallen hat. Die Atmosphäre ist meiner Meinung nach einfach einzigartig!
     
  2. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.360
    Ja, Energie lohnt sich immer, da man da immer ein Plus bei macht, bei Mineralien muss man halt bedenken, dass jede Station monatlich Energie verbraucht, um so mehr Mineralien ein Vorkommen hat, desto mehr kriegt man halt für die investierte Energie.

    Das ist die Basis, ja. Es gibt aber auch Möglichkeiten das zu erhöhen. Ich hatte in einer Partei mal die Situation, dass ich jedes mal aus sechs Forschlägen wählen konnte, wenn ich eine Forschung beendet hatte, was natürlich auch die Chance auf seltene Technologien erhöht.

    Ob eine Anomalie fehlschlägt wird zufällig ausgewürfelt, abhängig von der Erfolgschance. Die Belohnungen hängen dann bei Erfolg von der Stufe der Anomlaien ab, grundsätzlich kann man sagen, je schwerer, desto mehr bekommt man. Bin mir gerade nicht sicher, aber es kann sogar sein, dass das gewählte Volk, also die Eigenschaften, da auch mit reinspielen können.

    Stimmt, macht regelrecht süchtig. :D

    Und nein, Roboter habe ich bislang noch nicht wirklich gebaut, hatte immer zu viel Angst vor nem Aufstand der Maschinenwesen. :D Ich glaube sogar, ich hatte in einem meiner Systeme sogar mal so was ähnliches, bin mir da aber nicht sicher, da das ein Sektor war und ich den nicht selbst verwaltet habe. Daher weiß ich nicht, ob man die auch als Kolonisten losschicken kann, oder ob man zumindest einen Bewohner pro Welt braucht, der kein Roboter ist, zumindest zu Beginn.

    ------------------------------------

    Ich habe übrigens mal nen Thread zu dem Spiel eröffnet, über Mechaniken etc. kann man dann dort diskutieren, das wird hier sonst irgendwann zu Off-Topic und sprengt die Grenzen. :D
     
  3. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.942
    Das steht natürlich außer Frage, aber das N64 hat ja auch fast 15 Jahre mehr auf dem Buckel als der 3DS ;) Ich mein ja nur, wenn ich heute die Vita in die Hand nehme (und die ist im Grunde genauso alt wie der 3DS) fallen mir nicht erst die Augen vor lauter Pixelbrei aus dem Kopf.

    Ich glaub, das könnte bei mir auch 1-2 mal der Punkt gewesen sein, bei dem ich aufgehört hab. Aber wieso ist dann OoT dein Lieblings-Zelda, wenn du es bisher noch nicht mal durchgezockt hast? :D Das könnte ich jetzt nicht behaupten. Bei mir ganz oben steht tatsächlich Breath of the Wild. Danach kommt dann wahrscheinlich A Link to the Past. Platz 3 geht dann an A Link between Worlds oder Twilight Princess. Mal sehen, wo sich OoT letzten Endes bei mir einreihen wird.
     
  4. gkiene Pro-Racer

    gkiene
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    4.365
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    In chronologischer Reihenfolge: Gameboy, Nintendo 64, Nintendo Gamecube, Xbox, Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS Lite, Nintendo Switch, Xbox One, NES Mini, SNES Mini, C64 Mini
    Auf Grund des großen Ganzen. OoT fühlt sich wie aus einem Guss an, einfach echt und nicht zusammengewürfelt. Die Welt ist glaubwürdig, das Setting ist zuerst kindlich und dann erwachsen (wie eben der Charakter auch), der Plot passt ausgezeichnet in die Welt. Es gibt Dungeons, die meiner Meinung nach auch ausgezeichnet in die Welt passen. Andauernd gibt es Momente, die einem im Gedächtnis bleiben. Die Ocarina ist ein irre tolles Instrument für die Spielmechanik. Navi ist ein toller Sidekick, der einem hilft. Naja, es passt einfach alles und es spielt sich auch heute noch irre gut (wenn auch ein bisschen hakelig).

    Die neuen Zelda bis BotW sind zwar allesamt toll, haben aber entweder nicht den Charme einen OoT (WW zum Beispiel) oder wirken einfach irgendwie aufgesetzt. BotW ist da natürlich ein ganz anderes Kaliber, aber es holt mich storytechnisch halt nicht so ab, weil es mehr Sandbox ist, als es ein OoT war. Meine Meinung halt. ;)
     
  5. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.942
    Das trifft eigentlich auf jedes Zelda zu (bis auf die DS-Teile), finde ich :D V.a. Twilight Princess ist eigentlich "nur" eine Weiterentwicklung (wenn man fies ist, könnte man auch Kopie sagen) von OoT.

    BotW ist dann das erste Zelda seit OoT, das vom Konzept her wirklich anders ist. Und ja, da fehlt ein bisschen der rote Faden der alten Teile und die Dungeons sind auch nicht mehr die Highlights, aber dafür ist die ganze Spielwelt so genial, dass es für mich tatsächlich der beste Teil der ganzen Reihe ist.

    Aber jeder hat wohl so seine Favoriten. Immerhin ist es eine Reihe, die ausnahmslos für Qualität steht (mit kaum Ausreißern nach unten) und das seit 30 Jahren. Gibt's ja auch nicht mehr so oft heutzutage.
     
  6. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    17.889
    Botw ist ja für mich die größte Enttäuschung in meiner Videospielgeschichte.
    OOT fand ich genial und MM war für mich auch ganz besonders. Das jeder NPC seinen 3 Tagesablauf hatte machte Die Welt extrem lebendig und glaubwürdig. Und die ganzen nebenquests fühlten sie genial an.
     
  7. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.036
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Twilight Princess ist letztendlich nichts anderes als Ocarina of Time mit der Erfahrung, die man seit dem mit 3D-Zeldas machen konnte.
    Die größte Schwäche des Spiels ist imo der viel zu lange Prolog. Davon aber abgesehen ist das imo das Highlight der Marke.
     
  8. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.403
    Immer noch Uncharted 4 im Survival-Mode. Insgesamt 7 Levels konnte ich bisher mit 3 Sternen abschließen, auf "extrem schwer" wohl gemerkt.
     
  9. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.536
    Ort:
    Luxemburg
    IMO ist die Spielwelt die größte Schwäche von TP, denn mit der plagt man sich wesentlich länger und häufiger herum als mit dem Prolog. Ich fand mich da nie wirklich zurecht und teilweise verliefen Brücken einfach sinnlos von einem Punkt zum nächsten, nur damit man den Spieler anfangs von einigen Gebieten fern halten konnte. Darüber hinaus machte auch weniges davon wirklich Sinn, so wie zum Beispiel eine riesengroße Wüste auf einem Plateau ein paar hundert Meter neben einem ebenfalls riesengroßen See entstanden ist. Es bricht dem Spiel nicht das Genick, aber ich habe in keinem anderen Zelda so ungerne die Welt erforscht wie in TP. Gerade aus heutiger Sicht, nach Breath of the Wild, fällt das alles vermutlich noch stärker auf, weil TPs Schwächen BotWs Stärken sind. Und teilweise umgekehrt.
     
  10. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.036
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Hab ich überhaupt nicht so empfunden. Imo hat es (BotW außen vor) sogar eher eine der besseren Spielwelten. Da finde ich das kreisrunde Design von MM zum Beispiel deutlich langweiliger. Oder die streng abgekapselten Regionen in Skyward Sword, die eigentlich aber schon nichts anderes sind, als über-große "Dungeons" und das Wolkenmeer erwähne ich lieber gar nicht erst. Das war nämlich schon ähnlich scheisse wie die große, blaue Welt in WW, die ich noch für die mit weiten Abstand schlechteste Spielwelt halte... naja, gut... da wären eigentlich noch Spirit Tracks und Phantom Hourglass aber letzteres hat eh in der Hinsicht exakt das gleiche Problem logischerweise und beide sind einfach keine guten Spiele.

    EDIT: Also von den 3D Zeldas würde ich sogar sagen hat TP noch die beste Spielwelt nach BotW. Für damalige Verhältnisse hatte es allerdings schon einen recht sterilen Look und wirkte relativ leer. Da hat sich im Vergleich zu OoT nichts getan. Dazwischen lagen aber eben trotzdem 10 Jahre oder so
     
  11. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.536
    Ort:
    Luxemburg
    Wann hast du's das letzte Mal gespielt? Zum Release empfand ich es nämlich auch noch nicht so, aber als ich auf der WiiU den HD-Port gespielt hatte bin ich aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen, im negativen Sinn.

    Gegen das Meer in Wind Waker habe ich persönlich nichts. Da war natürlich sehr viel Leerlauf drin, aber es hat den Entdeckerdrang geweckt. Eine Insel am Horizont zu entdecken war immer wieder ein kleines Erlebnis.

    In Skyward Sword war das Wolkenmeer im Grunde nur ein Mittel zum Zweck. Also weniger Open-World, sondern quasi nur noch eine HUB-Welt, wie man sie aus Jump'n'Runs kennt. Hat mich jetzt auch nicht umgehauen, aber man verbringt vielleicht insgesamt knapp eine Stunde (über die Gesamtspielzeit verteilt) dort, das relativiert sich dann etwas.

    MM habe ich nie gespielt und werde ich nie spielen. Zeitlimits, egal wie großzügig und beeinflussbar, sind ein No-Go für mich.
     
  12. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.036
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Das letzte Mal war auch auf der WiiU. Hat nichts an meinem Eindruck geändert. Außer halt, dass der Prolog zu lang ist. Den Eindruck hatte ich nämlich auf dem Gamecube noch nicht und in der WiiU Version ist das sogar schon entschärft :D
    Und wieder zu Wind Waker (übrigens auch das letzte Mal in der schon deutlich besseren WiiU Version gespielt; hab sogar die WiiU in der mega sexy Wind Waker Edition): Genau diesen Entdeckerdrang hatte ich überhaupt gar nicht, weil es auf den Inseln selber einfach nichts interessantes gab. Es gab eh nur eine handvoll Inseln, die interessant gestaltet waren und das waren zum Großteil ohnehin die Inseln, die für die Story relevant sind. Alle anderen wirkten einfach nur lieblos dahingeklatscht wie zum Beispiel die Würfelaugen Inseln, die ich einfach nur furchtbar fand.
     
  13. gkiene Pro-Racer

    gkiene
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    4.365
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    In chronologischer Reihenfolge: Gameboy, Nintendo 64, Nintendo Gamecube, Xbox, Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS Lite, Nintendo Switch, Xbox One, NES Mini, SNES Mini, C64 Mini
    Ich muss ja sagen, bei meiner persönlichen Zelda-Wertung spielt auch noch viel hinein, wie ich mich daran erinnern kann. Bei OoT erinnere ich mich an fast alles, es ist mir als Highlight im Kopf geblieben (sowohl der 1. Versuch am N64 als auch der 2. Versuch am Gamecube). Bei Wind Waker kann ich mich auch noch an sehr viele Momente erinnern (auch an die zu vielen Momente auf hoher See :ugly: ), Twilight Princess ist fast aus meinem Gedächtnis verschwunden, es fühlte sich auch damals beim Spielen nicht wie das Highlight an, das zB OoT für mich war. Und an Skyward Sword erinnere ich mich kaum mehr, da hab ich dann auch irgendwann die Lust verloren und es nie mehr weitergespielt.

    Zu gestern:

    The Legend of Zelda - Breath of the Wild

    Hatte kurz Zeit und hab mir gedacht, ich erledige in der Welt noch ein paar Kleinigkeiten. Hab mir somit den Standort geholt, wo ich wegen des letzten Titanen als nächster hin muss, hab mir noch ein paar Pfeile und Bombenpfeile gekauft und hab mir dann gedacht, es wäre ja mal nett, den Gipfel des Orni-Felsens zu erklimmen. Das hat mir dann, Weg rauf und wieder runter, 3 Krog-Samen eingebracht. Ohne Ausdauer-Futter hätte ich die Kletterpartie aber wohl nicht bis zum Ende geschafft.

    Daraufhin habe ich mir die Bogen-Tasche vergrößern lassen für 5 Krog-Samen.

    Zu guter Letzt bin ich dann noch ganz oben rechts auf der Karte auf die Irrgarten-Insel für den Schrein, hab dort den Wächter besiegt (leider ist dabei mein Schild zu Bruch gegangen, hab aber dann wieder einen baugleichen gefunden) und bin jetzt im Labyrinth noch unterwegs. Der Weg zum Schrein ist doch nicht so leicht und direkt, wie es auf der herangezoomten Labyrinth-Karte den Anschein hat. Vielleicht habe ich heute Abend Zeit, mir den restlichen Weg zu bahnen.
     
  14. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.417
    Ort:
    Berlin
    A Plague Tale: Innocence

    Kapitel 1 gespielt.
    Und es tut mir leid, ich habe es auf deutsch versucht. Und ich bin mir sicher die deutschen Sprecher sind für sich genommen gute Sprecher und ganz nette Kinder.
    Aber das geht einfach gar nicht.

    Nach kurzem Test habe ich auf egnlisch gestellt. Dort haben die Charaktere einen Akzent und klingen auch ihrem Alter entsprechend. Amicia klingt auf deutsch auch ein wenig zu fröhlich.
    Wohingegen mich Hugo überrascht hat. Endlich mal ein kleines Kind mit einer angenehmen Stimme. Macht den kleinen sofort sympatisch.

    Ansonsten Hmmmm. DIe Grafik ist wirklich fantastisch, kommt aber als Ausgleich dafür mit einer ganzen Armee von unsichtbaren Mauern. Jedesmal wenn man auch nur einen Meter vom Weg abweichen will steckt man auf einmal fest.

    Dafür ist die Athmosphäre schon im ersten Kapitel fantastisch. Man mag die Charaktere, bekommt echte Panik wenn die Inquisition auftaucht, und will wissen was es mit Hugo's Krankheit auf sich hat.
    Das alles wird von den bereits erwähnten fantastischen englischen Sprechern nur noch untermauert.

    Gameplay scheint Standart für Schleichspiele zu sein. Ducken, im Gras bleiben und Steine werfen um Leute abzulenken. Kann ich mit leben, ist nichts besonderes. Die Geschichte steht allerdings deutlich über dem Gameplay, das sollte jedem klar sein.
     
  15. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.036
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Wie ich sowas hasse.
     
  16. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.417
    Ort:
    Berlin
    Ja, vor allem da nichts ist das den Weg blockiert. Man steht in einem Wald und ist quasi auf einer Lichtung, kann aber nur gradeaus. Die Flächen neben einem die von nichts blockiert werden? Kann man nicht betreten. Der Charakter bleibt einfach stehen.

    Aber gut, es ist ähnlich Senua ein Spiel von einem kleinen Team mit AAA Grafik, da müssen irgendwo Abstriche gemacht werden.
    Imo ist es ok, da der Fokus wie gesagt nicht auf Erkundung oder Gameplay liegt, sondern auf der Atmosphäre. Nerven tut es trotzdem.
     
  17. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.036
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Naja, wie förderlich ist sowas für die Atmosphäre :p
    Aber ich will's auch gar nicht schlecht reden, ohne es selber gespielt zu haben. Es scheint ja ziemlich gut geworden zu sein, von daher werde ich da bestimmt auch noch zugreifen. Momentan bin ich nur einfach nicht in Stimmung für so eine Art von Spiel.
     
  18. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.557
    Ort:
    Vienna
    Assassin's Creed Chronicles

    Mein nächstes Game auf der Vita.
    Mit der China Kampagne begonnen und schon ziemlich bis Ende gespielt.

    Also das das Game einige negative Stimmen bekommen hat verstehe ich nicht.
    Es macht Spaß,Steuerung ist ok...bis auf das die Heldin nach zwei Treffern tot ist....und die Grafik ist stimmig.
    Ich hab noch nie so einen Sidescroller (denke das ist die Bezeichnung) gespielt aber ACC macht Laune.
     
  19. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.031
    Ort:
    Hamburg
    Ich finde die Dinger eigentlich auch ziemlich gelungen. Das Gameplay passt und es gibt ansonsten eigentlich wenig vergleichbare 2,5 D Plattformer dieser Art. China und India haben mir Spaß gemacht, aber Russia habe ich irgendwo in der Mitte total entnervt abgebrochen. Grund dafür waren aber Passagen mit Zeitlimit, die so beschissen getimed waren, dass der kleinste Fehler zum Scheitern führte. Auch wenn man einen Sprung mal nicht ganz perfekt erwischt hat, batsch, keine Chance, tot. Nee, das brauchte ich nicht und muss ich mir nicht antun.
     
  20. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.557
    Ort:
    Vienna
    Ohoh Zeitlimit.... Gut dann weiß ich schon wo ich scheitern werde.
    Bis jetzt ist der Schwierigkeitsgrad okay... Hab aber schon gehört das er anziehen soll.

    Die Ps4 Version wird übrigens derzeit um 9 Euro bei Libro verkauft.
     
  21. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.536
    Ort:
    Luxemburg
    Ich fand China auch wirklich gut, aber als India dann irgendwann kostenlos im Gold-Programm war habe ich es nach zwei oder drei Missionen abgebrochen, weil es halt wirklich haargenau dasselbe mit anderen Hintergründen war. China war von der Spiellänge her perfekt, es hörte auf als es reichte. Eine Trilogie aus dem Konzept zu machen weil irgendwie zuviel des Guten.

    Dennoch sind die Titel besser als ihr Ruf. Kann mich erinnern, dass das Feedback damals sehr verhalten war, was ich immer recht unfair dem Spiel gegenüber fand.
     
  22. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.557
    Ort:
    Vienna
    Aber da sieht man mal wieder dass man sich von den meisten Dingen einfach selbst einen Überblick verschaffen sollte.
    Scheint ja bei Rage 2 derzeit genauso zu sein.

    Wie gesagt hab mit ACC sehr viel Spaß derzeit....hoffe aber dass India und Russia ähnlich lang sind.
    Also nicht zu lang.^^
     
  23. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.669
    später wird das mit den unsichtbaren Levelbegrenzungen bei A Plague Tale aber deutlich besser und man hat auch beim Gameplay etwas mehr Möglichkeiten

    :) :) :) :)
     
  24. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.031
    Ort:
    Hamburg
    India ist glaub ich ein bisschen kürzer als China, aber nicht wesentlich. Mit Russia kam ich nicht wirklich klar, diese Timing Sequenzen haben dem Titel für mich dann das Genick gebrochen. Furchtbar.
     
  25. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.942
    Ich bin in OoT mittlerweile mit dem (fast) erwachsenen Link unterwegs und stehe dort kurz vor dem Waldtempel.

    Das Spiel ist nach wie vor super und toll gealtert, denn man merkt ihm die 21 (?) Jahre eigentlich überhaupt nicht an. Spielbarkeit ist 1A und das Spielprinzip ist einfach unkaputtbar.

    Allerdings werd ich weiterhin nicht richtig mit dem 3DS warm. Auf dem arg kleinen Bildschirm (und dabei spiel ich auf dem XL) kommt die Zelda Atmosphäre in 3D einfach nicht so berauschend rüber. Bei den 2D Titeln, wie bspw. A Link between Worlds, hat mich das überhaupt nicht gestört. Aber hier wäre ein größerer Bildschirm wirklich förderlich. Und auch die Haptik des 3DS macht mir zu schaffen, da mir nach ca. 30 Minuten die Hände weh tun.

    Ich werd's definitiv durchzocken, aber es bleibt der fade Beigeschmack, diesen tollen Titel nicht in seiner idealen Fassung erlebt zu haben. Switch Remake? :ugly:

    Deswegen bin ich nun aber auch gegenüber MM etwas skeptisch. Sicher auch ein tolles Spiel, aber der 3DS sollte bei mir jetzt eigentlich mal in Rente gehen, ich kann ihn leider nicht mehr ab.
     
  26. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.360
    Stellaris - Console Edition - PS4

    Habe in meiner aktuellen Partie noch ein wenig weiter gespielt, doch es sieht nicht ganz so gut aus, wie ich es gerne hätte. Meine Flotte ist inzwischen zwar stark gewachsen, und ich bin mit allen anderen Reichen wohl zumindest auf Augenhöhe und komme durch nahez allen Blockaden auf der Map durch, doch bin ich von allen Seiten von anderen Reichen umgeben, die territorial auch größer sind als ich. Ich habe jenseits der Grenzen meines direkten Nachbarn schon eine Kolonie errichtet, doch die ist natürlich komplett isoliert. Um meinen Raum bis dorthin auszudehnen müsste ich den Rivalen wohl komplett aus dem Spiel nehmen, als Vasall würde er mir in diesem Fall nichts nutzen, da ich ja sein Territorium brauche. Aber ein Krieg gegen ein größeres Reich könnte sehr schnell böse nach hinten losgehen, vor allem, da ich ja auch die ganzen Raumhäfen vernichten muss, um einen Eroberungskrieg gewinnen zu können. Aber wenn ich zu lange warte, dann könnte die Flotte des Gegners aufgrund des größeren Reiches meine irgendwann in den Schatten stellen, und dann wäre es das wohl endgültig gewesen. Ob ich in dieser Partie noch eine Chance habe wird sich wohl bald entscheiden, nämlich wenn mein Flottenlimit erreicht ist und ich den Kreig erkläre. Der Verlauf dieses Krieges wird entscheidend für die Zukunft meines Sternenimperiums sein.
     
  27. gkiene Pro-Racer

    gkiene
    Registriert seit:
    15. August 2002
    Beiträge:
    4.365
    Ort:
    Österreich
    Mein RIG:
    Konsole(n):
    In chronologischer Reihenfolge: Gameboy, Nintendo 64, Nintendo Gamecube, Xbox, Xbox 360, Nintendo Wii, Nintendo DS Lite, Nintendo Switch, Xbox One, NES Mini, SNES Mini, C64 Mini
    New Super Mario Bros. U Deluxe


    Nachdem meine Freundin das Spiel unbedingt wollte (und nun sogar zu 100 % selbst bezahlt hat anstatt wie gedacht 50/50), haben wir es gestern im Briefkasten gefunden und am Abend gleich zu 2. die ersten 1,5 Welten gespielt.


    Fazit: Sehr sehr spaßig zu zweit, aber auch mit einiges an Frustpotential, wenn die Freundin mal wieder alles versemmelt oder dich in den Abgrund schubst. :ugly:


    Freue mich schon auf die nächsten Sessions. Das Spiel ist angenehm schwerer als ich zB den Vorgänger auf der Wii in Erinnerung habe. Im Singleplayer werde ich aber erst spielen, sobald ich Zelda durch hab.
     
  28. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.417
    Ort:
    Berlin
    A Plague Tale: Innocene

    Kapitel 2 und 3 abgeschlossen

    Meine Fresse, das Spiel mag nicht wirklich ein Horrorspiel sein, aber Panik habe ich in diesem Titel deutlich mehr als in den letzten Resident Evils. Man wird ständig gejagt, bekommt kaum eine Verschnaupause. Und dann die Ratten, oh mein gott die Ratten......
    Das erinnert mich stark an World War Z.

    Also ja athmosphärisch ist es, aber jetzt auch nichts für schwache Nerven. Und dann gibt es Bosskämpfe? Wer baut Bosskämpfe in ein Schleichspiel ein?

    Da man Amicias Waffe und Vorrat verbessern kann wirkt das Spiel inzwischen stark wie the Last of Us. Auch wenn mit Innocence besser gefällt.
    Das Spiel zeigt gut wie uninformiert die Menschen damals wahren und in was für einen Wahnsinn einen Aberglaube aber auch Religion treiben kann.

    Die unsichtbaren Mauern sind bis jetzt immernoch überall un nerven weiterhin. Aber wenn man ständig um sein Leben rennt ist es etwas schwer sich auf solche Nebensächlichkeiten zu konzentrieren.
     
  29. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.942
    Das hat bei uns teilweise schon fast zu Beziehungskrisen geführt. Deswegen lassen wir es jetzt lieber. Also das gemeinsame Zocken :ugly:
     
    gkiene gefällt das.
  30. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.403
    Uncharted 4 - Survival-Mode mit 100% abgeschlossen... das war ´ne harte Nuss.
     
  31. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.536
    Ort:
    Luxemburg
    Final Fantasy X

    Den Doje-Tempel abgeschlossen und Ixion erhalten. Es dauert zwar meist nur rund zehn Minuten, aber meine Güte, diese Tempel sind der letzte Blödsinn. Komischerweise habe ich sie gar nicht als störend in Erinnerung, aber heutzutage geht mir dieses unsägliche und vor allem unlogische Trial & Error Kugel-Herumgetrage ziemlich auf die Nerven. Wenn ich mich richtig erinnere muss man für eine der geheimen Bestias (Anima?) in jedem Tempel die geheime Schatztruhe finden – die kann ich mir auf jeden Fall abschminken, denn ich habe bis jetzt keine gefunden und werde auch keinen virtuellen Polygonfuß mehr in diese kleinen Versionen der Hölle setzen.

    Mal davon abgesehen genieße ich das Spiel richtig. Es ist verdächtig wenige von der Geschichte hängen geblieben – ich erinnere mich quasi nur noch an die großen Plot Points – wodurch sich das Ganze frischer anfühlt als es eigentlich sollte. Das Sphärobrett gefällt mir dieses Mal sogar besser als beim ersten Mal weil ich mittlerweile doch ein bisschen mehr Erfahrung mit RPG-Charakterentwicklung habe und das Ganze etwas intelligenter plane. Und das Kampfsystem finde ich heutzutage ebenfalls besser als damals, ganz einfach weil's sowas heute nur noch alle Jubeljahre mal gibt, und in FF-Spielen erst recht nicht mehr.
     
  32. Cas83 Well-Known Member

    Cas83
    Registriert seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    2.759
    Der andere Blödsinn ist ja zum Glück Postgame Content (was man für diverse Ultimate Waffen machen muss z.B.). :tdv:
     
  33. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.417
    Ort:
    Berlin
    10 Minuten? Dann hast du wirklich keine der Kisten. Dafür ist man mindestens 30 unterwegs.

    Und ja für Anima braucht man das. Holen kannst du sie dir jetzt aber eh nicht mehr. Selbst wenn du wolltest wird der Tempel ab jetzt von einer schwarzen Bestia verteidigt, gegen die man ohne 30 Stunden powerleveling keine Chance hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2019 um 22:22 Uhr
  34. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.942
    Wie jetzt, du hast keinen Spaß, 200 mal hintereinander einem Blitz auszuweichen? :ugly:

    Ich hab das tatsächlich mal vergessen und hab die mir dann mithilfe von Yojinbo geholt - hab ihm 1 Gil gegeben und auf Zanmatou gehofft. Wenn es nicht geklappt hat, Spielstand neugeladen :ugly: Ist aber sicherlich stressfreier, wenn man sich die Dinger gleich holt. Außer man legt keinen Wert auf Anima.
     
  35. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.536
    Ort:
    Luxemburg
    Ja, einige der schwarzen Bestien hatte ich damals mit Yojimbo erledigt, aber dieses Mal ignoriere ich den ganzen post-game/pre-endboss Content einfach. Für sowas ist mir heutzutage meine Zeit zu schade, auch wenn Anima wirklich cool anzusehen ist.

    Was war nochmal die Voraussetzung für Magus Trio?
     
  36. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.417
    Ort:
    Berlin
    Yuna muss bei jeder Gelegenheit ihre Beschwörerkolegin besiegen. Dafür gibt es jeweils ein Item. Hat man alle kann man sich die Magusschwestern im versteckten Tempel der stillen Ebene abholen.
    Das klappt aber nur wenn man alle Bestia inklusive Anima hat, da man nur gegen sie kämpfen kann wenn man selber die Bestia hat gegen die man antreten soll.
     
  37. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.536
    Ort:
    Luxemburg
    Richtig, ohne Anima kein Magus Trio, deshalb hatte ich die auch nie.:groundi:

    Eigentlich schade, dass dieser coole Content hinter einer solchen Hürde versteckt ist. Vor allem weil's nicht wirklich anspruchsvoll, sondern schlicht einfach nur zeitaufwändig ist.
     
  38. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.417
    Ort:
    Berlin
    Ich fand es immer gut das es eine Belohnung für die gibt die alles machen.
    Aber der verdammte Macalaniatempel. Da sitze ich immer über eine Stunde drann.
     
  39. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.360
    Macalania... das war doch der, der
    diese Eisverschiebe und -erschaffe Rätsel hatte, oder?
    Wenn ja, dann bin ich da ganz bei Dir, einer der beiden Tempel, für die ich damals am längsten gebraucht habe.

    ------------------------------------------------------------

    Asdivine Hearts - PS4

    Habe mal ein wenig weiter gezockt und bin mittlerweile so weit, dass ich
    in der Parallelwelt angekommen bin. Dort habe ich auch schon die ersten beiden Dungeon mit Statuen gemacht (und die Gegenstücke meiner Charaktere kennengelernt, oh Mann :ugly: ),und der finale Boss des Zwillingsturms war auch der erste Boss, bei dem es mal so richtig eng wurde, da er unglaublich schnell war und immer zwei Attacken pro Runde hatte, eine davon IMMER ein Flächenangriff, der alle meine Charaktere ordentlich geschadet hat. In dem Kampf musste ich echt oft Wiederbeleben, mehr als im gesamten Spiel davor zusammen. Am Ende wurde es dann zwar richtig knapp, hat aber noch gereicht, so dass ich das Horn bekommen habe, das die Schiffsbauer verlangt hatten. Nur in der Stadt haben sich die Ereignisse dann überschlagen, so dass ich erstmal durch den Berg zu einer anderen Stadt muss.
    Bin mal gespannt, wie die Story weiter verläuft, denn ein paar Sachen wurden da nun angedeutet, die über die bisherigen Storyereignisse hinauszugehen scheinen.


    Heavy Rain - PS4

    Auch hier habe ich mal wieder ein wenig weiter gespielt und einen weiteren Abschnitt gemacht. Zuletzt hatte ich mit
    mit dem FBI-Agenten den gläubigen Spinner zur Vernunft gebracht ohne ihn erschießen zu müssen, so dass er verhaftet werden konnte. Anschließend ging es dann mit dem Privatdetktiv weiter, wo ich eine Frau, die Selbstmord begehen wollte verarztet habe und mich um das Baby gekümmert habe. Windelwechseln und Füttern war kein Problem, doch das in den Schlaf schaukeln hat mir dann den Rest gegeben, diese Halbkreisbewegungen mit dem rechten Stick wollte er bei mir einfach nicht richtig erkennen, zumindest nicht so oft in Folge. Mehr als zwei Mal in Folge wollte es nie klappen, und im Gegensatz zu anderen Szenen schien diese hier auch nicht irgendwann weiterzugehen, minutenlang habe ich es immer wieder probiert, doch nichts.
    Das war dann auch der Punkt, an dem ich endgültig die Nase voll von dem Spiel hatte. Die Steuerung hatte mir ja schon vorher öfters mal den Spaß verhagelt, aber da war es noch erträglich. Doch jetzt wurde es mir einfach zu viel, sie hat mir den Spaß an dem Spiel komplett versaut. Hab das Spiel dann direkt von der Platte geschmissen und verbuche es für mich jetzt unter Fehlkauf. Wobei, es war ja im Bundle mit Beyond, und da soll die Steuerung zumindest normal sein. also vielleicht zumindest kein kompletter Fehlkauf, wenn das Spiel das ein wenig rausreißt.
    Werde ich wohl demnächst mal ausprobieren, doch jetzt habe ich erstmal den frei gewordenen Speicher mit Ys VIII belegt, das wird dann jetzt zunächst mal angegangen.
     
  40. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    16.942
    So groß ist die Hürde nicht. Man muss sich lediglich die Kugeln in den Tempeln einfach beim ersten Mal holen (was ohne Guide natürlich nicht so einfach ist). Ich hab mir eigentlich in fast allen Playthrough die beiden zusätzlichen Aeons geholt, weil es eine coole Belohnung und nicht wirklich aufwändig ist.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top