PS5 kaufen: GameStop USA führt System ein, das Pro-Mitglieder bevorzugt

In den USA hat GameStop bei den zuletzt eingetroffenen PlayStation 5-Vorräten zahlende Pro-Mitglieder des PowerUp Rewards-Programmes bevorzugt.

von Samara Summer,
05.07.2021 16:45 Uhr

Pro-Mitglieder haben bei GameStop Vorfahrt in Sachen PS5. Pro-Mitglieder haben bei GameStop Vorfahrt in Sachen PS5.

Mit dem anhaltenden Mangel an PlayStation 5-Konsolen stehen Kundinnen und Kunden vor immer neuen Situationen und Herausforderungen. Eine dieser war kürzlich die Aktion der Handelskette GameStop in den USA. Hierbei erhielten zahlende Pro-Mitglieder des PowerUp Rewards-Programms den Vorzug bei der Bestellung neu eingetroffener PS5-Bundles. Wir erklären euch, was es damit auf sich hat.

Zahlende Pro-Mitglieder bevorzugt

Darum geht es: GameStop USA bietet Mitgliedern des sogenannten PowerUp Reward-Programms verschiedene Vorteile an. Es gibt verschiedene Stufen der Mitgliedschaft. Die Pro-Mitgliedschaft kostet 20 US-Dollar jährlich und umfasst neben Boni wie Rabatten und Treuepunkten auch exklusiven Zugang zu Angeboten und Events.

Eines dieser exklusiven Angebote war die Bevorzugung beim Kauf einer PS5 am 2. Juli. Pro-Mitglieder erhielten eine E-Mail, die vom Magazin Kotaku wie folgt zitiert wird:

"Um unsere Anerkennung zu zeigen, geben wir Pro-Mitgliedern exklusiven Early Online Access zum Kauf einer PlayStation 5 [...]."

Begrenzte Stückzahl: In der E-Mail wurde laut Kotaku aber ebenfalls klargestellt, dass dieses Angebot nicht automatisch bedeutet, dass der Vorrat für alle ausreiche. Im Gegenteil: Es handle sich um einen sehr begrenzten Vorrat. Mit dem Angebot wolle man aber trotzdem den "besten Gästen" die größten Chancen auf eine neue Konsole einräumen.

Die angeboteten Bundles umfassten neben Spielen wie Ratchet & Clank: Rift Apart teilweise auch Geschenkkarten. Die angeboteten Bundles umfassten neben Spielen wie Ratchet & Clank: Rift Apart teilweise auch Geschenkkarten.

Wie das Magazin Kotaku weiter berichtet, war bereits nach einer guten Stunde alles ausverkauft - und das, obwohl wohl ausschließlich Bundles angeboten wurden, die teilweise andere Artikel wie GameStop-Geschenkkarten enthielten.

Mehr Infos zu PS5 und PS4:

Was steckt dahinter?

Ein Grund dafür, dass viele Spielende beim Verkauf der Konsolen immer wieder leer ausgehen, sind - neben den allgemeinen Lieferschwierigkeiten der Hersteller - rücksichtslose Scalper, die vorrätige Waren blitzschnell aufkaufen und danach zu überzogenen Preisen weiterverkaufen. Mit dem Vorzugsmodell für Pro-Mitglieder wird diese Taktik erschwert. Trotzdem übt das Magazin Kotaku Kritik an GameStop dafür, dass es eben auch allen anderen Käufer*innen ohne Pro-Mitgliedschaft erschwert oder sogar unmöglich gemacht wird, an eine Konsole zu kommen.

Das sagt GameStop Deutschland: Auf Anfrage von GamePro können wir euch für den deutschen Markt bezogen auf kommende PS5-Kontigente bei GameStop Entwarnung geben.

Hier das offizielle Statement: GameStop+ Mitglieder werden derzeit beim Verkauf der PS5 nicht bevorzugt behandelt. Wenn Konsolen verfügbar sind, werden sie allen Kunden angeboten.

Die Bevorzugung von zahlenden Pro-Mitgliedern ist nur auf die USA beschränkt. In Deutschland existiert das PowerUp Reward-Programm gar nicht. Stattdessen können sich deutsche Kundinnen und Kunden für GameStop+ anmelden. Hierbei handelt es sich allerdings um ein völlig kostenloses Programm zum Sammeln von Bonuspunkten.

Was haltet ihr von diesem System und konntet ihr schon eine PS5 ergattern?

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.