Electronic Arts - Übernahme - Publisher kauft Firemint

EA übernimmt den Entwickler von iOS-Erfolgsspielen wie Flight Control und Real Racing und will so seinen Status im Mobile Business festigen.

von Daniel Feith,
04.05.2011 18:02 Uhr

Electronic ArtsElectronic Arts

Electronic Arts will seine Mobilsparte EAi stärken. Zu diesem Zweck hat der Softwarekonzern das australische Entwicklerstudio Firemint übernommen. Zu welchem Preis, ist nicht bekannt. Firemint hat sich mit erfolgreichen iPhone- und iPad-Spielen wie Flight Control und Real Racing einen Namen gemacht.

Firemint hat bereits vor der iOS-Generation von Mobilgeräten für Electronic Arts gearbeitet. Seit 1999 entwickelt das Unternehmen mobile Spiele, darunter z.B. Need for Speed: Most Wanted für Handys.

In einer Mitteilung auf Firemints Webseite zeigt sich der CEO Rob Murray angetan von der Übernahme. Viel werde sich nicht ändern. Murray bleibe Chef, das Unternehmen bleibe in Australien beheimatet:

»Das ist eine sehr aufregende Entwicklung für uns und für EA. (...) Die Leute werden sehr positiv überrascht von unseren Spielen in diesem Jahr sein. (...) Es ist ein guter Deal für uns, denn wir brauchen Electronic Arts um zu gewinnen. Sie können uns den Rücken freihalten wenn wir uns auf den kreativen Prozeß konzentrieren, tolle Spiele zu machen. (...) Es wird eine aufregende Partnerschaft.«


Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen