Codemasters - Malta-Studio geschlossen, mehr Fokus auf Rennspiele

Codemasters stellt seine Bemühungen, auch in anderen Genres Fuß zu fassen, wieder ein und fokussiert sich ab sofort wieder ausschließlich auf die Entwicklung von Rennspielen. Eine Zweigstelle auf Malta wurde deshalb geschlossen.

von Tobias Ritter,
26.11.2015 16:10 Uhr

Codemasters will sich fortan wieder auf Rennspiele fokussieren und schließt seine Zweigstelle auf Malta.Codemasters will sich fortan wieder auf Rennspiele fokussieren und schließt seine Zweigstelle auf Malta.

Codemasters hat sein auf Malta angesiedeltes Entwicklerstudio geschlossen, das zuletzt für die Entwicklung des Mobile-Strategiespiels Battle Decks verantwortlich war. In einer Stellungnahme gegenüber der englischsprachigen Webseite Eurogamer heißt es, dass man sich fortan wieder ausschließlich auf Rennspiele fokussieren wolle.

"Während es für uns eine großartige Erfahrung war, auch Projekte abseits von Rennspielen umzusetzen, wissen wir doch, dass unser Herz den Rennspielen gehört. Der Erfolg der Early-Access-Version von DiRT Rally war unbeschreiblich und F1 2015 war immens erfolgreich. [...] Mit dem Abschluss der Entwicklung von Battle Decks sagen wir nun Tschüss zu Malta und werden die dortigen Talente des elfköpfigen Teams in unsere erfolgreichsten Studios in Großbritannien integrieren. "

Die letzten beiden Ausflüge des Unternehmens in andere Genre-Gefilde waren offenbar nicht von allzu viel Erfolg gekrönt. Neben Battle Decks hat Codemasters zuletzt auch Overlord Fellowship of Evil auf den Markt gebracht. Das Spiel hat bei Metacritic eine desolate Durchschnittswertung von 24 Punkten.

F1 2015 - Test-Video zum Codemasters-Rennspiel 7:20 F1 2015 - Test-Video zum Codemasters-Rennspiel

F1 2015 - Screenshots ansehen


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen