Was habt ihr heute gespielt und wie weit seid ihr gekommen?

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von Neo Banshee, 9. April 2005.

  1. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.667
    Ort:
    Luxemburg
    Das ist der springende Punkt. Ich war gestern wie gesagt im Doje-Tempel (Ixion) und ich wüsste ehrlich gesagt nicht, wo ich überhaupt nach der Destruction Sphere suchen müsste. Ich habe keine verschlossene Tür gesehen, die ich nicht betreten konnte, keine weitere Einbuchtung für eine Kugel usw.
    Sobald ein Guide quasi zur Müssen-Sache wird, hat ein Spiel designtechnisch in meinen Augen versagt.

    Gegen das Prinzip habe ich auch nichts. Mich stört wie gesagt nur, dass es quais unmöglich ist, von selbst die Bedinungen herauszufinden und zu erfüllen.
     
  2. SlimJimmy It's time for revenge

    SlimJimmy
    Registriert seit:
    25. Januar 2003
    Beiträge:
    10.457
    Ort:
    Leverkusen (NRW)
    Gestern habe ich Gebiet 18 in "Pokémon Picross" (3DS) freigeschalten und dort auch bereits die ersten Pokémon-Nonogramme gelöst.
     
  3. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    @Maryokutai

    Auf die Gefahr hin überheblich zu wirken, aber das ist Quatsch. Die Rätsel der Tempel mögen etwas dauern, aber man braucht definitiv keinen Guide dafür. Ich habe es in jedem Durchgang geschafft, 2 Bekannte auch und ich hab bisher kein LP gesehen wo es jemand nicht geschafft hat. Und wenn ich das schon hinbekomme, dann schafft das wirklich jeder. Sicher, man muss ich etwas mehr Zeit nehmen und ein bischen rumexperimentieren, aber keines der Rätsel erfordert einen Guide.
    In Djose sprengt man ein Wand auf. Heist man muss die Sphäroiden nur anders in die Löcher setzen als es gewollt ist.

    Und was für unmögliche Bedingungen? Wenn man alle Schätze hat muss man nur einmal zum zerstörten Tempel und bekommt Anima. Da ist nichts drann versteckt. Wenn man nicht alle Schätze hat und den Tempel betritt sagt einem das Spiel sogar das man die restlichen Schätze sammeln soll.

    FFX hat imo überhaupt keine gut versteckten Geheimnisse mit Ausnahme von Riku's Spezialwaffe. Das Spiel sit da relativ harmlos.
    Es gibt einige Sachen die frusten. Aber da würde ich eher das Chocobo Rennen und das Blitze ausweichen nennen. Sicher nicht Anima.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2019
  4. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    688
    Für mich gingen die meisten Tempel noch in FFX. Nur den mit den Fließbändern fand ich richtig nervig.
     
  5. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.667
    Ort:
    Luxemburg
    Also um zusammenzufassen muss ich einfach nach dem brute-force Trial & Error Prinzip alle möglichen Sphären in allen möglichen Konstellationen in alle möglichen Platzierungen stecken um zu hoffen, dass etwas passiert, mit dem ich nicht rechne weil mir das Spiel keinerlei Hinweise gibt.

    Du hast Recht, das ist ohne Guide möglich. Aber immer noch mieses Gamedesign.
     
  6. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.054
    Wie Splandit schon sagt, ein Muss ist es definitiv nicht. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich das in meinem ersten Playthrough gemacht hab. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich auch nicht alle gefunden hab, aber da wusste ich es auch noch nicht besser. Wenn man weiß, dass da die Extra Spheres zu holen sind, dann ist es eigentlich machbar. Kann natürlich aber verstehen, wenn es nervig wird, da man schon relativ viel rumprobieren muss. Würde ich z.B. auch so sehen und deswegen hatte ich dann auch keine Hemmungen in einen Guide zu sehen.

    Auch wenn ich das Rätseldesign der Tempel nicht besonders gelungen finde, mochte ich doch immer die Atmosphäre sehr gern, mit dem entspannenden OST.
     
  7. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    @Maryokutai

    Ich hatte befürchtet das es so rüber kommt. :(
    Ich will damit doch gar nicht sagen das ich besser im lösen als irgendwer bin, oder das es tolles Gamedesign ist.
    Nur das du mit 30 Minuten rätseln auch auf die Lösung kommst. Und das nicht durch wildes rumprobieren. Jeder Späroid hat eine klare Rolle und zeigt bei jedem eingesetzen Feld seinen Effekt ein oder welche Linien er auf den Boden zeichnen wird. Das ist einfache Logik. Sobald du weist was jeder Sphäriod bewirkt musst du sie nur noch richtig einsetzen. Das Spiel gibt dir also Hinweise und die Rätsel sind imo wirklich nicht schwer. Ich weis nicht wie das anders sagen soll ohne das es falsch rüber kommt.
    Ich wollte wirklich nur helfen.
     
  8. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    Ys VIII - Lacrimosa of Dana (PS4)

    Hab das Spiel heute mal angetetstet und muss sagen, bis jetzt macht es mir ziemlichen Spaß, war also die richtige Entscheidung zu diesem Spiel zu wechseln. :) Vor allem passt es von der Abwechslung her akutell ganz gut in meinen Spieleplan und ist somit ne gute Ergänzung.

    Sehr weit bin ich aber noch nicht gekommen, habe nur den Prolog abgeschlossen und im 1. Kapitel
    die Höhle in der Nähe des zukünftigen Basislagers erkundet und dort den Boss besiegt und den Kapitän getroffen.
    So wirklich gut bin ich in dem Genre wie befürchtet zwar nicht, selbst das Kleinvieh trifft mich recht häufig und den ersten richtigen Boss habe ich nur gerade eben so besiegen können, aber immerhin noch ohne Items einsetzen zu müssen, geht also noch. Aber liegt es an mir oder
    war die erste Begleiterin, auf die man trifft irgendwie niedlicher als sie noch weniger Kleidung anhatte? :ugly:
    In jedem Fall hat das Spiel einen guten ersten Eindruck hinterlassen, freue mich schon darauf es weiter zu zocken. :) Ich hoffe aber, dass man später noch ne Art Gesamtkarte bekommt, denn die aktuelle Karte ist zwar super um sich im aktuellen Gebiet umzuschauen, aber da sie nicht zeigt welcher Weg wohin führt könnte sie später bei der Orientierung wenig hilfreich sein, vor allem wenn man so nen miesen Orientierungssinn hat wie ich. :ugly:
     
  9. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    Freut mich.

    Aber warum spart du mit Items? Natürlich wirst du getroffen. Dafür sind die Items doch da, davon hast du immer genug. Also nie zögern sie zu benutzen.

    Und du meinst Laxia?
    Was meinst du mit mit niedlicher? Meinst du das mit "Mr. Christin"?
    Laxia ist nunmal gar nicht davon begeistert wenn du du ihr beim baden zusiehst. Verständlicherweise.

    Ich finde das ganz gut übernommen. Im Original wechselte sie von Adol zu Christin-San. Da ist die Übersetzung ganz passend.
    Aber Laxia ist der inbegriff einer Sundere (schreibt man das so?) Die taut sehr schnell auf.

    Die Karte bleibt gleich wenn ich mich nicht irre. Ich bin mir da nicht mehr so sicher, weil die Karte um mehrere Funktionen erweriter wird. Eine deteilreichere Darstellung war aber glaube ich nicht dabei. Aber sie zeigt doch wo du langgehen kannst? Eine Gesammtkarte gibt es aber nie. Du zeichnest die Karten schließlich selber.

    1 Tipp zu dem Kämpfen. Versuch möglichst schnell Flash Guard und Critical Guard zu lernen. Das ist extrem einfach, sorgt aber in beiden Fällen dafür das du 0 Schaden nimmst und sogar mehr Schaden danach austeilen kannst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2019
  10. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.667
    Ort:
    Luxemburg
    Ist schon in Ordnung, ich verstehe auf was du hinaus willst. Nur hilft mir das alles nichts weil ich die Tempel nicht mag und ich meinen Fortschritt nicht gerne für eine halbe Stunden auf Eis lege nur für diese eine Nebenquest.

    Wenn ich extrem motiviert bin versuche ich vielleicht im post-game mit Yojimbo und einem Guide zurückzukehren, aber ich denke eher, dass es darauf hinausläuft, dass ich das Spiel auch dieses Mal ohne Anima & Magus Trio beende.
     
  11. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    688
    Dragons Dogma: Dark Arisen (Switch)

    In der Hauptstadt angekommen. Vasallen gegen neue eingetauscht und meine Klasse zu Waldläufer geändert.
    Macht bis jetzt einen ganz guten Eindruck. Besonders die bisherigen Bosskämpfe gefallen mir. Beim Zyklopen habe ich das Auge einfach nicht mit einem Pfeil getroffen und bin schließlich raufgeklettert und habe meinen Dolch reingerammt. Hat eigentlich auch mehr Style.
    Das Vasallensystem ist auch ganz interessant. Sich die von anderen Spielern in die Gruppe zu holen, später zu bewerten und Geschenke samt Kommentaren mitzugeben hat schon was. Zum Glück braucht es keinen Online-Service.
     
  12. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    @Splandit
    Na ja, ich bin es von anderen JRPGs gewohnt, dass man die ersten paar Bosse in der Regel ohne Items schaffen kann, daher ist das für mich so eine Art Indikator geworden, wie gut ich in ein Spiel und die Kampfmechaniken reingekommen bin (außer natürlich Spiele, die darauf ausgelegt sind, dass man viele Items braucht).

    Ja, die meine ich. Und nein, ich bezog das nicht darauf, wie sie die Hauptfigur anspricht, sondern eher darauf, wie sie sich verhält. In der Szene wo man sie kennenlernt wirkt sie zunächst komplett anders, eher unbeholfen, naiv und verletzlich. Gut, letzteres ist natürlich der Situation geschuldet, aber sie machte einen komplett anderen Ersteindruck im Vergleich zu ihrem späteren Verhalten. Aber wenn sie ein Tsundere-Charakter ist, dann wird das sicher extrem lustig für alle Beteiligten... außer ihn. :D

    Ich meine nicht, dass man eine Gesamtkarte findet, sondern nur, dass man zwischen verschiedenen Abschnitten wechseln kann, um so zu sehen welcher Pfad wohin führt und welchen man noch nicht benutzt und kartografiert hat. Wenn man nur den aktuellen Abschnitt einsehen kann ist das später, wenn sich die Insel öffnet und nicht mehr so linear ist, in meinen Augen ein wenig suboptimal, da man dann ja immer erst überall hinrennen muss um das zu überprüfen.

    Flash Guard und Critical Guard? Beim ersten Boss bin ich beim Ausweichen im letzten Moment vor dem Treffer ein paar mal in einen Zeitlupenmodus gewechselt, meinst Du das? Ansonsten muss ich noch mal in der Steuerung oder den Erläuterungen schauen, was das war, falls das schon erklärt wurde.


    ------------------------------------------

    Und noch zum Thema:

    Stellaris - Console Edition - PS4

    Wie erwartet hat der Krieg gegen meinen Nachbarn über das Schicksal meines Volkes entschieden, nur nicht so, wie ich es mir erhofft hatte. Dabei fing es gut an: Ich habe den Krieg mit dem Ziel zwei Systeme zu erobern eröffnet und bei meinem Einfall in sein Territorium direkt eine 1 K Flotte vernichtet. Damit war meine 4 K Flotte erstmal ungefährdet und ich konnte das erste System von militärischen Einrichtungen säubern und nach einer kurzen bombariderung auch die erste Welt mit meinen Truppen besetzen. Danach habe ich mich ins nächste System aufgemacht und konnte den dortigen Raumhafen ohne große Verluste zerstören. Als ich dann die Einnahme der zweiten Welt vorbereitet habe traf die Hauptflotte des Feindes ein. 3 K gegen meine 3,8 K, zwar recht ausgeglichen, aber doch mit einem deutlichen Vorteil für mich. Wenn ich diese Flotte vernichtet hätte, dann wäre der Kreig entschieden gewesen und ich hätte nicht nur mein Territorium durch die eroberten Welten drastisch vergrößert, auch die 25er Welt wäre dann in meinem Territorium gewesen, was bedeutet, ich hätte sie kolonisieren können. Doch dann ist es passiert, mitten im Kampf hat meine Flotte plötzlich aus heiterem Himmel verloren, ich wurde vernichtend geschlagen. Wie konnte das passieren? Ich habe meine Energiereserven aus den Augen gelassen, und plötzlich waren sie verbraucht, bei negativer Bilnaz, was sich verheerend auf die Stärke meiner Flotte ausgewirkt hat. Sie wurde nahezu komplett ausradiert, nach dem Not-ÜL-Sprung hatte ich noch eine Flotte von 750. Damit war der Kreig natürlich entschieden, denn für einen schnellen Neuaufbau der Flotte in dieser Größenordnung hatte ich natürlich nicht die Ressourcen, und die Ausgangslage war eh nicht besonders gut, weswegen ich ja den Krieg überhaupt riskiert hatte. Tja, damit war die Partie für mcih verloren. :(

    Habe dann direkt eine neue Partie gestartet, mit dem selben Volk, und dieses mal sind die Bedingungen deutlich besser. Hatte in genau der richtigen Entfernung eine 21er Welt, die ich früh besiedeln konnte, außerdem sehr viele Energieressourcen. Zwar habe ich wieder einen sehr nahen Nachbarn, doch mit einer Station konnte ich ihm den Zugang in meine Richtung verbauen und mir gleichzeit ein System mit 4 Energie und 10+ (!) Mineralien sichern. Und direkt nebenan habe ich dann noch eine Gaiawelt gefunden. Die hat zwar "nur" Größe 16, würde mir aber auch die Territorien auf einer der anderen Seiten des Nachbarreichs sichern und ihm diese Richtung verbauen. Zwar ist dort nicht viel, aber schon allein ein Raumhafen so nah an der Hauptwelt eines potentiellen Feindes ist natürlich Gold wert. Außerdem habe ich hier in der Partie eine Vorläuferzivilisation, die ich noch nie hatte. Bei dieser Partie habe ich ein gutes Gefühl, schließlich habe ich schon recht früh drei Kolonien und viel Platz in anderen Richtungen. Wobei es natürlich sein kann, dass ich auch da bald auf andere Reiche treffe, aber da ich schon mal drei Kolonien habe wäre selbst das erstmal nicht weiter dramatisch. :)
     
  13. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    @RyuDragon

    Das Spiel ist darauf ausgelegt. Hau weg die Heilkräuter.

    Bei Laxia will ich nicht zu viel spoilern. Sagen wir mal sie hat ein Problem mit Männern, kein Problem mit Adol. Und für Adol wird es mehr als lustig. ;)

    Ach so. Joa Minispoiler..............ja sowas kommt.......nachem du ein bestimmtes Feature des Spieles freigeschaltet hast wirst du auch wissen wodurch. Und ja, dann wird dir sogar angezeigt wie du weiterkommen würdest.

    Flash Guard ist das Ausweichen im letzten Moment bevor dich ein gegnerischer Angriff trifft. Dadurch bekommst du Zeitlupe und teilst ähhhhhhh doppelten oder zehnfachen Schaden aus. Ich bin mir da nicht mehr so sicher.

    Critical Guard löst du aus wenn du im letzten Moment blockst. Dadurch nimmst du keinen Schaden, erhällst Zeitlupe und bewegst dich danach mit doppelter Geschwindigkeit. Du greifst auch doppelt so schnell an.

    Beides ist nicht nötig, erlaubt dir aber Gegner zu besiegen die weit über deinem Level sind und macht die Bosse um einiges leichter.
     
  14. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    17.998
    The Surge

    Nach Ewigkeiten weiter gespielt und musste mich erstmal irgend wie wieder rein finden.ü

    Das langsam Gameplay und die extrem tödlichen normalen Gegner sind erst mal wieder sehr gewöhnungsbedürftig
     
  15. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.054
    Wobei der Endboss mit diesen beiden Aeons quasi zum Kinderspiel wird und ohne die beiden (oder eher vier) ist er imo knüppelhart. D.h. hier spart man dann u.U. die Zeit, die man zusätzlich in den Tempeln verbracht hat, wieder ein ;)
     
  16. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.721
    habe heute mal Team Sonic Racing angezockt und es ist deutlich besser als nach Ankündigung des Teamfeatures erwartet
    Grafik ist ähnlich wie in den Vorgängern, der Soundtrack passt und die Karts fahren sich simpel aber spassig
    dazu gibts Abwechslungsreiche Strecken und einen Storymodus mit verschiedenen Events und immer kurzen Storysequenzen (inklussive sehr guter japanische Sprachausgabe)
    das Teamfeature hat man erstaunlcih gut in den Singleplayer integriert, so gibts für jedes Rennevent Sterne zu gewinnen (braucht man um neue Events freizuschalten und es gibt Sterne für Siege des Spielers und Teamsiege und hier gefällt mir das Balancing mit der K.I. bisher sehr gut
    fährt man als Spieler gut, fahren auch auch die K.I Teamkollegen besser, so musste ich bisher nie ein Rennen neustarten weil die K.I. Kollegen zu wenig Punkte eingefahren haben aber andererseits sind die Rennen keine Selbstläufer bei denen die K.I. Kollegen genug Punkte holen um ein Event zu gewinnen während man selbst am Ende des Feldes herumfährt
    neben normalen Rennen und Meisterschaften mit 4 Rennen (ärgerlich das man dort keine einzelnen Rennen neustarten kann) gibts noch Sonderevents, mal ballert man auf Zielscheiben, mal muss man um Pfosten herumdriften, mal Münzen sammeln...
    dabei ist der Schwierigkeitsgrad aber etwas seltsam, während die Sonderevents die man braucht um in der Story voranzukommen ziemlich easy sind so sind die optionalen Events deutlich schwieriger

    und bei Hatsune Miku Projekt Diva Future Tone DX habe ich heute nach über 1000 Stunden endlich fast alle Songs auf dem Extremeschwierigkeitsgrad auf Perfect, jetzt gehts dann weiter mit ExExtreme :D :D

    :) :) :) :)
     
  17. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    1000 Studen........1000 Stunden?


    A Plague Tale: Innocence

    Kapitel 4 gespielt.
    Da gibt es nicht viel zu erzählen, die Qualität bleibt konstant hoch, der Blutdruck aufgrund von Panik auch. Und ja, die Gebiete werden jetzt etwas weiter. Und es macht einfach mehr Sinn wenn am Wasser eine unsichtbare Mauer steht als am Wegesrand wo man sichtbar noch weiterlaufen könnte.


    Atelier Sophie - The Alchemist of the Mysterious Book

    Hrgggg. Nicht das was ich wollte. Sprich mir gefallt es bisher. Ich hatte den Titel mehr als Abschreckung gekauft, aber so schlecht ist das alles nicht. Während man spielt läuft immer die Zeit, anders als in anderne Teilen hat man aber kein Zeitlimit. Sprich eigentlich bräuchte es die Zeit nichtmal.
    Was es aber genausowenig gibt ist ein Storyziel. Man hat kein Ziel auf das man hinarbeitet, es gibt keine Bosse zu besiegen, nichts. Man löst per Zufall Events mit anderne NPC's aus, besucht deren Shops, erstellt per Alchemie mal Gegenstände oder kämpft mal ein bischen. Und dabei gibt es keinerlei Vorgaben, man muss nicht wi in anderen Teilen etwas verkaufen ,Umsatz machen oder rechtzeitig irgend ein Item herstellen. Man kann jederzeit einfach machen was man will.

    Merkwürdigerweise ist das ganze zimlich entspannend. Man kann ohne jeglichen Stress einfach drauflosspielen, Freunde trefffen, bischen kämpfen. Imo ist das hier anscheinend das Animal Crossing der Atelier Serie.

    Die Charaktere sind unglaublich flach und man bekommt nicht die geringste Info zu ihren Hintergründen, sie sind aber allesamt sympatisch.

    Was mich allerdings fuchsteufelswils macht. Ich kenne Sophie's Stimme irgendwoher. Ich kenne sie sogar richtig gut. Während des spielens liegt es mir stundenlang auf der Zunge. Ich bin immer ganz kurz davor drauf zu kommen woher ich die Sprecherin kenne. Das macht mich noch wahnsinnig.
     
  18. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.721
    das Game hat über 240 Songs und teilweise dauert es schonmal 10-20 Stunden bis man einen Song auf Perfect hat da kommt dann schon einiges an Spielzeit zusammen :D :D
    und Atelier Sophie hat eine Story (sogar die beste der Myseryious Trilogie...) und ein Spielziel gibts auch aber da es kein Zeitlimit gibt kannst du die so schnell oder langsam spielen wie du willst
    und auch zu den meisten Charkateren gibts später noch Background allerdings ziehen sich die Charakterstorys teilweise durch die ganze Trilogie

    :) :) :) :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2019
  19. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    @Splandit
    Ah, danke für die Infos. :)
    Also ist Flash Guard das, was mir bei dem Boss am Ende den Hintern gerettet hat und verhindert hat, dass ich Tränke brauchte. Und das Ganze gibt es auch fürs Blocken? Gut zu wissen... jetzt muss ich nur noch mal nachschauen, wie man eigentlich blockt, hatte die Erklärung zur Steuerung recht schnell weggeklickt. :ugly:

    ----------------------------------------------

    Stellaris - Console Edition - PS4

    Habe mit meinem Reich dieses mal einen deutlich besseren Stand als im letzten Versuch und habe auch die Vorläufer-Story abgeschlossen. Außerdem habe ich in einem Krieg die Hauptwelt meines Nachbarn eingenommen, da diese ihre Grenzen so weit ausgedehnt hatte, dass sie mir aufgrund der geschlossenen Grenzen den Weg in eine meiner Kolonien abgeschnitten hat. Das konnte natürlich nicht so bleiben, daher... :D
    Außerdem habe ich im Zusammenhang mit der von Unzufreidenheit geplagten neuen Welt jetzt endlich mal herausgefunden, wie das mit den Säuberungen funktioniert und bin gerade dabei, die Welt zu entvölkern... dauert aber ne Weile, da die Welt 16 Bewohner hatte und es immer recht lange dauert, bis einer deportiert wird. Wohin? Keine Ahnung, zumindest in keines meiner Systeme, ich bin sie also los und muss mich nicht mit Aufständen rumschlagen. Ich frage mich, was mit der Welt pasisert, wenn sie keine Bewohner mehr hat, denn für mein Volk ist sie (noch) nicht geeignet. Wird aber noch dauern, bis ich das herausfinde.
     
  20. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.054
    Entspricht bei Predator circa eine Woche zocken :D

    Ich zocke derweil Ocarina of Time weiter und bin auch schon ziemlich am Ende, genauer gesagt vor dem Geistertempel. Danach sollte ja das Finale kommen, denke ich. Das Spiel macht wirklich Laune, ich bin ganz gut reingekommen, was ich anfangs nicht gedacht hätte. Leider entfaltet es auf dem 3DS nicht die volle Wirkung, auch wenn die 3DS Version im direkten Vergleich natürlich besser aussieht als auf dem N64. Aber der Pixelbrei, der kleine Screen, die etwas fummelige Handhabung des 3DS... naja, ich hab ja trotzdem meinen Spaß damit und das Spiel schafft es, trotz dieser widrigen Umstände, mich in seinen Bann zu ziehen. Das ist ja eigentlich ein recht gutes Argument. Vor 20 Jahren muss das ja der absolute Knüller gewesen sein und ich kann nachvollziehen, warum das damals so eingeschlagen ist und solch nachhaltigen Einfluss auf die Gamingwelt hatte.

    Achja, den berühmt berüchtigen Wassertempel fand ich übrigens gar nicht so schlimm. Dachte immer, das sei der schlimmste Zelda Dungeon überhaupt, was ich so vom Hörensagen mitbekommen habe, aber finde ich überhaupt nicht. Sogar in OoT selbst finde ich einen Dungeon wesentlich schlimmer (Jabu-Jabu).
     
  21. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    @RyuDragon

    Du kannst jede Nachricht die du je erhalten hast im Logbuch nachlesen, also auch die Steuerung. Das würde ich sowiso empfehlen. Das Ding ist absolut überlebenswichtig und sagt dir immer alles was du wissen musst. Kein FAQ nötig. Einfach immer hier reinschauen wenn du irgendwas wissen willst. Wo gibt es die Items die ich brauche, welcher Feind dropt was, wo finde ich welche Fische ect. ect. Steht immer ales hier drinn.


    @goathammer

    Kein Wunder, du hast die Babyversion des Wassertempels gespielt. Nintendo hat für die 3DS Version den kompletten Dungeon umgebaut da er als zu schwer galt. Die farbigen Linien? Gab es im Original nicht. Nervigste Gegner? Wurden aus der 3DS Version gestrichen.
    Und jetzt stellt dir mal vor du könntest die Eisenstiefel nich mit Druck auf den Touchscreen jederzeit anziehen. Nein. Du musst das Menü öffnen, 2 Seiten nach links oder rechts scrolen bis du bei Ausrüßtung bist, zu den Eisensteifeln scrolen, die Eisenstiefel anlegen und das Menü wieder schließen was auch 3 Sekunden dauert. Und das jedesmal, jedesmal wenn du im Dungeon nach oben oder unten musst.

    Der original Wassertempel gehört mit zu den schwersten der Reihe, da man keine Ahnung hat in welcher Reihenfolge man den Wasserstand ändern muss. Das gepart mit dem Zeitaufwand für jeden Wechsel der Eisenstiefel. Der Wassertepel ist eine absolute Katastrophe. Auch wenn ich den Endgegner dort absolut genial finde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
  22. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.054
    Ah, alles klar :D Dann haben sie den Dungeon in der 3DS Version ja wirklich mal auf sinnvolle Art und Weise verbessert. Das, was du aus der N64 Version beschreibst, klingt ja absolut grauenhaft. Ähnlich schlimm (oder sogar noch schlimmer) als der letzte Dungeon in Link's Awakening, der ähnliche Probleme hat, wie der original Wassertempel. Den fand ich z.B. ziemlich schrecklich und ich hab das Spiel deswegen abgebrochen.
     
  23. Echelon The Day You Die Is The Day I Smile

    Echelon
    Registriert seit:
    30. August 2004
    Beiträge:
    21.102
    Ort:
    hinterm Mond rechts ab
    Die Krönung war noch, dass man sich dort auch den Spielstand zerschießen konnte, weil es möglich war den Dungeon in einen Zustand zu versetzen, der einen Abschluss unmöglich macht und
     
  24. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    War das nicht nur ein Gerücht? Ich habe mehrmals gelesen das dem nicht so ist. Es ist nur in manchen Situatuionen nötig so oft den Wasserstand zu ändern das viele aufgegeben haben. Aber den Dungeon so zu ändern das man keine kleinen Schlüssel mehr bekommen kann war glaube ich trotz vieler Gerüchte nicht möglich.

    @goathammer

    Auch wegen soviel Itemgetausche oder. Kann ich verstehen das man darauf keine Lust hat. Imo sind die farbigen Linien in der 3DS Version zu viel. Aber bei MM haben sie es im Wasserlevel leider genauso gemacht. Ich wünschte das Spiel würde einen fragen welche Version man spielen will. Der Originalwassertempel ohne das ständige Menü öffnen für die Eisenstiefel währe sicher mal interessant.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
  25. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.349
    Ort:
    NRW
    Days Gone

    Nach wie vor in Iron Mikes Camp.
    Mit Skizzo einen lustigen Spaziergang durch die Mine unternommen, eine Wache aus Iron Mikes Camp aus der Geiselnahme befreit und den besoffenen Boozer vor einer Horde gerettet.

    Jede Mission für sich ist wirklich super. Nur das Spiel ist mir viel zu lang. Werd es bald erstmal pausieren müssen.
     
  26. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.054
    Genau, das musste man auch ständig das Menü öffnen, was auf Dauer einfach nur ätzend ist. Zudem musste man im letzten Dungeon irgendwelche Statuen oder Figuren über mehrere Ebenen schieben, was ich auch extrem unübersichtlich fand. Hat mir dann gereicht. Hoffe, im Remake ist der Dungeon besser.
     
  27. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    Ach Scheiße. Du meinstest Awakening. Ich dachte du meinst ALTTP.

    In Awakening hatte ich überhaupt keine Problem damit.

    Awakening ist für mich bis heute der beste Teil der gesammten Reihe. Daher..........

    Und ja, ich mag auch den Reptilienfelsen mit seinen Schieberätseln. Das einzige was das Remake für mich überhaupt besser machne könnte sind die Bosse. Die sind....jaaaa. Nicht sehr fordernd.
    Leider wird das Remake nicht die alte Übersetzung haben.
     
  28. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    @Splandit
    Ja, dort habe ich es dann ja auch noch mal nachgeschlagen. Das Journal ist wirklich praktisch. Auch wurde jetzt meine Map erweitert, damit haben sich meine früheren Bedenken was die Orientierung angeht ebenfalls erledigt. Die Erklärung zu den Guards habe ich übrigens erst jetzt vor kurzem das erste Mal bekommen, so weit war ich vorher also noch nicht... auch wenn es in meinen Augen Sinn gemacht hätte, das vor dem ersten Boss zu erklären, aber gut.
    Rückblickend ist mir übrigens etwas eingefallen, was mich ein wenig wundert: Woher hatte
    Laxia bei dem ersten Treffen überhaupt das Handtuch? Jetzt wo ich drüber nachdenke, ergibt es keinen Sinn, dass sie eines hatte, erst recht nicht, dass es anscheinend trocken war.
    Da haben die Entwickler die Logik wohl der Szene untergeordnet. :D

    ------------------------------------

    Ys VIII - Lacrimosa of Dana - PS4

    Habe heute ein wenig weiter gespielt und das erste Kapitel abgeschlossen, Habe nun einen weiteren Charakter im Team und
    auch die Einrichtungen des Lagers wurden um den Itemtausch und die Schmiede erweitert. Außerdem kann ich nun fischen, auch wenn die Köder beim tauschen sehr teuer sind, die bekommt man aber bestimmt auch irgendwie anders. Der finale Boss des ersten Kapitels, dieser riesige Dinosaurier, hat mich aber das erst mal echt genervt, und das, obwohl seine Angriffsmuster eigentlich recht simpel waren. Aber es ist mir die gelungen das Timing für Flashguard oder so richtig hinzubekommen, und am Ende ist mir der Main dann sogar noch verreckt und hat deswegen keine Exp. bekommen, weswegen er nun knapp 2 Level hinterherhinkt. :( Dass ich aktuell nur einen einzigen Heiltrank bei mir haben kann hat auch nicht geholfen, denn nachdem der aufgebraucht war war dann direkt Schluss mit Heilen.
    Also entweder habe ich irgendwelche anderen Heilitems schlicht übersehen, die noch in meinem Inventar schlummern, oder aber das Spiel ist was das angeht mit einem recht hohen Schwierigkeitsgrad "gesegnet", denn wenn man nur einen Heiltrank dabei haben kann (gut, das wird später sicher noch mehr werden, doch aktuell ist das halt mein Limit), dann kann man ja nicht mal grinden um mehr Heilitems zu bekommen. Das kann eigentlich nicht sein, muss mal mein Inventar checken, bestimmt gibt es dort noch andere Heilitems neben den Tränken. Wenn nicht, dann kann das echt noch was werden... Nun ja, zumindest hatte ich genug Items gesammelt um den verbrauchten Heiltrank zu ersetzen und auch die erste Quest direkt abschließen zu können, immerhin etwas. Dennoch, so wirklich liegen tut mir das Kampfsystem anscheinend nicht, aber immerhin funktioniert es tadellos, es liegt also nur an mir.
     
  29. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    @RyuDragon
    Das Handtuch kommt aus ihrer Kabine im Schiff. Warum es trocken ist.....Sonne?

    Die Guards kannst du von Anfang an benutzen, deswegen habe ich sie erwähnt.

    Du bekommst nicht mehr Tränke. Das Spiel funktioniert nach dem Zelda Prinzip. Du bekommst leere Flaschen. Was du dort reintust ist deine Sache.

    Was Heilitems angeht. Neben seiner nützlichkeit als Kochzutaten heilt dich Essen. Ganz egal was, solange du es essen kannst heilt es dich. Und gibt dir nenbei viele schöne Nebenffekte. Wenn du also Heilitems habe willst. Farm essen. So fallen Kokosnüsse die 200 HP heilen z. B. von Bäumen wenn du sie herunterschlägst. Am Anfang wirdst du vor allem Crueberry's finden. Die heilen wenn sie nicht reif sind immerhin 100 HP und lassen sich in Büschen finden oder werden von Gegner gedropt.
    Drück einfach R2 und eine Liste mit allen Heileitems plopt auf.

    Storybedingt wird Adol immer den höchsten Level haben. Ist also kein Problem. Und ich glaube nicht das ich dir sowas sagen muss, aber nutz die anderne Mitglieder. Jeder Boss ist nur gegen einen Angriffstyp schwach. Adol hat es im ersten Bosskampf deutlich schwerer als Sahad. Immer rechtzeitig zu wechseln ist der Schlüssel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2019
  30. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.427
    Conan Exiles am spielen, ca. 8-10 Stunden bisher.
     
  31. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    @Splandit
    Gut, dann stellt sich nur noch die Frage, warum sie es beim Untergang dabei hatte und es selbst als sie durch den Ozean getrieben ist bei sich behalten hat... Na ja, auch egal.

    Ja, das mit den essbaren Früchten habe ich dann bei der Durchsicht meines Inventars auch bemerkt, hatte da vorher nicht drauf geachtet und gedacht, ist halt alles nur Material. Allerdings findet man da auch nicht so viele von, wenn man sie nicht bewusst farmt, habe jetzt nach über vier Stunden gerade mal 10 von den 200HP Früchten, wobei ich zwischendurch auch mal ein paar verbraucht habe.
    Dafür hat sich die Anzahl meiner Tränke inzwischen spürbar vergrößert, hab beim Erkunden ein paar weitere gefunden, mein Limit liegt nun bei vier. Damit lässt sich schon deutlich besser arbeiten, vor allem. da ich auch zwei mal Wiederbelebung habe (die ich öfters gebraucht hab, als mir lieb ist). Aber auch da muss ich ein wenig aufpassen, die benötigten Materialien für Tränke habe ich auch nicht so oft wie ich sie gerne hätte.

    Ja, ich switche für die Kämpfe regelmäßig, Schwachstellen für nen Break zu nutzen macht die Kämpfe gegen normale Gegner schon sehr viel entspannter. Allerdings hatte bislang kein Boss eine Schwachstelle, die man hätte nutzen können, zumindest keine, die auf den Charakteren beruhte. Wobei ich da beim ersten Bosskampf auch noch nicht so drauf geachtet hatte, die späteren waren aber immer neutral bisher. Die hatten dafür in der Regel bestimmte Körperstellen, wo man Bonusschaden gemacht hat. Der erse Boss übrigens auch, kann aber sein, dass der zusätzlich noch gegen Sahads Waffe anfällig war, wie gesagt, da hatte ich nicht drauf geachtet.

    Allerdings bin ich inzwischen zu der Überzeugung gekommen, dass manche normale Gegner deutlich gefährlicher sind als die meisten Bosse, ist echt ein Phänomen.

    Und liegt es an mir, oder sind die Skills in diesem Spiel lächerlich unnütz, abgesehen vom Spezial natürlich,der gut reinhaut? Ich habe das Gefühl mit den Standardangriffen deutlich mehr Schaden zu machen, als wenn ich einen Skill benutze, außerdem machen einen die Skills oft durch ihre längere Animation verwundbar. Letzteres ist ja normal, aber in anderen Spielen machen Skills dafür wenigstens spürbar mehr Schaden, was hier nicht der Fall zu sein scheint. Übersehe ich da was, mache ich was falsch, oder ist das tatsächlich so?


    ------------------------------

    Und wenn ich schon beim Thema bin:

    Ys VIII - Lacrimosa of Dana - PS4


    Habe gestern noch ein wenig weiter gespielt und
    habe diesen Korallenwald hinter mich gebracht. Der dortige Boss, dieser Salamander, war im Vergleich zu früheren Bossen recht simpel, der hat die meiste Zeit ja nicht viel mehr gemacht, als mit seiner Zunge nach Vorne anzugreifen oder diese Windwirbel loszulassen. Die Windwirbel waren etwas nervig, da ich dort das Timing für Blocken/ausweichen oft verhauen habe, ansonsten war es aber recht simpel: Die Front meiden und von der Seite draufhauen, dann konnten einem die meisten Attacken nichts. Und der Zwischenboss in dem Gebiet, dieses Schildkrötending beim See, war ein echter Witz. Der hat weniger Treffer ausgehalten als die großen regulären Gegner.
    Danach habe ich dann noch die Quest mit dem Wachturmbau erledigt (Gott, dieser Nebelsaurier war echt heftig, da hat man ja wirklich keinen Schaden gemacht und wurde geonehittet, gut, dass der nicht schnell war und man problemlos weglaufen konnte wie es vorgesehen ist) und muss nun diesen Canyon erforschen, der vermutlich wieder als Dungeon eingestuft wird, also kein Autoheal. Und diese komischen unzerstörbaren Wespennester (oder was immer diese Stacheldinger sein sollen, zumuindest spawnen dort ständig fliegende Wespenviecher mit recht hohem Level) sind auch nervig. Aber gut, da bekommt man irgendwann bestimmt ein Tool für, und bis dahin dienen sie halt als Blockaden, um einen zu lenken.
    Musste zwischendurch auch mal einen dieser Raids machen... na ja, nicht wirklich mehr als ein längerer Standardkampf gegen viele Gegner, und zum Glück einigermaßen schnell vorbei. Kann mir aber vorstellen, dass das recht nervig werden kann, sollten es später mal spürbar mehr als drei Wellen sein.
    Bin also gefühlt schon recht gut voran gekommen, aber immer noch im 2. Kapitel. Die Nebenquests konnte ich bisher auch alle gut und schnell erledigen, nur
    die Quest, wo einen der Captain zur Auslöschung eines Monsterrudeln geschickt hat war etws schwierig, da die Monster im Pack angegriffen haben, was es schwierig machte ihnen auszuweichen oder zu blocken, und sie außerdem durch die Masse auch recht viel Schaden verursacht haben.
     
  32. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    32.667
    Ort:
    Luxemburg
    Das hängt vom Skill ab, die Durchschlagskraft wird ja immer angegeben. Es gibt einige, die sehr wenig Schaden verursachen, dafür aber einen anderen Nutzen haben, wie etwa Sahads Netz, das Gegner verlangsamt (?). Es sind allerdings auch Skills dabei, die wirklich ordentlich Schaden verursachen, dafür aber vergleichsweise viel Energie benötigen. Und natürlich nicht zu vergessen, dass es eine ganze Reihe AoE-Skills gibt, die vor allem bei Charakteren wie Laixia wichtig sind, weil ihr regulärer Angriff nur ein Stoß nach vorne ist. Im Falle eines Charakters, den du noch nicht hast, kommen später auch noch Buffs hinzu.

    Das hat schon alles seinen Nutzen, du kratzt bisher lediglich an der Spitze des Eisbergs.
     
  33. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.498
    Ort:
    Berlin
    @RyuDragon

    Weil es angespült wurde und sie es dann mitgenommen hat. Wie den ganzen anderen Kram auch?

    Genrell, auf welchem Schwierigkeitsgrad spielst du denn? Ich hatte das gesammte Spiel über kein Problem mit Monstern oder Bossen und hatte auch nie zu wenig Heilung. Bei dir klingt das als währe es ein Kampf ums überleben. Ich fand die Kämpfe entspannend und habe sie eben genutzt um zu leveln. Sicher, es gibt eine Gegnergruppe gegen die man aufgrund der Story keien Chance hat. Aber gegen die kämpft man dann auch nicht sondenr rennt eben weg.

    Hast du aktuelle Ausrüßtung? Die macht tatsächlich den größten Unterschied im Spiel. Deutlich mehr als 1-2 Level UP's.
    Und 10 Kokosnüsse ist doch viel? Du wirst nie zu einem Punkt kommen wo du 50 oder60 von irgendwas hast. Eigentlich sollte das reichen.

    Alle Skills im Spiel sind nützlich und bringem einem große Vorteile. Außerdem kannst du sie leveln. Nicht jeder Skill bringt die mehr Schaden, aber dafür machen sie Kämpfe leichter. Wenn du mehr Schaden willst musst du auch Adols letze Skills warten. Wobei AoE Schaden viel wichtiger ist als ein Schadensbonus. Adols letzte Skills können einen kompletten Raum von Gegnern befreien. Das du aber jetzt keine Skils hast die du hilfreich findest........du weist das du Skills notfalls auch spammen kannst?
    Ein schönes Beispiel ist Sahads erster Skill mit dem er Monster rammt. Währenddessen ist er unverwundbar. Fantastischer Skill um Gegner in einer Reihe anzugreifen. Adol sollte von Anfang an einen Skill haben der alle Gegner direkt vor ihm trifft womit man mehrere Gegner erledigen kann die auf einen zurennen.

    Der Post klingt mal wieder zu negativ, aber so schwer habe ich das Spie lwirklich nicht in erinnerung.
     
  34. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    @Maryokutai
    Irgendwelche positiven Nebeneffekte sind mir jetzt noch bei keinem Skill wirklich aufgefallen, zumindest nicht während des ausprobierens im Feld. Vielleicht merkt man das aber auch nur bei längeren Kämpfen, wo ich sie wegen des niedrigen Schadens bislang eher ignoriere. Müsste mir wohl die Skillbeschreibungen noch mal genauer durchlesen um zu schauen, was über Debuffs oder ähnlichem nützlich sein könnte, danke für den Hinweis. :)

    @Splandit
    Ich spiele auf normal, ist eigentlich mein Standardschwierigkeitsgrad bei allen Games. Ja, ich habe die aktuellen Rüstungen und Waffen, wenn auch wegen mangelnder Materialien noch nicht alle Waffen auf Höchstlevel.

    Mag sein, dass AoE Schaden später wichtiger wird, bis jetzt waren bis auf wenige Ausnahmen die meisten Kämpfe eigentlich immer 1on1 oder 1on2, AoE habe ich da bislang noch nicht wirklich vermisst, vor allem da ja auch die normalen Angriffe zu einem gewissen Grad AoE sind, also durchaus auch mal drei oder vier Gegner gleichzeitig treffen können, wenn die nah genug beieinander stehen. Bin aber ja auch noch relativ am Anfang, später wird man vermutlich häufiger gegen größere Gruppen kämpfen und sich die Gegner nicht mehr so einfach herauspicken können.
    Mein Problem sind aber meistens auch nicht die kleinen, in Gruppen auftretenden Gegner, sondern die größeren, einzeln auftretenden Gegner (und halt eventuell Bosse). Da sind teilweise Gegner bei, bei denen macht man selbst mit dem Charakter, der die Schwachstelle nutzt irgendwie mal 5 Schaden pro Treffer, bekommt aber 200 Schaden reingewürgt, wenn man mal getroffen wird. Und da ich das Timing mit den Flash-Guards noch nicht 100%ig hinbekomme, werde ich noch häufiger mal getroffen. Im Feld weniger das Problem, da bleibe ich dann halt mal ne halbe Minute nach dem Kampf stehen und es passt, aber in den als Dungeons gezählten Gebieten hab ich dann pro Kampf nen Verbauch von drei oder vier Heilitems wenn es richtig schlecht läuft, was bei einem Vorrat von 10 schon ne Menge ist. Wenn ich in so nem Kampf das Timing mal gut hinbekomme sieht es natürlich ganz anders aus, dann stecke ich vielleicht mal einen oder zwei Treffer ein, weiche dem Rest aber aus. Es sind halt die Kämpfe, wo ich das Timing vermassle, die richtig weh tun und Ressourcen verbrauchen. Wie gesagt, es liegt nicht am Spiel oder dem System, sondern an mir.

    Oh, während der Rammattacke ist man unbesiegbar? Das wusste ich noch gar nicht, das wertet sie natürlich schon auf, da ich sie so bei Attacken einsetzten könnte, wo ich das Timing noch nicht drauf habe, um sie so quasi defensiv einzusetzen. Danke für den Tipp. :) Aber bei vielen Skills sehe ich aktuell noch nicht den Vorteil. Zum Beispiel bei Adols "Sprungangriff", wo er aufsteigend drei oder vier Treffer landet, von dem jeder weniger Schaden macht, als ein regulärer Angriff. Da kann man genau so gut selbst springen und zuschlagen, da kriegt man Gegner schneller mit tot. Vielleicht hat der Skill ja noch nen Debuff, den ich übersehen habe, muss da die Beschreibungen und Effekte wie oben schon geschroieben noch mal genauer durchlesen, aber so macht er einen eigentlich nur verwundbarer, da sich Adol mit dem Skill schwieriger kontrollieren lässt, als wenn man selbst springt.Gut, die Schwünge scheinen ne größere Reichweite zu haben als die normalen Angriffe, bei größeren Gegnergruppen dann vielleicht wieder sinnvoller, aber regulär bringt er mir gefühlt erstmal null. Und das mit dem Leveln der Skills ist so eine Sache, Ich weiß nicht, wie viel stärker die pro Levelup werden, doch muss man sie ja erstmal 200 - 300 mal einsetzten, um sie auch nur ein Level stärker zu machen, und ich glaube, ich habe im gesamten Spiel bisher vielleicht 50 mal nen Skill benutzt, und das tatsächlich auch nur gegen schwache Gegner, um Skill-Exp. zu bekommen, da mir die regulären Attacken sonst effektiver zu sein schienen.

    --------------------------

    Edit:

    Habe jetzt bei den Skills noch mal geschaut, konnte in den Beschreibungen aber nichts finden, was großartig auf irgendwelche besonderen Nebeneffekte schließen lässt, nur ein Skill hatte anscheinend was mit vergiften, ansonsten nur Schaden.
    Wobei einige der neueren und teureren Skills anscheinend nun zumindest spürbaren Schaden zufügen, die zu nutzen lohnt sich. Und einige Skills sind ganz praktisch wegen der Bewegungen, zum Beispiel einer, bei dem von oben reingesprungen wird und mit einer Druckwelle die Gegner zurückgeworfen werden. Der ist ne ganz gute Eröffnung für nen Kampf, um dann schnell nachzusetzen und den ersten Gegner rauszunehmen.

    -----------------------------------------

    Ys VIII - Lacrimosa of Dana PS4

    Habe heute noch ein wenig weiter gespielt, und neben dem erneuten Testen einiger Skills auch noch mal ein klein wenig Fortschritt gemacht. So habe ich nun
    mit dem Schützen mein viertes Partymitglied, auch wenn ich ihn bislang noch nicht eingesetzt habe.
    Danach habe ich dann eine Höhle gefunden und so weit erkundet, dass ich einmal kurz wieder draußen war und einen Kristall als Schnellreisepunkt gefunden habe. Direkt danach kam dann die Meldung eines Monsterangriffs, so dass ich erstmal wieder einen Raid gemacht habe, den ich aber nur mit B Rang abschließen konnte.
    Danach habe ich noch meine Waffen mit den gewonnenen Materialien aufs aktuelle Maximum gebracht, so dass ich nun bereit bin, meine Erforschung der Insel von dem Punkt, an dem ich sie kurz unterbrochen hatte, wieder aufzunehmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2019
  35. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    688
    Dragons Dogma: Dark Arisen

    Die Katakomben durchquert und dabei ist mir wieder aufgefallen wie gut das Vasallensystem ist. Ich hatte einen dabei der die Quest bereits kannte, und als ich vor einem versperrten Tor stand hat er mich direkt zum Hebel geführt um es zu öffnen. Nur meinen eigenen Vasallen wollte bisher noch niemand mitnehmen. Weiterhin habe ich einige Nebenquests erledigt und bin nun Level 25 und immer noch als Waldläufer unterwegs.
    Als nächstes geht es dann mal wieder raus aus der Stadt. Meine nächsten Ziele liegen weit entfernt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Mai 2019
  36. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.415
    Stellaris - Console Edition - PS4

    Habe heute mal mein Reich ein wenig weiter ausgebaut und dabei endlich mal eine Bronzezeitalterzivilasation gefunden, die ich erleuchten konnte. Einfach nur um zu sehen was passiert, und da es dafür ne Trophy gab. Hat ewig gedauert, bis es endlich so weit war und sie das Raumfahrtzeitalter erreicht hat, doch danach ist sie direkt mein Protektorat geworden. Lustigerweise führte das auch direkt zu einem geteilten Sektor, da ich in ihrem System auch eine Kolonie hatte. Wusste bis dato gar nicht, dass so was überhaupt geht. Wieder was gelernt. Nachdem sie eine Zeit lang meine Untertanen waren habe ich sie dann in mein Reich integriert und ihnen auch direkt die volle Staatsbürgerschaft zugestanden. Wir Vögel müssen ja zusammenhalten. :D
    Zwischendurch habe ich auch noch einen über knapp zwei Jahrzehnte gehenden Krieg gegen mein Nachbarreich geführt, der damit endete, dass ich meine Kriegsziele, ihre Unterwerfung, durchsetzen konnte. Danach waren sie etwas über ein Jahrzeht meine Vasallen, bevor ich nun auch damit begonnen habe sie zu integrieren. Wobei ich mir noch nicht sicher bin, ob das eine gute Idee war, denn da mein Reich dann auf einen Schlag gewaltig wächst, sie waren immerhin größer als ich es bin, dürfte das ordentliche Mali auf die Forschung geben, wenn ich plötzlich so viele Planeten mehr habe. Aber dafür erstreckt sich mein Territorium danach bis an die Grenzen eines anderen Reiches, welches mit sehr wohlgesonnen ist, und mit dem ich eventuell eine Föderation gründen möchte. Bislang wurde das nichts, da die große Distanz zwischen unseren Reichen es uninteressant für ihn machte, hoffentlich ändert sich das, wenn die Untertanintegration abgeschlossen ist.
    Nebenbei hatte ich auch mal einen eroberten Planeten gesäubert, also die ursprünglichen Besitzer runtergeschmissen. Hat ewig gedauert und ist am Ende nicht ganz so gelaufen, wie ich es gerne gehabt hätte. Eigentlich wollte ich den Planeten entvölkern, um ihn dann für mein eigenes Volk terraformen zu können, doch in dem Moment, wo der letzte Bewohner weg war, wurde die Kolonie aufgelöst, und da sie in der Nähe der Reichsgrenzen meines neuen Vasallen lag, wurde der Sektor dann zu seinem Territorium. Also nichts mit terraformen. Zumindest fürs erste, denn nach der Integration wird sie ja wieder in meinem Territorium liegen. Sollte sie bis dahin nicht neu besiedelt sein, kann ich ja mal schauen, was ich damit anfange.
    Meine Flotte ist aktuell bei einer Stärke von knapp 11 K, was im Vergleich zu den anderen Reichen recht gut ist. Doch da ich schon knapp 120 Jahre im Spiel bin, ist es eigentlich noch zu wenig, wenn ich eine Chance gegen das gefallene Reich haben möchte, dass sich bestimmt irgendwann gegen mich richten wird, da es mich nicht mag. Dafür bräuchte ich aber mindestens 130 K, besser noch 160 K, was schwierig werden dürfte, selbst wenn ich mit der Integration mein Flottenlimit ja deutlich erhöhen dürfte. Aber da gerade die großen Pötte sehr teuer sind, und ich keine 100 Mineralien pro Monat abbaue (wegen der Kosten meiner Schiffe und Bevölkerung), wird es sehr lange dauern, bis ich meine Flotte ausgebaut habe, und ich glaube nicht, dass ich das rechtzeitg schaffe. Mal schauen.
     
  37. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.744
    Ort:
    Vienna
    Bei den Katakomben war ich dann raus.
    Bei den Zwischgegner am Schluss haben mich die umständlichen Menüs dann nur noch genervt.
     
  38. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    688
    Du meinst den Oger? Der Kampf hat bei mir auch ewig gedauert. Irgendwie habe ich keine Schwachstelle gefunden.
     
  39. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.744
    Ort:
    Vienna
    Schön die Hydra fühle sich schon nur nach Glück an die zu besiegen.
     
  40. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    688
    Warum? Man muss doch eigentlich nur hochklettern und einen Kopf abschlagen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top