EA verschiebt Reveal wegen USA-Protesten: Weitere Events könnten folgen

Aus Solidarität zu den Black Lives Matter-Protesten in den USA hat EA den Reveal von Madden NFL 21 verschoben. Damit steht der Publisher nicht allein, weitere Events könnten folgen.

von Hannes Rossow,
01.06.2020 10:48 Uhr

Details zu Madden NFL 21 wird es erst später geben. Details zu Madden NFL 21 wird es erst später geben.

Ursprünglich war geplant, dass EA heute, am 1. Juni 2020, Madden NFL 21, den neuen Ableger der Football-Simulation der Weltöffentlichkeit vorstellt. Nach der Ankündigung des Reveals folgte dann aber der Hinweis, dass Fans sich noch etwas gedulden müssen. Aus Solidarität zu den Protesten, die gerade in den USA stattfinden, soll Madden NFL 21 später vorgestellt werden.

EA verzichtet aus Solidarität auf Madden NFL 21-Enthüllung

In einem Statement via Twitter gab EA Sports bekannt, dass die allgemeine Aufmerksamkeit den Black Lives Matter-Protesten gelte. Der Kampf gegen systematischen Rassismus sei wichtiger und größer als ein Spiel. Einen Ersatztermin für den Madden NFL 21-Reveal nannte EA dabei nicht.

Was passiert gerade in den USA? Nach dem Tod des schwarzen US-Amerikaners George Floyd, der in Folge einer gewaltsamen Festnahme durch die Polizei zu Tode kam, gehen seit Tagen immer mehr Menschen unter dem Black Lives Matter-Banner auf die Straße. Die Demonstrationen sind weltweit zu finden, vor allem aber in den USA schlagen die Proteste große Wellen.

Auch Google hat bereits auf die anhaltenden Proteste reagiert und den Beta-Start von Android 11 verschoben. Da derzeit auch kein Abflauen der Proteste abzusehen ist, kann es durchaus sein, dass weitere geplante Events verschoben werden.

Verschiebt sich der PS5-Reveal doch noch? Auch das große PS5-Event, das für den 4. Juni angesetzt ist, könnte davon betroffen werden. Zwar hat Sony den Termin intern bereits mehrfach verschoben, doch die Proteste könnten ein Grund sein, die Enthüllung der Next-Gen-Konsole in letzter Minute doch noch zu verschieben.

Auch VentureBeat-Reporter Jeff Grubb, der schon vor der Ankündigung des PS5-Events von einem Reveal-Termin Anfang Juni sprach, hält eine erneute Verschiebung für denkbar.

Eine offizielle Stellungnahme seitens Sony gibt es dazu aber nicht. Wir haben an offizieller Stelle nachgefragt und informieren euch, sollten wir eine Antwort erhalten.

Disclaimer: Aufgrund der sensiblen Hintergründe des Themas und des damit verbundenen hohen Moderationsaufwands haben wir uns entschlossen, die Kommentare bei diesem Artikel vorübergehend abzuschalten.

GamePro.de positioniert sich solidarisch zur Black Lives Matter-Bewegung und toleriert keinerlei Diskriminierung. Und wir bedanken uns herzlich bei allen, die sich in unseren Communitys für ein respektvolles Miteinander einsetzen. Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen. Passt auf euch auf.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen