13 Sentinels: Aegis Rim - Vom besten Spiel 2020 habt ihr noch nie gehört

Gute Geschichten in Videospielen gibt es viele. Gute Geschichten, die auch noch herausragend spannend erzählt werden, gibt es wenige. 13 Sentinels: Aegis Rim hat so eine davon.

von Hannes Rossow,
24.01.2021 08:00 Uhr

13 Sentinels: Aegis Rim ist in Sachen Erzählstruktur ein echtes Unikat. 13 Sentinels: Aegis Rim ist in Sachen Erzählstruktur ein echtes Unikat.

Genre: Adventure, Echtzeit-Strategie Entwickler: Vanillaware Plattform: PS4, PS5 Release: bereits erhältlich

Vielleicht kennt ihr das ja: Im Dezember fertigt man die perfekte Bestenliste an, mit allen Highlights, die das Jahr zu bieten hatte, nur um dann im Januar zu merken, dass das eigentlich beste Spiel gar nicht drauf ist. So erging es mir jetzt für 2020 mit 13 Sentinels: Aegis Rim, das ich leicht verspätet nachgeholt habe. Und ich bin sicher. Ich bin aber längst nicht der einzige, dem dieses Meisterwerk von Vanillaware durch die Lappen gegangen ist.

Der Geheimtipp unter den Geheimtipps

Es ist nicht einmal so, dass die Kritiker den spannenden Mix aus Visual Novel und Taktik-RPG rund um Mecha-Kämpfe, Zeitreisen und Schulalltag nicht auf dem Schirm hatten - ganz im Gegenteil sogar. Die Pressestimmen sind voll des Lobes und mit weltweit 300.000 verkauften Einheiten für PS4/PS5 ist 13 Sentinels: Aegis Rim zumindest kein kompletter Flop. Viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt das Spiel aber dennoch, denn hier versteckt sich eine der besten Videospielgeschichten, die ich je erlebt habe.

Der besondere Look von 13 Sentinels: Aegis Rim ist so wunderschön wie er typisch ist für Vanillaware. Der besondere Look von 13 Sentinels: Aegis Rim ist so wunderschön wie er typisch ist für Vanillaware.

Ein Grund dafür, dass 13 Sentinels: Aegis Rim nicht jeder auf dem Schirm hatte, liegt auf der Hand. Der unnötig sperrige Name paart sich mit dem oft skeptisch betrachteten Genre und einem komplizierten Erzählstruktur, aber lasst euch davon nicht abschrecken. Denn genau diese Erzählstruktur ist das Herz des Spiels und gleichzeitig seine größte Stärke. Anstatt einer linearen Geschichte, warten nämlich 13 miteinander verwobene Story-Stränge auf euch, die in über hundert Kapitel unterteilt sind und nicht chronologisch erzählt werden.

Qualmt euch schon der Kopf? Keine Sorge, hier mal ein kurzer Abriss der Story:

In 13 Sentinels: Aegis Rim geht es um 15 japanische Schüler*innen (zwei davon sind nicht spielbar), die auf dem ersten Blick ganz normal wirken, wäre da nicht die drohende Zerstörung der fiktiven Stadt Ashitaba durch eine riesige Kaiju-Armee. Mit besonderen Fertigkeiten ausgestattet, schlüpfen die Teenager in sogenannte Sentinels und kämpfen in den Cockpits der Mechas gegen die Übermacht an. Achja, und nebenbei gibt es noch Zeitreisen durch fünf verschiedene Epochen, die jeweils 40 Jahre auseinander liegen.

Der Plot von 13 Sentinels: Aegis Rim präsentiert sich als ein Best of großer Science-Fiction-Klassiker. Von E.T. über Terminator, Matrix und Total Recall bis hin zu Mecha-Godzilla - die Geschichte geht in mehrere Richtungen gleichzeitig und es ist eine kleine Herausforderung, überhaupt Schritt zu halten. Wer die deutsche SciFi-Mystery-Serie Dark auf Netflix geschaut hat: Hier bekommt ihr die Anime-Version in Videospielform.

Mit "Action"-Trailern wie diesem, kommt der besondere Appeal von 13 Sentinels: Aegis Rim leider nicht gut rüber:

13 Sentinels: Aegis Rim - Ankündigungs-Trailer zum Mecha-Actionspiel aus Japan 1:28 13 Sentinels: Aegis Rim - Ankündigungs-Trailer zum Mecha-Actionspiel aus Japan

Eine Mystery-Story mit einem gelungenen Ende. Ja, wirklich!

Als wäre das an erzählerischer Komplexität noch nicht genug, dürfen wir jederzeit selbst entscheiden, welchen Mini-Abschnitt der 30-Stunden-Story wir als nächstes erkunden wollen. In Verbindung mit Figuren, die unter Gedächtnisverlust leiden, heimlich eigentlich eine ganz andere Person sind oder schlicht aus einer KI bestehen, ergibt sich in 13 Sentinels: Aegis Rim ein überwältigendes Geflecht von wichtigen Informationen, die das große Ganze trägt. Und das Beste? Es ergibt am Ende alles tatsächlich Sinn.

Via Knopfdruck können wir auf unsere Gedanken zugreifen und uns noch einmal Sachverhalte erklären lassen oder können Charaktere auf bestimmte Dinge ansprechen. Via Knopfdruck können wir auf unsere Gedanken zugreifen und uns noch einmal Sachverhalte erklären lassen oder können Charaktere auf bestimmte Dinge ansprechen.

Egal wie verwirrend es zwischendurch sein kann, wenn wir plötzlich mit erderschütternden Twists (und davon gibt es einige) konfrontiert werden, alle Story-Details führen zu einem befriedigenden Finale, das keine Fragen offen lässt. Gerade SciFi-Fans dürften wissen, dass das in anderen Spielen des Genres kein Standard ist.

Damit euch die Geschichte der 13 Sentinels aber nie vollends überwältigt, gibt das Spiel ein paar sehr nützliche Hilfestellungen. In der Chronik lassen sich beispielsweise alle Szenen jedes Charakters in chronologischer Reihenfolge (und Zeitebene) erneut anschauen. Außerdem gibt es noch ein umfangreiches Glossar, das wichtige Kerninformationen zu allen Figuren, Orten, Plot-Details und Gegenstände enthält. Mit etwas Detektivarbeit lassen sich die Ereignisse relativ leicht nachverfolgen.

Spannendes Taktik-Beiwerk für Strategen

Wie eingangs erwähnt, ist 13 Sentinels aber nicht einfach nur ein Visual Novel sondern auch ein Taktik-RPG. Tatsächlich spielen wir die folgenschwere Kämpfe gegen die Kaijus auch selbst nach - in bester Echtzeit-Strategie-Manier. Wir rüsten die Sentinels auf, schalten neue Fähigkeiten frei und müssen wichtige Punkte unter Zeitdruck verteidigen. Das ist unterhaltsam - aber ich habe trotzdem auf den leichten Schwierigkeitsgrad gewechselt. Ich will eben nur die Story.

Die Kämpfe in 13 Sentinels können durchaus stressig werden - im einfachen Schwierigkeitsgrad stellen sie aber kein Problem dar. Die Kämpfe in 13 Sentinels können durchaus stressig werden - im einfachen Schwierigkeitsgrad stellen sie aber kein Problem dar.

Und Story gibt es auch in den Kämpfe jede Menge. Immer wieder unterhalten sich die Protagonist*innen miteinander und führen Gedanken zu Ende, die in anderen Spielabschnitten angerissen wurden. Ob wir jetzt kämpfen oder die Geschichte weiterführen wollen, entscheiden wir übrigens ebenfalls selbst - nur hin und wieder gibt es Softblocks, für die erst bestimmte Schlachten absolviert und Ereignisse erlebt werden mussten, bevor es weitergehen kann.

Ich würde euch so gern viel mehr über die Geschichte von 13: Aegis Rim verraten und vor allem darüber, mit welchen besonderen Mitteln diese Geschichte erzählt wird. Tatsächlich ist aber fast jedes Story-Detail schon ein dicker Spoiler, also lasse ich es lieber. Stattdessen könnt ihr ja meinem Aufruf folgen, und dem Spiel einfach selbst eine Chance geben. Ich verspreche euch: es lohnt sich.

zu den Kommentaren (38)

Kommentare(38)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.