Xbox Series X - Release, Preis, Specs: Alle Infos & Gerüchte in der Übersicht

Wir geben einen Überblick über die Infos und Gerüchte zur kommenden Xbox Series X.

von Tobias Veltin,
18.03.2020 14:54 Uhr

Xbox Series X - Alle bislang bekannten Fakten zur Next-Gen-Konsole 8:10 Xbox Series X - Alle bislang bekannten Fakten zur Next-Gen-Konsole

Was gibt es Neues? (Letztes Update: 18. März 2020)

In einem exklusiven Xbox Wire-Artikel wurden jetzt die finalen Hardware-Specs der Xbox Series X veröffentlicht. Auch gibt es neue Informationen zum Controller, die wir hier im Artikel ergänzt haben.

Langsam, aber sicher neigt sich die aktuelle Konsolengeneration und damit auch die Zeit der Xbox One von Microsoft dem Ende entgegen. Doch hinter verschlossenen Türen wird bereits fleißig an der nächsten Hardwaregeneration gewerkelt. Microsofts Next-Gen-Konsole heißt Xbox Series X.

Obwohl bereits einiges zur Series X bekannt ist, wird immer noch viel über die nächste Xbox-Generation spekuliert. Wir versuchen mit diesem Übersichtsartikel ein wenig Ordnung in die Infos und Gerüchte zur kommenden Xbox zu bringen und werfen einen Blick auf den Namen, die Hardware sowie mögliche Spiele für das neue System.

Inhaltsverzeichnis:

Xbox Series X-Design: So sieht die neue Konsole aus

Auf den Game Awards 2019 wurde nicht nur der Name der neuen Konsole bekanntgegeben, sondern auch Aussehen und Designentscheidungen. So sieht sie aus:

Der Quaderförmige Korpus der Konsole im Verhältnis zum Xbox One-Controller. Der Quaderförmige Korpus der Konsole im Verhältnis zum Xbox One-Controller.

Die neue Xbox sieht einem Tower-PC nicht unähnlich. Aber keine Sorge, sie kann sowohl vertikal als auch horizontal betrieben werden.

Damit geht die Konsole in eine ganz neue Richtung: Bis jetzt waren die Xboxen immer eher breit als hoch, dieses Mal jedoch wächst das Gerät eindeutig in die Höhe.

Bilder vom Design: Front Die Series X setzt auf ein "Tower-Design".

Bilder vom Design: Frontpartie Vorne findet ihr unter anderem das Disc-Laufwerk sowie einen USB-Anschluss.

Bilder vom Design: Controller Der neue Controller ähnelt dem der Xbox One ziemlich stark.

Xbox Series X Abmessungen

In einem Video von Digital Foundry wurde die Series X jetzt der Xbox One X unter Hands on-Bedingungen gegenübergestellt. Demnach entspricht die Höhe der Next Gen-Konsole nahezu exakt der Breite der One X, wodurch sich folgende Abmessungen ergeben: 30 cm x 15 cm x 15 cm.

Xbox Series X Release: Wann kommt die Konsole raus?

Den Release für Xbox Series X hat Microsoft auf der E3 2019 bekannt gegeben. Dieser wird zum Weihnachtsgeschäft des Jahres 2020 erfolgen. Ein Starttitel wird Halo: Infinite sein.

Wenn Microsoft die Xbox Series X Ende 2020 veröffentlichen wird, wird das System wenn überhaupt vermutlich nur einen kleinen Vorsprung vor der PS5 haben. Denn Sony hat bereits bestätigt, dass die PS5 ebenfalls Ende 2020 erscheinen wird. Möglicherweise gibt es sogar nur einen Unterschied von einer Woche - wie beim Release der aktuellen Hardware-Generation Ende 2013.

Xbox Series X: Was bedeutet der neue Name?

Der Name Series X legt nahe, dass es noch weitere Modelle geben wird. Das bestätigte indirekt auch Xbox-Chef Phil Spencer. Der Name lege die Konsole nicht nur auf das eine Gerät fest, sondern ließe die Möglichkeit offen, auch andere Dinge in die Xbox-Serie der nächsten Generation aufzunehmen. Eigentlich heißt das neue System sogar nur Xbox.

Der Slogan: Marketing-technisch setzt Microsoft auf den Slogan "Power your dreams", der darauf anspielt, dass die Series X Dinge möglich macht, von denen man vorher nur zu träumen gewagt hat. Microsoft hat den Slogan bereits schützen lassen.

Xbox Anaconda & Lockhart: Kommen gleich zwei neue Konsolen?

Im Laufe des Jahres 2019 kamen Gerüchte auf, dass Microsoft zum Start der nächsten Xbox-Generation gleich zwei neue Modelle ins Rennen schickt. Das würde auch zu Spencers Aussage passen, mehrere Geräte in die neue Generation zu integrieren. Vielleicht kommen neben der Xbox Series X also noch andere Modelle auf den Markt. Im Gespräch sind:

  • Xbox "Anaconda"
    Das Highend-Modell mit stärkerer Hardware und besonders gut für alle geeignet, die über entsprechendes Hifi-Equipment (4K-TV, Dolby Atmos-Anlage etc.) verfügen.
  • Xbox "Lockhart"
    Ein technisch etwas abgespeckte Modell mit dennoch potenten Hardware-Komponenten. Preislich entsprechend günstiger als das Anaconda-Modell.

Die Series X scheint dabei eindeutig das "Anaconda"-Modell zu sein, der "Series"-Name deutet bereits andere Modelle an. Gut möglich also, dass sich die Gerüchte im Endeffekt als richtig herausstellen könnten.

Bereits zum Start der Xbox 360 im Jahr 2005 hatte Microsoft zwei Konsolenmodelle angeboten (Xbox 360 Arcade und Pro), die sich allerdings technisch bis auf ein paar Details nicht unterschieden. Erfahrungen mit diesem Konzept gibt es also bereits.

Wichtiger Hinweis: "Anaconda" und "Lockhart" sind keine finalen Bezeichnungen, sondern lediglich Codenamen.

Technische Daten: Welche Hardware steckt in der Xbox Series X?

Die Specs der nächsten Xbox-Modelle interessieren wohl jeden, der sich mit den kommenden Konsolen beschäftigt. Hier war lange Zeit nur Spekulation angesagt, bis Microsoft auf der E3 2019 erste Fakten schaffte und im März 2020 die finalen technischen Daten der Konsole veröffentlichte. Hier die finalen Hardware-Specs:

  • CPU: Achtkern-CPU mit jeweils 3,8 Ghz Taktung (Custom Zen 2)
  • GPU: 12 TeraFLOPS, 52 CUs (Custom RDNA 2)
  • Arbeitsspeicher: 16GB GDDR6
  • Festplatte: 1 TB (Custom NVME SSD)
  • Erw. Speicher: 1 TB Expansion Card
  • Externer Speicher: USB 3.2
  • Laufwerk: 4K UHD Blu Ray-Drive

Custom Chipset von AMD

Der Hardware-Kern des ehemals als Project Scarlett bekannten Systems ist ein speziell für die Konsole entwickelter Navi 2 Chip von Hardware-Spezialist AMD mit insgesamt acht Kernen. Besonders schneller Arbeitsspeicher sowie eine neue Form von SSD-Festplatten (verbaut 1TB) sollen dafür sorgen, dass die Xbox Series X deutlich schneller läuft als die Xbox One (X) - nämlich bis zu 40mal.

Die Scarlett soll viermal so leistungsfähig sein wie die Xbox One X. Die Scarlett soll viermal so leistungsfähig sein wie die Xbox One X.

Teraflops, RAM und CPU-Leistung der Xbox Series X

Microsoft hat mittlerweile bestätigt, dass die Xbox Series X über Grafikrechenleistung von bis zu 12 TeraFLOPS verfügt, was ein deutlicher Sprung im Vergleich zur letzten Generation ist (zum Vergleich: die Xbox One X hat eine Grafikrechenleistung von 6 TeraFLOPS). Das Lockhart-Modell schafft dagegen "nur" 4 TeraFLOPS, ist damit in etwa auf einem Niveau mit der PS4 Pro.

PS5 & Xbox Series X - Was sind TeraFLOPS & wie wichtig sind sie?   83     4

Mehr zum Thema

PS5 & Xbox Series X - Was sind TeraFLOPS & wie wichtig sind sie?

Die Achtkern-CPU der Series X ist mit 3,8 Ghz getaktet, was in etwa der vier- bis fünffachen Geschwindigkeit der Xbox One X entspricht. Das liegt vor allem am deutlich besseren Caching und weiteren Optimierungen der Architektur des Systems.

Zudem verfügt die Konsole über 16 GB GDDR6 RAM, wobei 13,5 davon für Spiele reserviert sind und zweieinhalb für das Betriebssystem zur Verfügung stehen. Bei der Lockhart sollen Spiele Zugriff auf 9 GB haben. Zum Vergleich: Die Xbox One X ist insgesamt mit 12 GB RAM ausgestattet.

Xbox Scarlett "Anaconda"

Xbox Scarlett "Lockhart"

Xbox One X

TeraFLOPS

12

4

6

CPU

Achtkern-CPU mit jeweils 3,8 Ghz Taktung

Achtkern-CPU mit jeweils 3,5 Ghz Taktung

AMD-Jaguar-CPU mit 2,3 Ghz Taktung

RAM

16 GB

Vermutlich 12-16 GB

12 GB

GPU der Xbox Series X

Die zentrale Grafikeinheit wird für einen gewaltigen Leistungssprung gegenüber der Xbox One-Generation sorgen. Laut Xbox-Chef Phil Spencer wird die Xbox Series X die doppelte GPU-Leistung der Xbox One X bringen. Im Vergleich zur normalen Xbox One soll die Leistung sogar achtmal so groß sein.

Xbox-Chef Phil Spencer hatte bereits ein Bild der APU der Series X gepostet, die sowohl CPU als auch GPU verbindet, der Chip sieht folgendermaßen aus:

Die APU der Xbox Series X. Die APU der Xbox Series X.

Mittlerweile wurde bestätigt, dass sich in der Series X eine GPU mit 12 TeraFLOPS, 52 CUs (Custom RDNA 2) befindet.

Bildquelle

SSD in der Xbox Series X

Im Gegensatz zu älteren Xbox-Modellen setzt Microsoft in der Xbox Series X auf eine flashbasierte Solid State Drive (kurz: SSD) mit einem Speicher von 1TB, der mit einer bis zu 1TB großen Expansion Card erweitert werden kann. Zudem können externe Speichermedien via USB 3.2 angeschlossen werden. Der große Vorteil dieser Lösung ist Schnelligkeit: Auf Daten kann deutlich flotter zugegriffen werden.

Keine Ladezeiten: Diese Erhöhung der Geschwindigkeit soll sich dann hauptsächlich bei den Ladezeiten von Spielen bemerkbar machen, die entweder gar nicht mehr existieren oder zumindest drastisch zurückgefahren werden. Auf ein ähnliches Feature setzt auch Sony mit seiner nächsten PlayStation-Konsole.

Schneller im Spiel: Mit dem von Microsoft "Quick Resume" genannten Features wird es möglich sein, mehrere Spiele gleichzeitig laufen zu lassen und zwischen ihnen dann beliebig hin- und herzuspringen. Das jeweilige Spiel geht dann dort weiter, wo es zuvor unterbrochen wurden. Das soll sogar nach einem Reboot oder gar nach längerem Ausschalten der Konsole funktionieren.

Sound der Xbox Series X

Die Xbox Series X wird eine Audio-Hardwarebeschleunigung bieten, dass bedeutet, dass ein dedizierter Teil der Hardware für den Sound zuständig ist. Dadurch sind einerseits mehr Spielereien und Reserven für diesen Bereich möglich, andererseits wird aber auch die CPU entlastet und hat dementsprechend mehr Kapazitäten für andere Aufgaben.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Raumklang noch immersiver wirkt und auch gewöhnliche Stero-Headsets so klingen können, als säße man inmitten einer hochwertigen Soundanlage. Microsofts Jason Roald spricht gar von "Audio Ray Tracing".

Weitere Hardware-Fakten (Ray Tracing, 8K, etc.)

  • Bildraten von bis zu 120 fps (auf Konsolen waren bislang bis zu 60 fps üblich), hier will Microsoft "keine Kompromisse eingehen"
  • Variable Rate Shading (VRS): Pixel werden nicht mehr einzeln berechnet, sondern in Gruppen zusammengefasst. Das mindert Rechenleistung, mindert dabei aber nicht die Bildqualität.
  • Auflösungen von bis zu 8K, wobei die mehr Spezifikation als Feature sein soll, wie Microsoft selbst sagt.
  • Ray Tracing (Berechnungen indirekter Lichtquellen etc.) ist mit dem neuen Chipsatz möglich, und soll kein Gimmick, sondern ein zentrales Feature der Series X werden. Allerdings höchstwahrscheinlich nur für das Anaconda-Modell, bei Lockhart dürften die technischen Voraussetzungen nur für eine abgespeckte Ray Tracing-Unterstützung ausreichen.
  • Unterstützung von xCloud. Dadurch soll es möglich sein, Spiele bereits vorab über Streaming zu starten, während der Spieler auf den Download des Titels wartet.
  • Support für VRR (Variable Refresh Rate)
  • HDMI 2.1-Support

Über andere mögliche Features wird derzeit nur spekuliert, wie etwa einen Stylus-Stift für die neue Xbox.

Welche Anschlüsse hat die Xbox Series X?

Die finalen Anschlüsse wurde jetzt ebenfalls durch das Video von Digital Foundry bestätigt. Dabei handelt es sich um folgende Ports:

  • 1x HDMI
  • 1x Optical Audio
  • 2x USB-A
  • 1x Ethernet
  • 1x Strom
  • 1x Speicherkarten-Slot

Dazu kommt ein USB-A-Port an der Frontseite, der bereits beim Reveal der Konsole während der Game Awards zu sehen war. Bei den USB-Anschlüssen handelt es sich um "Super Speed"-Versionen, die Daten noch schneller übertragen sollen.

Ein Prototyp der Series X zeigt ebenfalls exakt diese Anschlüsse, zusätzlich gibt es noch einen Debug-Port, der bei Prototypen dieser Art normal ist.

Die Anschlüsse der Series X vorne (links) und hinten (rechts). Die Anschlüsse der Series X vorne (links) und hinten (rechts).

Wofür ist der längliche Port? Außerdem befindet sich auf der Rückseite des Systems noch ein länglicher Anschluss. Hierbei handelt es sich um einen Speicherkarten-Slot, durch den ihr den Speicher um bis zu 1TB erweitern könnt.

Unterstützt die Xbox Series X Kinect?

Kinect ist ein Sensor, der dank eingebauter Kameras und Mikrofonen unter anderem Sprachkommandos und Bewegungserkennung ermöglicht. Die Xbox One wurde anfangs ausschließlich mit einem solchen Sensor ausgeliefert und hatte dafür einen dedizierten Anschluss auf der Rückseite.

Durch den mangelnden Erfolg und fehlenden Software Support wurde das Interesse an Kinect allerdings zunehmend geringer, so dass Microsoft letztendlich die Produktion einstellte und den Kinect-Anschluss bei späteren One-Modellen wie der S oder der X wegrationalisierte.

Es gibt zwar noch keine offizielle Bestätigung von Microsoft, aber wir gehen fest davon aus, dass die Xbox Series X Kinect NICHT unterstützen dürfte, auch ein neuer Sensor wird dafür nicht geplant sein.

Kommt die Xbox Series X ohne Laufwerk?

In den letzten Monaten gab es diverse Gerüchte, dass die nächste Xbox (oder zumindest ein Modell davon) ohne ein optisches Laufwerk für Discs erscheinen könnte - ähnlich wie die Xbox One S All-Digital Edition.

Allerdings hat Microsoft diese Gerüchte auf der E3 2019 entschieden widerlegt. Die Xbox Series X wird definitiv ein Laufwerk haben, was mittlerweile durch Aufnahmen des Systems belegt wurde.

Next Gen mit Laufwerk
Disc-Unterstützung für Project Scarlett offiziell bestätigt

Wie sieht der Controller der Xbox Series X aus?

Der neue Controller ähnelt sehr dem aktuellen Modell. Er wurde leicht in der Form angepasst und soll nun für 98% aller Hände geeignet sein, Außerdem besitzt er einen Share-Button zum Teilen von Inhalten in sozialen Medien.

Ebenfalls auffällig: Das Steuerkreuz wurde in der Form etwas angepasst, ähnelt nun dem des Xbox One Elite-Controllers.

Hier findet ihr zudem die wichtigsten Infos aus dem Xbox Wire-Artikel vom 16. März:

  • Mehr Komfort: auch für kleinere Hände
  • Steuerkreuz soll "best of both worlds" bieten
  • Konnektivität: mehr Geräte, einfachere Verbindung
  • Share-Button: schneller & leichter Gameplay teilen
  • Weniger Latenz: verbesserte Reaktions-Geschwindigkeit
  • USB-C: Aufladen mit eher verfügbaren Kabeln
  • Betrieb via AA-Batterien oder externen Akku

Der Xbox Series X-Controller besitzt eine Share-Taste. Der Xbox Series X-Controller besitzt eine Share-Taste.

Ansonsten hat der Series X-Controller dasselbe Button-Layout und Anordnung von Digikreuz und Analogsticks, wie es schon von Xbox, Xbox 360 und Xbox One bekannt ist.

Schnellere Controller: Der"Dynamic Latency Input" soll für noch geringere Eingabeverzögerungen sorgen. Das Eingabesignal des Controllers wird direkt mit dem Ausgabesignal am Bildschirm synchronisiert, was spürbare Latenzen ausmerzen soll.

Controller-Kompatibilität: Ihr müsst allerdings nicht zwangsläufig die Controller der Series X verwenden, sondern könnt auch alte Controller der Xbox One benutzen. Denn die funktionieren laut Microsoft auch mit der neuen Konsole.

Xbox Series X-Controller: Microsoft stellt das neue Next-Gen-Gamepad vor   63     2

Mehr zum Thema

Xbox Series X-Controller: Microsoft stellt das neue Next-Gen-Gamepad vor

Mit welchen Spielen können wir auf Xbox Series X rechnen?

Der Mangel an hochkarätigen Exklusivtiteln ist eines der großen Probleme der Xbox One. Microsoft hat das erkannt und rüstet die eigene Entwicklerstudio-Riege ordentlich auf. Insgesamt 15 hauseigene Studios hat Microsoft mittlerweile unter dem neuen Oberbegriff Xbox Game Studios zusammengefasst.

Diese Studios arbeiten bereits unter Hochdruck an etlichen Titeln. Einige davon kommen noch für die Xbox One, andere werden dagegen mit Series X-Fokus entwickelt.

Halo Infinite - Halo 6 angekündigt, kriegt neue Slipspace Engine 2:18 Halo Infinite - Halo 6 angekündigt, kriegt neue Slipspace Engine

Erste offiziell angekündigte Series X-Spiele: Auf der E3 2019 gab Microsoft bekannt, dass Halo: Infinite zum Launch der Konsole erscheint, also ebenfalls im Weihnachtsgeschäft 2020 in den Läden stehen wird.

Außerdem hat Techland vor, Dying Light 2 für die Next-Gen - und damit auch für Xbox Series X- umzusetzen. Und zuletzt wurde auf den Game Awards 2019 Hellblade 2: Senua's Saga ebenfalls für die neue Konsole angekündigt.

Cross-gen vor allem zu Beginn der nächsten Generation: Halo Infinite erscheint sowohl für die Xbox Series X als auch die Xbox One. Und dabei wird es nicht bleiben, im Gegenteil. Matt Booty, der Chef der Xbox Game Studios hat bestätigt, dass im ersten Jahr nach Launch sämtliche First Party-Releases cross-gen auf Xbox Series X und Xbox One erscheinen werden. Dazu gehören unter anderem:

Weitere (nicht-exklusive) Spiele, die für die Xbox Series X erscheinen könnten:

Unabhängig von den Spielen könnte auch Cloud-Gaming auf den Xbox Series-Konsolen eine größere Rolle spielen.

Angeblich soll die Xbox Series X auch über einen PC-Modus und sogar einen Steam-Zugang verfügen, diese Gerüchte sind unserer Einschätzung nach aber sehr unwahrscheinlich.

Hellblade 2 erscheint für Xbox Series X. Hellblade 2 erscheint für Xbox Series X.

Smart Delivery-System

Smart Delivery ist von der Idee sehr ähnlich wie Cross-Buy. Wer ein Spiel zukünftig auf der Xbox One (X) oder Xbox Series X kauft, bekommt automatisch auch die jeweils andere Version, die sich dann an das jeweilige System anpasst - Käufer von Halo Infinite für die Xbox One bekommen also beim eventuellen späteren Upgrade auf eine Xbox Series X die technisch bessere Version kostenlos als Download.

Smart Delivery werden sämtliche Spiele aus den Xbox Game Studios bieten, aber auch andere Publisher wie CD Projekt Red haben für bestimmten Titel (u.a. Cyberpunk 2077) bereits ein Smart Delivery-Feature angekündigt.

Xbox Series X vs. PS5

Natürlich werden sich schon vor dem Start der nächsten Generation viele fragen: Wer hat denn jetzt das stärkere System: Microsoft mit der Xbox Series X oder Sony mit der PS5?

Einfache Antwort: Es ist jetzt noch viel zu früh, diese Frage zu diesem Zeitpunkt zu beantworten. Was sich schon jetzt sagen lässt, ist allerdings, dass beide Kontrahenten auf eine ähnliche System-Architektur setzen.

In beiden Konsolen wird es etwa Custom AMD-CPUs und -GPUs, deutlich schnelleren DDR-Ram sowie SSDs geben. Sowohl Microsoft als auch Sony haben betont, dass Ladezeiten in der nächsten Generation nahezu keine Rolle mehr spielen werden.

Letztlich wird das Spec-Kräftemessen von Series X und PS5 vermutlich bei Kleinigkeiten wie etwa Bus-Connections, also den Verbindungen zwischen den einzelnen Komponenten, entschieden.

PS5 vs. Xbox X Series
Der bisherige Stand im Next-Gen-Duell

Wird die Xbox Series X abwärtskompatibel sein?

Für die Ankündigung der Abwärtskompatibilität der Xbox One erntete Microsoft 2015 viel Jubel aus der Community. Seitdem werden regelmäßig neue Xbox Original und Xbox 360-Spiele dem Programm hinzugefügt, laut Microsoft ist das Feature bei den Spielern sehr beliebt.

Xbox One Abwärtskompatibilität - So funktionieren 360-Spiele auf der One 03:31 Xbox One Abwärtskompatibilität - So funktionieren 360-Spiele auf der One

Deswegen wird es ein Abwärtskompatibilitäts-Feature auch bei der Series X geben. Schon während der E3 2019 kündigte Microsoft an:

"Erfahre vier Content-Generationen wie nie zuvor."

Der erste eindeutige Hinweis auf die insgesamt 4 Xbox-Generationen (Series X eingeschlossen). Bereits zum Release Ende 2020 wird das Feature verfügbar sein, ihr bekommt Zugriff auf eure Xbox One-Spiele und alle Xbox/Xbox 360-Titel, die schon auf der Xbox One abwärtskompatibel waren. Eine Bestätigung dafür gab Microsoft Ende Februar 2020 und bekräftige dies auch nochmal im Xbox Wire-Artikel im März 2020.

Laut Ubisoft-CEO Yves Guillemot werden sowohl die Xbox Series X als auch die Konkurrenzkonsole PlayStation 5 "fast den kompletten Back-Katalog der vorhergehenden Konsolen abspielen können". Auch das deutet auf eine generationsübergreifende Abwärtskompatibilität hin.

Außerdem wird euch der Umstieg auch anderweitig leicht gemacht, denn auch andere Features werden übernommen, darunter:

  • Gamerscore
  • Freundesliste
  • Achievements
  • Speicherstände

Verbesserungen alter Spiele: Entwickler sollen zukünftig in der Lage sein verbesserte Boot-und Ladezeiten zu implementieren, für stabilere Bildraten zu sorgen, eine höhere Auflösung der alten Spiele anzubieten und generell die Grafikleistung nach oben zu schrauben.

Wie sieht es mit VR bei der Series X aus?

Bei der aktuellen Konsolengeneration spielt Virtual Reality (VR) für Microsoft keine Rolle, hier hat man das Feld komplett Sony und PlayStation VR überlassen. Bislang fristet VR auf Konsolen aber ohnehin noch ein Nischendasein.

Widersprüchliche Angaben: Dass sich das bei der nächsten Generation nicht ändern wird, lässt sich aus den bisherigen Gerüchten und Analysten-Aussagen schon herauslesen.

Denn während beispielsweise Lewis Ward von IDC davon ausgeht, dass Microsoft im Rahmen seiner Entwickler-Käufe in der nächsten Generation auch in VR-Bereiche vorstoßen wird, bezeichnete Microsofts Mike Ybarra auf Twitter die VR-Technik bislang als "noch nicht lohnenswert". Auch aufgetauchte Patente wie von einer VR-Matte deuten vermutlich nur daraufhin, dass Microsoft mit Ideen experimentiert, aber noch keine Umsetzung plant.

Das wird durch eine Aussage von Xbox-Chef Phil Spencer weiter unterstützt. Laut ihm liegt der Fokus der nächsten Xbox nicht auf VR, weil sich nur wenige Spieler dafür interessieren würden und VR ein Konzept sei, dass Spieler isoliere und weniger mit anderen zusammenbringe. Diese Aussagen hat der Xbox-Chef im Nachgang zwar etwas abgemildert, aber dennoch deutlich betont, dass es zum Launch der Xbox Series X kein VR-Headset geben wird.

Wie hoch wird der Preis der Xbox Series X sein?

Ok, ganz ehrlich: In diesem Bereich bleibt uns nicht anderes übrig, als komplett ins Blaue zu spekulieren, denn Anhaltspunkte für die Preise der Xbox Series X-Konsole(n) gibt es bislang höchstens ansatzweise. Zwei Szenarien sind prinzipiell denkbar:

Szenario 1

Microsoft orientiert die Preise der nächsten Konsolengeneration an den (Start-) Preisen der aktuellen Generation. Preis gilt für das Anaconda/Series X-Modell.

  • Xbox Series X: ca. 500 Euro

Szenario 2

Die verbaute Hardware lässt Microsoft die Preise anheben, schließlich soll die Series X etwa viermal zu leistungsfähig sein wie die Xbox One X. Preis gilt für das Anaconda-Modell.

  • Xbox Series X: ca 700 Euro

Uns erscheint Szenario 1 derzeit deutlich realistischer. Aber wie gesagt: Hier handelt es sich um reine Spekulation unsererseits! Microsoft selbst will den Preis von Xbox Scarlett "so schnell wie möglich" verraten.

Xbox Scarlett
Microsoft will den Preis "so schnell wie möglich" verraten

Kann ich die Xbox Series X schon kaufen oder vorbestellen?

Bislang ist ein Kauf oder eine Vorbestellung der Xbox Series X von Microsoft noch nicht möglich. Sobald es erste Vorbestellkontingente gibt, werden wir den Artikel an dieser Stelle entsprechend anpassen.

Was meint ihr zu den Gerüchten? Freut ihr euch auf die nächste Xbox-Generation?

zu den Kommentaren (213)

Kommentare(213)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen