Nächster Mega-Deal? Microsoft kauft angeblich Discord für 10 Milliarden Dollar

Microsoft soll angeblich darüber verhandlen, Discord für 10 Milliarden US-Dollar aufzukaufen. Ob es so kommt, steht noch nicht fest, aber die Xbox-Marke würde davon profitieren.

von David Molke,
23.03.2021 15:42 Uhr

Discord könnte die Plattform-übergreifende Kommunikation für alle erleichtern und wäre eine sinnvolle Erweiterung der Xbox-Marke. Discord könnte die Plattform-übergreifende Kommunikation für alle erleichtern und wäre eine sinnvolle Erweiterung der Xbox-Marke.

Discord könnte bald von einem großen Konzern wie Microsoft, Google, Amazon, Apple oder Epic aufgekauft werden. Zumindest berichtet Bloomberg in einem neuen Report davon, dass sich Discord gerade Verkaufsgesprächen befinde. Vor allem Microsoft wird als potentieller Käufer genannt und würde anscheinend sogar 10 Milliarden US-Dollar springen lassen.

Microsoft plant angeblich die Übernahme vom Chat-Dienst Discord

Was ist Discord? Discord stellt einen der aktuell beliebtesten Clients dar, um sich online mit anderen Menschen auszutauschen. Egal ob über Videocalls, nur mit Audio-Anrufen und Gruppen-Chaträumen, eigenen Servern oder reinen Textnachrichten: Discord zählt mit monatlich rund 140 Millionen Nutzer:innen zu den am häufigsten Programmen zu diesem Zweck und wird schon lange nicht mehr nur in Videospiel-Kontexten genutzt.

Wie seriös ist das Gerücht? Dass derartige Gespräche stattgefunden haben, klingt ziemlich wahrscheinlich und überzeugend. Bloomberg ist allgemein sehr seriös sowie dafür bekannt, verlässliche Insider-Informationen zu haben und bestens vernetzt zu sein. Das muss aber natürlich nicht heißen, dass Discord auch wirklich verkauft wird, noch ist wohl gar nichts in trockenen Tüchern.

Was könnte ein Discord-Deal für Xbox-Besitzer:innen bedeuten?

Kauf würde Sinn ergeben: Microsoft sucht weiterhin nach Möglichkeiten, mehr Menschen von der Xbox-Marke zu überzeugen. Das heißt im Klartext, möglichst viele Leute sollen in das Xbox-Ökosystem eingeführt und im Idealfall per Game Pass-Abo daran gebunden werden. Auch hierbei könnte Discord helfen.

Nach dem Kauf von Zenimax samt Bethesda wäre Discord ein sinnvoller neuer Kandidat für die Einkaufsliste des riesigen Unternehmens. Das kostenpflichtige Discord Nitro könnte in den Game Pass (Ultimate) integriert werden und Discord zur angenehmen Standardlösung für Voice-Chats auf allen Xbox-Geräten und darüber hinaus werden.

So würde ein weiteres Einfallstor geschaffen, das auch auf Smartphones, PCs und so weiter funktioniert und Leute vielleicht zum Game Pass bekehrt. Microsoft würde mit einem derartigen Kauf auch weiterhin zeigen, in die Videospielsparte investieren zu wollen und Spieler:innen das Leben zu erleichtern.

Discord könnte Crossplay erleichtern und den Game Pass attraktiver machen

Wer eine Xbox One besitzt und via Crossplay zum Beispiel CoD: Warzone mit Menschen an einer PS4 oder einem PC spielen will, greift zum Miteinander-Sprechen wahrscheinlich auf Discord zurück. Allerdings funktioniert Discord nicht einfach so auf der Xbox One, sondern muss über ein anderes Gerät wie ein Smartphone genutzt werden. Das ist besonders nervig, wenn ihr mit einem Headset das Spiel hören und gleichzeitig mit eurem Squad reden wollt.

Ihr könnt aktuell zwar euren Discord-Account mit der Xbox eurer Wahl verbinden, damit eure Freund:innen sehen, was ihr gerade spielt. Direkt auf der Xbox über Discord mit anderen Leuten quatschen funktioniert aber eben nicht.

Discord ist Nutzer:innen-freundlich: Würde Discord zukünftig zu Microsoft gehören, dürfte sich das ändern. Was natürlich eine ganze Menge an Xbox-Fans auf einen Schlag noch sehr viel glücklicher machen würde. So könnte ähnlich wie beim Game Pass auf verschiedenen Plattformen leicht zugänglich miteinander kommuniziert werden.

Was würdet ihr von so einem Kauf halten? Was wünscht ihr euch für eine bessere, plattformübergreifende Kommunikation?

zu den Kommentaren (55)

Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.