Sony & Epic: Was ihre 250-Mio-Dollar-Partnerschaft für die PS5 bedeuten könnte

Sony und Epic machen ab sofort gemeinsame Sache. Mit der Partnerschaft wollen die Unternehmen gemeinsame Ziele vorantreiben.

von Annika Bavendiek,
10.07.2020 16:05 Uhr

Sony und Epic arbeiten in Zukunft mehr zusammen. Sony und Epic arbeiten in Zukunft mehr zusammen.

Sony und Epic Games bauen ihre Beziehung aus. Wie die beiden Unternehmen in Statements bekannt gaben, gehen sie eine Partnerschaft ein, die aber keinen Einfluss auf Exklusivitäten nehmen soll. Es ist aber davon auszugehen, dass Sony auch bei der PlayStation 5 durch den Deal profitiert (via VentureBeat).

Sony und Epic arbeiten an gemeinsamer Vision

Mit 250 Millionen US-Dollar beteiligte sich Sony bei Epic und erhält damit Anteile von ca. 1,4%, die wiederum mit 17,86 Milliarden US-Dollar für Epic bewertet werden. Das ist zwar im Vergleich zum chinesischen Großkonzert Tencent mit seinen rund 40% nicht viel, scheint aber ausreichend, um gemeinsam an ihren Zielen zu arbeiten.

Gleiche Ziele: Zusammen wollen Sony und der Fortnite-Entwickler Epic den Stand der Technik in den Bereichen Technologie, Unterhaltung und soziale Online-Dienste vorantreiben. Ihre gemeinsame Vision von sozialen 3D-Echtzeit-Erfahrungen beziehe sich neben Spielen aber auch auf Filme und Musik, so Epics CEO Tim Sweeney. Man erinnere sich hier an das digitale Fortnite-Konzert von Travis Scott, das viele begeisterte. Außerdem sei es der Plan, ein "offeneres und zugänglicheres digitales Ökosystem für alle Verbraucher und Ersteller von Inhalten" aufzubauen.

Epic bleibt neutral: Trotz des Deals bestätigte Epic, dass sie weiter neutral bleiben und plattformübergreifend arbeiten werden. Abseits von Fortnite & Co. soll auch die Unreal Engine 5 alle Plattformen unterstützen.

Mit der PS5 werden Exklusivspiele wichtiger denn je, sagt Sony   118     2

Mehr zum Thema

Mit der PS5 werden Exklusivspiele wichtiger denn je, sagt Sony

Was könnte der Deal für die PS5 bedeuten?

Neben den angestrebten Zielen ziehen beide Unternehmen sicherlich ihre eigenen Vorteile aus der Partnerschaft. Für Sony ist dieser Deal aber alleine schon für die kommende PS5 ein interessanter Schachzug. Da Ende des Jahres die PS5 neben Microsofts Xbox Series X herauskommt, positioniert sich Sony mit dem Deal neu. Mit Epic Games als neuer Verbündeter könnte Sony beispielsweise einen besseren Zugriff auf die Unreal Engine bekommen. Außerdem wäre die 3D-Engine auch über Videospiele hinaus nützlich. Wie genau Sony den Deal am Ende für sich nutzen kann, werden wir wohl in den kommenden Monaten sehen.

Was sagt ihr zu dem Deal? Wer profitiert eurer Meinung nach mehr davon?

zu den Kommentaren (68)

Kommentare(68)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.