Welches Spiel habt ihr zuletzt durchgezockt? Impressionen und Meinungen

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von amon82, 29. November 2003.

  1. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Tokyo Schoo Life (32 Stunden) beendet (Switch)
    keine VN die man gespielt haben muss
    Genreüblich gibts nur Standbilder
    der Soundtrack ist gut, die japanische Synchro gewohnt top
    die Story ist eine Mischung aus Romancing/Slice of Life und ist nicht wirklich spannend oder hat irgendwelche Überraschungen zu bieten
    die Charaktere sind ganz symphatisch
    Genreüblich trifft man nur Entscheidungen, sonst gibts kein Gameplay
    der Schwierigkeitsgrad ist sehr niedrig da die Storyrouten ziemlich kurz sind und es nur 3 Charakterendings gibt, dazu gibts nicht viele Entscheidungen zu treffen (im Prinzip müsste das Game locker in unter 20 Stunden zu schaffen sein)
    der Umfang passt
    in Sachen Kritikpunkte müsste ich eigentlich die Story erwähnen, da ich aber vorher wusste was mich da erwartet lasse ich es einfach mal

    P.S. das Feature das es neben englishen auch gleichzeitig japanische Untertitel gibt hätte ich gerne öfter in Games

    :) :) :) :)
     
  2. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.616
    Beyond Two Souls - PS4

    Dieses Spiel ist eher ein spielbarer Film, in dem man meistens die (eingeschränkte) Kontrolle über die Hauptfigur Jodie und ihren geisterhaften Begleiter hat. Das Spiel arbeitet dabei mit sehr vielen Zeitsprüngen, man erlebt ihr Abenteuer also nicht chronologisch, sondern springt immer zwischen den Zeiten hin und her. Wobei es in der PS4 Version auch einen Modus gibt, in dem man das Ganze chronologisch spielen kann.

    Grafik und Sound sind wirklich sehr gut, auch die Sprecher leisten fast durchgängig gute Arbeit und sind gut besetzt. Und Abschnittsweise ist die Geschichte auch wirklich sehr atmosphärisch und spannend inszeniert. Das ganze ist jedoch in meinen Augen von sehr schwankender Qualität, absolute Highlights wechseln sich mit Belanglosem ab, das teilweise auch noch schlecht erzählt ist.
    Die Steuerung funktioniert dabei erfreulicherweise sehr gut, lediglich drehbeweungen des Controllers wurden bei mir teilweise nicht erkannt, die kamen aber nur sehr sleten vor und waren nie sonderlich relevant, daher passt von der Seite her alles.

    Spielerisch ist es leider sehr inkonsistent, es gibt Abschnitte da passt einfach alles, dann wiederum trifft man in anderen Abschnitten auf unsichtbare Wände und Einschränkungen, die einfach keinen Sinn ergeben sondern nur da sind, da man anscheinend die Levelgrenzen möglichst eng halten wollte und nicht mehr machen wollte als unbedingt nötig.

    Kommen wir nun zum in meinen Augen wichtigsten Punkt bei so einem Spiel, Story und konsistenz. Und hier macht Beyond leider so ziemlich alles falsch, was man nur falsch machen kann. Die Story hat bis zum Ende viel zu viele offene Fragen und Dinge, die einfach keinen Sinn ergeben. Dazu kommt noch das absolute No-go an sich, die Entscheidungen des Spielers werden ignoriert. Und damit meine ich nicht, dass der Verlauf nicht so ist wie man es sich vorstellt und man trotzdem auf Pfade geführt wird, die man eigentlich vermeiden wollte. Nein, denn das wäre ja völlig in Ordnung und ein gängiges Mittel bei derartigen Spielen. Nein, ich meine, dass die Entscheidung zwar durchgezogen wird, später aber einfach davon ausgegangen wird, dass man etwas anderes gemacht hat. Es wird also Bezug auf Dinge genommen, die nie passiert sind. Und das geht bei einem Spiel dieser Art in meinen Augen einfach gar nicht, auch wenn es nicht oft vorkommt ist das für mich unverzeihlich, da es wirklich alles kaputt macht.

    Das ist auch der Grund, warum ich dem Spiel nicht mehr als 5 / 10 Punkten geben kann. Auch wenn das Spiel an vielen Stellen teilweise alles genau richtig macht, grafisch ansprechend und atmosphärisch ist, machen diese Inkonsistenzen zusammen mit der löchrigen Story einfach zu viel kaputt, vor allem für ein Spiel dieser Art. Wenn man den Kopf ausschalten und mit Lücken in der Story leben kann und einfach nur die Atmosphäre genießen möchte, kann man wohl noch zwei oder drei Punkte draufrechnen, denn an der Front macht das Spiel nicht viel falsch.
     
  3. Bully Well-Known Member

    Bully
    Registriert seit:
    12. November 2016
    Beiträge:
    356
    Respekt das du es dann durchgezogen hast.
    Ich habe es irgendwann abgebrochen.

    Nach Heavy Rain hatte ich irgendwie mehr Substanz erwartet. Die gibt es dann ja jetzt wieder bei Detroid.

    Die ganze Story war irgendwie viel zu abgedreht, alles irgendwie hanebüchen - mir fehlte das "Irdische" von Heavy Rain und das Dystopische von Detroid.
     
  4. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.616
    @Bully
    Durchgezogen hab ich es vor allem. da die Inszenierung ja für sich genommen gut war und man so ein Spiel halt wirklich erst am Ende bewerten kann, theoretisch kann dort dann ja alles noch aufgeklärt und verknüpft werden. In diesem Fall halt leider nicht.

    HR hatte ich wiederum abgebrochen, allerdings nicht wegen der Geschichte, sondern wegen der Steuerung, die mir am Ende alles kaputt gemacht hatte.

    Ob ich Detroid jemals anfassen werde steht in den Sternen, ist aktuell aber eher unwahrscheinlich. Bei solchen Spielen ist mir die Geschichte halt sehr wichtig, und da hat sich der gute Mann, der dahinter steht, bei mir aktuell einen eher schlechten Ruf erarbeitet. Wenn es irgendwann mal wirklich günstig in nem Sale ist, also unter 10 Euro, könnte ich Detroid aber vielleicht doch mal ne chance geben.
     
  5. Bully Well-Known Member

    Bully
    Registriert seit:
    12. November 2016
    Beiträge:
    356
    Falls du PS+ Mitglied bist oder PS4 Inhaber: Das Spiel ist derzeit kostenlos als PS Plus Titel - zur Not einfach den Probemonat abschliessen.
    Aber wahrscheinlich brauchst Du von der Art Spiel jetzt eh erstmal eine längere Pause ;)
     
  6. RyuDragon Well-Known Member

    RyuDragon
    Registriert seit:
    26. Januar 2016
    Beiträge:
    1.616
    @Bully
    Danke für den Hinweis, aber da ich nicht online Spiele habe ich kein PS+. :) Und ja, erstmal werde ich ich jetzt was Anderes spielen. Außerdem habe ich noch LiS auf der Platte, das das nächste Spiel dieser Art werden wird und nach allem was ich gelesen habe in einer anderen Liga spielt, weswegen ich mich darauf aktuell schon freue.
     
  7. koller73 Well-Known Member

    koller73
    Registriert seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.661
    Ort:
    NRW
    Für die, die es interessiert. Blood & Truth hat jetzt den Patch erhalten und man hat ein New Game +.
    Sehr schön, werde es die Tage erneut angehen.
     
  8. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Ghost Recon: Wildlands - Narco Road DLC [PS4]

    Naja, hat mir nicht besonders gut gefallen. Die "Story", wenn man die so nennen kann, ist mir für ein Ghost Recon zu hanebüchen und abgedreht bzw. abgehoben. Die schafft es glatt, die Story des Hauptspiels nochmal zu unterbieten... zu viel "Coolness" ist nicht immer cool. Auch die Erzählweise ist unter aller Kanone... macht teilweise überhaupt keinen Sinn, was man erzählt (oder eher nicht erzählt) bekommt. Spielerisch wird nichts neues geboten. Die ganzen Herausforderungen sind nett, wenn man sie einmal gemacht hat, beim 2. mal nerven sie aber mehr, weil es keine "echten" Belohnungen oder Motivationen gibt, z. B. Follower zu sammeln.

    Mir fehlt hier zudem auch das Ghost-Team, z. B. für die Simultan-Snipes usw. Alleine unterwegs zu sein ist recht fad... hoffentlich macht das auch das kommende Breakpoint besser.

    Sorry, die Kohle hätte ich mir lieber gespart. Kann man nicht mal im Sale empfehlen... dazu wird einfach nicht genug neues geboten.
     
  9. Ghost Die Lachsschaumspeise!

    Ghost
    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    16.823
    Wurde für Breakpoints nicht mittlerweile gesagt, dass man wieder im Team unterwegs ist (auch wenn man alleine spielt)?
    Anfangs hatte man Drohnen wegen der Simultan-Schüsse im Gespräch, ich meine aber, ich hätte irgendwo gelesen, dass man wohl doch wieder Teil eines Teams ist.
     
  10. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, mein letzter Stand war, dass man hier wirklich alleine ist, weil
    das Wildland-Ghost-Team, am Anfang von Breakpoint bei einem Helikopterabsturz stirbt
    . Keine Ahnung, ob sich da zwischenzeitlich was geändert hat oder ob man ein neues Team quasi im Verlauf des Spiels an die Seite gestellt bekommt...
     
  11. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Heavy Rain [PS4]

    Einmal durchgespielt. Das Spiel ist im Vergleich zu Beyond: Two Souls nicht gut auf der PS4 gealtert. Vor allem die Steuerung wirkt hier vergleichsweise altbacken. Aber auch die Texturen sind nicht besonders ansehlich für ein PS4-Remaster (oder was auch immer). Die Geschichte ist zwar heute noch ganz gut insziniert, sie ist aber nur noch halb so interessant, wenn man diese (von der PS3-Version) bereits kennt. Kann man sich durchaus heute noch mal geben, wenn man mal was eher ruhigeres spielen will... und mit dieser Art von Spiel etwas anfangen kann. Bedenkenlos empfehlen kann man es aber nicht mehr wirklich...
     
  12. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    14.994
    Ort:
    Hamburch
    FarCry New Dawn
    Nahezu platiniert (Coop Unsinn fehlt noch).
    Nettes Game mit einer tollen Farbpalette und einer leicht zu kleinen Open World. Für die Story und das Game aber absolut ausreichend. Im Grunde genommen gibt es aber nicht viel mehr zu sagen, außer dass es halt FarCry ist und nichts neu denkt oder probiert. Wenn man das mag wirds gefallen, wenn nicht dann nicht.
    Daher gebe ich auch 7,5/10 verbotene Früchte.
     
  13. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.739
    Ort:
    NRW
    Hey, danke für die Info. In dem Fall hab ich auch noch mal Lust. Hat man da noch alle seine Collectibles?
     
  14. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    Naja, die "Neuerungen" verschlimmbessern das FC-Spielprinzip imo mehr als sie gut tun. Z. B. das Ausrüstungssystem mit den verschiedenen Stufen der Schießprügel.
     
  15. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    14.994
    Ort:
    Hamburch
    Das finde ich super. Im Teil davor bin ich mit einer der ersten Waffen bis zum Schluss easy durchgekommen. Da hat das alles gar keinen Sinn gemacht.
     
  16. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.432
    Ort:
    Würzburg
    So ein Ausrüstungssystem macht in einem Shooter imo keinen Sinn, weil dadurch die Unmittelbarkeit flöten geht... wenn ich auf einen hochstufigen Gegner erst mal mit ner niederstufigen Waffe 5 ganze Magazine eines Sturmgewehrs o. ä. versenken muss, dann ist das imo nicht glaubwürdig... nicht in einem Shooter. ;)
     
  17. koller73 Well-Known Member

    koller73
    Registriert seit:
    1. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.661
    Ort:
    NRW
    Nix zu danken. Ich habe es noch nicht nachgeguckt, aber sollte so sein.
     
  18. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Fire Emblem Three Houses (53 Stunden) beendet (Switch)
    viel besser als die 3DS Teile
    die Grafik ist eine deutlich verbesserung zu den Vorgängern, Ruckler gibts nicht
    der Soundtrack ist sehr gut (besser als erwartet) und die japanische Synchro ist gewohnt top
    Steuerung passt
    die Story ist insgesamt mittelmässig aber deutlich besser als bei den 3DS Teilen (schlechter geht ja auch fast nicht mehr) aber das Pacing ist nicht gut, anfangs passt alles da man sich viel Zeit lässt und das ganze auch ganz interessant ist aber nach einem bestimmten Event rusht das Game schon sehr in Richtung Finale, dazu endet ein Storystrang der immer wieder mal erwähnt wurde in einem Cliffhanger
    und dazu wäre etwas mehr Background zu bestimmten Sachen nicht schlecht gewesen, das will ich aber nicht kritisieren da ich mir relativ sicher bin das man über die 3 anderen Storyrouten da noch einiges erfahren könnte
    die Charaktere fand ich ebenfalls gut gelungen und durch die ganzen Charakterevents bringt man nebenbei auch noch einiges an Worldbuilding ins Game da man über die Charkaterevents viel erfährt was so abgeht in der Spielwelt
    die Kämpfe stehen auch hier nicht mehr so im Mittelpunkt da dieses Game aus 2 Teilen besteht
    zum einen gibts den Teil in der Akademie, da gibts viele optionale Dialoge mit den Charakteren, man kann Charaktere von anderen Gruppen abwerben, es gibt optionale Charakterevents um das Friendshiplevel zu erhöhen, Sidequests, optionale Kämpfe, Unterrichtsstunden um Skills aufzuwerten...
    und man man muss sich für jede Woche entscheiden was man macht da man immer nur begrenzte Zeit hat
    die eigentlich Kämpfe spielen sich im Prinzip wie man es aus den Vorgängern gewohnt ist
    Charakterklassen kann man hier wechseln wie man will, solange man die Siegel, das nötige Level und das nötige Level bei den Skills hat
    der Schwieirgkeitsgrad ist ziemlich easy wenn man ohne Permadeath spielt, mit Permadeath (vor allem wenn man ohne Verluste durchkommen will) ist das ganze deutlich fordernder da der Gegner oft auf die schwächsten Charaktere losgeht
    der Umfang passt und wenn man die anderen 3 Storyrouten auch noch spielt dürfte man locker über 100 Stunden mit dem Game beschäftigt sein
    bis auf die gerushte Story später im Game gibts keine Kritikpunkte

    :) :) :) :)
     
  19. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    13.367
    Ort:
    Berlin
    Hm, ich bin nach 37 Stunden immernoch in Teil 1. Ich dürfte wohl deutlich länger brauchen.

    Der Cliffhanger dürfte dann die bereits angekündigte DLC Route sein. Man muss sich dafür ja was offen lassen.
     
  20. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    Teil 2 hatte bei mir deutlich weniger Missionen als Teil 1 (zumindest bei der von mir gewählten Storyroute)

    :) :) :) :)
     
  21. Keyblade Master eff you mode...

    Keyblade Master
    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    23.702
    Ort:
    Dickes B
    Adventures of Mana a.k.a. Mystic Quest a.k.a. Final Fantasy Adventure

    Im Grunde pures Retro Feeling in leicht aufgehübschtem Gewand. Ein paar nette QoL Changes haben es auch ins Spiel geschafft, ansonsten ist es ein 1 zu 1 Remake und dementsprechend recht angestaubt. Ohne den Nostalgie-Faktor (war mein erstes RPG) ist es sicherlich eher unterdurchschnittlich aber für Genre-Fans bestimmt interessant. Hatte es für nen 5er im Sale mitgenommen, dafür hat es mich gut unterhalten. Wusste gar nicht mehr das es damals so viele Waffen im Spiel gab, allgemeine hatte ich einiges nicht mehr auf dem Schirm. Ist eben schon sehr lange her. Hab mir auch noch ein paar Videos vom Original angeschaut, der Vergleich vieler Dinge ist echt lustig.
     
  22. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Wolfenstein Youngblood (18 Stunden) beendet (PS4)
    sehr spassiger Shooter
    die Grafik ist gut und Ruckler gibts nie
    der Soundtrack passt zum Game, die Synchro ist gut
    Steuerung ist top
    die Story ist unterhaltsam aber nicht wirklich spannend, dreht dafür gegen Ende aber etwas ab wenn plötzlich
    von Parallelwelten und Weltuntergangsmaschinen angefangen wird
    die Levels sind Abwechslungsreich und teilweise sehr offen (vergleichbar mit den Dishonored Games nur das die Level in Wolfenstein kleiner sind) und die meiste Zeit hat man die freie Auswahl in welcher Reihenfolge man die Level angeht
    wegen der (diesmal sehr guten) Sidequests lohnt es sich auch meistens die Levels öfter zu besuchen da man so teilweise in neue Abschnitte kommt die nur für die jeweilige Sidequest erstellt wurden
    Sammelkram gibts jede Menge
    Waffen kann man mit Credits aufrüsten die man in den Levels findet (wie in den Vorgängern hat man hier auch ein ganzes Arsenal an Waffen dabei und muss sich nicht ständig entscheiden welche Waffen man jetzt mitnimmt)
    dazu steigen die Charaktere im Level auf, was den Waffenschaden minimal erhöht und man schaltet so auch neue nützliche passive Skills frei
    die Shoot Outs spielen sich wie in den Vorgängern einfach spassig da es immer noch mehr auf den Skill als auf das Charakterlevel ankommt
    Stealth ist auch möglich (gibt aber keine Passage im Game wo man schleichen muss) aber wenn man entdeckt wird hat man es plötzlich mit deutlich mehr Gegnern zu tun
    der Schwierigkeitsgrad ist fair aber in den Levels gibts keine Checkpoints, werden beide Charaktere erledigt und man hat kein Retry mehr übrig darf man den Level nochmal ganz von vorne spielen (gesammelte Sachen bleiben aber erhalten)
    der Umfang passt
    Kritikpunkte gibts nicht

    :) :) :) :)
     
  23. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    Die anderen Teile hatten ja ein quicksave gibt es das hier gar nicht?
    Und gibt es dieses mal mehr Waffen. Der letzte Teil war da ja extrem mager, da gab es ja quasi nur eine vernünftige Waffe.
     
  24. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Date a Live Rinne Utopia (19 Stunden) beendet (PS4)
    mittelmässige VN mit viel zu viel Fanservice
    Grafik besteht Genreüblich nur aus Standbildern
    der Soundtrack ist sehr gut, die japanische Synchro ist top
    die Story wäre im Prinzip nicht schlecht, besteht aber aus zu vielen Romancingszenen und man hat den Eindruck das die erste Hälfte der Story einfach fehlt da im Game immer Events erwähnt werden die vor dem Game passiert sind und teilweise hatte ich den Eindruck die hätten eine bessere Story abgegeben als die aktuelle Gamestory und dann wären auch vielleicht ein paar Charaktere etwas weniger nervig gewesen
    das True Ending rettet die Story dann letztlich doch etwas
    Fanservice gibts jede Menge
    der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu unterschätzen, die Charkaterendings sind einfach zu erreichen, beim True Ending muss man aber schon ganz genau wissen was man macht sonst kann man Stunden damit verbringen beim Versuch die True Ending Route zu triggern
    bis auf die Story, zu viel Fanservice und teilweise etwas nervige Charaktere gibts keine Kritikpunkte

    @Soschiro
    Quicksave gibts nicht aber die Waffenauswahl passt, von der Pistole über MG, bis hin zu einer Laserwaffe ist fast alles dabei was man in so einem Game braucht

    :) :) :) :)
     
  25. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.325
    In Teil hat eigentlich fast nur das MG Sinn gemacht deswegen war das für mich echt enttäuschend.
     
  26. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Date A Live Arusu Install (16,5 Stunden) beendet (PS4)
    noch mehr Fanservice aber dafür weniger Story
    Grafik, Soundtrack und Synchro sind identisch zum Vorgänger
    die Story hat diesmal ein anderes Setting, ist aber ähnlich zur Story des Vorgängers und auch diesmal rettet das True Ending das Game (wenn auch nicht so sehr wie im Vorgänger)
    in Sachen Gameplay spielt es sich genau wie der Vorgänger
    der Schwierigkeitsgrad ist hier deutlich niedriger da die True Ending Route einfacher zu triggern ist
    der Umfang passt
    Kritikpunkte sind die gleichen wie beim Vorgänger, die Story, teilweise nervige Charaktere und zuviel Fanservice
    mal schauen was der der nächste Teil so zu bieten hat


    Edit:
    haber gerade Date a Live Rio Reincarnation (5,5 Stunden) beendet (PS4)
    fast kein Fanservice aber die Story ist auch nicht besser als bei den Vorgängern
    Grafik, Soundtrack und Synchro sind praktisch identisch zu den anderen beiden Teilen
    die Story ist nicht besser als in den Vorgängern aber wegen der kurzen Spielzeit ist das Pacing deutlich besser
    Schwierigkeitsgrad ist hier praktisch nicht mehr vorhanden da es extrem einfach ist das True Ending zu erreichen
    in Sachen Umfang passt das Game weil es Storymässig nicht viel zu erzählen hat
    bis auf die Story gibts keine Kritikpunkte

    @Soschiro
    hier musst du auch die anderen Waffen verwenden (die sind teilweise aber auch ganz nützlich) weil die Gegner teilweise echt viele Kugeln einstecken können und man nicht genug Munition hat um immer mit der gleichen Waffe zu spielen

    :) :) :) :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2019
  27. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.739
    Ort:
    NRW
    Judgment (PS4)

    Nach knapp über 51 Stunden und 6 Minuten habe ich es nun auf schwer durchgespielt. Hab die meisten Freunde gesammelt, die meisten Nebenquests erledigt. Meine Gefühle sind sehr gemischt. Generell kann ich dem Spiel aber viel mehr positives als negatives abgewinnen.

    Das allergrößte +, welches das Spiel zu bieten hat ist die Hauptstory und die richtigen Nebenquests. Die Entwickler haben es echt drauf kurze und lange spannende Geschichten zu erzählen.

    Das größte -, was ich entdeckt hab ist Kamurocho. Ging mir das irgendwann auf den Zeiger den gleichen langweiligen immer wieder hoch und runter zu laufen. Wenn ich schon 7 Yakuza Spiele hinter mir hätte, wäre ich vermutlich mit dem Vorschlaghammer auf meine PS4 losgegangen.

    A propos Yakuza. Hier kenne ich nur Zero. Das fand ich generell noch mal viel besser als Judgment, weil Zero sich viel weniger ernst nimmt, nochmal viel offenherziger war und der Humor traf meinen Nerv in die Mitte.

    Allerdings hatte Yakuza Zero nur die japanische Sprachausgabe, was ich in so einem storybasierten Spiel keine 50 Stunden ertragen kann. Es tut mir aber immer noch in der Seele weh, dass ich das abbrechen musste. Jetzt würde ich da aber auch nicht mehr so ohne weiteres wieder reinfinden.

    Zurück zu Judgment.
    ++ Sehr toll inszenierte und spannende Hauptgeschichte
    + Interessante Charaktere
    + Cooles Kampfsystem und Finisher
    + Einige Bossfights sind megaspannend
    + Gute Quests und Nebengeschichten
    + Stimmiger Soundtrack

    -- Kamurocho ist langweilig
    -- Backtracking immer und immer weiter (immerhin war man immer schnell am Ziel)
    - Es macht keinen Spaß die Trophäen zu jagen

    Ich kann das Spiel nur jedem empfehlen, der auf sehr gute Storys steht.

    7,7/10 Matsuganes

    WER INTERESSIERT IST, ICH VERKAUF ES IM HANDELSBEREICH
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2019
  28. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Mutant Year Zero Road to Eden (18 Stunden) beendet (PS4)
    sehr gutes Game und viel besser als erwartet
    die Grafik ist gut und teilweise wirken die Levels sehr stimmig, Ruckler gibts nicht
    der Soundtrack ist sehr gut, die Synchro passt
    Steuerung ist top
    die Story ist spannend (und bietet am Ende eine Ausgangslage für eine noch sehr viel größere Story aber die Story des Games ist abgeschlossen) und wird nicht nur über vereinzelte kurze Cutscenes sondern auch durch die Levels erzählt und das ist die eine der ganz großen Stärken des Games
    die einzelnen Levels sind nicht besoners groß aber es gibt unzählige Details zu entdecken und die Settings sind auch sehr Abwechslungsreich und die richtigen Highlights kommen gegen Ende, da hatte das Game dann sogar richtig Atmosphäre und die Levels spielten sich auch durchgehend sehr gut
    gibt auch optionale Levels
    das Game ist ein Taktik RPG und im Prinzip spielen sich die Kämpfe wie die Kämpfe der X-Com Games, nur das man hier mit einem Team aus nur 3 Charakteren unterwegs ist und der Schwierigkeitsgrad sehr hoch ist
    hier geht es oft darum sich gezielt an kleinere Gegnergruppen oder Gegner heranzuschleichen und die erstmal auszuschalten da man sonst gegen soviele Gegner auf einmal kämpfen muss das man fast keine Chance hat
    praktisch ist das man seine Charaktere vor dem Kampf frei positionieren kann solange man nicht entdeckt wird, damit kann man richtige Fallen stellen und so Kämpfe gewinnen bevor sie überhaupt begonnen habe
    für Level Ups gibts Punkte mit denen man Skills freischaltet und in den Levels findet man Waffen (die man auch upgraden kann) und Rüstungen
    die K.I. ist die meiste Zeit auch überraschend gut, so das die Kämpfe immer spannend sind und man immer aufpassen muss
    der Schwierigkeitsgrad ist hoch und man kann auch nicht grinden da Gegner und Ressourcen nicht respawnen, dafür ist das Balancing aber einfach perfekt (auch wenn es seltsam ist das die Charaktere die man später bekommt um soviel besser sind das es keinen Grund mehr gibt die Hauptcharaktere zu nutzen), das Game bleibt über weite Strecken fordernd wird aber nie unfair
    der Umfang passt aber ich hätte das Game gerne länger gezockt
    Ruckler gibts nicht

    @Johnny Dread
    Humor gab es in Judgment vor allem über die Sidequests, da waren in dieser Hinsicht einige echte Highlights dabei

    :) :) :) :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2019
  29. Johnny Dread Load"*",8,1: Moderator

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.739
    Ort:
    NRW
    Ja, das stimmt. Die waren auch echt super. Im direkten Vergleich zu Zero war der Humor aber nicht so derb und das hab ich vermisst.


    Aber bei den dreisten Dreien musste ich mehrfach herzhaft lachen.
     
  30. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Fatal Twelve (28 Stunden) beendet (PS4)
    die beste VN die ich seit längerem gespielt habe
    Genretypisch gibts nur Standbilder, der Stil ist aber nicht schlecht
    die japanische Synchro ist top, der Soundtrack ist ebenfalls top (auch wenn sich einige Songs etwas zu oft wiederholen), die Story ist sehr gut, durchgehend spannend aber hat in der Mitte immer wieder kleinere Längen da sich sehr viel Zeit für die Charaktere genommen wird und die sind das absolute Highlight an dem Game
    fast alle handeln absolut nachvollziehbar, es gibt nachvollziehbare Charakterentwicklungen (fast kein Charakter ist was man anfangs erwartet) und dazu wirken die Dialoge und Charaktere auch deutlich erwachsener als bei vielen anderen Genrevertretern
    es gibt auch wenig Humor und absolut keinen Fanservice
    Genretypisch trifft man nur Entscheidungen
    der Schwierigkeitsgrad ist ziemlich niedrig da sich alle Endings leicht erspielen lassen und selbst für das True Ending muss man das Game nur einmal durchspielen
    der Umfang passt
    Kritikpunkte gibts nicht

    :) :) :) :)
     
  31. Marshall HD Well-Known Member

    Marshall HD
    Registriert seit:
    28. Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    Die letzten Tage einen Oldie (digital) rausgekramt, und zwar Prey (2006) auf Steam.
    Zum ersten Mal gespielt, als ich seinerzeit die Xbox 360 neu bekommen habe und es hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Gedanke nach dem Durchspielen damals war "irgendwann bestimmt wieder" und dieses mal war es soweit.

    Prey gehört für mich zu einer der intensivsten Shooter der letzten Gen und es hat für mich nichts von seiner Faszination verloren. Die ersten Szenen in der Bar sind atmosphärisch so dicht, dass es eine Freude ist. Das Erforschen des "fleischigen" Raumschiffs und das Auseinandersetzen der Verwirrspielchen mit den Schwerkraft- und Portalspielchen ist so spannend wie einzigartig im Genre. Das Prinzip "aktiviere Spiritwalk um Schalter zu betätigen" wird zwar oft angewendet, aber bei der Stange halten konnte mich das Spiel damit immer. Die Story ist zwar natürlich ein wenig gaga, aber das Spiel hat will in erster Linie, dass der Spieler mit den Charakteren mitfühlt und das gelingt hervorragend. Eine Szene gegen Ende war für mich nur mit geschlossenen Augen möglich...

    Mit 6 Stunden ist es ein recht kurzer Trip, aber jeder Aspekt des Spiels bringt mich ins Schwärmen. Ich liebe es.
     
    Konsolomio gefällt das.
  32. Keyblade Master eff you mode...

    Keyblade Master
    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    23.702
    Ort:
    Dickes B
    Spider-Man (PS4)

    Hat mit alles in allem sehr gut gefallen und mich durch die Bank sehr gut unterhalten. Hier und da hab ich Kleinigkeiten zu bemängeln (Balancing, Pacing, einige sinnfreie Missionen, paar mehr Lokalitäten wären nett gewesen) aber alles nichts das arg auf den Spielspaß drücken würde. Werde auf jeden Fall noch ein paar Sachen abseits der Story erledigen, mal schauen wie lange mich das noch bei Laune hält. Die DLCs spare ich mir allerdings, da soll ja storymäßig nicht sehr viel kommen, es reicht mir also auch so noch etwas durch die Straßen zu schwingen.
     
  33. Maryokutai die Toffi-Fee

    Maryokutai
    Registriert seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    33.261
    Ort:
    Luxemburg
    Habe das aus irgendeinem Grund viel länger in Erinnerung. Möglicherweise durch die von dir erwähnten häufigen Wiederholungen bei Schalter-Rätseln und dergleichen. Habe das Spiel und das Ende allerdings auch als sehr gut in Erinnerung.
     
  34. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.774
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Southpark The Fractured But Whole

    Nach ca 20 Std liefen die Credits über den Bildschirm. Somit habe ich ca doppelt so lange dafür gebraucht, als für den Vorgänger. Grafisch sind beide Spiele ziemlich identisch, es ist halt der SP Serienstil, der auch wieder super passt.
    Das neue Kampfsystem war etwas "tiefer", aber mit richtigen RPGs, nicht zu vergleichen.
    Statt Game of Thrones, nahm man diesmal Avengers auf die Schippe. Das Superheldenthema passte super in die Serie. Es gibt auch viele Fähigkeiten zwischen denen man beliebig switchen kann.
    Die Spezialattacken der einzelnen Partymitglieder sind auch wieder toll in Szene gesetzt.
    Es gibt einige lustige Nebenquests. Generell wurde wieder viel Liebe in das Spiel reingesteckt.

    Ich fand allem in allem Stick of Truth einen kleinen Tick besser, weil da das Pacing viel schneller mich von Höhepunkt zu Höhepunkt führte.
    TFBW hatte auch seine Höhepunkte, aber durch die längere Spieldauer kamen auch mal ruhigere Momente vor. Trotz allem nehmen sich beide Games nicht viel, wenn einem eins gefällt, ist das andere Game eine gute Kaufentscheidung.

    Das Spiel ist an sich auch wirklich nur Leuten zu empfehlen, die generell South Park kennen und mit dem ganzen Humor etwas anfangen können. Das Spiel ohne die SP tapete ist zwar ganz nett, aber nicht gerade anspruchsvoll oder für Leute empfehlenswert, die es nur aus diesem Grund spielen wollen würden.
     
  35. The Joker The Cake is a Lie

    The Joker
    Registriert seit:
    15. Februar 2007
    Beiträge:
    14.994
    Ort:
    Hamburch

    Das geht mir persönlich aber bei vielen alten Spielen so. Sie werden rückblickend hübscher, länger und detaillierter als in der Realität.
    Gerade wieder bei Resi 2 bemerkt. Das Spiel ist so klein und kurz, das hatte ich komplett anders in Erinnerung.
     
  36. Marshall HD Well-Known Member

    Marshall HD
    Registriert seit:
    28. Dezember 2014
    Beiträge:
    415
    Habe es auch länger in Erinnerung gehabt. Könnte daran liegen, dass es damals einfach ein sehr intensives Spielerlebnis war und zumindest seinerzeit optisch jede Ecke fasziniert war, zusätzlich zu den wiederholenden Spielelementen.
    Aber ich könnte die Spielzeit gar nicht kritisieren, da für mich alles gepasst hat. Das neue Prey braucht vielleicht 20 Stunden bis zum Abspann, aber als ich es das letzte Mal vor einigen Monaten 1 Stunde probiert habe, hat sich das mehr wie Arbeit angefühlt und viel Erinnerung geblieben ist mir auch nicht. Wobei ich dem neuen Prey dennoch noch eine Chance geben werde, aber im Moment haben andere Spiele Vorrang.
     
  37. Konsolomio Kein PCmio

    Konsolomio
    Registriert seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    7.364
    Ort:
    Stadtwache, Pritsche 12
    Das neue Prey entfaltet sich tatsächlich erst später, je mehr Möglichkeiten einem offen stehen. Ich kann dennoch nur empfehlen, dran zu bleiben.
     
  38. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    18.198
    habe gerade Horizion Chase Turbo (31 Stunden) beendet (PS4)
    sehr spassiger und umfangreicher Oldschool Racer
    der Retro Grafikstil gefällt mir sehr gut, dazu gibts keine Ruckler und ein sehr gutes Geschwindigkeitsgefühl
    der Soundtrack passt perfekt
    die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig aber funktioniert in Kombination mit dem extrem arcadigen Fahrverhalten
    es gibt über 100 Strecken (man fährt in der World Tour keine Strecke zweimal) und das Streckendesign ist sehr Abwechslungsreich, dazu gibts Nachtrennen und Rennen bei Schnee, Regen...)
    in Sachen Gameplay ist das Ding ja mal extrem Retro, hier gehts nicht unbedingt um spannende Postionskämpfe hier muss man einfach innerhalb einer bestimmten Rundenzahl 19 andere Autos überholen
    durch gute Plätze in den Rennen gibts Punkte mit denen man neue Events und Fahrzeuge freischaltet, dazu gibts Events die einem Fahrzeugupgrades verschaffen
    und dazu gibts auf fast jeder Strecke noch Items zu sammeln die Extrapunkte bringen
    neben dem ziemlich umfangreichen Worldtourmodus gibts noch Turniere
    der Schwierigkeitsgrad ist fordernd (vor allem wenn man mehr will als die Goldtrophy) und nicht immer fair (teilweise ist es extrem nervig wenn einem langsamere Gegner ständig vors Auto fahren)
    der Umfang passt
    Kritikpunkt gibts nur einen und der ist das einige Strecken für Fahrzeuge mit maximalen Upgrades fast nicht mehr fahrbar sind

    @Konsolomio
    und erwähnen sollte man beim neuen Prey auch noch die Postcredits Szene die das Game extrem aufwertet (kein Witz)

    :) :) :) :)
     
  39. Konsolomio Kein PCmio

    Konsolomio
    Registriert seit:
    10. September 2005
    Beiträge:
    7.364
    Ort:
    Stadtwache, Pritsche 12
    @Predator28

    Welche Szene meinst du speziell? Die, wo man eine bestimmte Entscheidung ganz am Ende auswählen kann?
     
  40. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.507
    Horizon: Zero Dawn zuletzt durchgezockt. Wird meiner Meinung dem Hype nicht gerecht, würde ich aber immerhin mit 7/10 bewerten.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top