Google Stadia macht kurzen Prozess mit eurem Datenvolumen

Wer mit Google Stadia Spiele streamt, braucht gigantisches Datenvolumen oder einen Anschluss ohne Drosselung. In 1080p nutzt Stadia schon locker 7 GB pro Stunde, in 4K ist es dementsprechend noch mehr.

von David Molke,
21.11.2019 12:30 Uhr

Google Stadia verbraucht in der Stunde über 7 GB eures Datenvolumens, wenn ihr in 1080p spielt, in 4K schlägt der Stream offenbar mit rund 20 GB zu Buche. Google Stadia verbraucht in der Stunde über 7 GB eures Datenvolumens, wenn ihr in 1080p spielt, in 4K schlägt der Stream offenbar mit rund 20 GB zu Buche.

Google Stadia benötigt zwar keine Konsole, aber eine stabile und schnelle Internetverbindung. Dazu kommt ein enormer Datenverbrauch: Wer in Full HD mit 1080p streamt, kommt locker auf über 7 GB pro Stunde. Wollt ihr in 4K spielen, dann müsst ihr mit rund 20 GB in der Stunde rechnen. Wer unterwegs über Stadia spielt oder zuhause nur begrenztes Datenvolumen hat, kann so schnell an Grenzen stoßen. Mit gedrosselter Leitung dürfte Stadia so gut wie gar nicht funktionieren oder ihr bucht teures Extra-Datenvolumen dazu.

Google Stadia nutzt zwischen 3 und 20 GB Datenvolumen pro Stunde

Je nach Qualität: Der Datenhunger gleicht den nicht vorhandenen Hardware-Hunger gewissermaßen aus. Wie VentureBeat getestet hat, benötigt das Streamen von Red Dead Redemption 2 über Google Stadia in 1080p mit 60 Frames pro Sekunde ungefähr 119 MB pro Minute, das entspricht 7,14 GB pro Stunde.

Digital Trends kommt in einem Stadia-Test mit Destiny 2 auf dem Google Pixel 3a-Smartphone auf einen Datenverbrauch von 10,2 Gigabyte in der Stunde. Was sämtliches Datenvolumen innerhalb kürzester Zeit verbrennt. Selbst mit dem umfangreichsten Vertrag dürfte euer Limit in wenigen Stunden ausgereizt sein.

In 4K noch viel mehr: Wer seine Spiele in 4K streamen will, muss laut Google mit 20 GB oder sogar noch mehr rechnen, die in einer Stunde verbraucht werden. Auf dem absoluten Minimum (also in 720p und Stereo) soll der Service mit ungefähr 4,5 GB pro Stunde zu Buche schlagen. Im Juni war noch von ungefähr 3 GB die Rede.

Nicht allzu ungewöhnlich: Im direkten Vergleich wirkt die Sache nicht besonders außergewöhnlich. Netflix braucht ungefähr 3 GB pro Stunde, wenn ihr in 1080p streamt und 7 GB pro Stunde in 4K. Auch YouTube verbraucht ähnlich viele Daten, wenn ihr zum Beispiel 4K-Videos auf eurem Smartphone streamt.

Google Stadia steckt aktuell allgemein in den Kinderschuhen: Viele der angekündigten Features müssen noch nachgereicht werden. Google Stadia steckt aktuell allgemein in den Kinderschuhen: Viele der angekündigten Features müssen noch nachgereicht werden.

Eure Verträge könnten extrem schnell an ihr Limit stoßen

Da kommt einiges zusammen: Wer Red Dead Redemption 2 via Stadia durchspielt, benötigt dafür locker 335 GB Datenvolumen. Und zwar nur für die durchschnittlichen 47 Stunden der Hauptstory und auch nur in 1080p, mit 60 Frames pro Sekunde.

Mindestens das Doppelte braucht ihr, wenn ihr in 4K spielt, eher mehr. Nochmal mehr, wenn ihr auch noch ein paar Nebenmissionen spielt.

Verträge gesprengt? Solltet ihr kein unendliches Datenvolumen haben, kann es passieren, dass ihr sehr schnell an die Grenzen eurer Internet-Tarife stoßt. In den USA sind Daten-Limits noch verbreiteter als hier, dort wird oft ab 1 TB gedrosselt.

Wer im Schnitt auch nur zwei Stunden täglich über Stadia in 4K streamt, stößt jeden Monat mit Leichtigkeit an diese Grenze. Vor allem, weil in der Regel auch noch andere Dinge im Internet erledigt werden als das reine Streamen.

Macht ihr euch Sorgen um euer Datenvolumen? Was für Verträge habt ihr?

Google Stadia im Test - Funktioniert die »Zukunft des Gaming« jetzt wirklich? 14:30 Google Stadia im Test - Funktioniert die »Zukunft des Gaming« jetzt wirklich?

zu den Kommentaren (46)

Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.