Nintendo Labo - Addon für Switch landet bei der USK beinahe im Altpapier

Nintendo Labo erweitert die Switch mit revolutionärer Pappe. Eine der Reinigungskräfte der USK scheint davon aber nichts mitbekommen zu haben.

von Dimitry Halley,
19.01.2018 12:37 Uhr

Nintendo Labo sieht auf den ersten Blick aus wie Pappe, entfaltet aber Wundersames,... wenn man es faltet.Nintendo Labo sieht auf den ersten Blick aus wie Pappe, entfaltet aber Wundersames,... wenn man es faltet.

Ab dem 27. April 2018 kehrt Nintendo zurück zu seinen Wurzeln als Spielzeughersteller: Mit Nintendo Labo erscheinen mehrere Peripherien aus Pappkarton, die man zu unterschiedlichen Konstruktionen falten kann - beispielsweise zu einer Angel, einem kleinen Klavier, einem Häuschen oder dem Lenker eines Motorrads. In Kombination mit dem Infrarotsensor der Joy-Con-Controller sollen diese Toy-Cons wie "echte" Bedienelemente funktionieren.

Das "Problem" an der Sache: Diese Hintergründe muss man kennen, wenn man die Papp-Peripherien nicht versehentlich mit gewöhnlichen Karton-Stücken verwechseln will. Genau das scheint einer der Reinigungskräfte der deutschen USK passiert zu sein. Die Labo wurde beinahe in den Müll geworfen. So twittert die Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle:

Offenbar liegt der USK bereits ein Prototyp von Nintendo Labo vor, der auf seine Jugendschutzprüfung wartet. Glücklicherweise scheint die Pappkonstruktion in letzter Sekunde vor dem Altpapier gerettet worden zu sein - sonst wäre die USK-Prüfung ziemlich kurz ausgefallen.

Wie funktioniert Labo? Unsere Ankündigungsnews zur Switch-Peripherie

Nintendo Labo - Erster Trailer zum neuen Nintendo Switch-Konzept enthüllt Bastel-Spaß 2:52 Nintendo Labo - Erster Trailer zum neuen Nintendo Switch-Konzept enthüllt Bastel-Spaß


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen