Xbox-Chef Phil Spencer verneint Gerüchte um Kauf von japanischen Studios

Microsoft befindet sich offenbar in Gesprächen mit mehreren Entwickler-Studios aus Japan, bei denen es um deren Übernahme geht. Die Xbox Series X könnte in Zukunft mehr JRPGs bekommen.

von David Molke,
11.11.2020 15:44 Uhr

Xbox Series X und Series X erobern den japanischen Markt vielleicht auch mit Hilfe von mehr Spielen aus Japan. Xbox Series X und Series X erobern den japanischen Markt vielleicht auch mit Hilfe von mehr Spielen aus Japan.

Phil Spencer verteilt dem Bericht eine Absage

Kurz nachdem die Story rund um den potenziellen Kauf japanischer Studios seitens Microsoft aufgekommen ist, hat sich jetzt Phil Spencer zu Wort gemeldet. (via GameSpot) Ihm nach "denkt er nicht, dass es richtig ist" in Bezug auf den Report von Bloomberg. Weiter sagte er dazu:

"Ich denke nicht... Ich bin aber auch nicht in jedem Meeting, das jedes Team hat, aber ich weiß von nichts."

Microsoft hat ein japanisches Studio: Mit dem Kauf von Bethesda hat Spencer sich aber immerhin ein bisschen seinen Traum von japanischen Entwicklerstudios erfüllt. Denn Tango Gameworks, das Studio von Shinji Mikami hinter Ghostwire Tokyo und The Evil Within, hat seinen Sitz in Tokio. Sobald der Bethesda-Deal durch ist, freut er sich auch schon näher mit Tango zusammenarbeiten zu können.

Originalmeldung

Microsoft macht schon seit Jahren kein Geheimnis daraus, dass die Xbox Studios auch um Entwickler*innen aus Japan erweitert werden sollen. Nun scheint immer mehr Bewegung in diese Bemühungen zu kommen: Einem neuen Bloomberg-Bericht zufolge verhandelt Microsoft mit mehreren kleinen und großen Entwickler-Studios. Eine entsprechende Übernahme könnte unter anderem zur Folge haben, dass für die Xbox Series X künftig mehr JRPGs erscheinen.

Microsoft verhandelt wohl mit Studios aus Japan & will sie aufkaufen

Microsoft nimmt Japan ins Visier: Seit Jahren heißt es aus Richtung der Xbox-Führungsriege, dass neue Studios aufgekauft werden sollen, insbesondere auch in Japan. Während bei den Xbox Studios insgesamt eine ganze Reihe Neuzugänge zu verzeichnen sind, scheint es nun auch in Japan ans Eingemachte zu gehen.

Bloomberg berichtet, dass mehrere Entwickler-Studios aus Japan erklärt haben, Microsoft sei auf sie zugekommen und wolle sie kaufen. Welche das genau waren, wird nicht verraten, weil noch nichts abgemacht sei. Auch zum Inhalt der Verhandlungen und Gespräche ist noch nichts bekannt.

Große und kleine Firmen: Fest steht bisher nur, dass Microsoft sowohl große als auch kleine Studios kontaktiert, wie Bloomberg schreibt. Das eröffnet natürlich viele Möglichkeiten und klingt danach, als würde Microsoft nicht nur einen Kauf in Japan tätigen wollen.

Welche könnten es sein? Beispielsweise scheint der Publisher Koei Tecmo ein heiß gehandelter Kandidat für eine Übernahme durch Microsoft zu sein. Gegenüber Bloomberg erklärt der Präsident dann auch, durchaus gewillt zu sein, mehr Spiele für die Xbox zu veröffentlichen, wenn Microsoft interessiert sei.

Das sagt Microsoft: Die Xbox-Head of Developer Relations-Frontfrau Sarah Bond bestätigt, dass Microsoft die Gespräche mit Entwickler*innen aus Japan verstärkt, in denen es darum geht, Titel auf der Xbox zu veröffentlichen.

Xbox Series Xund Xbox Series S erscheinen heute, am 10. November weltweit. Xbox Series Xund Xbox Series S erscheinen heute, am 10. November weltweit.

Was bedeutet das für Xbox Series X und für die PS5?

Blatt könnte sich wenden: In dem ausführlichen Bloomberg-Bericht geht es nicht nur um die möglichen Käufe von Microsoft in Japan, sondern um das große Ganze. Genauer gesagt scheint in Japan aktuell ein Wandel vonstatten zu gehen, in dem Sony quasi seiner Heimat den Rücken kehrt und Microsoft verstärktes Interesse an dem Markt zeigt.

Sony scheint das Interesse am japanischen Markt mehr und mehr zu verlieren. Das liegt laut Bloomberg unter anderem an wachsenden Erfolgen in den USA, aber zum Beispiel auch daran, dass in Japan immer weniger Menschen einen Fernseher besitzen würden. Sony verlagert sogar sein Hauptquartier in die USA.

Währenddessen sieht Microsoft im japanischen Markt anscheinend eher eine große Gelegenheit. Japan könnte sich zum zweitgrößten Absatzmarkt des Konzerns entwickeln und dazu würden auch Übernahmen von Entwicklerstudios passen. Aber es sei noch ein weiter Weg, bisher beschränkt sich der Xbox-Erfolg in Japan auf ein Minimum.

Mehr JRPGs? Viele Xbox Series X-Besitzer*innen und -Fans hoffen jetzt natürlich darauf, dass das bedeutet, dass Microsoft in Zukunft auch mehr JRPGs auf die Xbox holen kann.

Die Xbox Series X in unter zehn Minuten - Unser Fazitvideo zu Spielgefühl, Performance, Lautstärke & mehr 8:09 Die Xbox Series X in unter zehn Minuten - Unser Fazitvideo zu Spielgefühl, Performance, Lautstärke & mehr

Die Xbox Series X und Xbox Series S kommen heute weltweit auf den Markt. Ein kompaktes Review-Video findet ihr oberhalb dieser Zeilen, den großen Gamepro-Test zur Xbox Series X könnt ihr euch hier in Ruhe durchlesen.

Welches Studio aus Japan würdet ihr aufkaufen wollen, wenn ihr Microsoft wärt? Worauf hofft ihr, was haltet ihr für realistisch?

zu den Kommentaren (69)

Kommentare(69)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.