Dredge: Im Fischerei-Spiel mit Bilderbuchoptik lauert das Böse in der Tiefe

In Dredge schippern wir mit einem Fischkutter aufs Meer hinaus. Doch so idyllisch, wie das Spiel im ersten Trailer größtenteils aussieht, scheint es nicht zu bleiben.

Dredge: In diesem Fischerei-Spiel ist es nicht so idyllisch, wie es zunächst scheint 1:21 Dredge: In diesem Fischerei-Spiel ist es nicht so idyllisch, wie es zunächst scheint

"Och, ist das schööööööön". Das oder so ähnlich war meine erste Reaktion, als ich mir den Trailer zu Dredge ansah, das kürzlich von Team 17 und Black Salt Games angekündigt wurde. Denn die Optik des Spiels scheint direkt einem Bilderbuch entsprungen zu sein. Malerische Sonnenuntergänge, ein knuffiger Fischkutter und die gesamte Comic-Optik des Spiels sprechen mich total an und ich bekomme schon jetzt Lust, auf das Meer hinaus zu schippern.

Und das ist dann auch die Aufgabe in dem Adventure, denn als Fischer müssen wir natürlich möglichst viele Flossentierchen an Land bringen und setzen dafür unter anderem ein Schleppnetz ein. Der Trailer zeigt zudem an, dass wir auch Bojen im Wasser aussetzen können. Die gefangenen Fische lassen sich dann an Land verkaufen, was uns dann wiederum Geld beschert, mit dem wir unseren Kutter aufrüsten können. Klingt also alles nach einer soliden Mechanik, von der man sich in diesem 20-minütigen Gameplay-Video noch ein paar weitere Eindrücke holen kann. Nur täuscht diese Idylle eben auch.

Von wegen idyllisch

Fest steht dagegen aber ebenfalls schon, dass es Dredge offenbar faustdick hinter den Ohren hat. Denn so idyllisch wie uns der Look des Spiels glauben lassen mag, scheint es dann doch nicht immer zu sein. Denn wie dem Trailer ebenfalls zu entnehmen ist, lauern in den Tiefen der See diverse Gefahren wie Stürme oder ein Kraken, der sich bedrohlich unter der Wasseroberfläche an unseren Fischkutter heranpirscht.

Tobias Veltin
Tobias Veltin

Tobias Veltin ist seit 2009 Redakteur bei der GamePro. Seine Lieblings-Genres sind Shooter und Rennspiele und auch abseits von Videogames sind Spiele seine große Leidenschaft. Er liebt Fußball und Billard und erweitert stetig seine Brettspielsammlung. Mit der gleichnamigen Biermarke hat er übrigens nichts zu tun. Leider.

Das gibt diesen Szenen von Dredge fast schon einen Horroreinschlag wie bei Sunless Sea, der meine Neugier auf den Titel allerdings nur vergrößert hat. Denn der hier angedeutete Kontrast zwischen idyllischer Fischerei, kleineren Management-Elementen und packendem Überlebenskampf verheißen schon jetzt eine spannende Mischung

Ein konkretes Release-Datum hat Dredge noch nicht, aber immerhin einen groben Zeitraum. Im kommenden Jahr, also 2023, soll das Spiel für die PS5, Xbox Series X/S, PS4, Xbox One, die Nintendo Switch sowie den PC erscheinen. Ich habe mir den Titel jedenfalls schon mal auf meine "Vormerken"-Liste geschrieben.

Wie gefällt euch der Trailer zu Dredge?

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.