EA will neue Entwicklerstudios aufkaufen, schweigt aber zu Warner Bros.

Wird Electronic Arts das Studio Warner Bros. Interactive Enterainment kaufen? Dazu wollte sich das Unternehmen nicht äußern, zeigt sich aber generell interessiet am Kauf neuer Entwicklerstudios.

von Andreas Bertits,
31.07.2020 14:22 Uhr

Electronic Arts will sich nicht entlocken lassen, ob ein Kauf von ? Warner Bros. Interactive Entertainment ?geplant ist. Electronic Arts will sich nicht entlocken lassen, ob ein Kauf von ? Warner Bros. Interactive Entertainment ?geplant ist.

Das Studio Warner Bros. Interactive Entertainment soll angeblich verkauft werden und Gerüchten zufolge gehört Electronic Arts neben Activision, Microsoft und Take-Two zu den Interessenten. Nun äußerte sich EA's CFO Blake Jorgensen zu diesem Thema.

Jorgensen erklärte bei der Gewinnbesprechung, dass bei EA ein generelles Interesse am Kauf neuer Entwicklerstudios besteht:

"Es kommt sehr selten vor, dass wir nicht die Gelegenheit haben, uns etwas anzuschauen, das zum Verkauf steht. Sie können sich vorstellen ... Leute rufen uns an und sagen, dass sie darüber nachdenken, das Unternehmen zu verkaufen. Wir sind ein Ort, an den viele Menschen als langfristiges Zuhause kommen wollen, wenn sie sich zum Verkauf ihres Unternehmens entschließen. Wir sehen uns fast alles an."

Vielleicht greift stattdessen ja Microsoft zu:

Xbox: Microsoft soll Interesse an Warner Bros Interactive haben   86     0

Mehr zum Thema

Xbox: Microsoft soll Interesse an Warner Bros Interactive haben

Und was ist mit Warner Bros.?

Allerdings wollte Blake Jorgensen nicht darauf eingehen, ob sich auch Warner Bros. Interactive Entertainment unter den Firmen befindet, die EA sich ansieht. Dazu meinte er:

"Ich kann keinen Kommentar zu einem bestimmten Erwerb abgeben. Wie Sie in der Vergangenheit gesehen haben, haben wir dort am besten gearbeitet, wo wir langfristige Beziehungen zu den Menschen haben und wo wir wirklich versuchen, große Talente entgegen der Spiele zu kaufen."

"Ich glaube, Respawn ist ein klassisches Beispiel dafür. Wir waren in der Lage, sie in unsere Reihen aufzunehmen und ihnen unglaubliche Unterstützung zu bieten. Das alles wurde durch die Tatsache angetrieben, dass sie unglaubliche Talente besitzen. Es ging nicht um Titanfall - was keine Beleidigung für Titanfall sein soll. Es ist ein erstaunliches Spiel, und vielleicht werden Sie Titanfall irgendwann einmal sehen. Aber es ging wirklich um die Mannschaft."

Dies hört sich zwar zwischen den Zeilen so an, als wäre EA an Warner Bros. Interactive Entertainment interessiert, die Situation rund um den möglichen Kauf bleibt aber nach wie vor unklar.

Meint ihr, EA könnte Warner Bros. Interactive Entertainment kaufen? Oder sollte das lieber ein anderes Unternehmen tun?

zu den Kommentaren (9)

Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen