Welches Spiel habt ihr zuletzt durchgezockt? Impressionen und Meinungen

Dieses Thema im Forum "Spiele-Forum" wurde erstellt von amon82, 29. November 2003.

  1. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.515
    Ort:
    Berlin
    @Lathander
    Es mag Spielgrafik sein, aber die Zwischensequenzen sind vorgrendert und waren schon auf der PS3 das was die Spiele so groß machte. Die QTE Abschnitte fressen massig Speicherr. Die Standbilder machen da gar nichts aus. Und ja, es gibt eine Nachfolgerserie. Boruto ist
    Narutos Sohn mit Hinata
    Und ohne das böse zu meinen. Es ist einfach nochmal Naruto von vorne. Alle Charaktere haben Kinder die genauso aussehen wie ihre Elternm, die müssen dann auch wieder ein Team bilden und das Chunin Exam schaffen........ wirkt vom Konzept her arg ausgelutscht, aber zumindest die alten Charaktere wirken ganz sympatisch.

    @Soschiro

    Auf jedenfall auch crunchyroll. Mag sein das die Serie auch im Fernsehen läuft, aber das schaue ich seit Jahren nicht mehr.
     
  2. Ferix2x Well-Known Member

    Ferix2x
    Registriert seit:
    3. August 2013
    Beiträge:
    613
    Devil May Cry 5 auf PC

    tolles Spiel hat mir spaß gemacht, hatte es in 11 Stunden durch, es gibt 20 Level. Man kann mit mehreren Charakteren spielen Nero, Dante und V. Grafik ist gut und Sound auch.

    Meine Bewertung: 8/10
     
  3. SturmGolem Well-Known Member

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.494
    Spiele momentan alle wichtigen Spiele für Kingdom Hearts 3 durch. Habe mir die Collection gekauft und gebe schon mal zwei Reviews ab.

    Birth By Sleep

    Ein Sehr guter Einstieg in die Serie. Drei Charaktere, alle haben ihre Daseins Berechtigung und die Story selbst ist auch echt gut gelungen. Ich mag diesen "Drei Perspektiven" Ansatz. Zwar ist das Kampfsystem etwas frikelig und der Schwierigkeitsgrad echt nicht von schlechten Eltern, aber ich habe mich irgendwie durchgeboxt. Scheint für viele einer der Lieblinge zu sein. Dem kann ich nur Zustimmen.

    8 von 10 Punkte

    Kingdom Hearts 1

    Puh, ich bin ehrlich, ich war kurz davor das Spiel abzubrechen. Warum? Weil das Kampfsystem in meinen Augen da noch viel mehr unausgereifter war, als bei Birth by Sleep(wobei es da schon viel besser war). Wie oft musste ich Kämpfe nochmal machen, weil die Kamera nicht wollte oder die Gegner einen ins andere Areal geschleudert haben, damit man alles nochmal machen musste. Irgendwann habe ich dann eine Grind Session eingelegt und den letzten Endgegner mit Level 60 besiegt. War durch das hohe Level und der Waffe eines gewissen Cups sehr einfach, aber es kam nur noch Buttonmashing heraus, anstatt zu überlegen was man einsetzt. Wie gesagt, es ging irgendwann, aber es war eine schwere Zeit. Welten waren hier besser als bei Birth by Sleep, Story war etwas schwächer, aber trotzdem noch sehr stark.

    6,5 von 10 Punkte

    Kingdom Hearts: Chain of Memories

    Oh, was ist das? Dasselbe Spiel wie KH1, nur mit einem Kartensystem? Nein Sorry, ohne mich. 70 % sind aus Teil 1 und der Rest erzählt eine sehr interessante Story, die ich mir lieber als Film gewünscht hätte. Da die selben Fehler aus KH1 vorhanden waren, habe ich nur zwei Stunden gezockt und mir dann die Zusammenfassung angeguckt. Das tue ich mir nicht nochmal an. Mag ein solides Spiel sein, aber bock habe ich darauf nicht nach KH1. Da frage ich mich: Warum packte man dieses Spiel nicht als Film hinein? Stattdessen bekommt man 358/2 nur Als Film, was ich viel viel lieber gespielt hätte. Gerade wegen Ventus...ach ehm Roxas.

    Keine Wertung
     
  4. Oli_Anderson Well-Known Member

    Oli_Anderson
    Registriert seit:
    14. Oktober 2009
    Beiträge:
    27.779
    Ort:
    Vienna
    Little Big Planet Vita Marvel Edition

    Richtig inovativ.
    Das Game nutzt bis auf die Neigungssensoren alles was die Vita so zu bieten hat.
    Das beste sind aber die Minigames. Hätte mir nie gedacht dass mir ein Tetris oder dieser Candy Crush Klon so viel Spaß machen würde.....oder ein LBP überhaupt.
    Vielleicht hole ich mir Teil 3 doch noch für die PS4.
     
  5. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.081
    Ort:
    Hamburg
    Ist ganz einfach: Zu Chain of Memories existiert eine aufpolierte PS2 Version, die war leichter zu porten als das DS Spiel 358/2 Days. Da hätte man wohl richtig Arbeit reinstecken müssen, um es passabel aussehen zu lassen. Noch dazu fand ich das Spiel nicht besonders gut.

    Zum Teil gebe ich dir recht - CoM hat dieselben Welten wie KH I und erzählt in Kurzform deren Storys nochmal neu, aber dennoch mag ich es sehr. Das Kartenkampfsystem ist für mich eine sehr nette Abwechslung und die Storyhäppchen zwischen den Welten bauen sich schön auf. Man kommt zügig durch und der zweite Durchgang ist auch nochmal interessant. Reicht aber freilich auch als Storyzusammenfassung im 2 Stunden Video.
     
  6. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.774
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Also Birth By Sleep erschien erst nach Kingdom Hearts 2, weshalb das Kampfsystem in KH 1 auf jeden Fall weniger weit entwickelt war. Bei CoM geb ich dir Recht, da wird viel zweitverwertet, aber nach dem Durchspielen schaltest du noch den Durchgang mit Riku frei, der storymäßig wieder viel Neues bietet.
     
  7. Dre Trantgruppenspiele

    Dre
    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    10.424
    Ort:
    im (geschlossen) Offtopic-Thread
    Zuletzt Pokémon Let`s Go Pikachu mit vollständigen Pokédex beendet. Das Spiel hat schon eine Menge Spaß gemacht und es war toll Kanto so schön zu sehen. Mich stören nur 2 Dinge: Die Fangmechanik außerhalb des Handheldmodus sowie das man mehr Erfahrungspunkte durch Fangen und speziell durch Aufbauen von Fangenserien als von den Kämpfen erhält. Das hat das Spiel noch deutlich einfacher gemacht als es die Originale damals waren. Man könnte zwar zu gute halten, dass man dadurch nicht lange grinden muss, was damals - ohne Kenntnis von Missing No. - auf der Siegesstraße nervig sein konnte seine Pokémon für die Top 4 hochzuleveln. Aber das machte für mich immer Pokémon aus.

    So ist es nur eine 8/10 Shiny-Fangaktionen :topmodel:
     
  8. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.515
    Ort:
    Berlin
    @Lathander

    Auf welchem Schwierigkeitsgrad war das?
    Ich würde die Reihe auch gerne weiterspielen. Aber ich stecke dermaßen bei Axel fest. Und leveln kann man ja als Sora auch nicht. Ich kann noch nichtmal Karten farmen, denn auch die sind ja zufallsbasiert.....:(
     
  9. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.081
    Ort:
    Hamburg
    Beginner Mode ... als ich mich dazu entschloss, die Spiele nochmal durchzuspielen, war mir klar, dass ich mich nicht nochmal quälen will. Daher hab ich alle Teile auf Beginner gespielt. Gerade im Fall Kingdom Hearts 1 eine weise Entscheidung, denn selbst auf Beginner hatte ich da Probleme. Dachte man könne das mal eben mit der Startausrüstung durchspielen, weil die ganze Welt so tut, als sei das so insanely easy... ja, das Vorhaben hab ich dann auch irgendwo in der Mitte aufgegeben ;)
     
  10. Splandit Well-Known Member

    Splandit
    Registriert seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    12.515
    Ort:
    Berlin
    Hm, ich spiele auf proud wegen der dummen Trophäen. Was in KH I auch ganz gut ging.
    CoM auf Proud ist dagegen die Hölle da man an jedem Boss Stunden sitzt bis man einmal den Versuch hat der klappt. Und Axel......Ughhh.

    Aber ich sitze da seit Monaten. So sehe ich Teil 2 dann vielleicht 2024.
    Das mit dem Holzschwert habe ich aber auch nicht gemacht.
     
  11. Johnny Dread Load"*",8,1:

    Johnny Dread
    Registriert seit:
    15. Oktober 2006
    Beiträge:
    15.364
    Ort:
    NRW
    Drunkn Bar Fight (PSVR)

    War heute Abend bei nem guten Freund und wir haben so lange gespielt, bis alle Bars schließen mussten. Haben uns beinahe totgelacht. Das Spiel ist stumpf, primitiv, billig, politisch unkorrekt und gewiss nicht jedermanns Humor.

    Wenn man es aber lustig findet, virtuell jemanden
    - auf die Schnauze zu hauen
    - Dart Pfeile ins Auge zu schießen
    - vom Hochhaus zu schmeißen
    - mit nem Hirschgeweih zu vertrimmen
    - anzukotzen
    - Biergläser und Barhocker auf dem Kopf zerschellen zu lassen
    - und viele andere lustige Sachen
    ist das Spiel genau die richtige Wahl.

    Für einen Abend unter Kumpels ist das Spiel klar ne 10/10
    Wartet aber auf den nächsten Sale. Mehr als 7,99 € ist das Spiel echt nicht wert.

    Ein Spiel, welches objektiv so schlecht ist, aber so asozial, dass es schon wieder zum totlachen und Gesprächsstoff von Partys noch in 10 Jahren wird... Das letzte Spiel, das genau in die gleiche Kerbe geschlagen hat war PAIN auf der PS3.
     
  12. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.774
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Einfach Welten neu besuchen und dann kannst du die Räume wieder neu generieren und grinden. Manchmal reicht es auch einfach das Deck etwas aufzuwerten oder die 0er Karten richtig anzuwenden. Ich weiss jetzt nicht mehr genau, was Axel alles macht.
     
  13. Viewtiful Flo Überfahrener Benutzer

    Viewtiful Flo
    Registriert seit:
    28. Dezember 2003
    Beiträge:
    19.304
    Ort:
    Würzburg
    Far Cry: New Dawn

    Gestern beendet. Obwohl ich eigentlich recht gerne FCs spiele, schießt dieses FC den Vogel im negativen Sinne ab. Also kurz: ist imo das schlechteste FC bislang.

    Warum ist das so? Naja, meiner Meinung nach liegt das nicht einmal daran, dass es eine quasi-Vortsetzung von FC5 (oder ein FC5.1/2, oder ein besseres Addon, oder wie man es auch immer bezeichnen will...) ist. Es ist auch nicht das Recycling von FC5-Inhalten, das mir negativ auffällt. Es ist einfach das unharmonische Gesamtkonzept, das zumindest teilweise auch mit dem Apokalypse-Setting einhergeht.

    Die "pinke" Apokalypse finde ich da noch nicht mal besonders schlimm. Diese ist sogar einigermaßen gelungen, wenn man sie dem sonst üblichen gelblich-grau-braunen Einheitsbrei in einer typischen Post-Apokalypse-Optik (Marke Fallout oder Mad Max) gegenüberstellt. Nur komischerweise erzählt die Story eine Geschichte von Entbehrung und Verlust (oder versucht es zumindest), wohingegen das Design der Open World das genaue Gegenteil impliziert. Alle paar Meter trifft man irgendwelche Leute, was so gar nicht zur Story passen mag. Zusätzlich zu der NPC-Clonarmee kommt auch noch eine Gegner-Klonarmee (aka Highwaymen) hinzu. Offenbar gibt es in einer Post-Apokalypse immer noch genug "Menschenmaterial"... Auch das Crafting-/Ausrüstungssystem, dass wohl zumindest teilweise dem Setting geschuldet ist, wirkt hier imo besonders aufgesetzt, weil es das sonst eigentlich eher solide Shooter-Gameplay eines FCs mit "Rollenspielelementen" gekonnt torpediert, was so gar nicht zu einem FC passen will. Imo, natürlich. Das führt dann vor allem zu Beginn des Spiels zu - für einen Shooter - absurdem Gameplay, wenn ich z. B. mit einer "niedrigstufigen" Waffe einen höherstufigen Gegner aufs Korn nehme. Je nach Konstellation frisst so ein Gegner dann schon mal mehrere Magazine (!), was für einen Shooter imo gar nicht geht. Auf der anderen Seite wird es dann schlagartig zu leicht, wenn man erst mal über Elite- oder Legendäre Waffen verfügt. Ok, FC hatte sicherlich noch nie besonderen Anspruch, was das Shooter-Gameplay angeht, aber diese merkwürdige Konstellation in New Dawn führt das ganze ad absurdum. In der Regel macht Crafting in einem Apokalypse-Szenario eigentlich schon mal per Defintion am meisten Sinn, doch hat mich das und ähnliches hier (d. h. bei New Dawn) komischerweise am meisten gestört...

    Naja, die Story ist sonst ähnlich seicht wie in FC5, unterminiert das Niveau des Vorgängers aber nochmal deutlich. Alle Charaktere sind noch seichter als jene des Vorgängers... die Hauptantagonistinnen sind aber besonders seicht. Es wirkt auf mich fast schon lächerlich, wenn gegen Ende der Handlung noch im Ansatz versucht wird, den Zwillingen so was wie Charakter oder Persönlichkeit zu verleien. Der Auftritt von
    Joseph Seed
    ist ähnlich spass- und sinnbefreit. Spätestens ab dato wird mir die Handlung zu pseudo-religiös. Das ist weder gut geschrieben, noch gut umgesetzt... in jedem Fall stark ausbaufähig. Diese Expeditionsmissionen sind auch eher bemüht, als ein wirklich sinnvolles Element des Spiels. Abseits davon, dass man in allen 7 Missionen ständig das gleiche macht, bieten die Expeditionen nichts, was irgendwie aus dem "Hauptspiel" heraussticht oder für mehr Abwechslung sorgen würde... Naja, abseits davon ist es gut, dass die Welt jetzt kleiner ist, aber immer noch an den typsichen FC-Ubisoft-Open-World-Problemen leidet (hirnlos Locations abklappern, mehr oder weniger sinnvollen Kram sammeln usw.)

    Positives gibt es imo recht wenig zu berichten, auch wenn das Spiel sonst wie ein typisches FC funktioniert, mal mehr, mal weniger gut...
     
  14. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.435
    Zuletzt Uncharted 4 durchgespielt. Fand ich nicht das beste Game der Reihe, der 2er hat mir zum Beispiel besser gefallen, von der Technik natürlich mal ganz abgesehn.
     
  15. SturmGolem Well-Known Member

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.494
    Ich weiß, bin gerade bei KH2 und bin schon jetzt begeistert von dem wesentlich weicherem Kampfsystem, was sich definitiv nach Birth by Sleep anfühlt. Ausßerdem sind die Gumi Missionen nun endlich "Spaßig", es gibt neue Welten (Mulan, Yaaay) und ich weiß jetzt schon, das wird eines meiner Lieblingsgames der Reihe.

    Zu Chain of Memories: Ich weiß, das Kartensystem ist auch erfrischend neu und macht sicher Spaß, wenn man sich drauf einlässt. Was ich noch vergessen hatte: Kleine generierte Areale in Games gehen bei mir gar nicht. Ich mag sowas einfach nicht. Schon deswegen hatte ich kapituliert. Ist klar, dass man dann dieses Spiel auf der PS4 nochmal rausbringt. Zudem muss ich aber nochmal sagen: Selbst wenn 358/2 nur aus Missionen besteht, hätte man es trotzdem versuchen können. Seltsamerweise funktioniert Chain of Memories für mich viel besser als Film. Bei 358/2 ist das komplett anders. Im Grunde siehst du Leuten dabei zu, wie sie Eis essen xD Immer und immer wieder. Das kommt einem dann mit spielen sicher nicht so öde vor. Naja wie gesagt, habe noch KH2 und Dream Drop Distance vor mir als Spiel. Bin gespannt wie sich letzteres Beweisen wird
     
  16. _Colt_ Star Sheriff

    _Colt_
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    2.431
    Ich hab die Kingdom Hearts Spiele letztens auch alle hintereinander durchgespielt. War ne tolle Reise. ^^

    Kingdom Hearts Final Mix (PS4)


    Fand ich noch immer genauso gut wie damals auf der PS2. Klar, man merkt dem Spiel sein Alter schon an, gerade die Kamera kann einem manchmal schon nerven, aber es spielt sich trotzdem noch erstaunlich gut. Die Story ist hier noch ziemlich simpel, aber dennoch spannend genug.

    Kingdom Hearts RE: Chain of Memories (PS4)

    Puh, also bei diesem Spiel war ich echt nahe dran es abzubrechen. Ich mag solche Kartenkampfsysteme einfach nicht und komme damit auch einfach nicht richtig klar. Aber dank Tipps aus dem Internet bin ich mit einem Überdeck dann doch gut durch's Spiel gekommen. Auch der 2te Durchlauf mit dem anderen Charakter lief erstaunlicherweise gut, obwohl man mit diesem nur vorgefertigte Decks hatte. Trotzdem kein Spiel das ich nochmal durchspielen möchte.

    Kingdom Hearts 2 Final Mix (PS4)

    Auch hier war ich noch genauso begeistert wie zu PS2 Zeiten. Spielt sich noch immer richtig super. Das Kampsystem hat sich im Vergleich zum ersten Teil gut weiterentwickelt und macht durch die verschiedenen Formen auch richtig Spaß.
    Storytechnisch geht's in diesem Teil so richtig los. In der Mitte des Spiel's flacht sie zwar etwas ab, aber nimmt dann wieder richtig Fahrt auf.

    Kingdom Hearts Birth by Sleep Final Mix (PS4)

    Hat mir auch richtig gut gefallen. Das neue Kampfsystem mit dem Kommandosystem fand ich klasse.
    Die Story spielt 10 Jahre vor Kingdom Hearts 1 und man hat die Wahl aus 3 verschiedenen Charakteren. Für die volle Story muß man das Spiel auch mit allen drei Charakteren durchspielen. Man reist zwar mit den dreien durch die gleichen Welten, aber jeder Charakter kommt dabei in Bereiche wo die anderen nicht hinkommen. So bleibt es wenigstens abwechslungsreich.

    Kingdom Hearts Dream Drop Distance HD (PS4)

    Auch dieser Teil hat mir richtig gut gefallen. Das wieder neue Free Flow Kampfsystem fand ich richtig super. Etwas gewöhnungsbedürftig fand ich das Pokemonartige System mit den Traumfängern. Und auch der Zeitdruck, wo man nach Ablauf dieser Zeit, zum anderen Charakter wechselt, ob man will oder nicht, fand ich anfangs nicht so toll. Aber nach kurzer Zeit hat man sich daran gewöhnt.
    Die Story fand ich diesmal auch wieder richtig gut.

    Kingdom Hearts 0.2 Birth by Sleep - A fragmentary Passage (PS4)

    Als Vorgeschmack zu Teil 3 fand ich das auch richtig gut. Es sah klasse aus und spielte sich auch absolut super. Mit knapp 5 Stunden zwar ziemlich kurz, aber hat die Lust auf Kingdom Hearts 3 noch mehr ansteigen lassen.

    Kingdom Hearts 3 (PS4)

    Teil 3 ist für mich dabei mit Abstand der beste Teil Reihe. Das gesamte Gameplay hat einfach soviel Spaß gemacht. Besonders das effektvolle und stylische Kampfsystem fand ich bis zum Ende einfach nur genial. Hab mir deswegen auch die Platin Trophäe geholt. Konnte einfach nicht genug von dem Spiel kriegen.
    Technisch fand ich das Spiel auch eine Wucht. Selbst auf meiner Standard PS4 sah das Spiel einfach nur richtig klasse aus. Gerade die Disney Welten und Charaktere sind von ihren Film Pendants kaum noch zu unterscheiden. Besonders beeindruckt hat mich da die Fluch der Karibik Welt. Die Charaktermodelle des FdK Cast fand ich richtig spitze. Und auch wie Donald und Goofy grafisch in diese Welt integriert wurden, hat mir richtig gut gefallen.
    Die Story fand ich auch super. Wenn man zuvor die anderen Teile gespielt hat, kann man ohne Probleme folgen. Falls nicht, wird es doch etwas schwer. Gerade bei den Charakteren dürften bei Neulingen so einige Fragezeichen auftauchen. Die knappe Zusammenfassung der Vorgänger die man sich im Haptmenü ansehen kann, find ich da auch wenig hilfreich. Die ist viel zu oberflächlich und dürfte eher für noch mehr Verwirrung sorgen. Da hätte man lieber die Zusammenfassungen in Textform aus Dream Drop Distance integrieren sollen. Die waren ganz gut.
    Mit dem Ende bin ich auch ganz zufrieden, auch wenn es etwas gehetzt wirkte. Da erhoffe ich mir von den DLCs noch bissel was. Auf jedenfall bin ich jetzt nach dem Secret Ending sehr sehr gespannt wie es mit der Reihe weitergeht. Die Wartezeit auf einen neuen Teil wird wohl wieder unerträglich werden.
    Irgendwie bin ich jetzt doch etwas traurig, das ich mit der Reihe erstmal fertig bin. Gerade die Charaktere sind mir doch sehr an's Herz gewachsen.
     
  17. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.774
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Also die waren meist Eis Essen nach einem harten Arbeitstag. In den Missionen ist man einfach durch Teile der Welten gelaufen und hat Herzlose getötet bis irgendwann der Endgegner kam. Ich fand das Spiel richtig toll, aber die Charaktermodelle sind auf dem DS komplett anders aufgebaut. Optisch sind die Gesichter einfach nur eine Textur, statt ein ausmodelliertes Gesicht. Ich denke für viele, die davon wenig Ahnung haben wäre der Aufschrei groß, zudem diese Pixelgrafik hochskalliert sicher nicht besser aussieht. Die PSP hatte ja auch glaub ich eine 3 mal so hohe Auflösung.
     
  18. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.081
    Ort:
    Hamburg
    Ich glaube, da erweist du dem Spiel 358/2 Days zu viel der Ehre. Ich fand das ganze Ding ziemlich öde. Nicht nur die Zwischenezenen mit dem Eis essen, sondern auch das Spiel selbst. Es war ein klassischer Filler, der so ein bisschen was zur Gesamtstory beitragen will, aber im Großen und Ganzen recht öde ist.
     
  19. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.077
    Holy moly, wie lange hast du dafür gebraucht? Ich hab ja auch mit dem Gedanken gespielt, aber dann wieder verworfen, weil ich das in diesem Leben (bzw. vor der Rente) wohl nicht mehr schaffen würde.
     
  20. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.774
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Ich hab in langsamen Tempo (also fast nur am WE gespielt) ca 2-3 Monate gebraucht.
     
  21. SturmGolem Well-Known Member

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.494
    Ich glaube es liegt einfach nur daran, dass ich diese Organisation so Interessant finde. Und Roxas sieht halt aus wie Ventus, was mich an Birth by Sleep erinnert, mein bisheriger Lieblingsteil^^ Ist klar dass es Spielerisch nicht viel zu bieten hat. Ich meine halt nur, für mich persönlich wäre es andersrum besser gewesen. Aber das liegt ja jetzt eh hinter mir.

    Glaub mir, ich war auch am Anfang so. Die ganzen Zahlen und Teile(Wer auch immer die Idee dazu hatte, sollte erschossen werden) verwirren einen total, aber wenn man drin ist, kommt man da nicht mehr raus und man ist schneller fertig als man denkt^^
     
  22. DarkSora Well-Known Member

    DarkSora
    Registriert seit:
    8. Juni 2006
    Beiträge:
    14.774
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Mich hat die Organisation auch interessiert.
    Du musst aber bedenken, dass der Spieler erst mit BBS Ventus kennen lernt und dann halt der Meinung ist, dass er so aussieht wie Roxas :P
     
  23. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.077
    Das glaub ich dir, aber KH macht mich an sich jetzt nicht so an, dass es mir der Aufwand dann wert wäre. Ich bin interessiert, aber mehr leider nicht.
     
  24. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.750
    ich muss die Reihe auch irgendwann mal fertig zocken, mal schauen ob ich es bei der nächsten großen Spieleflaute schaffe :D :D

    :) :) :) :)
     
  25. _Colt_ Star Sheriff

    _Colt_
    Registriert seit:
    12. September 2002
    Beiträge:
    2.431
    Ich hab Anfang Februar mit Teil 1 begonnen und letztes WE bin ich mit Teil 3 fertig geworden. Hatte auch erwartet das es länger dauern würde, aber bis auf Chain of Memories, haben mich die Spiele so gefesselt, das die Zeit beim Spielen wie im Flug verging.
    Und so lang sind die Spiele eigentlich auch gar nicht. Wenn man nur die Story machen will, denk ich schafft man jeden Titel in knapp 25 Stunden. Ich als lahmer Spieler hab allerdings deutlich länger gebraucht. *g*
     
  26. goathammer farewell...

    goathammer
    Registriert seit:
    13. Februar 2010
    Beiträge:
    17.077
    Sind halt dann trotzdem noch um die 200 Stunden :D
     
  27. Plinkster Well-Known Member

    Plinkster
    Registriert seit:
    3. März 2004
    Beiträge:
    329
    Ich habe gerade den zweiten Teil der Spyro Reignited Trilogy beendet. War genauso spaßig wie Teil 1, aber jetzt brauche ich vor Teil 3 erst einmal eine kleine Spyro Pause;-)

    In Teil 2 wurde versucht, das Gameplay ein wenig abwechslungsreicher zu gestalten, als das noch in Teil 1 der Fall war (wo man im Grunde in jedem Level "nur" die Drachen finden, alle Kristalle sammeln und den Ausgang erreichen musste). Zum Einen erhält man ein paar "Fähigkeiten", die man erst nach und nach lernt und die Spyro ein paar neue Bewegungen ermöglicht, über die er dann z.B. vorher unerreichbare Bereiche in den Leveln erreichen kann. Darüber hinaus gibt es nun in jedem Level ein paar "Auftraggeber" für diverse Aufgaben und Minispiele, die der Spyro Formel diverse Aktivitäten hinzufügen. Insgesamt klappt das mal besser (immer dann, wenn man etwas Kreatives, oder Lustiges machen muss) oder schlechter (immer dann, wenn die Steuerung des Mini Spiels allzu grausig ist).
    Wie auch schon in Teil 1 fand ich auch in Teil 2 die "Trophäensammelei" (habe es auf der PS 4 gespielt) tatsächlich mal ganz cool, weil die Trophäen immer an bestimmte Aufgaben in den einzelnen Leveln geknüpft waren, was zusätzlich für Abwechslung des ansonsten doch relativ gleichförmigen Gameplays führt.

    Natürlich merkt man Spyro sein "Alter" ein wenig an und es ist nicht besonders anspruchsvoll... dennoch kann man es auch heute noch super spielen und Freunde klassischer 3D Jump & Runs werden auf jeden Fall ihren Spaß mit der Trilogie haben (zumal sie technisch echt in Ordnung geht).
     
  28. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.081
    Ort:
    Hamburg
    God of War (PS4)
    Interessanter Titel. Ich hatte schon mal was dazu geschrieben, nach den ersten Spielstunden. Ich war ziemlich unbegeistert, gelangweilt und es hat einfach kaum Spaß gemacht. Und das nach ca. 8 Stunden Spielzeit. Hier meinten einige, dass es ihnen ähnlich ging und dass das Spiel später mehr Spaß macht bzw. sogar noch richtig super wird.

    Ich kann das bestätigen, es macht später mehr Spaß. Tatsächlich so ab dem Zeitpunkt, an dem ich den Berg erkundet habe. Dann bekommt man später eine neue Waffe, die das Gameplay nochmal bereichert. Und die Dialoge zwischen Vater, Sohn und Kopf sind durch die Bank weg echt nett.

    Am Ende fühlt sich das Spiel wie ein langer Prolog an. Viele Dinge werden angeteasert, wichtige Charaktere oft genannt, aber sie treten nicht auf und es gibt viele wichtige Orte, die man (noch) nicht betreten hat. Ergibt auch Sinn, dass man sich einiges für die Nachfolger aufheben möchte.

    Nicht so wirklich kapiert habe ich den Fremden, ich habe nicht verstanden, was nun genau dessen Problem mit Kratos war. Ergab für mich keinen Sinn. Vor allem, als er dann
    seine Unsterblichkeit verloren hat und dann wieder fühlen konnte. Das war doch das, was der die ganze Zeit eigentlich wollte... Und am Ende ... naja, so was gibts ja oft in solchen Spielen / Filmen / Serien... Der Sohn ist zwar ein psychopatischer Volltrottel, aber es ist trotzdem der Sohn. Naja, bin ich mal auf den Zorn der Mutter in Teil 2 gespannt.

    Und nach dem Abspann (und der Zusatzszene) hab ich dann gedacht, man macht fix noch den Sammelkram zu Ende. Au weia, was hab ich mich verschätzt. Meine Güte, war das ein zäher Mist. Miese Schnellreisefunktion gemischt mit keiner Ahnung was noch fehlt und dann noch am Ende diese bescheuerten Schatzkarten... Kein gutes Design...

    Nun, am Ende fand ich das neue God of War ganz gut, aber so ein langer zäher Einstieg muss nicht sein. Insgesamt wäre es für mich eine 7 von 10. Lässt sich drauf aufbauen.
     
  29. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.750
    habe gerade A Plague Tale Innocence (14 Stunden) beendet (PS4)
    sehr gutes Game mit überraschend spassigem Gameplay
    die Grafik ist gut, die Charkatere und die Beleuchtung sind sogar sehr gut, Ruckler gibts nicht
    der Soundtrack passt perfekt, die Synchro ist sehr gut
    Steuerung passt, nur bei einem Feature das später freigeschaltet wird hatte ich erstmal zu kämpfen bis ich da mit der Steuerung zurechtkam
    die Story ist sehr gut, die ist sehr Charakterbezogen (die Charaktere sind top), von der ersten Stunde an spannend und hat ein zufriedenstellendes Ende bekommen, dazu ist das Pacing absolut top
    die einzelnen Level sind linear aber man findet abseits der Wege immer wieder mal versteckte Sammelitems und Craftingzeug aber die Level sind sehr Abwechslungsreich, stimmig und könnten teilweise auch 1:1 in ein Horrorgame übernommen werden
    dazu kommen in Sachen Inszenierung einige richtige Highlights
    das Gameplay wechselt ständig zwischen kleineren Rätseln die aber fast immer perfekt in die Spielwelt integriert sind und Stealhpassagen und hier macht Stealth richtig Spass da man genug Möglichkeiten hat die Gegner abzulenken oder zu erledigen, wird man aber entdeckt ist das oft ein Game Over weil jede Attacke ein Instantkill ist (ausser man hat ein bestimmtes Item das aber sehr viel Craftingzeug verbraucht)
    ein richtiges Kampfsystem gibts nicht und Nahkampf auch nicht, man kann Gegner nur aus der Distanz mit der Steinschleuder (und später noch was anderem aber das wäre ein Spoiler) erledigen und dafür gibts unterschiedliche Geschosse die man für Rätsel und unterschiedliche Gegnertypen verwendet
    dazu kann man die Steinschleuder und die Geschosse auch aufwerten aber man muss nie nach Craftingzeug suchen da man die Upgrades nicht unbedingt braucht um voranzukommen und wenn man bestimmte Geschosse braucht um in der Story voranzukommen dann findet man die Craftingmaterialen immer an der jeweiligen Stelle
    der Schwierigkeitsgrad ist ziemlich niedrig
    der Umfang passt
    Kritikpunkte gibts nicht

    :) :) :) :)
     
    ElCoyote gefällt das.
  30. The Fang Ewiger Zweiter

    The Fang
    Registriert seit:
    7. September 2011
    Beiträge:
    691
    Final Fantasy X (Switch) gestern nach rund 55 Stunden beendet.
    Der Endboss (also der richtige, nicht was danach kommt) war echt eine harte Nuss, aber dafür gab es nette Musik dazu.

    Sehr schöner Klassiker. Grafik ist gut, Sound gut bis exzellent. Die Story fand ich zu Beginn etwas holprig und Tidus war mir nicht grade sympatisch als blauäugiger Sportsuperstar mit grenzenlosen Selbstvertrauen. Das hat sich mit der Zeit aber alles gegeben. Die anderen Charaktere haben mir gut gefallen. Habe noch nie einen Helden gesehen der mit einem Ball kämpft.
    Das Kampfsystem ist klassisch rundenbasiert ok. Was mir richtig gut gefallen hat ist die Charakterentwicklung mit dem Sphärobrett. Obwohl ich das Standard-Brett benutzt habe war ich schon des öfteren am grübeln. Und ich bin dadurch stets motiviert in die Kämpfe gezogen.

    Ein Negativpunkt ist aber die Spieldesign-Sünde namens Nicht-abbrechbare-Zwischensequenzen.
     
  31. SturmGolem Well-Known Member

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.494
    Weiter gehts mit dem Kingdom Hearts Marathon:

    Kingdom Hearts 2(Final Mix)

    Tja, was soll ich da noch zu sagen. Es wurde so ziemlich alles verbessert, was in KH1 und CoM verbrochen wurde. Das Gameplay ist Butterweich, das Kämpfen läuft besser den je, Die Gumi Missionen machen SPASS!!! und die bereits bekannten Welten aus KH1 wurden erweitert oder komplett umgeändert. Außerdem hatte ich echt nicht gedacht, wie viele coole Welten auf mich warten würden. Mulan, Fluch der Karibik, Tron usw. Echt tolle Abwechslung. Ein großes Plus geht an die neuen Bossgegner, die mit coolen QTE's aufgefrischt wurden. Gerade am Ende
    wo man mit Riku und Sora die Massen an Schüsse von Xehanort abblockt
    werden die Kämpfe richtig episch ins Szene gesetzt. Es gibt zwar auch ein, zwei kleine Kritikpunkte, wie das Storypacing, was in der Mitte so rein gar nicht stattfindet. Oder das Limit System, was oft im Chaotischen Kampf gerne aus versehen aktiviert wurde, weil man eigentlich eine wichtige Aktionstaste drücken musste. Das führte dann zu unnötigen MP verbrauch. Trotzdem machen diese Punkte das Spiel nicht kaputt. Teil 2 ist nun mein neuer Favorit.

    9 von 10 Punkte

    Kingdom Hearts: Re: Coded

    War nur als Film dabei, Gameplay erinnerte an KH1 und BbS(hatte mir Videos angeguckt) und krankt leider auch wie CoM herum, da man den ersten Teil nicht genug wiedererzählen kann. Zwar wird es am Ende wieder etwas spannender, aber es steht auf der selben Treppe wie CoM. Ist okay, aber Film reicht hier auch.

    ------------------------------------
    Rangliste

    Kingdom Hearts 2 - 9 von 10 Punkte
    Birth By Sleep - 8 von 10 Punkte
    Kingdom Hearts - 6,5 von 10 Punkte

    Chains of Memories - Solide
    358 to 2 Days - Solide
    Kingdom Hearts: Re: Coded - Solide
     
  32. Soschiro Well-Known Member

    Soschiro
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    18.013
    Warum sollte man bei einem Rollenspiel die Sequenzen abbrechen wollen?
     
  33. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.750
    wenn du einen Bossfight mehrmals angehen musst und dir dabei jedes mal aufs neue die gleiche Cutscene anschauen musst dann ist das nervig, darum sollten abbrechbare Cutscenes eigentlich normal sein

    :) :) :) :)
     
    Konsolomio gefällt das.
  34. PS3 Mini-Me der (Selbst)Gerechten

    PS3
    Registriert seit:
    1. Februar 2014
    Beiträge:
    2.417
    The Witness
    Werde es jetzt ad acta legen, wird mir mittlerweile doch zu hart. Bin bis in den Berg gekommen und jetzt wirds mir echt zu anstrengend. So ähnlich ging es mir schon bei Braid, dem vorigen Spiel von Jonathan Blow. Der Typ ist mMn echt genial, aber manche Rätsel sind echt zuviel des guten. Ich mein was zur Hölle?!
    Da ich schon einiges im "Zuletzt gespielt"-Thread geschrieben habe, fasse ich mich kurz: Genial, aber hart :hoch:
     
  35. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.435
    Uncharted 4 - Survival-Mode durchgezockt (100%)... das war ´ne harte Nuss.
     
  36. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.750
    habe gerade Rage 2 (37 Stunden) beendet (PS4)
    sehr spassiger Shooter mit sehr kurzer und belangloser Story
    die Grafik ist mittelmaß, läuft aber durchgehend flüssig
    der Soundtrack passt, Synchro ebenfalls (vor allem die Stimme vom Hauptcharakter fand ich sehr passend)
    Steuerung ist top
    die Story ist extrem kurz und bietet nicht viel (immerhin gibts diesmal ein richtiges Ende)
    die Open World ist relativ groß aber auch nicht so riesig wie bei einem Assassins Creed Odyssey und vollgepackt mit Nebenzeug
    dabei gibts überraschend wenig Sammelkram aber dafür jede Menge Archen (da findet man Charkaterupgrades und neue Waffen), feindliche Stützpunkte in allen Varianten und einfach nur besondere Orte und die Orte muss man auch selber finden, hier läuft man nicht einfach von einem Fragezeichen zum nächsten da die auch erst erscheinen wenn man in ihrer Nähe ist)
    durch das erledigen der ganzen Nebensachen gibts Credits, Waffenupgrades, Skillupgrades, Fahrzeugupgrades und Sonderzeug
    richtig punkten kann das Game aber beim Gameplay, das Ding bietet Run and Gun Gameplay gegen jede Menge Gegner und die Gefechte spielen sich einfach schnell und richtig gut und man hat jede Menge Waffen dabei und muss sich nicht ständig zwischen 2 oder 3 entscheiden
    der Schwierigkeitsgrad ist fair
    der Umfang passt
    bis auf die Story gibts keine Kritikpunkte

    :) :) :) :)
     
  37. SturmGolem Well-Known Member

    SturmGolem
    Registriert seit:
    3. Juli 2006
    Beiträge:
    3.494
    Kingdom Hearts: Dream Drop Distance

    Am Anfang dachte ich so: "Ohje, wird das wieder so ein CoM Verschnitt, den ich abbrechen werde? Dann irgendwann hat sich das ganze Sturz, Realitäts und Pokemon/Traumfänger Gimmick dann doch ganz gut angefühlt. Zwar litt das Leveldesign an viel zu großen Abschnitten, die komplett leer waren, weil man ja diese neue Tricks ausführen musste, aber am Ende bin ich doch ganz zufrieden gewesen. Kampfsystem war so ein Mix aus KH1 und BbS, was keine schlechte Sache ist, aber KH2 läuft halt trotzdem wesentlich besser. Keine Ahnung, warum man sich an diesen Spielen wieder bedient hat. Story war solide, war auch recht kurz und hatte kaum Langeweile dabei. Muss meine Bewertungen nochmal etwas auffrischen, aber dazu kommen wir gleich.

    7 von 10 Punkte

    ----------------------------------

    Birth By Sleep 0.2

    Hier muss man nicht viel sagen. Quasi eine Demo/Prolog von KH3, es ist Aqua drin, die Grafik ist recht schick und das gesehene war sehr sehr solide. Man merkt zwar an manchen Ecken, dass es noch unausgereift war, aber trotzdem schon mal eine gute Vorbereitung auf KH3. Allerdings habe ich eine Sorge: Das Kampfsystem und die Physik darin, haben mich wieder an etwas schlimmere Zeiten erinnert. Ich schiebe es einfach mal auf diese Demo und hoffe, das es bei KH3 dann doch etwas besser von statten geht.

    Neue Rangliste:

    KH2 - 9 von 10 Punkte
    Birth by Sleep - 8 von 10 Punkte
    KH1 - 7 von 10 Punkte
    Dream Drop Distance - 7 von 10 Punkte
    Birth by Sleep 0.2 - 7 von 10 Punkte

    KH: 358/2 - Solide
    KH Re:Coded - Solide
    Chains of Memories - Okay
     
  38. -----Predator---- Well-Known Member

    -----Predator----
    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    17.750
    habe gerade Earth Defense Force Iron Rain (52 Stunden) beendet (PS4)
    guter Shooter aber ganz schlechtes Earth Defense Force
    die Grafik ist besser als man es von der Reihe gewohnt ist und es ruckelt fast garnicht
    der Soundtrack gut, die japanische Synchro ist top (und endlich kann ich mal ein EDF mit japanischer Synchro zocken weil es diesmal Untertitel gibt...)
    Steuerung passt
    die Story ist das was man von der Reihe gewohnt ist allerdings fehlt die Immersion die Teil 5 so gut gemacht hat komplett
    bei den Missionen gehts meistens nur darum alle Gegner zu eliminieren aber diesmal gibts auch (eigentlich völlig unnötige) Verteidigungsmissionen
    die Levels sind insgesamt Abwechslungsreich aber wie bei jedem Teil wiederholen sich die im Verlauf des Games etwas zu oft
    die motivierende Lootshooter Mechanik gibts hier nicht mehr, konnte man in den anderen Teilen in den Missionen Waffen sammeln so gibts jetzt feste Belohnungen am Ende einer Mission und der größte Witz ist das man auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad keine neuen Waffen mehr freischaltet
    positiv an der Sache ist aber das man auch keine HP mehr grinden muss, die kauft man diesmal einfach und das geht deutlich schneller und auch Waffen die man freigeschaltet hat muss man noch extra kaufen
    aber sehr gut ist das diesmal alle Charakterklassen auch alle Waffen nutzen können
    die Gefechte spielen sich serientypisch einfach spassig aber die großen Gegnermassen für die diese Reihe bekannt ist (mit Ausnahme von Insect Armageddon aber as war wie Iron Rain auch von einem anderen Entwickler) fehlen hier einfach
    der Schwierigkeitsgrad ist auf den ersten 4 Schwierigkeitsgraden relativ niedrig, der letzte ist dafür wieder extrem fordernd
    der Umfang passt mit über 50 Missionen
    der einzige Kritikpunkt ist das es Earth Defense Force im Titel hat, es aber kein Earth Defense Force (oder ein sehr schlechtes Earth Defense Force) ist

    :) :) :) :)
     
  39. Dukester Well-Known Member

    Dukester
    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.435
    Tekken 7 - nicht so mein Fall gewesen. Würde ich mit 4/10 benoten.
     
  40. Lathander RPG Overlord

    Lathander
    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    27.081
    Ort:
    Hamburg
    Kings Quest (PS4)
    Hätte ich es nicht gleich mit Guide gespielt, hätte ich es gehasst. Mit Guide war es ein entspanntes Adventure mit unterhaltsamen Dialogen und einem interessanten Episodenkonzept. Denn die Episoden liegen zeitlich Jahr(zehnt)e auseinander. Spielt man in Episode 1 einen Teenager, so ist man in Episode 5 ein alter Mann. Die Geschichte wird auch aus der Gegenwart erzählt, sehr sympathisch all das.

    Die Episoden spielen sich auch recht unterschiedlich. Ist Episode 1 ein klassisches Point and Click Adventure, das allerdings unter einer zu großen begehbaren Umgebung leidet (selbst mit Guide läuft man Ewigkeiten in der Gegend rum), so legt Episode 2 einen ganz anderen Fokus, weniger auf Rätsel, sondern auf Entscheidungen. Und die Episode ist viiiiiel zu dunkel geraten. Etwas nervig. Episode 3 funktioniert dann ziemlich gut, da der Raum begrenzt ist und die Story ganz nett ist, Episode 4 ist dann eigentlich mehr ein Puzzler als ein typisches Adventure und Episode 5 ist dann etwas merkwürdig, was aber vermutlich zum Alter des Hauptcharakters und zu seinem Geisteszustand passt.

    Insgesamt hat es Spaß gemacht, aber Spiele wie Deponia machen das Gameplay mit einer streng begrenzten Welt viel kompakter und auch spaßiger.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top